1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele
  5. The…

Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: vernueftige texturen.

    Autor: jaydee 24.02.03 - 13:54

    ..."Richtig genial wirds wohl spätestens dann, wenn man Decals machen kann die Gegenstände durchschlagen (Löcher in Türen und Dünnen Wänden). Ist aber noch ne weile bis da, denk ich mal."...

    kennst du "Red Fraction"? Ist nicht mehr ganz frisch, das Spiel,- aber genau das geht da naemlich, zumindest an einigen bestimmten Stellen...

    Ansonstens müssen endlich mal mehr "Physik"-Engines her,,,, DAS gibt den wirklichen Spielkick... (Wer kennt bridge-builder?...)....

  2. kennt hier jemand S.T.A.L.K.E.R?

    Autor: jaydee 24.02.03 - 14:00

    ...das sieht zumindest von der Grafik sehr, sehr gut aus... frage mich ob das leveldesign auch was kann?!

  3. Re: kennt hier jemand S.T.A.L.K.E.R?

    Autor: eumelinchen 24.02.03 - 14:05

    hallo
    Stalker kommt, wenn ich richtig informiert bin, erst 2004.
    Dann ist es kein Wunder, wenn es besser aussehen würde.
    Leveldesign?
    Es werden keine einzelnen Levels sein, eher ein riesiges Gebiet rund um Tschernobyl
    Es wird eher eine Welt denn ein Level, wie bei Gothic 1+2.


    ciao
    eumelinchen

  4. Re: vernueftige texturen.

    Autor: eumelinchen 24.02.03 - 14:07

    Bridgebuilder rockt

  5. Re: vernueftige texturen.

    Autor: Mind 24.02.03 - 14:27

    Das mit der Physik-Engine hat mich am meisten gestört. In einem PC-Games-Video haben sie mal die Engine vorgestellt die in Unreal2 vorhanden sein soll.
    Dort haben sie Rauch gezeigt der sich "realistisch" bewegte, als man eine Rakete durchgeschossen hat. Der Rauch wurde von verschiedenen Lichtquellen angestrahlt und veränderte dabei seine Farbe.
    Bin richtig "feucht" geworden ;-)

    Im Interview hat einer noch gesagt, das es im Spiel so eingesetzt werden sollte, das man beim verfolgen von Personen ihre Spuren im Rauch und Wasser noch ne Zeit sehen sollte.
    Auch wurde gezeigt das sich jede Kiste bewegte wenn man sie angeschossen hat. Wenn eine Kiste von irgendwas herunterfiehl verhielt sie sich physikalisch "korrekt".

    In Unreal2 war davon nichts zu sehen. Nur die Charakter sind physikalisch korrekter als normal umgefallen und das Wasser bewegte sich ein wenig, aber das war es.
    Ich denke das sie darauf verzichtet haben, weil kaum ein Rechner die nötige Power hätte um die physikalischen Daten alle zusätzlich zu berechnen. Doch in der Engine ist die Physikschnittestelle enthalten und es wäre einfach gewesen eine Option zum abschalten einzubauen.

    Auf jedenfall war ich MEGA-Enttäuscht.
    Mind

  6. Re: Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

    Autor: Klaus 24.02.03 - 14:28

    Bin froh, es nicht gekauft zu haben! Habs geliehen und ein paar Missionen gespielt, die (unterbrochen durch nervige schiffsequenzen) auch problemlos einzeln funktioniert hätten, null zusammenhang.

    Von der Atmosphäre kam irgendwie garnichts rüber, Musik war bei U1 37mal stimmungsvoller.
    Spiel ich lieber wieder u1! ;)

  7. Re: kennt hier jemand S.T.A.L.K.E.R?

    Autor: DaChef 24.02.03 - 14:43

    Jepp genau, auf Stalker OL freu ich mich auch schon !!! endsgenial des game.
    ob es Doom 3 toppen kann ?

