1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Golem.de 28.05.04 - 10:13

    Everquest war für einige Zeit eine der wenigen ganz großen Erfolgs-Storys im Bereich Online-Rollenspiele - hunderttausende Abonnenten machten den Titel vorübergehend mit zum Interessantesten, was man in diesem Bereich spielen konnte. Die Glanzzeiten scheinen mittlerweile aber vorbei zu sein, und die treue Fangemeinde will sich die permanente Geldmacherei der Entwickler nicht mehr bieten lassen - was jetzt immerhin dazu führte, dass Sony den Protesten nachgab und das eigentlich fertige neue Add-On Omens of War verschoben hat.

    https://www.golem.de/0405/31485.html

  2. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Dalai-Lama 28.05.04 - 10:19

    Bravo, so wirds gemacht =)
    Wenn man schon monatlich Geld bezahlt und dann noch jede paar monate für 40 € ein addon kaufen "muss" dann sollte man auch eine Rückmeldung geben ob man das üebrhaupt haben möchte.

    Bei Daoc kommt jetzt das 3te Addon raus.
    Aber beim 2ten kam schon viiel dazu. Bis jetzt haben die sich aber gelohnt.

  3. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Tim Thaler 28.05.04 - 10:35

    Ich finde die Online-Rollenspiele generell viel zu teuer...
    Außerdem gibt es immer nur die Möglichkeit eines Abonemments.
    Wenn man also für 10 Stunden mal sowas spielen möchte und einfach
    nicht mehr Zeit hat, dann sind diese Abos einfach unpassend.
    Ich denke auch, das ist der Punkt, warum die eigentlichen
    Spielerzahlen auch vergleichsweise gering sind.

  4. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Inu 28.05.04 - 10:36

    Hab grad letztens mit einem EQ Spieler geredet, der dann gemeint hat dass sich nur grad 2 der Addons wirklich gelohnt haben - die beiden ersten nämlich.

    Die anderen hinterliessen immer einen halb-schalen Nachgeschmack. Aufgrund des Aufbaus BRAUCHT man sie jedoch: Jedes "Upgrade" enthält Items, die die aller bestehenden in den Schatten stellt. Wettrüsten auf MMOG.

    Gepaart mit einer Firma, die einem fast alles was sie tun kann für Bares anbietet (Server Moves, Character Migration etc.) ein wüstes Bild

  5. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Inu 28.05.04 - 10:40

    Sorry, das ist Blödsinn.

    Wenn du eh nur 10 Stunden spielen willst, bist du bei so einem Game sowiso falsch. In 10 stunden schaffst du es bei EQ knapp, etwas mehr als Ratten und Newbie-Schlangen zu killen.
    Bei DAoC schaffst du es in den Ersten Dungeon.
    Bei Hz schaffst du es deinen Client korrekt zu konfigurieren (falls überhaupt)
    Bei FFXI kapierst du langsam die Möglichkeiten der (für PC Spieler total vermurksten) Steuerung...

    Wenn du nur 10 Stunden spielen willst: hol dir was anderes. Tust dir einen Gefallen damit

  6. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Swity 28.05.04 - 10:46

    Also SOE ist ehrlich gesagt eh das letzte. Ich habe Planetside gespielt und da wurden teilweise mit Absicht die EU Server am WE abgeschaltet und so ein Mist. Dann SWG. Oh mein Gott als ich letztens gelesen habe das die immernoch TÄGLICHE Serverdowns von 2-3 Stunden haben Frage ich mich ob SOE überhaupt fähig ist ein vernünftiges MMORPG zu unterhalten oder ob die nur Geldmacherei betreiben ?

  7. Lieber Anarchy Online

    Autor: Xerxes 28.05.04 - 10:53

    Nach über 2 Jahren hab ich meinen Everquest Account gekündigt. Gründe:

    - Es gab immer wieder Probleme mit den Patches, die Server waren oft sehr viel länger down als vorher angekündigt.
    - die letzten addons scheinen wirklich fast nur pure Abzocke gewesen sein, da sie kaum neuen content brachten
    - einmal waren sämtliche Chars auf meinem Account verschwunden, Ubi brauchte Tage um die zu rekonstruieren, und dann fehlten beim rekunstruiren Items der letzten 2 Tage vor dem Verschwinden.

    Naja ich bin zu Anarchy-Online gewechselt. Downzeiten gibt es da zwar auch, aber das skillsystem ist dort wesentlich ausgefeilter als z.b. bei Everquest. Die Addons haben bisher immer sehr viel Neues gebracht (vor allem Shadowlands, auch das angekündigte Alien Invasion). Auf Probleme, die man ingame oder per mail meldet, wird sehr schnell reagiert, bei UBI/Sony haben mailantworten oft Tage gedauert und auf einem Gamemastzer ingame hat man bei EQ schonmal 2 Stunden gewartet.

  8. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Ano 28.05.04 - 10:57

    10 Stunden pro Monat ist doch ok. Es gibt Leute, die noch ein RL haben und nicht 12-18 Stunden am Tag vor dem PC/Spiel dahinfaulen.

