Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BSI darf gesamte…

Peter Schaar geht mir auf den Sack!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peter Schaar geht mir auf den Sack!

    Autor: Kmeci 15.01.09 - 17:39

    Peter Schaar geht mir auf den Sack! Wenn demnächst mal wieder eine Bombe in die Luft geht, dann geht der Peter wieder auf Tauchstation und will nix damit zu tun haben. Ich aber sage euch: Wer die Strafverfolgung von Bombenlegern verhindert, der trägt (moralische und vermutlich auch rechtliche) Mitschuld an der Tat!

  2. Re: Peter Schaar geht mir auf den Sack!

    Autor: steve jobs 15.01.09 - 17:48

    .. mir wäre neu, dass z. b. die online abgegebene steuerklärung von bombenlegern irgendwie zur aufdeckung oder verhinderung von anschlägen dienlich sein sollte ..

  3. Re: Peter Schaar geht mir auf den Sack!

    Autor: TheRealKillerCat (reloaded) 15.01.09 - 17:52

    Gähn. Hat Bush schon gesagt. Bist du nicht mein Freund und folgst mir Bedingungslos bist du mein Feind.

    Wie bekloppt. Es werden jedes Jahr mehr Menschen mit Bratpfannen, Feuerlöschern, Nudelhölzern, Pokalen u.ä ermordet als in 60 Jahren Bundesrepublik durch Bomben umkamen.

    Es sterben jeden Monat mehr Menschen durch Zigaretten als durch alle Terroranschlage seit 10 Jahren.

    Diese hirnverbrante Hysterie vor Terror sperrt erst im Hirn und dann in der Realität ein ganzes Land ein.

    Terror kommt vom Lateinischen Wort für Angst. Denk mal drüber nach.

    Letztlich kannst du Terror nicht verhindern. Diesel + Dünger + Zutat X (wird nicht verraten) ergibt ne formidable Bombe. Aber Freiheit kannst du verhindern. Freiheit stirbt mit Sicherheit.

  4. Re: Peter Schaar geht mir auf den Sack!

    Autor: tzippe 15.01.09 - 17:54

    Du bist aber immerhin mitschuld an der Tatsache, dass die Leute nur noch kleinkariert denken. Es geht bei den Gesetzen nicht um Terrorismus, der spielt sich auf gut organisierter und "sicher" (zB verschlüsselter) kommunizierter Ebene ab. Es geht hier darum, die kleinen Idioten, die nix böses im Schild führen, aber weilse idioten sind, bombenbaupläne online stellen, zu kriegen und denen ordentlich ihrer Existenz zu berauben. Es geht hier darum, die "deutsche Rasse" zu einer vernunftorientierten und geistvollen Elite zu machen. Der Rest gehört in den Knast, oder seines letzten Cents für Strafverfahren beraubt. Aber die leute denken ja alle weiterhin zu kleinkariert und genau die wirds treffen.
    Na bloß gut, dass ich zu den geistvollen Schlaumeiern gehöre...

  5. Überwachungsuntertanentum geht mir auf den Sack!

    Autor: Bananentester 15.01.09 - 21:09

    Mir gehen vor allem geistlose und unhaltbare Postings wie deines auf den Sack.
    Der Mensch ist im 21. Jahrhundert immer noch kein freies Wesen, sondern ein Herdenvieh welches seinesgleichen sucht.
    Irgendwann, wenn es zu spät ist, wirst auch du merken, dass der Staat mit all den Volksverrätergesetzen nicht deine Sicherheit im Sinn hatte, sondern Sicherheit vor Menschen, die die Freiheit mehr lieben als du.

  6. Re: Peter Schaar geht mir auf den Sack!

    Autor: Sharra 16.01.09 - 09:34

    Und wer mehr Überwachung fordert, begeht ein zumindest moralisches Verbrechen an der Freiheit des deutschen Volkes.
    Bitte zeig dich selbst an, und falls das Gericht deinen Fall nicht verhandeln will geißele dich selbst.