  8. Re: vernueftige texturen.

    Autor: v1rtu4l 24.02.03 - 15:11

    gabs doch schon .. siehe Red Faction .... da konntest du in nem 3d- shooter wände usw kleinschießen

  9. Re: dann doch lieber splinter cell

    Autor: cmi 24.02.03 - 15:18

    yo.. ich hab mich auch für splinter cell statt für u2 entschieden. auch wenn splinter cell auch wieder viel zu kurz ist (und das bei 3 cds...) bietet es doch alles das was ich bei u2 erwartet habe und mehr: spannende missionen, hammergrafik, extrem kurze ladezeiten(!!!), echtzeitschatten etc.pp.

    aber auch dieses spiel krankt wieder an den typischen sachen, die ein schleichspiel "auszeichnen": saublöde gegner. beispiel mission 2 wo man den colonel für den retinascanner benötigt: dem colonel fällt es natürlich _nicht_ auf, daß auf einmal keine einzige wache mehr da ist und er setzt sich quitschvergnügt an den rechner wo man ihn in ruhe von hinten attackieren kann. das problem ist bei allen wachen festzustellen. aber ich glaube hier ist der schwierige spagat von gameplay und realismus/logik nur sehr schwer zu meistern.

  10. Re: der hype des jahres

    Autor: cmi 24.02.03 - 15:26

    inu schrieb:
    >
    > >> - grafik (angesichts des hypes darum habe ich
    > sehr viel mehr erwartet. da war ich von ut2003
    > wesentlich beeindruckter)
    >
    > Eh.. Ist doch die gleiche Grafik, wie kannst du
    > denn von derselben eher Beindruckt sein?

    ich empfinde die u2-grafik als subjektiv schlechter (oder vielleicht auch nur einfallsloser) als ut2003. und die gleiche _grafik_ ist es mit sicherheit nicht, höchstens die gleiche engine ;)

    > >> - stundenlange ladezeiten
    >
    > Hehe, sorry, dein PC suckt. Sollte nicht
    > Stundenlang sein, wirklich nicht. 15 sec sind
    > weit weg von lange...

    bei mir sinds ~30sek. und das bei jedem speichern/laden. das nervt. spiel splinter cell und schau dir da an was kurze ladezeiten sind ;)

    > >> - start-/landesequenzen die wohl atmosphäre
    > _sollen_, aber nur nerven
    >
    > Ich hab die ja immer als Nostalgieschub
    > gesehen... Erinnerten mich an alte
    > Raumschiff-Ballergames

    da es bei mir ~1min. ladezeit erfordert bis ich mir erst die nervtötende startsequenz (mit häßlichem weltall) und dann die mission anschauen kann, nervt es mich einfach nur. zumal die sequenz wesentlich länger ist, als es bei wc o.ä. der fall war.

    > >> - viel zu kurzes spiel (aber das trifft
    > heutzutage leider auf sehr, sehr viele spiele zu)
    >
    > Der Fluch der guten Grafik, gell? Naja, wer nen
    > langes Spiel will, suchts bei Shootern
    > vergeblich...

    was ist mit halflife? oder unreal1? waren auch ein ganzes stück länger. aber vor allem: atmosphärischer...

    > >> - billiges missionsdesign (bei doom war das
    > kuilt, bei unreal2 erwarte ich mehr!)
    >
    > ??? Naja. Gescriptete Ereignisse links und
    > Rechts, Gegner die halbwegs nett reagieren...
    > Soo billig isses ned. Standard halt

    vernichte alles was dir im weg steht. gehe durch die tür die sich öffnet, nachdem du das und das gemacht hast. sorry, aber das ist für meinen geschmack etwas wenig für einen shooter im jahr 2003.

    > >> - etc. pp.
    >
    > Ideen ausgegangen? Mal kucken was du nach dem
    > Doom3 Hype sagst :)

    muß ich wirklich alles aufzählen was mich stört? ich bin kein reviewschreiber sondern wollte lediglich andeuten, daß mir einige punkte (u.a. die aufgezählten) bei u2 nicht gefallen. bei doom3 wird sicher auch viel hype dabeisein, aber ich hatte mit der d3-alpha bereits mehr spaß als mit dem ganzen u2 zusammen. (nicht falsch verstehen: ich bin kein "doom ist das einzig wahre"-freak) abgesehen von den 60hz, aber das ist ein anderes thema :)

  11. Re: der hype des jahres

    Autor: cmi 24.02.03 - 15:29

    auch hier mal noch ne antwort:

    Bones schrieb:
    >
    > cmi schrieb:
    >
    > > - grafik (angesichts des hypes darum habe ich
    > > sehr viel mehr erwartet. da war ich von ut2003
    > > wesentlich beeindruckter)
    >
    > Ist genau die gleiche engine. Vielleicht liegts
    > aber auch an deiner hardware das es nicht so
    > prall aussieht - mir hats jedenfalls gefallen.

    yep ich _weiß_, daß es die gleiche engine ist. aber ut2003 wirkt wesentlich beeindruckender. und das bei jeder guten neuen (z.b. ownage-)map.

