1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Valve: Quellcode von Half-Life 2 gestohlen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Valve: Quellcode von Half-Life 2 gestohlen

    Autor: Golem.de 04.10.03 - 10:34

    Im Forum von HalfLife2.net hat sich Gabe Newell von Valve Software wieder einmal geäußert, diesmal allerdings nicht über die Grafikleistung des noch nicht erschienenen 3D-Shooters Half-Life 2: Stattddessen bestätigte er Gerüchte, denen zufolge der komplette Half-Life-2-Quellcode im Netz aufgetaucht sei. Unbekannte haben Newell zufolge mittels Trojaner und Keyboard-Logger Zugriff auf die Rechner von Valve Software erlangt.

    https://www.golem.de/0310/27756.html

  2. Niemand wird so dumm sein?

    Autor: matsch 04.10.03 - 11:04

    Natürlich wird niemand eine 1 zu 1 Kopie der Engine machen, aber abkucken kann man da schon ein bisschen.

  3. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: Paul 04.10.03 - 11:10

    matsch schrieb:
    >
    > Natürlich wird niemand eine 1 zu 1 Kopie der
    > Engine machen, aber abkucken kann man da schon
    > ein bisschen.


    Eben, mit Sicherheit kann man die eigene Software dann ein bisserl verbessern, oder entdeckt hier und da den ein oder anderen Trick :-)

    wip

  4. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: Florian 04.10.03 - 11:27

    Tja da sieht man wiedermal das trotz Patentrecht und Closed Source kein Schutz für die geschriebenen Zeilen existiert.
    Vielleicht findet ja endlich mal ein umdenken statt, dass Code Open wird und nur der Support (bei Games die Levels und das Online Play) bezahlt werden muss.
    Damit würde man jeglichen Unannehmlichkeiten aus dem Weg gehen.
    Im Falle von Valve sieht die sache nun ziemlich beschissen aber aus.
    Ich frage mich nur wie jemand mit nem EMail Passwort den kompletten SourceTree stehlen kann (ungefähr 6500Dateien) und keiner bemerkt etwas.
    Mir schein da, entweden is da ein Maulwurf in der Firma, oder Valve macht Publicity.

    in diesem sinne byebye


    ps: denkanstoss...warum bring microsoft ne cooporate edition von xp heraus...

  5. Pro Closed Source

    Autor: Suppenheini 04.10.03 - 11:34

    Aus dem Kommentar: "Nicht ohne Grund haben Entwickler von kommerziellen 3D-Engines ein wachsames Auge auf ihre Quellcodes, selbst Lizenznehmer bekommen diese erst nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung zu Gesicht, damit die aufwändige Softwaretechnik nicht in die Hände der Konkurrenz gerät."

    Vielen Dank, dass endlich mal zugegeben wird, dass Closed Source seine Existenzberechtigung hat. Dass ich sowas vernünftiges mal ausgerechnet bei Golem.de lese, hätte ich nicht gedacht. Wer obiges kapiert hat, der wird auch nicht so einen Schwachsinn fordern, dass Unternehmen wie Microsoft ihre Quellcodes offenlegen sollen.

  6. Heisser Diskussionstoff...

    Autor: OMG 04.10.03 - 11:38

    Niemand wird wohl so "dumm" sein auf Basis des Quellcodes einfach so mal ein neues Spiel rauszubringen, die Theorien die bereits im Netz kursieren sind allerdings so kunterbunt, daß man daraus so richtig schön einen Film drehen könnte...

    Stellen wir uns das mal vor, wer könnte denn alles von dem Quellcode profitieren? Fakt ist, VALVE ist jetzt gezwungen größere Anteile des Codes so zu verändern, daß dieser nicht angreifbar wird. Fakt ist auch, daß VALVE in Erklärungsnöten ist gegenüber Lizenznehmern und auch unterstützenden Firmen (HAVOK Engine), weil Bestandteile dessen Codes ebenfalls mit enthalten ist. Fakt ist auch, mit dem Code (der leider bereits überall in *ihaahh* eMule und Konsorten kursiert) sich auch nur die kleinste Softwarefirma wunderschön Dinge abgucken kann um ihre Programme zu optimieren oder gar auf Basis der Engine zu realisieren.

    Theorie 1: Da wäre also nVidia, die Firma, die so schlecht abgeschnitten hat in den HL²-Benchmarks. Die Firma, die wundersam in letzter Zeit auf einmal ihre Treiber auf HL² optimiert bekommen hat. Die Firma, die am meisten angestänkert ist, weil ATI so gute Ergebnisse abgeliefert hat... Man kann es weiterspinnen und verfolgen, eine wunderschöne Intrige könnte daraus entstehen. Betriebsspionage vom Feinsten. Das alles natürlich eine Theorie...

    Theorie 2: Da wäre die Firma ID, die mit ihrem Shooter DOOM³ anfangs für Aufsehen sorgte, die aber - nachdem HL² mal zeigen konnte, was es kann - nicht mehr so toll im Rampenlicht stand. Auch hier könnte man durch so eine Infiltration einen großen wirtschaftlichen Schaden anrichten, auf jeden Fall aber für eine größere Verzögerung im Release von HL² sorgen. Das Ziel wäre dann erreicht, wenn HL² das Weihnachtsgeschäft verpasst etc. p.p. Einfach mal weiterspinnen, auch hier ist dies alles eine Theorie, keine Beweise liegen vor...

    Theorie 3: Ein wirklich dummer dummer Fehler von VALVE sich so schlecht abzusichern, der es tatsächlich einem Scriptkiddie oder möchtegern Hacker erlaubt hat ins System einzudringen, den Code zu "ziehen" und dann einfach zu "spreaden". Ich spreche bewußt von "möchtegern Hacker", ein wahrer Hacker ist nicht darauf bestimmt und nicht daran interessiert einer Firma so offensichtlich zu schaden. Er ist auch nicht auf Mediengeilheit aus, eher auf die Zielrichtung orientiert einer Firma zu zeigen "Hallo, ihr seid da verwundbar... sieht her, ich hab eueren Code. Fixt das mal". DAS sind für mich persönlich gesehen wirkliche Hacker, eben die mit einem gesunden Menschenverstand. Derjenige, der das vielleicht gemacht hat, war einfach nur dumm! Aber auch das, eine Theorie...

    Theorie 4: VALVE hat sich einen Super-Gau-Gag ausgedacht um eine unheimlich schockierende Promotion-Aktion zu starten. Fakt ist, der Code lässt sich zwar in Teilen kompilieren, aber keineswegs lässt sich HL² damit einfach so spielen (siehe Artikel, Foreneinträge von Leuten, die es versucht haben (IMHO Spinner, die nur zum Verbreitungsgrad des Codes beitragen, falls Theorie 1-3 stimmen sollte). Vielleicht ist dies sogar Teil des Spiels, vielleicht ein Rätsel, was der Community aufgegeben wurde. Warum dann die neue Email-Adresse? Warum dieser direkte Aufruf an die Community den Schuldigen zu suchen? Dafür gibt es andere Institutionen (FBI?)...

    Theorie 5: Nichts ist besser Nährboden für Cheats und Hooks und Sicherheitslecks, als sich den ureigenen Code der Software anzuschauen. Eine findiger Crackergruppe oder halbherzige Hacker dringen ins System ein mit nur einem Ziel: Code grabben, Code analysieren, Code aushebeln... Auch dies, ein mögliches Szenario. Das der Code dann in die Öffentlichkeit geriet war vielleicht ein Versehen oder eben Absicht. Wer weiss. Auch dies, eine mögliche Theorie...

    Sicherlich wirds noch mehr Theorien geben, die Zeit bis Weihnachten (an dem Termin soll ja wirklich HL² released werden *daumendrück*) wird noch kunterbunt werden. Mit Spannung verfolge ich jetzt die Ereignisse, mit Spannung habe ich auf HL² gewartet. Ich hoffe diese Ereignisse lassen HL² und VALVE nicht in den Abgrund driften. Ich freue mich trotzdem auf das Spiel...

  7. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: OMG 04.10.03 - 11:42

    Das Email-PW wars ja angeblich nicht alleine. Schau Dir den "rekonstuierten" Verlauf genauer an...

    Email PW gehackt, per Email Keylogger eingeschmuggelt, dann das Sys infiltriert, Code geklaut...

    Aber ich gebe Dir Recht, es klingt zunächst sehr unwahrscheinlich, wir wissen einfach nicht, wie der Ablauf war und deshalb sind die Spekulationen schon recht wild. Schreie nach "Wieso nutzen die Deppen Outlook?" sind sinnlos, denn im prinzip kanns ja auch ein Maulwurf gewesen sein oder sonst eine Attacke. Theorien sind vielfältig... ;)

  8. Re: Pro Closed Source

    Autor: Nico 04.10.03 - 12:09

    Suppenheini schrieb:
    >
    > nicht so einen Schwachsinn fordern, dass
    > Unternehmen wie Microsoft ihre Quellcodes
    > offenlegen sollen.

    Bloß nicht! Ich habe schon zum Mittag gegessen (und sitze gerade an der uhci.c, aber das ist eine andere Geschichte).

  9. Re: Pro Closed Source

    Autor: Rainer 04.10.03 - 12:28

    Nico schrieb:
    >
    > Suppenheini schrieb:
    > >
    > > nicht so einen Schwachsinn fordern, dass
    > > Unternehmen wie Microsoft ihre Quellcodes
    > > offenlegen sollen.
    >
    > Bloß nicht! Ich habe schon zum Mittag gegessen

    Ist es wirklich so schlimm?

  10. Selbst Schuld!

    Autor: Treibholz 04.10.03 - 13:07

    Sie wollen Hilfe?
    Das Erste, was sie machen müssen ist Firmenweit Outlook und den IE verbieten.

    Es gibt genügend Alternativen!

    Ich kann nicht meine Haustür offen stehen lassen und mich dann darüber wundern, dass was geklaut wird und so tun als wäre man jetzt das arme Opfer.

    Treibholz

  11. Re: Heisser Diskussionstoff...

    Autor: Thorsten 04.10.03 - 13:42

    Ich kann mir nicht vorstellen, das so eine angesehene Software Schmiede, wie ID Sofware es nötig hat Valves Quellcode zu klauen.

  12. linux port

    Autor: uwain 04.10.03 - 13:43

    klasse,

    so gibts dann doch noch nen 'inoffiziellen' linux port.

    mich wundert schon das solche programmiergenies von valve tatsaechlich 'outlook' nutzen. jeder mit etwas computerverstand weiss dass man ie und outlook nicht mal mit nem dutzend virenscanner und firewall sicher bekommt....

    naja, jetzt haben die es wohl auch gelernt.

  13. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: Thorsten 04.10.03 - 13:46

    Mich wundert nur eins, haben die bei Valve denn kein vernünftiges Sicherheitskonzept. Die werden doch wohl hochwertige Firewalls und Router besitzen.

  14. Prohibitiver Leichtsinn

    Autor: FUBAR 04.10.03 - 13:48

    Internet und Intranet zu verbinden...

  15. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: riki 04.10.03 - 14:02

    Florian schrieb:

    > Tja da sieht man wiedermal das trotz Patentrecht
    > und Closed Source kein Schutz für die
    > geschriebenen Zeilen existiert.
    > Vielleicht findet ja endlich mal ein umdenken
    > statt, dass Code Open wird und nur der Support
    > (bei Games die Levels und das Online Play)
    > bezahlt werden muss.
    > Damit würde man jeglichen Unannehmlichkeiten aus
    > dem Weg gehen.

    Also du bist vielleicht naiv. Open Source ist eine tolle Sache, ich arbeite jeden Tag damit. Aber es ist nicht die Lösung für alles, bei weitem nicht. Für Application Server, Scriptinterpreter oder Betriebssysteme ist es zum einem wesentlichen Teil vorteilhaft. Diese Codes sind modularisiert und jeder der Lust hat entwickelt etwas drauf. Vor allem aber sind sie sicher. Bei einem Endprodukt aber, bei dem irgendwelche Leute KEINE plug-ins und Module entwickeln sollen und es auch nicht von existenzieller Wichtigkeit ist den Code auf Sicherheitslücken zu durchsuchen, bei dem es sich zusätzlich um eine der Königsklassen der Programmierkunst handelt, wo es um innovative, kreative und höchstperformante Algorithmen geht die das letzte aus System und Graphikkarte holen stellt genau dieses Wissen das höchste Gut der Firma dar - sie wird doch nicht so blöd sein und sich dabei in die Karten schauen zu lassen.

