1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krise bei Apple-Händler Gravis…

Gravis und der Datenschutz - Spam bis zum Erbrechen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gravis und der Datenschutz - Spam bis zum Erbrechen

    Autor: Thotti22 16.01.09 - 23:28

    Würde Gravis nicht ungefragt Kunden zuspammen, personenbezogene Daten mißbrauchen und sich um Service einen Dreck scheren, würde es auch mit dem Umsatz klappen.

    Gravis muss man tatsächlich erst abmahnen oder die Geschäftsführung anzeigen, bis die ihre rechtswidrige Massenwerbung einstellen... aber offensichtlich wurden Personendaten an Apple oder Tradedoubler weiergegeben.

    Nach 12 Tagen iTunes Spamming geht es jetzt mit anderen Apple-Aktionen weiter - da kann man nur hoffen, dass im nächsten Jahr der Insolvenzverwalter klingelt... dann hört hoffentlich auch das Spamming auf.

    Ich würde mich aber auch nicht wundern wenn der Saftladen mit Kundendaten handelt...

  2. Re: Gravis und der Datenschutz - Spam bis zum Erbrechen

    Autor: dersichdenwolftanzten 18.01.09 - 11:40

    Das ist ungeheuerlich.

  3. Re: Gravis und der Datenschutz - Spam bis zum Erbrechen

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.09 - 11:47

    dersichdenwolftanzten schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ungeheuerlich.

    Du sagt es!

  4. Re: Gravis und der Datenschutz - Spam bis zum Erbrechen

    Autor: bla 19.02.09 - 18:25

    Ich bekomme auch noch Werbeemails von denen.
    Habe beim Kauf meines iBooks 2003 explizit die Erlaubnis für Newsletter etc auf dem Kaufvertrag durchgestrichen gehabt.
    Jetzt habe ich 2 Mal angerufen - 2 Mal wurde mir versichert, dass ich keine Newsletter mehr bekomme, und trotzdem krieg dich die noch...
    FUCK!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Bundeskriminalamt, Berlin, Wiesbaden
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. 14,49€
  3. 6,99€
  4. 3,43€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom