Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hostinganbieter kauft Robert Basics…

254.000 PageImpressions für 46k Euro?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 254.000 PageImpressions für 46k Euro?

    Autor: Ja-Sager 15.01.09 - 22:26

    Meine Fresse, was könnt ich dann für die drei von mir betriebenen Communitysites bekommen? Millionen?

    Wirklich lächerlich. Meiner Meinung nach (aus persönlicher und menschlicher Sicht des Käufers sowie aus wirtschaftlicher Sicht für den Käufer) eine absolute Nullnummer.

  2. Re: 254.000 PageImpressions für 46k Euro?

    Autor: fdsa 16.01.09 - 07:49

    Naja lt. eigenen Angaben hat er 2008 37k Werbeeinnahmen mit dem Blog verbucht...

  3. Re: 254.000 PageImpressions für 46k Euro?

    Autor: Themios 16.01.09 - 10:10

    Viel größere Relevanz für die Werbewirtschaft haben doch die Unique Visitors. Auf wieviele kommen denn da deine Communities? Und dann bitte Links... ;-)

    Scheinbar hat das Blog auch ne gewisse Relevanz für SEO Maßnahmen aufgrund der vielen Verlinkungen. Wie auch immer man das dann effektiv nutzen will *schulterzuck*

  4. Re: 254.000 PageImpressions für 46k Euro?

    Autor: SM 16.01.09 - 10:54

    Naja er scheint das aber auch in Vollzeit betrieben zu haben, anders kann ich mir bis zu 10 Blogeinträge pro Tag(!) nicht erklären. Und nach Steuern sind 37.000 Euro jährlich nicht gerade viel zum Leben.

    Ich frag mich ob so jemand überhaupt noch das Tageslicht sieht bei dem Output täglich. Allein die Kommentare auf die Posts zu lesen dauert doch schon ewig.

  5. für einen reichts

    Autor: knips 16.01.09 - 11:40

    SM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja er scheint das aber auch in Vollzeit
    > betrieben zu haben, anders kann ich mir bis zu 10
    > Blogeinträge pro Tag(!) nicht erklären. Und nach
    > Steuern sind 37.000 Euro jährlich nicht gerade
    > viel zum Leben.

    Für einen reichts. Und für jemanden, der gerne schreibt, auch nicht allzu hart verdient.

    Ist natürlich nichts für einen, der glaubt, er müßte mit zwei Wohnungen, drei Freundinnen und vier Autos allen beweisen, was für ein toller Hecht er ist. Aber solche Leute können gemeinhin auch keine brauchbaren Blogs schreiben...



  6. Re: für einen reichts

    Autor: titrat 16.01.09 - 12:17

    knips schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist natürlich nichts für einen, der glaubt, er
    > müßte mit zwei Wohnungen, drei Freundinnen und
    > vier Autos allen beweisen, was für ein toller
    > Hecht er ist. Aber solche Leute können gemeinhin
    > auch keine brauchbaren Blogs schreiben...

    Dabei wäre gerade solch ein Blog sehr interessant, vor allem wie das mit den drei Freundinnen koordiniert wird :->

  7. Re: 254.000 PageImpressions für 46k Euro?

    Autor: Ja-Sager 16.01.09 - 15:11

    > Viel größere Relevanz für die Werbewirtschaft haben doch die Unique
    > Visitors.

    Das mag sein. Aber ...

    > > Das Blog hatte im Dezember 2008 rund 185.000 Unique Visitors und
    > > 254.000 Pageimpressions.

    stimmt hinten und vorne nicht. 185.000 Besucher in einem Monat hätten dann durchschnittlich jeweils nur 1,37 Seitenaufrufe getätigt. Das wiederum bedeutet, jede Menge neue Besucher, die das Blog aber allesamt uninteressant fanden und nicht wiedergekommen sind.

    Eher erscheint mir eine Zahl von 3-10.000 Unique Visitors im Rahmen des möglichen. Blogs haben normalerweise eine Stammleserschaft, die (mehrfach) täglich reinschaut.

    185.000 Kombinationen aus Tag/IP/... mag sein, da die meisten noch dynamische IP Adressen haben und es daher gerade bei diesen Zahlen zu erheblichen Fehlerquoten bzgl. der eindeutigen Besucher kommt.

    Wenn ich wie Robert zählen würde, käm ich wohl auf ca. 2 Millionen Unique Visitors (was aber genauso falsch wäre, das sind keine eindeutigen Besucher). PageViews pro Besuch im Durchschnitt 5-10. Links gibts keine, ich will ja keine Werbung machen :) (Außerdem wüsste man dann, wer hinter dem Pseudonym steckt und das muss ja auch nicht sein, Tante Google weiß schon genug über uns alle :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Berlin
  4. Technische Universität Darmstadt Hochschulrechenzentrum, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 39,99€
  3. 0,49€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40