1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: Golem.de 08.05.03 - 10:23

    Shooter-Fans warten derzeit nicht nur auf Half-Life 2, sondern vor allem auch auf den derzeit in der Ukraine in Entwicklung befindlichen und seit Monaten mit Vorschusslorbeeren nur so überschütteten Titel Stalker. Das Spiel soll Shooter-Action mit Survival-Horror- und Rollenspiel-Elementen verknüpfen und vor allem grafisch neue Maßstäbe setzen.

    https://www.golem.de/0305/25399.html

  2. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: FrankyBoy 08.05.03 - 10:45

    Dazu faellt mir nicht viel ein, sondern nur: makaber!!

    Oder gibt es bald ein Spiel, in dem ich in den Truemmern des WTC nach Leichenteilen suchen muss, oder aehnliches?

  3. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: Trixda 08.05.03 - 11:04

    Naja, so makaber ist das auch nicht...udn die shots sehen genial aus!

  4. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: Jacklaggy 08.05.03 - 11:06

    makaber --> *gähn*

    Ich finde es eher phantastisch, daß eine kleine "Garagen" Spieleschmiede in der Ukraine SO ein Game am machen ist. Respekt!!!

    Den Titel kaufe ich mir und wenn es meine letzte Kohle ist! ;-)


    Jacklaggy

  5. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: maldoror 08.05.03 - 11:15

    ...shooter sind halt doch etwas anderes als tuxracer ;-) die screenshots sehen jedenfalls nach einer phantastischen engine aus...

    [ ] du kennst die "handlung" von quake
    [ ] du kennst die "handlung" von half-life
    [ ] du kennst die "handlung" von unreal
    [x] du spielst keine shooter

    maldoror

  6. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: Pitbull 08.05.03 - 11:22

    makaber??was ist denn dann MOHAA oder Battlield???

    Greetz

    Pitbull

  7. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: MaX 08.05.03 - 11:23

    Ich finde, dass das eine sehr gute Geschichte ist, im Vergleich mit anderen Shootern. Ich finde es viel schlimmer, das es nach Tschernobyl immernoch Atomkraftwerke gibt.

  8. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: KoTxE 08.05.03 - 11:41

    Naja, Strom brauchen sie ja weiterhin. Und du kannst ja schlech verlangen das die RUssen plötzlich alle ihre AKWs abschalten sollen.

    Schlimmer ist was da noch an Geld reingepumpt wird, gab da ja letzens eine gute Arte-Reportage.

  9. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: Jens 08.05.03 - 12:17

    Stimmt diese Bilder erreichen in der Tat fast Filmqualität, ich schätz noch so 3-5 Jahre, dann haben wir im PC echte Kinoqualität und man kann die Virtualität nicht mehr von der Realität unterscheiden! Einerseits genial, andererseits aber auch etwas gefährlich ...

  10. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: Whampa 08.05.03 - 12:18

    maldoror schrieb:

    > [ ] du kennst die "handlung" von quake
    > [ ] du kennst die "handlung" von half-life
    > [ ] du kennst die "handlung" von unreal
    > [x] du spielst keine shooter

    Ich habe alle drei Shooter durchgespielt - aber sie sind vollkommen fiktiv! Okay - hier werden sicher auch irgend welche genveränderten Monster auftreten, aber der Hintergrund ist ausgesprochen real. Und damit habe ich, ebenso wie bei den ganzen Nachspiel-Real-Kriegen, auch gewisse Probleme.
    Ähnliches Beispiel: beim HL-Mod Poke646 muss man einmal Menschen wegen eines Missverständnisses abschießen! Warum muss man so einen Schwachsinn auch noch nachspielen? Es reicht doch, wenn es in der Realität passiert!?

    > die screenshots sehen jedenfalls
    > nach einer phantastischen engine aus...

    Das will ich keinesfalls anzweifeln. Sieht echt gut aus.

    Whampa

  11. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: the King 08.05.03 - 12:38

    geeeeeiiiilllle grafik

  12. Re: Stalker: Tschernobyl-Shooter kommt 2004

    Autor: ch1m3era 08.05.03 - 13:04

    das spiel wir nur genial. hoffe auch für net und Lan games geeignet

    weiß das einer von euch?

  13. Geld mit dem Elend von Menschen zu machen ist mies! Bitte zensieren!

    Autor: Taralla 08.05.03 - 13:12

    Je nach Quelle geht man bei der Tschernobyl-Katastrophe davon aus, dass zwischen 100.000 (ZDF) - 300.000 (FAZ) Menschen mittelbar oder unmittelbar gestorben sind.

    Wenn nun eine Spieleschmiede mit diesem unsagbaren Leid Geld verdienen möchte und bei Hinterbliebenen damit alte/neue Wunden aufreisst, gehört das verboten.

    Niemals zuvor hat ein Spiel so klar eine Indizierung oder sogar Zensur verdient!