    Solch ein Produkt gehört zu einer ganz anderen Kategorie wie jene, bei denen Open-Source die bessere Philosophie darstellt. Du brauchst nicht so naiv zu sein und zu glauben, dass mit Open Source noch keiner reich geworden ist. Ein Application Server oder ein Scriptinterpreter zum Beispiel: Auf ihnen soll entwickelt werden, sie soll sicher und performant sein. Da mit ihnen ständig professionell gearbeitet werden muss (im krassen Gegensatz zu Aktivitäten, die mit einem Spiel getrieben werden sollen), ist das Hintergrundwissen zu einem solchen AP-Server oder einem Scriptinterpreter Gold wert. Die Entwickler wissen, dass es Freaks gibt, die ihn dank des Open Source 'tunen' wollen, stolz darauf sein wollen, eine Sicherheitslücke geschlossen zu haben und dass nicht zuletzt viele mit Ihm Arbeiten werden, da er schlicht umsonst ist. Also tun sie das einzig richtige: Sie verkaufen das Hintergrundwissen, da es für die Fan- und Entwicklergemeinde unentbehrlich ist.

    Solch ein Szenario auf ein Spiel anzuwenden ist äusserst zweifelhaft. Auf den ersten Blick wäre es besser für den Spieler, denn keine Firma hätte einen technologischen Vorsprung, gutes oder schlechtes Spiel, das würde dann nur noch durch das drumherum bestimmt, Graphiken, Level, Ideen usw. mit dem fatalen Nachteil aber, dass das Weiterentwickeln der Algorithmen, der Technologie an sich eventuell keinen Vorteil mehr bringen würde und somit stagnieren könnte. Firmen mit technologischen Vorteilen werden sich doch aber auf so etwas kaum einlassen - sie wären ja blöd, und sie werden die Technik immer weiter ausfeilen - zum Vorteil der Spieler.

  16. Re: Valve: Quellcode von Half-Life 2 gestohlen

    Autor: Moep 04.10.03 - 14:34

    Man sollte den Hackern - aka Industriespionen - die Eier abschneiden!

    MfG

  17. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: Minium 04.10.03 - 14:35

    Das Problem ist, man braucht nur an dem Quellcode ein bisschen rumfummeln, so dass kein Mensch erkennt dass diese die Half-life 2 Engine ist. Erkennen kann man es sowieso nicht, höchtens an der Struktur der Verzeichnisse und die spezielle formate, aber dies kann man wiederrum auch ändern. Das bedeutet, wer schlau genug ist, kann sich seine eigene Engine daraus basteln, die fasst genauso gut sein wird, hat aber kein Cent für bezahlt.Dass wäre zwar sehr aufwändig, aber immerhin viel weniger als ne neue Engine zu basteln.
    Das ist das Problem von Valve, der uns nicht wirklich trifft, aber was das cheaten angeht, glaube ich, dass ein paar nette Menschen sich schneuligst an die Arbeit machen sollten wenn die ersten cheats & hacks rauskommen.

  18. Re: Prohibitiver Leichtsinn

    Autor: Treibholz 04.10.03 - 14:35

    Nein, ist es nicht. Man kriegt sowas sicher!

    Lässt sich bei Softwarefirmen oft auch nicht anders lösen. Beispiel: externe Mitarbeiter müssen aufs CVS zugreifen.

  19. Re: Heisser Diskussionstoff...

    Autor: Eule 04.10.03 - 14:35

    Naja nicht den Code klauen, sondern nur manipulieren. dadurch würde ID ja besser und früher da stehen und könnte einen warscheinlich einen größeren Marktanteil für sich einbeziehen.

    ich glaube auch auch nicht das ID so etwas nötig hat oder macht.

  20. Re: Niemand wird so dumm sein?

    Autor: dumm & dreist 04.10.03 - 14:38

    Once upon a time ...

    Quake was the last game to have its source code leaked shortly after the game was released in 1997. As a result, other game developers including Half-life made use of this source code.

    und nun könnts mal anders rum sein und die valve leute, die ohne den damals benutzten quake source kein bein auf den boden bekommen hätten, machen nun groszes geschrei.
    tja, 'das sein bestimmt das bewusztsein', oder wie war das noch?

    ganz davon abgesehen sind die ja selbst schuld wenn sie ihr 'wertvollstes' direkt am inet hängen haben und noch dumm oben drein oder warum war das einzige, das bei valve unternommen wurde, nachdem 'unregelmäszigkeiten auf mail accounts und firmenrechnern bemerkt wurden, 1 formatierte festplatte und ein virenscan? klingt für ein unternehmen mit hohem 'sicherheitsbewusztsein' eher lächerlich, oder? sowas ist vielleicht ne masznahme für hänschen zu hause, der angst um seine mp3 sammlung hat. ;)

    grusz

    dumm & dreist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Software AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de