Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Golem.de 22.12.04 - 19:55

    Mit dem neuen Programmierwettbewerb Gameolympics sollen deutsche Talente zur Entwicklung von PC- und Handy-Spielen animiert und die deutsche Spieleentwickler-Szene gestärkt werden. Veranstaltet wird der Gameolympics-Wettbewerb von der Entwickler-Community Softgames.de und dem Computerbuchverlag Carl Hanser Verlag.

    https://www.golem.de/0412/35331.html

  2. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Weihnachtsmann 22.12.04 - 20:28

    "Steter Tropfen höhlt den Stein" sagte mein Opa immer.

    Und bei Alexander Krug scheint sein Wunsch "Verlage" und "Journalisten" kennen zu lernen jetzt in Erfüllung gegangen zu sein.
    http://www.openbc.com/hp/Alexander_Krug/

    Anders kann ich mir diese Golem-"Nachricht" nicht erklären. Denn selbst beim Programmierwettbewerb der Gerhard-Hauptmann-Schule in Castrop-Rauxel waren die Preise und Anforderungen höher - und darüber hat Golem - wie auch heise.de, dpa, cnn etc. - nicht berichtet.

  3. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Evil Azrael 22.12.04 - 21:27

    Jo, ich bin bei den Preisen auch fast vom Stuhl gekippt... Ich wollte schon immer mal ein MSDN Abo haben ;)

  4. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: zeisel 22.12.04 - 22:39

    Nehmt nicht teil.
    Und vor allem gewinnt nicht. Ich kannmir nichts schlimmeres vorstellen als ein praktikum bei nem spielehersteller.

    Ich hab eines gemachtund bin ausgenutzt worden wo es nur ging. ueberstunden bis zum abwinken, fast keine bezahlung (weniger als niedriegster satz arbeitslosengeld 2).

    ich musste arbeiten erledigen, die normalerweise ein festangestellter macht. praktika dienen der branche nur zum geld sparen und deshlab sind die games auch meist von minderer qualitaet.

  5. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Evil Azrael 22.12.04 - 23:22

    Hm, interessant. kann man dich irgendwie kontaktieren?

  6. Die haben es aber nötig

    Autor: dot 22.12.04 - 23:25

    man lese sich mal Absatz 3 und 4 im
    Paragraphen 6 der Regeln durch
    (http://www.gameolympics.de/2005/regeln.php),
    da heißt es:

    # Die Teilnehmer bzw. Autoren räumen der Softgames.de GbR ausschließlich die zeitlich sowie inhaltlich unbegrenzten Nutzungsrechte an ihrem Wettbewerbsbeitrag ein. Falls der Wettbewerbsbeitrag vertrieben wird, werden die Nutzungsrechte über eine gesondert ausgehandelte Revenue Share Regelung pro verkaufte Spieleinheit abgegolten.

    # Projekte, die am Contest teilnehmen bzw. teilgenommen haben und nicht zu den Gewinnern gehören, dürfen ohne vorherige Freigabe durch die GC - Games Convention nicht verkauft werden. Verstöße werden strafrechtlich verfolgt!


    Kommt mir so vor, als würden denen nur die Ideen ausgehen.

    Grüße

    Flo

  7. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: CK (Golem.de) 22.12.04 - 23:58

    Evil Azrael schrieb:
    > Jo, ich bin bei den Preisen auch fast vom Stuhl
    > gekippt... Ich wollte schon immer mal ein MSDN
    > Abo haben ;)

    Ich find die Preise auch nicht sonderlich doll, eine Existenz als Spielestudio kann man sich höchstens mit einem Publishing-Vertrag einigermaßen oder genug Beratung, Ideen und Startkapital sichern. Im Endeffekt kommt man aber - ungeachtet der Preise - vielleicht etwas ins Rampenlicht, macht Connections wie es so schön Neudeutsch heißt und lernt, wie es in der Branche zugeht. Mit meiner besten Idee würde ich da allerdings auch nicht antanzen, wenn die Rechte abgetreten werden müssen...

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  8. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Katsenkalamitaet 23.12.04 - 00:04

    Es geht wohl recht eigentlich um das Abschöpfen fremder Kreativität.

  9. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Alexander Krug 23.12.04 - 02:09

    @Weihnachtsmann: Es ist schade, dass ein Contest nur anhand materieller Dinge gewertet wird. Dabei wird völlig außer Acht gelassen, was ein Sieg für den Einzelnen oder das Team bedeuten könnte. Was das sein könnte, hat CK ja bereits angesprochen...

    Zudem wollen wir nicht nur Profis, sondern auch Fortgeschrittene ansprechen. Somit musste ein Mittelweg als Aufgabe gefunden werden. Letztendlich wird, denke ich, nie jeder zu 100% zufrieden sein. Dennoch sind wir über Preisvorschläge jederzeit dankbar - evtl. kann man ja noch das ein oder andere in der Laufzeit aufgabeln. ;)

    @Katsenkalamitaet/dot: Wir wollen weder fremde Kreativität abschöpfen, noch sind uns die Ideen ausgegangen. Wir wollen mit dem Contest schlummernde Talente wecken und versuchen sie zu fördern. Und leer gehen die Gewinner bei einem Verkauf ja nicht aus - wie geschrieben, werden die Nutzungsrechte per Revenue-Share abgegolten.

    "Projekte, die am Contest teilnehmen bzw. teilgenommen haben und nicht zu den Gewinnern gehören, dürfen ohne vorherige Freigabe durch die GC - Games Convention nicht verkauft werden. Verstöße werden strafrechtlich verfolgt!"

    Dieser Punkt sollte eigtl. verständlich sein: Der Contest steht im direkten Zusammenhang mit der GC - somit ist es doch klar, dass die GC sich auch die Arbeiten vor einer Veröffentlichung anschauen möchte. Prüfen ob die Regeln eingehalten wurden, irgendwelche Rechte verletzt wurden usw. Hier gilt es Markenrechte und Image zu wahren. Und nicht kleinen Entwicklern die Ideen zu stehlen.

    @zeisel: Jeder macht seine Erfahrungen. Seien sie schlechter oder guter Natur. Das gehört nunmal zum Leben. Ich kenne viele Leute, die auch ehemalige Praktikanten in verschiedenen Spieleentwicklungsfimen waren und sehr begeistert im Nachhinein davon waren. Diese unterschiedlichen Erfahrungen macht man wohl nicht nur in dieser Branche...

  10. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Hotohori 23.12.04 - 02:29

    Jo, genau der Eindruck entstand bei mir auch beim lesen dieser speziellen Passage.

    "Ihr dürft entwicklen, kriegt auch ein paar tolle Preise, aber die guten Spiele sammt Ideen gehören uns!"

    So hätte mans auch direkt sagen können. Und die ach so tollen Preise verstärken das Bild nur noch. Schon arm, wenn die Spieleindustrie schon auf derartige Tricks zurückgreifen muss um noch an Ideen zu kommen.

  11. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Evil Azrael 23.12.04 - 02:42

    Alexander Krug schrieb:
    > "Projekte, die am Contest teilnehmen bzw.
    > teilgenommen haben und nicht zu den Gewinnern
    > gehören, dürfen ohne vorherige Freigabe durch
    > die GC - Games Convention nicht verkauft werden.
    > Verstöße werden strafrechtlich verfolgt!"
    >
    > Dieser Punkt sollte eigtl. verständlich sein:
    > Der Contest steht im direkten Zusammenhang mit
    > der GC - somit ist es doch klar, dass die GC
    > sich auch die Arbeiten vor einer
    > Veröffentlichung anschauen möchte. Prüfen ob die
    > Regeln eingehalten wurden, irgendwelche Rechte
    > verletzt wurden usw. Hier gilt es Markenrechte
    > und Image zu wahren. Und nicht kleinen
    > Entwicklern die Ideen zu stehlen.

    naja, das steht aber auch "teilgenommen haben". das hört sich eher danach an, als wenn man sein eigenes todesurteil mit der anmeldung unterzeichnet, da man anscheinend auch nach der games convention noch um freigabe bitten darf. und was hat das strafrecht bitte damit zu tun??

    der einzig wirklich interessante gewinn ist ein publishing vertrag bzw eine kooperation.

  12. Re: Die haben es aber nötig

    Autor: lala 23.12.04 - 08:40

    hehe lol unter diesen bedingungen wuerde ich da nie mitmachen.
    die regeln sind ja schwachsinnig. man nimmt an einem wettbewerb teil und es wird einem als dank dafuer die nutzungsrechte an der eigenen software beschraenkt. wie beschraenkt sind die da eigentlich?
    lala

  13. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: zeisel 23.12.04 - 09:07

    Frag hier. Will anonym bleiben;-)

    inge zeisel.

  14. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: der flo 23.12.04 - 10:24

    Was ist den mit Spielen, deren Code unter der GPL steht.
    Mein Freund und ich entwickeln gerade ein Spiel, der Code
    steht unter der GPL und sobald die erste spielbare Version
    fertig ist, wird der Code released.
    Wie wird damit umgegangen, den das Regelwerk scheint darauf
    keine Rücksicht zu nehmen, bzw. wenn ein Spiel angenommen wird,
    bei dem der Code unter der GPL steht, würden die Regeln keinen
    bestand mehr haben.

    Grüße

    Flo

  15. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: nbdy 24.12.04 - 16:05

    @zeisel:
    warst du zufällig bei SEK-Ost?

  16. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: zeisel 24.12.04 - 21:30

    noe, wo sind die? Ist es da auch so?

  17. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: urs 26.12.04 - 00:42

    > noe, wo sind die? Ist es da auch so?

    nee, da ist es anders:
    da bekommt man als Praktikant nämlich garkein Geld. Und wenns nach 6 Monaten Crunch-Time und Arbeiten am Wochenende darum geht, ob man eingestellt wird, dann ist man plötzlich nicht mehr gut genug.
    Wen wunderts - der nächste Praktikant steht ja schon vor der Tür.

  18. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Lord Jaydoc 27.12.04 - 17:27

    Hotohori schrieb:
    >
    > Jo, genau der Eindruck entstand bei mir auch
    > beim lesen dieser speziellen Passage.
    >
    Bei mir auch..

    > "Ihr dürft entwicklen, kriegt auch ein paar
    > tolle Preise, aber die guten Spiele sammt Ideen
    > gehören uns!"
    >

    Welche tollen Preise denn?? Das, was dort als Preise ausgeschrieben wird, würde ich als klassisches "Gute Idden von Newbies für'n Appel und ein Ei abgreifen" auffassen.

    ...Und bei einer Kategorie kann man sogar ein PRAKTIKUM gewinnen.

    Ja, super! Ich kann also die Chance gewinnen, irgendwo für umsonst zu arbeiten. Ein PRAKTIKANT ist für Unternehmenr und Agenturbereiber heutzutage doch nur die 0-cost-Arbeitskraft. ich kenne selber einige Agenturen, die eigetnlich dringend Mitarbeiter bräuchten, statdessen aber grundsätzlich erstmal nach Praktikanten Ausschau halten - weil die eben viel billiger und williger sind.


    Ihr könnt euch eure "Game-Olympiade" an den Hut stecken!

    my 2 cnt!

  19. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: zeisel 30.12.04 - 18:21

    hihi

    Bei mir genauso. ich hatte noch glueck das ich bischen geld bekommen habe, aber die anderen praktikanten haben auch nichts bekommen.
    und crunchtime war fast immer.

    diese branche ist so laecherlich, da ists kein wunder wenn hier in deutschland nix bei rumkommt.

    die ganzen games sind zu 90% von praktikanten gemacht.

    zeisel

  20. Re: Gameolympics: Nachwuchswettbewerb sucht Spiele-Entwickler

    Autor: Alexander Krug 30.12.04 - 19:09

    Hallo,

    erstmal vorab: Niemand sagt etwas davon, dass das Praktikum unbezahlt ist. In Kürze wird es dazu Infos geben.

    Dazu haben wir die Regeln überarbeitet, so dass nun hoffentlich kein Platz mehr für wilde Spekulationen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,80€
  3. 137,70€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

  1. Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
    Müll
    Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert

    Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen.

  2. Elektroautos: Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren
    Elektroautos
    Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren

    Daimler wird zunächst keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln, sondern sich auf den Elektroantrieb konzentrieren. Für einige Anwendungszwecke werden jedoch auch Hybrid-Fahrzeuge weiterentwickelt.

  3. Raumfahrt: Weltraumpionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraumpionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er ist als DDR-Bürger der erste Deutsche im All gewesen.


  1. 07:41

  2. 07:13

  3. 22:07

  4. 13:29

  5. 13:01

  6. 12:08

  7. 11:06

  8. 08:01