    MfG
    Taralla

  14. Re: Geld mit dem Elend von Menschen zu machen ist mies! Bitte zensieren!

    Autor: Gizzmo 08.05.03 - 13:21

    In dem Spiel geht es nicht um das Leid der Menschen, sondern um "seltsame Phänomene", die durch den Zwischenfall entstanden sind (wenn ich mich richtig erinner)

    Was ist mit Kriegsspielen? Wie viele Menschen sind bereits in Kriegen gestorben?

    Wie viele Menschen sterben jährlich bei Autounfällen? Ich finde, man sollte alle Autorennspiele verbieten. (Vorsicht, Ironie...)

  15. Re: Geld mit dem Elend von Menschen zu machen ist mies! Bitte zensieren!

    Autor: Pendragon 08.05.03 - 13:23

    Und was ist mit der endlosen Zahl von Titeln, die den 2. Weltkrieg zum Thema haben?
    Ganze Industrien (z.B. Hollywood) leben zum großen Teil davon, Kastastrophen zu vermarkten.
    Das wird man leider nicht verhindern können.

    best regards,
    Pen

  16. Typisch Deutscher Moralapostel

    Autor: Undeutscher 08.05.03 - 13:25

    Nicht genug, dass man die Deutschen im Ausland dafür hasst, dass sie bei jedem und allem ihren besserwisserischen Senf dazu geben müssen, wir machen uns auch gegenseitig unser Leben mies. Danke für diesen konstruktiven Kommentar. Du musst das Spiel ja nicht spielen!

    Das wirklich haarsträubende an diesem Spiel sind Reaktionen von Leuten wie Dir. Das haben wir ja auch bei Counterstrike erlebt. Manche Menschen kommen einfach nicht mit der Welt zurecht, und da man die Realität nicht verbieten kann, muss man eben ihre Abbilder verbieten.

    Verbitterung ist ein Meister aus Deutschland!

  17. Re: Stalker Endzeit

    Autor: chojin 08.05.03 - 13:26

    Die Endzeit-Szenarios nach einem atomaren Schlag sind nicht neu, und erst recht nicht auf Spiele beschränkt. Dass ein Spiel sich nun ein realitätsnäheres Szenario (1985) greift, als ein fiktives Zukunfts-Ding, ist nicht verwerflich.

    Ich gehe davon aus, dass weder Entwicklungsteam noch Publisher "Geld mit dem Leid von Menschen" machen wollen, sie werden diese Thematik mit Sicherheit reflektiert und bewertet haben.
    Ich muss allerdings zugeben, dass ich nicht weiß, wie ich dem Spiel gegenüberstehen würde, wenn es ein "unbekanntes" US-amerikanisches Team entwickeln würde...

  18. Re: Geld mit dem Elend von Menschen zu machen ist mies! Bitte zensieren!

    Autor: KoTxE 08.05.03 - 13:29

    Das Spiel stellt das Unglück ja nicht als gut oder nicht schlim da.
    Es beschäftig sich ja gerade mit den Folgen einer Solchen Katastrophe, die wahrscheinlich "etwas" überzeichnet sind.

    Es geht weder darum ein Unglück herbeizuführen oder an dem Unglück selber teilzuhaben.
    Ich sehe hier keinen Grund dieses zu zensieren, vieleicht wird bei einigen Spielern sogar Fragen aufgeworfen was damals passiert ist und wie es dazu kommen konnte.

  19. Re: Geld mit dem Elend von Menschen zu machen ist mies! Bitte zensieren!

    Autor: Ulf 08.05.03 - 13:34

    Liebe Leute,

    zuerst lest Euch doch 'mal bitte das Setting auf der GSC-Homepage durch. Da ist von einer Explosion in der Nähe des Kraftwerkes am 12. April 2006 als Ausgangssetting die Rede. natürlich ist das der Jahrestag des damaligen GAU aber es ist kein Spiel, das den GAU nachspielt.

    Wichtiger noch: Alles, was ich sehe ist die spielerische Umsetzung von Tarkowskies Meisterfilm STALKER aus den 70-er Jahren (lamge bevor wir alle wußten, daß es in Tchernobyl ein AKW gibt). Dort hat Tarkowski eine Zone beschrieben, die in diversen Details in den Screenshots wiedererkennbar ist. Da sich aber ein Spiel zu einem eher philosophischen Studiofilm nie verkaufen wird und da das ganze heute wirklich an so etwas wie Tchernobyl erinnert, hat man kurzerhand die Settings verschmolzen.

    Ich empfehle aber trotzdem jedem, diesen Film zu sehen - wo immer er kurz in einem Studiokino auftauchen sollte.

    Ulf

  20. Re: Geld mit dem Elend von Menschen zu machen ist mies! Bitte zensieren!

    Autor: Taralla 08.05.03 - 13:35

    >In dem Spiel geht es nicht um das Leid der Menschen, sondern um "seltsame Phänomene", die durch den Zwischenfall entstanden sind (wenn ich mich richtig erinner)

    Ich kanns mir vorstellen: Neugeburten mit 2 Köpfen, Kinder denen einfach mal so die Ohren fehlen, verkrebste Väter und Mütter, etc.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
  3. Mobile Developer Android (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
  4. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll