Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

    Autor: Golem.de 12.11.04 - 18:05

    In dieser Woche startete die PC Games eine vielerseits eher negativ angekommende Online-Unterschriftenaktion gegen eine vom Bundesverband der Spieleentwickler (GAME) geplante "Sondersteuer auf Computerspiele", die vor allem den Einzelhandel und somit auch den Kunden belasten würde. GAME wies dies energisch zurück - es gehe lediglich um Fördermittel für die deutsche Spieleentwickler-Landschaft, die gemessen am Spielepreis kaum auffallen würden.

    https://www.golem.de/0411/34683.html

  2. Re: Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

    Autor: screne 12.11.04 - 18:16

    Spiele sind doch eh schon schweineteuer... Haette ich mir im Urlaub nicht die thailaendische Version von Doom 3 fuer 14 EUR gekauft (legal!) haette ich es mir gar nicht besorgt. Das Spiel selbst ist zum Glueck auf Englisch :)

    Und in Thailand sind 14 EUR doch recht viel Geld fuer die meisten Leute.

    Wenn es in DE so weitergeht wie bisher haben bald auch PC-Spiele das Preisniveau von Konsolen-Spielen.

  3. Wahnsinnspreise!

    Autor: Sturmkind 12.11.04 - 18:27

    >> "Ein Großteil der Videospiele wird zu einem Preis von 39,99 Euro, 49,99 Euro oder 59,99 Euro an die Verbraucher verkauft. Diese Preise gelten allgemein als besonders attraktiv und gewährleisten einen höheren Umsatz. Eine Erhöhung der Preise um 1 bis 2 Euro würde in vielen Fällen zur Überschreitung einer psychologisch wichtigen Schwelle und damit zu einem weitaus unattraktiveren Preis führen, der Umsatz würde entsprechend sinken", so EA, Konami, Microsoft, Nintendo, THQ und Ubisoft in einer Stellungnahme vom 10. Oktober 2004. <<

    Ich weis ja nicht aber als ich mir meinen ersten *Vollpreistitel* geholt habe hat der noch 39,99 DM gekostet und das ist gar nicht mal so lange her. Naja damals war das auch noch ein ganz normaler Preis für *Vollpreistitel* und die Hochzeit der schönen Handgemalten Adventures mit richtiger Story, guten Rätseln und ohne starker Actionlastigkeit...

    Grüße
    Sturmkind

  4. @golem.de

    Autor: User 12.11.04 - 18:28

    "Die PC-Gamer-Petition, die laut GAME seit der Veröffentlichung mehrfach entschärft und umformuliert wurde.."

    Ist es wirklich eine PC-Gamer-Petition oder sollte man, um das Ganze etwas neutral zu betrachten nicht viel besser PC-Games-Petition sagen? (vielleicht war das ja auch so gedacht und nen Tippfehler, keine Ahnung)

  5. Förderung für Far Cry - nur lachhaft...

    Autor: gucky 12.11.04 - 18:40

    Also das ist schon fast unfreiwillig amüsant.

    Da heißt es doch glatt in dem Beitrag

    "Davon können also auch deutsche Topproduktionen wie Gothic, Sacred und FarCry profitieren."

    Glaubt ihr denn wirklich, mit diesen Geldern würde ein Spiel wie Far Cry gefördert werden. Eine Förderung für ein Spiel, wo man erst die demo und dann die Erstauflage indiziert hat. Eine Förderung für ein Entwicklerteam, gegen das ein "aufrechter" Staatsanwalt wegen angeblichem Einsatz von Raubkopien ermittelt hat. Wer's glaubt wird selig - so ein Spiel wie Far Cry würde doch niemals gefördert werden, eher so ein Schmarn wie "Barbie und die Wildpferde"...

  6. Re: Wahnsinnspreise!

    Autor: Zecke 12.11.04 - 18:46

    Also mein erster "Vollpreistitel" hat noch 99,- DM gekostet!!!

    Aber mal davon am guck dir mal die neuen PS2 oder X-Box Spiele an die Kosten dann nämlich 59,-

  7. Re: Wahnsinnspreise!

    Autor: chojin 12.11.04 - 18:54

    Sturmkind schrieb:
    >
    > Ich weis ja nicht aber als ich mir meinen ersten
    > *Vollpreistitel* geholt habe hat der noch 39,99
    > DM gekostet und das ist gar nicht mal so lange
    > her. Naja damals war das auch noch ein ganz
    > normaler Preis für *Vollpreistitel* und die
    > Hochzeit der schönen Handgemalten Adventures mit
    > richtiger Story, guten Rätseln und ohne starker
    > Actionlastigkeit...

    Naja, also Loom für den Amiga/PC passt recht gut in die Beschreibung, kostete 1990 jedoch ca. 75 DM. 14 Jahre später bei ein Inflationsrate von 2,4 Prozent wären wir schon bei ca. 104 DM, respektive ca. 53 €. Das ist nicht zu unterschätzen :)

    [1] http://www.classicgaming.com/amigareviews/loom.htm

  8. Re: Wahnsinnspreise!

    Autor: Sturmkind 12.11.04 - 18:54

    Ich weis das die Spiele im Laufe der Zeit immer teurer wurden was IMHO in keiner Relation zum Gegenwert steht. Die Konsolenspiele sind in meinen Augen genauso überteuert wie die PC Spiele. Ich habe selbst eine GameCube und einen PS2. Die meisten Spiele kaufe ich wen sie im Preis ein angemessenes Level erreicht haben. Jedoch hat man bei den Konsolen den Vorteil das sich das Alter eines Spiels nicht unbedingt in seiner Grafik etc. wiederspiegelt und das man im Gegensatz zum PC nicht den *Bastelfaktor* hat.

    Grüße
    Sturmkind

  9. Re: Wahnsinnspreise!

    Autor: bulsara 12.11.04 - 18:55

    Zecke schrieb:
    >
    > Also mein erster "Vollpreistitel" hat noch 99,-
    > DM gekostet!!!

    Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Ich habe Anfang der 80er für einen Toptitel für das gute alte Atari VCS (R.I.P.) 129,- DM bezahlt :-) Dagegen sind aktuelle PC-Spiele fast schon günstig zu nennen. Vor allem dann, wenn man über den Tellerrand schaut und auch mal im Ausland (z.B. Australien) bestellt.

    > Aber mal davon am guck dir mal die neuen PS2
    > oder X-Box Spiele an die Kosten dann nämlich 59,-

    Immer noch günstiger als die VCS-Titel damals... Für PC-Spiele ist der Preis am Markt aber IMHO nicht durchsetzbar. 49,99 ist absolute Schmerzgrenze...

  10. Re: Wahnsinnspreise!

    Autor: Der Profi 12.11.04 - 19:26

    Damals war auch die Zielgruppe kleiner, das kann man nicht mehr vergleichen. In Deutschland liessen sich aber die wenigsten davon überzeugen diese Wucherpreise zu bezahlen. Es bildete sich eine Gegenbewegung (-> Szene). Deswegen ist DE auch von Anfang an ein rotes Tuch für alle Softwareverkäufer gewesen.

    Die Hersteller wollen (und brauchen) diese Abzocke in Industriestaaten, weil sie die "Verluste" aus der Schwarzkopierquote abfangen müssen. Ob dies das richtige Konzept ist wage ich mal zu bezweifeln. Das letzte Originalspiel was ich mir gekauft habe war 1989 für den Amiga und kostete ca. 20 DM. Vermutlich wissen diese es selber und forcieren Handyspiele wo man das Kleingedrucker 19,99 pro Minute leist überliest (Überspitzt gesagt)

    In Thailand werden aktuelle PC Spiele unter 15 Euronen gehandelt (z.B. Joint Operations). Es gibt sogar Leute die trotz der Überführungskosten diese bei Ebay gewinnbringend verhökern.

    Insofern kann man nur lachen und abwarten bis Asiaten Spiele zu vernünftigen Preisen entwickeln, die auch meinereiner sich wieder kaufen wird.

  11. Macht doch mal halblang....

    Autor: Oliver 12.11.04 - 19:52

    Wenn die Spieleindustrie vom Staat (->das sind wir alle) gefördert wird, würde das nicht auch einen enormen Schritt nach vorne bedeuten, dass Computerspiele somit offiziel als Kultur angesehen wird?!
    Leute wisst ihr was das heisst? -> Kulturgut Computerspiele!

    Zu Zeit sind wir als "Spieler" teils noch immer verrufen.
    Sicher ein paar schwarze Schaafe die nur ans Geld denken gibts immer.