    Ich fand diese Abos auch herzlich witzlos. Das ist nur was für Studenten und Schüler, die eh den ganzen Tag in dem Spiel vergammeln. Meiner Meinung nach sollte man das Spiel auch nach Nutzungsgrad bezahlen können. Damit würden sicher noch einige Spieler mehr dazukommen, denen ein normales Abo zu unrentabel ist. Logischerweise sollte der Stundenpreis vernünftig gewählt sein.

    Klar ist aber eines....irgendwann hat man alles in dem Spiel erreicht, hat keine Motivation mehr und hat ne Menge Zeit und Geld in ein Spiel gesteckt, dass man nun nicht mehr spielen mag :) Daher lass ich es lieber gleich bleiben. (Mein Resümee nach mehreren Jahren UO und DAOC.) Es frisst nur Zeit und Geld.

    Ano

  9. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Dong 28.05.04 - 10:58

    Das ist nicht ganz richtig. Die Server (hier kann ich nur für die US Server Sprechen) sind nur von 13:00 - 14:00 (unserer Zeit) offline.

    In der Zeit kann man ja solange auf einem EU Server spielen. (oder RL)

    Gruß
    /dong

  10. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Ich 28.05.04 - 12:08

    mhh, also ich seh das auch anders. ich habe vor 3 jahren im mmorpg die 4. offenbarung eine gilde gegründet. mittlerweile sind wir als rl-spielergemeinschaft in vielen onlinespielen aktiv, unsere mitglieder haben ein durchschnittsalter von 35 jahren und sind berufstätig. wir betreiben mehrere webseiten und teamspeakserver, welche alle aus spenden der gildencommunity finanziert werden. mittlerweile zählen wir mehr als 100 mitglieder. unseren mitgliedern kommt die abobezahlweise sehr entgegen, solange es ein vernünftiger preis ist. z.b. bezahlt man im mmorpg biosfear 5 euro im monat inklusive des gameclients und aller updates. ich denke mal, der markt der mmorpg's ist in den letzten jahren so groß geworden, dass jeder mittlerweile dort findet, was er sucht. so sind jedenfalls unserer langjährigen erfahrungen.

    bp
    Ich

  11. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: ein EQFan 28.05.04 - 13:17

    Hallo liebe trolls & nichttrolls

    Ich bin eine EQ Fan der ca 4 bis 12 Std in EQ verbringt. Meine Playtime beträgt seit dez 2001 ca 200 RL Tage!
    Das, das neue addon verschobenwird ist die Positive Reaktion auf die Playerfeedback.

    zum Thema Jeld verdinen : SOE verdint pro accound ca 0,02€ pro std oder tag (naeheres weis ich nicht mehr genau). Wehn jedoch mal wider ein Servercrasht kann es weniger werden.

    Everquest hatt einen grosse langzeit motivation, spieler die 10 std pro monat EQ spielen sind mit einen andern spiel besser beraten.


    MfG

    Nova
    Gildenmaster
    Server : Antonis Balye (Euroserver)

  12. Re: Lieber Anarchy Online

    Autor: ein EQFan 28.05.04 - 13:22

    du bist beu UBI ?

    OMG wie kann mann das nur machen ???

  13. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Sparki 28.05.04 - 13:26

    ein EQFan schrieb:
    > Ich bin eine EQ Fan der ca 4 bis 12 Std in EQ
    > verbringt. Meine Playtime beträgt seit dez 2001
    > ca 200 RL Tage!

    Da interessiert es mich doch, wie du den Schlau montiert hast, damit du nicht immer zum Kacken das Zimmer verlassen musst musst...

    Und wie verdienst du eigentlich dein Geld?

  14. Re: Lieber Anarchy Online

    Autor: Xerxes 28.05.04 - 13:38

    Der support von SOE ist keinen Deut besser. Für die verhunzten Patches kann UBI nix, ebenso nix die äußerst dürftigen Addons "Lost Dungeons of Norrath" oder "Gates of Discord". Schau Dir mal das "Shadowlands" Addon von Anarchy Online an, das bietet weit mehr Inhalt als alle bisherigen Addons von Everquest zusammengenommen (mit Ausnahme von Ruins of Kunark vielleicht, das erste Addon von Everquest war immer noch das beste)

  15. Re: Lieber Anarchy Online

    Autor: Eiram 28.05.04 - 13:58

    Hallo ich habe vor nun über 3 jahren auf Quellius angegangen (US-Server bin dann erst nach Antonius Bayle und zum schluss nach Kael Drakal gemoved)

    Ich bin in einer gilde die sich z.Z. den PoTime Zugang erarbeitet und parallel auf die Raidtrials in GoD.


    zu den letzten Erweiterungen ab Luclin muss ich sagen das bis auf LDoN die zielgruppe eindeutig die ambitionierten Spieler ziehlen, die bereit sind an ca. 3 Tagen in der Woche 3 bis 5 stunden mit 70 bis 80 gleichgesinnten zu verbringen.

    das zu wenig content mit diesen Erweiterungen dazugekommen ist kann ich nciht behaupten, nur sehen ca 50% der spieler diesen content nie!