    > > - stundenlange ladezeiten
    >
    > ..ja, es muss an deiner kiste liegen. :)

    wie schon in der anderen antwort geschrieben: 15-30sek bei jedem speichern/laden. ist aber ein kritikpunkt den nicht nur ich habe.

    > > - viel zu kurzes spiel (aber das trifft
    > > heutzutage leider auf sehr, sehr viele spiele
    > zu)
    >
    > Ballergames sind in der Regel nie besonders lang
    > - das liegt in der Natur der Sache.

    es gibt aber ballerspiele, die wesentlich unterhaltsamer _und_ länger sind. halflife, unreal1, ...

    > > - billiges missionsdesign (bei doom war das
    > > kuilt, bei unreal2 erwarte ich mehr!)
    >
    > Das Mission Design von U2 hat nichts mit dem von
    > Doom gemeinsam. Wenn du ein halbwegs aktuelles
    > game mit Doom-style missionen suchst, dann wirst
    > du bei Serious Sam fündig, aber nicht bei U2.

    wo ist der "anspruch" bei u2? abgesehen von den verteidigungsmissionen ist es doch das gleiche wie bei doom. und dazu noch langweilig :)

  12. Re: Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

    Autor: cmi 24.02.03 - 15:33

    *unterschreib*

    und das trotz unzähliger verschiebungen. erst hieß es "wir schmeißen den mp-part raus, um ein unvergessliches singleplayererlebnis zu bieten". und jetzt?

  13. Re: der hype des jahres

    Autor: inu 24.02.03 - 15:58

    Ok, dann mal sorry, klang eben so als ob du ein Doom-ist-das-einzig-wahre Vertreter wärst...

    Kann so Typen einfach ned ab, und zwar egal um was fürn Game es sich handelt. (Beispiel Warcraft 3... Es gibt ja Leute die halten das fuer das einzig wahre RTS... haha)

    Das mit den ladezeiten beim speichern/laden/levelaufbau wundert mich wirklich echt. Meine Kiste ist zwar ziemlich neu, aber sooo drastische Zahlenunterschiede hab ich selten gesehen...

    Ok, bisher fand ich alle Shooter etwas kurz, wenigstens die, die ich durchgezockt hab. Grad eben hab ich von nem Kumpel gehört der Medal of Honour in nem Sonntag (gestern) durchgespielt hat. Und er ist scheisse in Shootern.

    Zum Levelaufbau/Abwechslung: ich mag eigentlich keine Schleich Shooter (was daran liegt, dass ichs nicht ab kann wenn die Gegner-KI nicht oder falsch auf das Anschleichen reagiert (nämlich gar nicht, wenn 50m vom Gegner ein Scharfschützengewehr abgefeuert wird, beispielsweise), desshalb stört mich das nicht ;-)

  14. Re: Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

    Autor: Turbinehead 24.02.03 - 17:44

    ... und tot (zumindest vorerst)

    ;-)

  15. Hardwareanforderungen

    Autor: Cybersheep 24.02.03 - 19:54

    Also die Sache mit 1Ghz und einer Geforce2 bei 640x480 ist völliger Quatsch. Man kann dieses Spiel durchaus mit einem 1.2Ghz Athlon und einer GF2 GTS bei 1024x768 mit mittleren Details flüssig spielen.

  16. Re: Hardwareanforderungen

    Autor: user 24.02.03 - 20:27

    Cybersheep schrieb:
    >
    > Also die Sache mit 1Ghz und einer Geforce2 bei
    > 640x480 ist völliger Quatsch. Man kann dieses
    > Spiel durchaus mit einem 1.2Ghz Athlon und einer
    > GF2 GTS bei 1024x768 mit mittleren Details
    > flüssig spielen.

