1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Will of Steel: Echtzeitstrategie in Irak und Afghanistan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Will of Steel: Echtzeitstrategie in Irak und Afghanistan

    Autor: Golem.de 24.08.04 - 13:27

    GMX Media hat mit "Will of Steel" für den PC ein Echtzeitstrategiespiel angekündigt, das sich einem heiklen Thema widmet: Es spielt in Afghanistan im Jahr 2001 und im Irak im Jahr 2003.

    https://www.golem.de/0408/33157.html

  2. Gibt's denn wenigstens im Spiel im Irak Massenvernichtungswaffen? (nt)

    Autor: BigRed^ 24.08.04 - 13:53

    nt

  3. Re: Gibt's denn wenigstens im Spiel im Irak Massenvernichtungswaffen? (nt)

    Autor: IT-G0TT 24.08.04 - 13:55

    n(t)=a*e^bt

  4. Inhalt des Spiels:

    Autor: Homeworld 24.08.04 - 14:00

    Man durchsuch mit 10 Panzern, 2 Hellis und 20 Infanteristen die Karte nach den 5 Terroristen mit AK47, markiert sie mit Laserpointer und drückt dann auf den "Cruise Missile" Knopf.

    Homeworld

  5. Realistisch!

    Autor: ln 24.08.04 - 14:05

    Homeworld schrieb:
    >
    > Man durchsuch mit 10 Panzern, 2 Hellis und 20
    > Infanteristen die Karte nach den 5 Terroristen
    > mit AK47, markiert sie mit Laserpointer und
    > drückt dann auf den "Cruise Missile" Knopf.
    >
    > Homeworld

    Na also, realistisch ... ;-)

  6. Re: Realistisch!

    Autor: Dr. A. Siegezug-Bachfels 24.08.04 - 14:09

    Herr ln,

    Im Namen meines Mandanten 'Homeworld' möchte Ich sie hiermit ausdrücklich warnen weitere sarkastischte bzw. ironische Äußerungen zu tätigen.

    Falls Sie dies nicht tun sollten, droht ihnen Hausdurchsuchung sowie eine Freiheitsstrafe und/oder Bußgeld.

    Ihre IP wurde geloggt.

    MfG

    Dr. A. Siegezug-Bachfels

  7. Re: Realistisch!

    Autor: ln 24.08.04 - 14:11

    Dr. A. Siegezug-Bachfels schrieb:
    > Falls Sie dies nicht tun sollten, droht ihnen
    > Hausdurchsuchung sowie eine Freiheitsstrafe
    > und/oder Bußgeld.
    >
    > Ihre IP wurde geloggt.
    >

    Was, schon wieder??

  8. Re: Inhalt des Spiels:

    Autor: Zwilli 24.08.04 - 14:33

    Gehört auch die Bombardierung von Hochzeitgesellschaften und Moscheen zum taktischen Arsenal. Gibts dafür Extrapunkte? Kann man die Rolle des Selbstmordattentäters übernehmen und sich und alle anderen mit einer Autobombe in die Luft jagen.

    Fragen über Fragen

  9. Add-On

    Autor: ln 24.08.04 - 14:43

    Zwilli schrieb:
    >
    > Kann man die Rolle des Selbstmordattentäters
    > übernehmen und sich und alle anderen mit einer
    > Autobombe in die Luft jagen.


    Das kommt im Add-On "Gaza"! ;-)

  10. Fragt mal eure Großväter!!!

    Autor: xpert71 24.08.04 - 15:16

    Ich habe noch das Glück, daß mein Opa lebt. Er hat mir viel über den zweiten Weltkrieg und seine Erlebnisse in Rußland erzählt. Da ist nix mit glorreichem Heldentum. Krieg war, ist und bleibt eine riesengroße Scheiße und muß auch so genannt werden. Und wer sich an solchen Spielen aufgeilt, sollte mal in den Gebieten, wo gerade Krieg ist, z. B. Afghanistan oder Irak, Urlaub machen und sich die verstümmelten Kinder ansehen. Warum sonst kommen 1/3 aller US Soldaten total traumatisiert nach Hause zurück?

  11. Wollt Ihr den totalen Kräääg ...

    Autor: Doc42 24.08.04 - 16:08

    <ThisIsSick>

    Also mir machen die ganzen Kriegsspiele Mörderspass. Es ist völlig ungefährlich und man kann den ganzen Spass trotzdem miterleben. Massenmord, zerfetzte Ragdoll-Animierte-Körper die über die Schützengräben fetzen, mördergeiler Sound und Blut bis zu den Knien.

    Hey aufwachen - Kriegsshooter sind überall auf Platz 1 der Charts - das kommt gut an bei der BREITEN Masse. Da sind animalische Grundbedürfnisse der schwarzen, verkommenen, menschlichen Seele die hier befriedigt werden müssen.
    Leider fehlen bei fast allen Kriegsspielen Vergewaltigung und Folter. Wenn schon Realismius, dann richtig - nicht so ein Weichspülkram wie "Call of Duty". Gefangene eigenhändig totprügeln und 12-jährige @!#$ - yeahhh - that´s Warbusiness. Jaja - der Russlandfeldzug hatte auch seine sonnigen Seiten. Frag mal deinen Opa nach der dritten Flasche Wein. Da wird der Krieg immer lustiger.

    Und über traumatisierte oder zerfetzte Amis lach ich auch gerne im TV. Die Deppen werden dafür bezahlt sich als Kanonenfutter da unten verheizen zu lassen. Die machen das freiwillig.
    Wo soll man auch sonst mit dem ungebildetem und degeneriertem menschlichen Abfall hin, den die Ghettos der Großstädte ständig ausspucken. Nene - des bast scho.

    Ich mein, es is ja auch ein geiles Gefühl im Panzer mit deuerfeuerndem MG durch eine Horde Kameltreiber zu heizen wärend einem aus dem Boardlautsprecher "Hells Bells" ins Gehirn gehämmert wird. Setz dich mal hier bei Ramstein in eine Ami-Kneipe und hör denen Heimkehrern zu. Da kommt echte Stimmung auf ...

    Und immer dran denken: Mit den Nahrungsmitteln die jeder Ami durch sein Ableben freisetzt, kann man 10 Kindern in Afrika ihr Siechtum um Jahre verlängern. Das sollte sogar einem Gutmenschen wie Dir einleuchten.

    </ThisIsSick>


    Doc

    ... der jetzt schnell noch ein Eimerchen Valeron einwirft, bevor Sie Ihn wieder in die Geschlossene stecken ...

  12. Re: Fragt mal eure Großväter!!!

    Autor: ThorMieNator 24.08.04 - 16:20

    xpert71 schrieb:
    >
    > Ich habe noch das Glück, daß mein Opa lebt. Er
    > hat mir viel über den zweiten Weltkrieg und
    > seine Erlebnisse in Rußland erzählt.

    Meiner ist zwar tot, da ich aber etwas älter bin, habe ich seine Geschichten auch noch gehört.
    Um so mehr weiss ich und bin glücklich, dass ein Computerspiel nicht das geringste mit richtigem Krieg zu tun hat.
    Bei einem Computerspiel ist der Spannungsfaktor nun mal höher, wenn das eigene (virtuelle) Leben in Gefahr ist (oder das Deiner Truppen).
    Klar könnte man auch um die Wette Rasen mähen und es gibt Strafpunkte wenn man ein Gänseblümchen ummäht, oder Hamburger braten und... aber all das macht nunmal weniger Spass!
    JA! SPASS!
    Und ein Spiel soll Spass machen.
    Und Krieg macht niemandem nie Spass (ausser vielleicht solchen Faschos wie Bush oder Hitler aus ihrem sicheren Führerbunker heraus)

    Fazit:
    Ein Spiel ist ein Spiel und Krieg ist Krieg!
    Das beides _lässt_ sich überhaupt gar nicht vergleichen!
    Seht es endlich ein.

    Gruß
    Thorsten
    (egoshooterspielender Pazifist)

  13. Bush als Endgegner?

    Autor: MK 24.08.04 - 16:34

    Falls man das Spiel auch von der "anderen Seite" spielen kann, landet man dann bei den letzten Levels im Garten des Weißen Hauses oder auf der Ranch des beliebtesten Präsidentens der US von A? Darf man dort dann auch derartig aufräumen wie es im Irak zur Zeit getan wird?

    ...dieses Spiel ist ein Grund mehr sich für eine GMX Mail Adresse zu schämen. ;-)

    Grüße,

    MK

  14. Re: Bush als Endgegner?

    Autor: Toppi 24.08.04 - 16:37

    Haltet endlich eure Klappe Ihr Langhaarigen Rollpulover Tragenden Kiffenden Anti-Amerikaner.

    Ihr traut euch doch nur das Maul aufzureißen weils grad 'IN' ist.

    Ihr solltet Georg Bush auf KNIEN danken das wir nicht hier längst von den radikalen Islamisten ins Nirvana gebomt worden sind und unsere Frauen in irgendwelchen Haarems dienen!!!

    Ohne Amerika hättet ihr auch nie ZIVIL Dienst machen können!!!

    Erstmal nachdenken, sonst hop hop ab in den Kosovo sage ich!!!

  15. Re: Bush als Endgegner?

    Autor: Fat Mike 24.08.04 - 16:49

    Was denn mit Dir los ? Hat Dir der Grundwehrdienst geschadet oder was geht ? Kannst doch nicht einfach den armen MK so niedermachen ( der meiner Meinung nach völlig recht hat). Und dann noch in so schlechtem Deutsch :-) Das entspricht ja weder der alten noch der neuen Rechtschreibung. Naja, vielleicht warst Du ja in deinen hochgelobten USA in der Schule.
    Also mein Freund, mach ma Sachte, sonst hop hop in den Bush sage ich.

  16. Re: Fragt mal eure Großväter!!!

    Autor: DerKalif 24.08.04 - 16:51

    Vergiss es, manche kapieren den Unterschied nicht und denken: der zockt Kriegsspiele, dann is der geil auf Krieg.

  17. Re: Bush als Endgegner?

    Autor: Toppi 24.08.04 - 16:51

    AUF KNIEN!!!

    Würd Deiner Figur auch mal ganz gut tun...

  18. Re: Bush als Endgegner?

    Autor: ln 24.08.04 - 16:51

    Wir haben der "Bedrohung aus dem Orient" schon erfolgreich Widerstand geleistet als Bush noch gar keine Heimat hatte ...

    Anti-Bush!=Anti-Ami

    Warum sollen sie uns "bomben"? Ach ja, evtl. als Antwort auf unsere Einmischung in ihre Kultur - hat mit den Kreuzzügen angefangen und hört noch immer nicht auf ...

    Ohne Amerika? Wenn, hätte, vielleicht, ...

    Krieg ist kein geeignetes Mittel zur Konflikt-Lösung. Weder hier noch sonst irgendwo auf dieser Welt.

    Ach ja: Sind nun die Irakischen Kämpfer oder auch die Palestinänser Freiheitskämpfer oder Terroristen? War Stauffenberg ein Widerstandskämpfer oder ein Terrorist? Das kann man sehen wie man will ...

  19. Re: Bush als Endgegner?

    Autor: Mastermind 24.08.04 - 16:52

    Benimm Dich mal, Du Toppi schrieb:
    >
    > Haltet endlich eure Klappe Ihr Langhaarigen
    > Rollpulover Tragenden Kiffenden Anti-Amerikaner.
    Ich mag keine Rollpullover (hätten auf eher Rollkragenpullover heissen sollen, was). Und was ist am dem Rest schlimm? Terrorristen haben heute lange Bärte und nicht lange Haare .... Oder sind verlogene Alkoholiker einem Hang zum Größenwahn .....
    >
    > Ihr traut euch doch nur das Maul aufzureißen
    > weils grad 'IN' ist.
    Nop, schon Lügenschorsch's Vater war kein Stück besser ....
    >
    > Ihr solltet Georg Bush auf KNIEN danken das wir
    > nicht hier längst von den radikalen Islamisten
    > ins Nirvana gebomt worden sind und unsere Frauen
    > in irgendwelchen Haarems dienen!!!
    Haha, ich lach micht tot. Das glaubst Du selber nicht, oder?
    >
    > Ohne Amerika hättet ihr auch nie ZIVIL Dienst
    > machen können!!!
    Aha. wenn Du das sagst, wird's wohl richtig sein.
    >
    > Erstmal nachdenken, sonst hop hop ab in den
    > Kosovo sage ich!!!
    Was Du sagst, ist eh obsolet.

  20. Re: Bush als Endgegner?

    Autor: MK 24.08.04 - 16:52

    Stell Dir vor, ich habe mindestens genau so viele Freunde und bekannte auf dieser Seite des Atlantiks wie auf der anderen. Auch wäre ich schon vor jahren beinahe in die USA gezogen, hätt' ich's nur gemacht, dann könnte ich wenigstens den Kerl im November abwählen.
    Von wegen anti-Amerikanisch, wann dann anti-Bush!

    So, zum Thema radikale Islamisten: Was hältst Du für schlimmer, radikale Islamisten oder radikale Christen? Stimmt, es ist egal, es ist beides gleich übel!
    Offensichtlich hast Du vom Islam ziemlich wenig Ahnung (Harem).
    Aber schieb nur alles in eine Schublade, das ist auch viel einfacher und deckt sich mit dem, was dir die Medien täglich eintrichtern.

    Grüße,

    MK

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. ansonic Funk- und Antriebstechnik GmbH, Essen
  4. Gingco Systems GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. 94,34€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  4. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch