1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DE-CIX: Internetverkehr hat sich 2008…

kosten beim peering?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kosten beim peering?

    Autor: anonymoiusre08g67re0g6re08 15.01.09 - 16:55

    anschlussgebühr je nahc portklasse beim de-cix ist klar.

    mit welchen kosten muss man rechnen wenn man als provider dort einen anschluss haben will der durchs peering das ganze internet ereichen kann?

  2. Re: kosten beim peering?

    Autor: cider 15.01.09 - 17:00

    Peering kostet 0 Euro.

    Du meinst Transit. Das kostet 1-10 Euro pro MBit, je nach Anbieter und Menge.

  3. Re: kosten beim peering?

    Autor: anonymoiusre08g67re0g6re08 15.01.09 - 17:38

    ja transit, traffic, sonstige kosten die hinzukommen könnten bei der sache ^^

    pro mbit heißt das traffic mäßig oder bandbreitenmäßig?

    oder wollen andere provider eine kombination aus beiden?

    also z.b. 100 mbit mit monatlich 1tbyte traffic?

  4. Re: kosten beim peering?

    Autor: cider 15.01.09 - 17:46

    Bandbreite mit flatrate. Gibts in dem OVH Netz z.B. schon für 100 Euro für 100MBit. Bei den meisten anderen sind es aber eher 500-1000 Euro für 100MBit.

  5. Re: kosten beim peering?

    Autor: LordPinhead 15.01.09 - 17:57

    Nicht ganz richtig:
    Der Upstream kostet an sich nur Geld, also der kleiner bezahlt den größeren das der wiederrum seine Intraware am laufen halten und ausbauen kann. Tier1 Leute zahlen da nichts untereinander, da gibt es Flatrates. Dafür gibt es aber auch nur ein Dutzend davon Weltweit.

    Peering als Tier2 Mitglied kannst du an die Großen Öffentlichen Knoten (z.B.: B-CIX, DE-CIX, INXS) bekommen und zahlst einen festen Switchport Betrag, Traffic ist frei.

    Der Transit zwischen 2 Anbietern ist dann kostenpflichtig wenn keine Flatrate vereinbart wird. Tier1 Anbieter haben in der Regel dachte ich Flatrates und werden nur von den Tier2 Anbietern bezahlt (Tier3 ist der Endkunde)

    Cogent als Tier2 Provider (geht über Verzion) und Telekom (ebenfalls Tier2 die über Sprint Nextel gehen) haben immernoch ziemliche Probleme und dummerweise merken das die User doch sehr stark, vor allem im Online Spiel. Grund dürften die Probleme wegen Verizon und Sprint Nextel sein weil die Anbieter da natürlich Transitkosten zahlen müssten, also versucht man es über die öffentlich Anbindungen. Das merke ich wenn ich einen Traceroute von daheim auf einem meiner Server mache wo das Rechenzentrum zum großteil an Cogent (und damit Sprint Nextel) hängt. Da laufe ich erst über den DE-CIX und nicht direkt von der Telekom zu Cogent, was man dann an Lags und hohen Pings merkt.

    Also alles nicht so einfach zu sagen weil die Anbieter die Transitkosten von dir kleinen Knilch gerne selbst einbehalten würden und dafür an langsamere Anbieter herrantreten. Irgendwie müssen sich die DSL Flatrates ja bezahlt machen :)

    p.s. woher weißt du das es 1-10 Euro pro MB kosten soll? Das ist wirklich ziehmlich teuer. Stell dir mal vor ich lade ein Youtube Video, dann würde mein Provider ja schon mal eben 20 oder 30 Euro zahlen. Ich denke eher das pro X Gigabyte abgerechnet wird, finde dazu aber nichts im Netz. Wobei das natürlich alles Vertragssache ist und was man aushandelt denke ich.

  6. Re: kosten beim peering?

    Autor: Pickel 15.01.09 - 18:11

    Die 1-10 € waren wohl pro MBit Bandbreite und nicht Mbyte Traffic gemeint.

  7. Re: kosten beim peering?

    Autor: MarkusBerg 15.01.09 - 21:01

    Peering ist gratis. Idee ist das sich alle an einem Punkt treffen (DE-CIX) oder NL (AMX) und dort gratis ihren Traffic "austauschen".

    Man bezahlt nur den Port dann muß man mit allen anderen Mitgliedern reden damit man soviel wir möglich kostenlos peert. Die Tkom ist bekannt dafür das überhaupt nicht zu mögen :)

    PS Traffic wird immer zu 95% burst abgerechnet also pro Mbit pro Gbit niemals MByte oder so.

  8. Petting statt peering

    Autor: psp 15.01.09 - 21:04

    Dieser Satz kein Verb

  9. Re: kosten beim peering?

    Autor: anonymoiusre08g67re0g6re08 16.01.09 - 02:00

    MarkusBerg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peering ist gratis. Idee ist das sich alle an
    > einem Punkt treffen (DE-CIX) oder NL (AMX) und
    > dort gratis ihren Traffic "austauschen".
    >
    > Man bezahlt nur den Port dann muß man mit allen
    > anderen Mitgliedern reden damit man soviel wir
    > möglich kostenlos peert. Die Tkom ist bekannt
    > dafür das überhaupt nicht zu mögen :)
    >
    > PS Traffic wird immer zu 95% burst abgerechnet
    > also pro Mbit pro Gbit niemals MByte oder so.

    ist die abrechnung bandbreite oder trafficvolumen?

    wie läuft das genau mit allen anderen reden damit es kostenlos wird?
    habe leider sehr wenig ahnung deswegen meine n00b fragen ^^

    lässt level3 z.b. sämmtlichen traffic kostenlos durch wenn ich viel hab und mit vielen anderen viel transferiere? kann ich mir nicht ganz vorstellen ^^

  10. Re: kosten beim peering?

    Autor: schlagdirdasganzfixausdemkopf 16.01.09 - 08:13

    1. Kannst du das Peering nicht bezahlen ^^
    2. brauchst du dafür eigene LWL leitungen (vom decix zu deinem standort (eine sau teure angelegenheit)
    3. kostet der traffic über das peering auch geld allerdings wird das meist verrechnet so das da kaum größere summen entstehen (sofern man soviel reinkriegt wie man einspeißst

    Incom kostet dich sagen wir mal 5 cent je GB Du (als dsl anbieter)
    Hat jetzt durch deine kunden sagen wir mal 5TB traffic zu T-doof

    T-doof wiederum hat 1Gb incom von dir (dein Output) müstest du also nur 4Tb bezahlen

    da du aber als kleiner teilnehmer immer mehr kriegst als du gibst (ein hoch auf ADSL (viel kriegen wenig geben)) wirst du die großen immer bezahlen müssen wärend diese für den traffic den sie dir reinhauen nichts zahlen

    die tier1 riege hat auch keine "flat" die haben einfach soviel traffic und leitungen das da nicht viel von einem tier zum anderen geht

    und wenn sind die werte fast identischso das traffic kosten von ein paar millionen euro leicht als flatrate tarif durchgehen ^^

  11. Re: kosten beim peering?

    Autor: anonymoiusre08g67re0g6re08 16.01.09 - 10:30

    sorry aber darf ich nicht fragen?
    nur weil ich es mir nicht leisten kann interessiert es mich trotzdem und würd gerne zahlen wissen.

    vieleicht hab ich langfristig vor n provider aufzuziehen und überprüfe die machbarkeit wegen der preise im vorraus um das ganze bei einem gedanken zu belassen?


    aber danke für das beispiel :)

    mein provider wäre dann der erste mit mehr upstream ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40