  7. Re: Peter Schaar geht mir auf den Sack!

    Autor: Nerfpferd 16.01.09 - 11:20

    Kmeci schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peter Schaar geht mir auf den Sack! Wenn demnächst
    > mal wieder eine Bombe in die Luft geht, dann geht
    > der Peter wieder auf Tauchstation und will nix
    > damit zu tun haben. Ich aber sage euch: Wer die
    > Strafverfolgung von Bombenlegern verhindert, der
    > trägt (moralische und vermutlich auch rechtliche)
    > Mitschuld an der Tat!

    Es wurde bisher auf der ganzen Welt KEIN EINZIGER Terrorist durch die massiv aufgebauten Überwachungsmaßnahmen gefasst. Und KEIN Anschlag wurde verhindert. Es hat sich gezeigt, dass ein automatisiertes Profiling nutzlos ist, welches der einzige Weg ist um die Daten sinnvoll anzuwenden.

    Statt dessen werden die ganzen Überwachungsmaßnahmen genutzt um den normalen Bürger zu gängeln. Oftmals werden die Daten auch zu rein kommerziellen Zwecken misbraucht, z.B. Urheberrechts- oder Copyrightverletzungen.

    Du würdest bestimmt nicht glücklich sein, wenn plötzlich eine Mahnung ins Haus flattert, nur weil Du in einer privaten Email über die Kopie eines Spiels diskutiert hast. Oder wenn Deine Krankenkasse die Beiträge erhöht, weil Du mehrfach am Wochenende betrunken warst und deshalb neu eingestuft wirst. Oder das Finanzamt klingelt, nachdem Du Deine Plattensammlung verkauft hast. Dein Arbeitgeber Dich abmahnt, weil Du unter Freunden schlecht über Deinen Chef geredet hast. Deine Bank Dir kündigt, weil Deine Firma Verlust macht. Du nicht mehr in die USA reisen darfst, weil ein paar Freunde muslimische Türken sind. Die Kindergärtnerin Deiner Kinder erfährt, dass Du öfter mal Pornos schaust. Das Jugendamt vorstellig wird, weil Deine Kinder 6 Stunden täglich fernsehen. Deine Lebensversicherung die Beiträge erhöht, weil Du mehrfach zu schnell gefahren bist. Deine Ehefrau erfährt, dass Du auf Dienstreise Kondome gekauft hast und Dein Chef erfährt, dass Du auf der gleichen Reise horrende Kosten für die Hotelbar bezahlt hast. Oder er erfährt, dass Du Dich bei einer anderen Firma beworben hast. usw. usw. usw.

    Also hör auf den Blödsinn von Schäuble nachzuplappern, der am liebsten eine neue Stasi aufbauen würde.

  8. Mitschuld

    Autor: wand 16.01.09 - 16:31

    "Wer die Strafverfolgung von Bombenlegern verhindert, der trägt (moralische und vermutlich auch rechtliche) Mitschuld an der Tat!"

    Und wie ist es dann zu bewerten, daß die Drahtzieher von 9/11 sowie die Drahtzieher der anderen Attentate in Europa unter Wegschauen der Geheimdienste, namentlich MI15, BND und CIA sowie diverser anderer Geheimdienste stattfanden? Wie ist es zu bewerten, daß jene Geheimdienste Hassprediger bezahlten und bewußt in einem Gentlemen-Agreement bei ihren Haßpredigen weg sahen? Wie ist es zu bewerten, daß bei jedem Attentat von Terroristen in Europa die Durchführenden durch nämliche V-Leute rekrutiert und zu ihren Taten angestiftet wurden, ja sogar Sprengstoffe der Geheimdienste für die Taten genutzt wurden? Wer trägt da Mitschuld an den Taten? Peter Schaar? Oder die Regierungen?

    *Kopfschüttel* Entweder bist du zu blöd zum Denken oder ein schlechter Lügner. Such's dir aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33