  12. Games EinzugsZentrale

    Autor: pansen 12.11.04 - 19:52

    also so wie ich die deutsche mentalität einschätze, würden die deutschen spieleentwickler das geld in die tasche stecken und überhaupt nichts mehr vernünftiges rausbringen.

    wozu denn auch? geld ist ja dann reichlich da und braucht nicht mehr verdient zu werden.

    Siehe GEZ...

  13. Re: Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

    Autor: Kanzler 12.11.04 - 20:02

    Der Bundesverband hat vergessen, daß wir außer für den mittlerweile ziemlich hohen Kaufpreis noch weiterhin zu Kasse gebeten werden und außerdem als bezahlende(!) Betatester herhalten müssen. Schließlich kaufen wir meistens ein Spiel, daß noch jede Menge Fehler enthält. Für die folgenden Patches bezahlen wir dann Telefongrundgebühr, Onlinegebühr und vor allen unser Zeit. Dazu kommt, daß die Entwickler an uns noch mehr verdienen, weil wir sie auf die Programmfehler aufmerksam machen - da haben sie mal wieder das Geld für ihre eigenen Leute gespart. Weiterhin ist das, was heutzutage oft auf den Markt geworfen wird, nicht mehr das Geld wert. Die meisten Spiele unterschiden sich nur mit dem Namen. Kennst Du eines, kennst Du fast alle. In den letzten Jahren gab es für meinen Geschmack nur wenige Spiele, für die ich gerne meine Brieftasche gezückt habe.

  14. EU-Wettbewerb

    Autor: MiBx 12.11.04 - 20:05

    Mal abgesehen davon, daß die Spiele sowieso zu teuer sind. Wartet erst mal ab bis die EU-WettbewerbskommissarIn davon Wind bekommt. Dann ist die Steuer wieder schneller weg als sie gekommen ist.

  15. Re: Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

    Autor: Sora 12.11.04 - 20:10

    Typisch deutsch...

    500 Euro für eine Grafikkarte ausgeben aber dann auf die Barrikaden steigen weil die Spiele um einen Euro teurer werden.

    Erinnert mich an die Benzinpreisdiskussion. Im Durchnitt Auto's mit 150 PS aber alle jammern weil das Benzin soviel kostet. *LOL*

    Trotzdem frage ich mich was das bringen soll. Selbst bei einer Million verkauften Spielen wären das nur eine Million Euro. Was kann man damit schon groß fördern ?

  16. Re: EU-Wettbewerb

    Autor: Oliver 12.11.04 - 20:12

    "Staatliche Unterstützung existiert in verschiedenen Formen auch für Entwickler in England, Frankreich, Kanada, den USA, Korea, Japan und jetzt auch China."

    England und Frankreich gehören auch zur EU, gut England sind nicht in der Währungsunion.

  17. Re: Förderung für Far Cry - nur lachhaft...

    Autor: Daktari UAC 12.11.04 - 20:29

    Du glaubst, die würden perversen Hardcore-Porno fördern? "Barbie und die Wildpferde" -Sodomie?

  18. Re: Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

    Autor: Daktari UAC 12.11.04 - 20:32

    Es ist ja auch "typisch deutsch", daß ich ab April Fernsehgebühren an die GEZ zahlen soll -als Person, die TV und Radio werde besitzt, noch nutzt!

  19. ich weiss nur eins....

    Autor: basstard_sk 12.11.04 - 20:58

    ich werde mir niemals ein BetaSpiel kaufen was mittlerweilen weniger als 20 stunden spielspass bietet für mehr als 39 € kaufen !

    Dann warte ich lieber 3 Monate dann kommmt eine fehlerbehobene Version rus die als "fast" low Budget Version rauskommt z.bsp. sacred! Mittlerweile kann mann auf jeden Trödelmarkt Toptitel wie z.Bsp. Second Sight oder Dark Alliance für um die 25 € kaufen !

    ES LEBE DIE INSOLVENZ !!!!! (nicht ganz ernst nehmen ! )

  20. Re: Deutsche Spieleentwickler wehren sich gegen PC Games

    Autor: Hotohori 12.11.04 - 21:38

    Tja, Du könntest aber mit dem Internet PC... ;)

    Ich halte das auch für ne ziemliche Frechheit, aber ich weigere mich eh schon länger GEZ Gebühren zu zahlen. Vor allem sehe ich nicht ein, wieso ich GEZ für meinen Internet-PC zahlen soll? Ne TV Karte läuft auch ohne Internet... ich fühl mich echt total verarscht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Essen
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Hays AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28