1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fehlerhafte Firmware in fast allen…
  6. Thema

@golem FALSCH, FALSCH und nochmal FALSCH

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: kann man dann auch ...

    Autor: Werni 19.01.09 - 09:20

    Es kann schon sein, dass physikalisch in einer Platte 'mehr' drin ist, als draufsteht. Letztlich bestehen die Platten ja aus einzelnen rotierenden Scheiben, auf die dem 'Stand der Technik' entsprechende Datenmengen draufgehen.

    Wenn Stand der Technik grade 250 GB pro Scheibe sind, braucht man für ne 320er Platte 2 Scheiben, wobei aber logischerweise was übrigbleibt. ich glaube aber, bei den derzeitigen Festplattenpreisen rechnet sich das gegenüber dem Garantieverlust sicher nicht.

    Zudem bleibt zu bedenken, die Hersteller könnten auch gezielt Produktionsfehler als kleinere kapazität verkaufen: Wenn die äusseren Randbereiche von Scheiben durch einen Fehler nicht nutzbar sind, kann man sie immer noch mit 50% der Kapazität verkaufen - dann hätte ich bei obigem Beispiel eine 125 GB-Platte. Wenn nun der fehler in den Aussenbereichen nicht sofort zutagetritt, klappt das Tuning auf 250 zunächst, bis der Datenverlust winkt... Machen die Prozessorhersteller mit den Quadcores ja auch: Wenn nicht alle 4 Kerne funktionieren, werden die defekten abgeklemmt und man hat Triple oder Duocores...

    Gruss,

    Werner

  2. Re: @golem FALSCH, FALSCH und nochmal FALSCH

    Autor: Echt mal 19.01.09 - 10:20

    Also wird dann jeder, der diese Fragen so pauschal beantwortet, als Idiot erkannt :-)

  3. Re: @golem FALSCH, FALSCH und nochmal FALSCH

    Autor: ichbinsmalwieder 19.01.09 - 10:34

    Puh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist nicht wahr, dass eine festplatte die einmal
    > den Barracuda-Bug hat, wieder per Firmware-Update
    > "repariert" werden kann, denn ohne funktionierende
    > Firmware kann man keine neue Firmware auf die
    > Platte spielen und die Firmware ist bei
    > Seagate-Festplatten nicht auf einen EEPROM auf der
    > Platine wie sonst üblich, sondern auf der Platte
    > selbst gespeichert.

    Ja und?
    Seagate hat die entsprechenden Werkzeuge, um die Firmware auf die Platte zu spielen - das tun sie und SCHWUPP sind deine Daten wieder da. Das meint Seagte mit "kostenloser Datenrettung".

    Nur weil DU das nicht kannst, heisst das nicht, dass Seagate das nicht kann. Im Zweifelsfall bauen sie eben die Platine einer funktionierenden Platte rein, um auf die Daten zuzugreifen.

    Du solltest auch mal die Scheuklappen abnehmen!

  4. Re: kann man dann auch ...

    Autor: ichbinsmalwieder 19.01.09 - 10:36

    BernBerg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kurz mal ein Frage ...
    > kann man mit dem BIOS auf der Platte - aus einer
    > 300 GB eine 750 GB machen? Ich meine die Bit's
    > werden ja nicht einzeln auf die Platte geklebt.

    Kommt drauf an - Wenn es eine 750GB-Platte mit 2 Platters á 500GByte sind, könnte es sein, dass dir da dummerweise ein vierter Schreib-/Lesekopf fehlt...

  5. Re: OWNED

    Autor: ichundich 19.01.09 - 11:03

    das heißt

    pwned

    ^^

    selbst Schuld wer auf Saegate setzt
    ich berate schon seit Jahren pro WD und Max...

  6. Re: @golem FALSCH, FALSCH und nochmal FALSCH

    Autor: whisker 19.01.09 - 11:22

    die firmware gibts bereits bei Seagate

    http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/search.jsp?DocId=207951


    falls es jemanden interessiert

    gruß Whisker

  7. Re: OWNED

    Autor: Satei 19.01.09 - 11:34

    ichundich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das heißt
    >
    > pwned
    >
    > ^^
    >
    > selbst Schuld wer auf Saegate setzt
    > ich berate schon seit Jahren pro WD und Max...
    Echt?
    Also bei mir ist ne DiamondMax 22 eine Maxtor Platte, wird zumindest von denen verkauft.
    Soviel dazu...

  8. Re: Abwarten!

    Autor: sie gayt 19.01.09 - 11:37

    sie gayt oder seagate net

    :-) kommt vor, fehler passieren, schwamm drüber

  9. Re: OWNED

    Autor: eiieieieiie 19.01.09 - 12:25

    ähm... maxtor wurde von seagate gekauft... also im grunde haste seagate platten drin!

  10. Re: kann man dann auch ...

    Autor: ........ 19.01.09 - 15:05

    BernBerg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kurz mal ein Frage ...
    > kann man mit dem BIOS auf der Platte - aus einer
    > 300 GB eine 750 GB machen? Ich meine die Bit's
    > werden ja nicht einzeln auf die Platte geklebt.
    > ---- Oder kommt beim BIOS-Tuning zwangsläufig eine
    > NULL GB raus?

    Also mit einem reinen Software-Upgrade würde ich eine 300GB-Platte nicht über 20TB hochschrauben, weil da der Erdmagnetismus stört. Für echte Höchstleistungen empfehle ich Dir, das Magnetfeld für's Schreiben entsprechend zu verstärken oder das Trägermaterial nahe an den Curie-Punkt zu bringen, was aber widerum leichte thermische Nachteile bringt. Schneller wird die Platte übrigens mit einem Motor mit höherer Drehzahl (nur Elektromotoren verwenden, sonst kannst Du die Bits am Gehäuse abkratzen). Gibt es übrigens alles als Bausatz bei Heise und im gut sortierten Modellbaugeschäft.

  11. Re: @golem FALSCH, FALSCH und nochmal FALSCH

    Autor: Supporter 24.01.09 - 18:23

    Ich habe eine defekte Platte (ST3500320AS, 500 GB) und kann weder mit der alten noch der neuen Firmware das tote Laufwerk wiederbeleben, da das Flashtool immer nach einer Seagate Kennung sucht und nichts findet.

  12. Re: @golem FALSCH, FALSCH und nochmal FALSCH

    Autor: Vollhorst 24.01.09 - 19:35

    Seit wann liegen in /lib/modules/firmware irgendwelche Platten-Firmwares?? Dort liegen Firmwaredateien, die aus lizenzrechtlichen Gründen nicht direkt im Treiber (bzw. im EEPROM des Geräts) enthalten sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (gültig auf das gesamte, lagernde Sortiment und ab 50€ Einkauf)
  2. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 32,99€, Die Sims 4 für 8,99€ und PSN PLUS...
  3. 315€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 239€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
    China
    Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

    In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

  2. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
    IT
    Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

    Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.

  3. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.


  1. 13:27

  2. 13:02

  3. 22:22

  4. 18:19

  5. 16:34

  6. 15:53

  7. 15:29

  8. 14:38