    Mit Athlon XP 1800+ (1,5GHz), Geforce 2 Ti, 64 MB, und 512 MB RAM. Alle Anzeigen auf höchste Einstellung. Läuft bei mir, bis auf 1-2 Spielsituationen, wo 4-5 Bots auf einmal auf einen losgehen, absolut flüssig. (Hab mich auch gewundert; und ich wollte mir fast für dieses Enttäuschende Spiel eine neue Grafikkarte kaufen)

    Hoffentlich wirds bei Doom 3 besser, BITTE.

  17. Re: Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

    Autor: Mansen 24.02.03 - 22:22

    Wie kann man bitteschön die Gegneranzahl als hoch bezeichnen???
    Gegen Serious Sam sieht U2 mehr als lächerlich aus was das angeht (und nicht NUR gegen SS).
    Die Spielzeit ist mit 15 Stunden auch mehr als optimistisch angegeben und von den starken Endgegner hab ich auch nix gemerkt. Immerhin ist das Leveldesign klasse allerdings insgesamt ist das Spiel zu kurz, zu linear und schlicht zu durchschnittlich um ein würdiger Unreal Nachfolger zu sein.
    Dieser Test ist allerdings auch nicht wirklich das Gelbe vom sprichwörltichen Ei.

  18. Re: Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

    Autor: Graysson 25.02.03 - 01:33

    alle welt schreit, egal... ;)

    ich bin bewusst ohne irgendwelche erwartungen an das spiel gegangen und habs genossen, das feeling ist gut, stimmen, sounds level sind auch nicht sooo schlecht, _insgesamt_ gesehen also durchaus ansprechend.

    Die Spieldauer ist wirklich etwas kurz, aber das war ja bei EF auch schon so. das einzige was mich enttäuscht hat war die music.. die unreal 1 musik war ein geheimtip, aber u2 ist bis auf gaanz seltene ausnahmen erschreckend "ereignislos".

    achja, hab die englische version gespielt. insgesamt etwas blutiger und die stimmen klingen einfach besser (was auch sehr zur atmosphäre beiträgt). das mit der zensierten deutschen version fand ich etwas arm. wenn dann will ich es so spielen wie es die designer geplant haben (frei nach nvidia: the way its meant to be played :P)

  19. Re: Hardwareanforderungen

    Autor: Big Zampalo 25.02.03 - 08:09

    Habe am Wochenende Unreal2 (engl.) durchgezockt...
    Hardware Athlon XP2000, Geforce 4MX 460, 512 MB RAM
    Bei 1024x768 kam es in manchen Gebäuden zu Rucklern, so dass ich auf 800x600 runtergegangen bin. Damit flutschte es dann aber auch ...

    Ich fand das Spiel total öde, wollte mir aber die Grafik ansehen ... Langweiliges Rumgequatsche an Bord, noch langweiligere Zwischensequenzen, viel zu kurze Level. 20 Gegner umnieten, Ladezeit, 20 Gegner umnieten, Ladezeit usw.

    Insgesamt sehr enttäuschend. Vielleicht ist's aber auch nicht mein Ding mit dem stupiden Geballere (habe vorher NOLF2 gespielt).

  20. Re: Hardwareanforderungen

    Autor: cmi 25.02.03 - 09:55

    Big Zampalo schrieb:

    > Insgesamt sehr enttäuschend. Vielleicht ist's
    > aber auch nicht mein Ding mit dem stupiden
    > Geballere (habe vorher NOLF2 gespielt).

    ich hab auch schon überlegt, ob ich damit solche "probleme" habe (von wegen zu langweilig und so), weil es seit unreal1 & co. sehr viel ausgefeiltere shooter wie nolf usw. gab.

    schau dir auf jeden fall mal splinter cell an, ist zwar (noch) mehr schleichen als in nolf, aber trotzdem rattenscharf, sowohl was grafik (schau mal unreal2, man kann auch beeindruckend aussehen ;)) als auch das gameplay mit den vielen frischen ideen angeht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  2. über vietenplus, Rheinland
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal
  4. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55