    Allerdings finde ich es sehr wichtig das SOE sich bestimmte langbekannte bugs anschaut und behebt bevor eine weitere Erweiterung erscheint.

    Wenn ich die entwicklung anschaue hat es aber jede erwiterung es leichter gemacht in den vorangegangenden Erweiterungen voran zu kommen.

  16. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Ano 28.05.04 - 14:07

    Schau Dir die Rechtschreibung an, dann weisst ob und wie er Geld verdient. Soviel zum Thema Computerspiele verdummen :)

    Ano

    PS: Sorry, das musste sein...ich liebe solche Leute einfach..und das Gildmaster passte auch 100%ig :)

  17. Re: Lieber Anarchy Online

    Autor: Xerxes 28.05.04 - 14:21

    Naja, wie dem auch sei, Ich bin nach all der Zeit zu Anarchy Online gewechselt und hab's nicht bereut:

    - top mail/ingame support von funcom
    - ein Skillsystem, das Lichtjahre besser ist als das von EQ
    - bei Everquest sind alle Chars einer Klasse mit lvl 65 und ein paar hundert AA gleich, das ist bei AO nicht der Fall. Selbst wenn man das toplevel 220 erreicht hat und alle Perkpunkte vergeben hat, muss man sich entscheiden, skille ich lieber auf pvm oder pvp oder eine Mischung daraus ? Kein Char gleicht so einem anderen.
    - A propos pvp. Das ist ja bei Everquest so gut wie nicht vorhanden, die Arenakämpfe kann man ja nicht als solche bezeichnen. Und bei den pvp-servern ist es im Wesentlichen Mann gegen Mann, praktisch kein Massen-PvP verschiedener Fraktionen. Und gerade beim PvP zeigt sich, wer seinen Char wirklich gut spielen kann.

    Naja, wie dem auch sei, ich trauere Everquest eigentlich nicht nach, naja, vielleicht der Zeit, die es gebraucht hat, 4 lvl 65 Charaktere aufzubauen.

  18. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Xerxes 28.05.04 - 14:32

    Naja, Leute, die täglich 12h und mehr online verbringen gibt's, glaub' ich, in jedem MMoRPG. Gibt Leute, die sind einfach immer on, egal zu welcher Zeit man einloggt. Ich verbring hin und wieder auch manchmal mehrere Stunden am Stück mit Anarchy Online (Früher Everquest). Dann vielleicht bin ich mal wieder ein paar Tage ganz off. Wichtig ist, dass man den Bezug zur Realität nicht verliert, und das ist leider bei sehr vielen Leuten der Fall.
    Naja, da ich eh arbeiten muss besteht bei mir die Gefahr wohl eher nicht. Wundert mich schon, wie manche Leute, die daueron sind, ihren Lebensunterhalt finanzieren ...

  19. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Rangar 28.05.04 - 16:14

    Hm,
    also "zu teuer" ist geradezu lächerlich. Betrachten wir doch mal die Relationen. Die MONATSgebühr eines Online-Rollenspiels ist in etwa so teuer wie ein einzelner Kinobesuch von 2 Stunden Dauer! Ich kenne eigentlich keine andere Freizeitbeschäftigung, die ein ähnlich günstiges Preis-/Leistungsverhältnis bietet.
    Gruß
    Rangar, passionierter EVE Spieler, nicht arbeitslos und mit einem durchschnittlichen Buchkonsum von 10 Büchern im Monat, die wesentlich teurer sind als das Onlinespiel :-)

  20. Re: Spieler-Revolte gegen Everquest: Sony gibt nach

    Autor: Sturmkind 29.05.04 - 21:40

    Na da lobe ich mir doch Ultima Online auch wen ich es inzwischen aus Zeitgründen nicht mehr spiele. Das hat auf den Freeshards immer einen Höllenspaß gemacht und außer der Internetverbindung nichts gekostet. Nagut es hat einen recht hohen Suchtfaktor muß ich zugeben ;-)

    Grüße
    Sturmkind

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  3. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.

  2. Google Maps: 16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert
    Google Maps
    16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert

    Die Lebensräume von 98 Prozent der Weltbevölkerung sind nach Angaben des Unternehmens mittlerweile in Google Earth als Satellitenfotos dokumentiert. In Google Street View sind 16 Millionen km Wegstrecke aufgenommen worden.

  3. Elektroautos: Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an
    Elektroautos
    Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Brandenburg bei der Ansiedlung der Tesla-Fabrik in Grünheide helfen. Sollte das Werk nicht errichtet werden, sei das ein Schaden für ganz Deutschland, sagt er.


  1. 07:56

  2. 07:40

  3. 07:22

  4. 12:25

  5. 12:10

  6. 11:43

  7. 11:15

  8. 10:45