Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Spiele

Online-Rollenspiel Wish am Ende

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: Golem.de 10.01.05 - 12:54

    Mit Wish beißt ein weiteres in Entwicklung befindliches Online-Rollenspiel noch vor dem Start ins Gras. Das gleiche Schicksal ereilt das Wish-Entwicklerstudio Mutable Realms, das auf der offiziellen Wish-Website sein eigenes und das Ende von Wish bekannt gab.

    https://www.golem.de/0501/35563.html

  2. macht nix!

    Autor: Geber 10.01.05 - 12:59

    RPGs sind sowieso immer stinklangweilig.

  3. Re: macht nix!

    Autor: Andreas Meisenhofer 10.01.05 - 13:00

    Geber schrieb:
    >
    > RPGs sind sowieso immer stinklangweilig.

    Klar, teilweise muss man dabei sogar Texte lesen. Ekelhaft.

  4. Re: macht nix!

    Autor: GW 10.01.05 - 13:03

    Und nachdenken. Gott wie fies.

  5. Re: macht nix!

    Autor: Someone 10.01.05 - 13:08

    ...und tierisch Spaß machen die auch noch.
    Ekelhaft!

  6. Re: macht nix!

    Autor: LH 10.01.05 - 13:10

    Unglaublich, das gehört verboten!

  7. Re: macht nix!

    Autor: RRWQE 10.01.05 - 13:11

    Was für ein Glück, dass Golem zum Lesen & Nachdenken mit diesem Forum eine echte Alternative bietet.

  8. Re: macht nix!

    Autor: Gelben 10.01.05 - 13:12

    lol, DAS war grad gute Unterhaltung. :P

  9. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: wishmaker 10.01.05 - 13:16

    Das Spiel sagt mir nix, also haelt sich die Trauer in Grenzen. :D

  10. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: Toba 10.01.05 - 13:24

    Hm, schade. Die "Visionen" klangen gar nicht so schlecht. Ich war sogar in der Beta und wollte es mir selber anschauen, wurde aber als MX-Karten-Besitze kategorisch ausgeschlossen. Da wurde mit den Ansprüchen wohl etwas übertrieben, insofern wunderts einen eigentlich auch wieder nicht.. aber schade ists trotzdem.

    R.I.P. Wish...

  11. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: _Hensley_ 10.01.05 - 13:35

    Ich war in der Beta 2 und habe es mir mit einem Freund ein paar Std. angeschaut. Nun mag man behaupten das man sich nach ein paar Std. eigentlich kein Urteil erlauben sollte.

    Aber meine Güte ... war das schlecht. Ich bin auch alter UO Fan und habe mich tierisch gefreut als ich zur Beta eingeladen war. Aber was bei Beta 2 (Beta 1 ist zu lange her als das ich das noch weiss) gelaufen ist war unterste Schublade.

    Wir sind dann nach den paar Std. zum entschluss gekommen es wieder zu deinstallieren und es eine Pre-Alpha zu nennen =) Abgesehen davon spiegelte sich im Forum bei MT genau das selbe Bild wieder, welches uns durch den Kopf schoss.

    schade ...

  12. Re: macht nix!

    Autor: Weigel 10.01.05 - 13:54

    nicht verboten, aber versteuert!

  13. Der Massenbeta-Test zeigte wohl, das es eine Alpha war

    Autor: Test123 10.01.05 - 14:17


    Anders ist das nicht zu erklären...
    die haben gemerkt, das man da noch ~1 Jahr reinbuttern muss
    das die Leute dafür Geld zahlen würden. Und da hat wohl die
    Kohle nicht gereicht...

    Die grosse Frage ist eher: warum brauchts dazu einen
    public Beta-Test ? Das hätten die dort selbst erkennen
    können - tja. So ist es eben noch eine spur...peinlicher.

    Test123

  14. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: Davie 10.01.05 - 14:29

    was war denn so schlimm dran?

    (echtes Interesse als EQ2-Betateilnehmer und WoW-Spieler)

    grüße
    DAVIE

  15. Re: macht nix!

    Autor: Schaffner 10.01.05 - 14:45

    Mich wundert, dass solche Spíele nicht schon lange von besorgten Eltern bei der BPjS angezeigt wurden. Wegen Realitätsverzerrung und so ...

  16. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: _Hensley_ 10.01.05 - 16:38

    Naja, zum einen musste man sich echt immer erkundigen ob die Server online waren oder nicht da sie pro Tag ca. 4 bis 6 mal offline gegangen sind. Ob das im closed Beta auch so war weiss ich nicht. Ich IRC Chat hat man dann mal zwichen den Zeilen lesen können das es max. ca. 1800 Leute gewesen sind die mal auf dem Server waren.

    Ich gehe davon aus das man bei der Masse an Leuten und dem Ziel 10.000+ Leute auf den Server zu bekommen bemerkt hatte, das es doch noch eine ganze Menge Arbeit und somit Geld verschlingen wird.

    Ansätze waren gut, für alle UO Spieler wäre es das gefundene Fressen gewesen. Aber leider hat´s mal wieder nicht sollen sein.

  17. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: Absha Ribs 10.01.05 - 16:40

    Uiiii! Wenn das in irgendeiner Weise nahe am Ferigstellungstermin war, dann bin ich der Präsident von Amerika. Keine Beleuchtung, keine Characters (oder sollten das Character auf den Screenshots sein?). Keine Gegner. Miese Texturen usw. Da drum ist es echt nicht schade. Da wäre noch mehr als ein Jahr Arbeit reingeflossen, bis das wenigstens dem nicht vorhandenen PC-Standard gewachsen gewesen wäre..... Junge, Junge.....

  18. Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: tiras 10.01.05 - 17:16

    Gibts denn Alternativen zu wish, die weniger komplex sind als UO? Ich find UO zu kompliziert und langwierig. ICh möchte einfach nur 2-3 Stunden vielleicht pro Woche in so eine Welt abtauchen und nicht monatelang mein avatar grossziehen.

  19. Welch frohe Botschaft :-)

    Autor: SpaMMy DX 10.01.05 - 17:34

    Da werden einige wohl bald entsetzt feststellen müssen, daß die Server der Betaversion abgeschaltet werden. Nach dem sie dann mit entsetzen 5 Stunden lang auf den Monitor, auf dem sich nichts mehr tat gestarrt haben werden sie früher oder später aufstehen. Orientierungslos werden sie in ihrer von Sozialhilfe bezahlten Wohnung herumgehen. Irgendwann entdecken sie dann auch die Tür. Diese wird dann geöffnet(sowas kannten die Nerds bisher nur aus ihren Spielen) und früher oder später werden die Süchtigen dann eingewiesen, weil sie andere mit komischer mittelalterlicher Sprache belästigt haben. In langsamen Schritten wird diesen kranken Menschen wieder zu einem normalen Leben verholfen.

    So wird es bald tausenden von Abhängigen gehen. Ihr seht also, daß die Einstellung dieses krankmachenden Online RPGs eigendlich nur gutes bedeutet. Lediglich für die Entwickler ist es schlecht ausgegangen, aber mal Hand aufs Herz, so eine skrupellose Firma hats doch verdient!



    Euer,
    SpaMMy DX
    IT- und Wirtschaftstroll(der schlimmste von allen)

  20. scheisse (Re: Online-Rollenspiel Wish am Ende

    Autor: justud pertz 10.01.05 - 18:06

    mensch, 1,4 gigs umsonst gezogen... grrrrr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel
  3. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  4. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  2. 799,00€ (Bestpreis!)
  3. 1.199,00€
  4. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Bethesda: Private Server in Fallout 76 kurz vor dem Start
    Bethesda
    Private Server in Fallout 76 kurz vor dem Start

    Alleine oder mit ein paar Kumpels auf dem eigenen privaten - allerdings kostenpflichtigen - Server in die Postapokalypse: Das soll in den nächsten Tagen in Fallout 76 möglich sein. Das von der Community erwartete Update mit NPCs verschiebt sich allerdings.

  2. Artemis-Programm: US-Parlamentarier sind gegen eine Mondlandung 2024
    Artemis-Programm
    US-Parlamentarier sind gegen eine Mondlandung 2024

    US-Präsident Donald Trump will unbedingt eine Mondlandung im Jahr 2024. Doch es scheint fraglich, ob das Repräsentantenhaus ihm die Mittel dafür zur Verfügung stellt. Die Abgeordneten haben den Eindruck, Trump wolle die Mondladung um des eigenen Prestiges willen vorverlegen.

  3. Pressefreiheit: Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus
    Pressefreiheit
    Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus

    Mehr als 200.000 Euro gaben Bundesbehörden in den letzten Jahren für die juristische Abwendung von Presseanfragen aus. Besonders der Verfassungsschutz sticht hervor.


  1. 11:35

  2. 11:20

  3. 11:05

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 10:25

  7. 09:56

  8. 09:41