1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlanke Weitwinkelkamera mit…
  6. T…

12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: :-) 19.01.09 - 12:19

    Du meinst also, die Kamera rechnet erst von 3 Millionen auf 12 Millionen hoch, um dann wieder herunter zu rechnen? Ist doch ziemlich unlogisch, oder?


  2. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: Rob Roy 19.01.09 - 12:39

    "Und dazu hätte ich gern noch den Maserati Quaddroporte mit dieser Gulf-Lackierung zum Preis vom VW Käfer. Dem alten wohlgemerkt. Und den Verbrauch vom Toyota Hybrid. Aber dann nicht zum Teuro-Preis. Nicht so tootal überteuert wie der 911er mit nur 312 PS, sondern volle 387PS, aber jetzt nicht auch direkt mehr verbrauchen... und auf meinen Fahrradstellplatz sollte er passen. Dann lass ich den da stehen, bis ich endlich 18 bin..."


    LOL

  3. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: Full_ack 19.01.09 - 14:33

    Ich stand vor einem Jahr auch vor der Qual der Wahl eine neue Digicam anzuschaffen.

    Ich hatte mir die Lumix TZ3 (oder so ähnlich) gekauft. Von den Werten her vollkommen gut. Die Bilder waren aber unter aller Sau.
    Das lag unter anderem an dem nicht abschaltbaren Rauschunterdrückungs bzw. Bildverbesserungsverfahren, zum anderen bei Aufnahmen mit wenig oder Kunstlicht an dem schlechten Rauschverhalten des zu kleinen CCDs.
    Meine alte Olympus mit 3MP konnte das wesentlich besser.
    Ich habe mir dann die Fuji Finepix F31D für viel Geld gekauft (das Model lief gerade aus, und viele "Liebhaber" der 6MP Kamera trieben den Preis nach oben).
    Die hat zwar nicht den 10x Zoom oder die tolle (wirklich!) Weitwinkelfunktion der Lumix, aber die Bilder in unter schlechten Belichtungsverhältnissen sind absolut spitze.

  4. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: gFACEk 19.01.09 - 14:34

    Häää...versteh grad nicht wie du darauf kommst?
    Ich meinte, man macht ein Foto, z.B. mit 12MP. Wenn man eine Auflösung von 3072 x 2048 eingestellt hat, wird das Bild erstmal mit 4096 x 3072 gemacht, und dann intern per software auf 3072 x 2048 heruntergerechnet gespeichert!

  5. Re: Thema Schärfentiefe

    Autor: deppenklatscher 19.01.09 - 14:39

    Zur Schärfentiefe trägt natürlich auch die Lichtstärke des Objektivs bei - neben Brennweite und Motivabstand. Mit der LX3 ist bei Offenblende wenigstens etwas an Möglichkeit vorhanden: http://forums.dpreview.com/forums/read.asp?forum=1033&message=29917673

    6 MP an der LX3 und sagen wir 80 mm lang, das wär schon eine Sache. Aber ich bin auch schon froh, dass Panasonic im Gegensatz zu Canon wenigsten bei 10 MP gestoppt und der Kamera ein sehr brauchbares Objektiv mitgegeben hat. Leider ist der Preis für den schönen Aufstecksucher eine derartige Frechheit, unglaublich.

    Ich besitze eine EOS 40 D mit viel gutem Glas, damit kann man richtig gut arbeiten, aber die habe ich natürlich nicht immer dabei. Nun bin ich auf der Suche nach einer anständigen kleinen Kompakten, die man immer mitnehmen kann. Mit Ausnahme der LX3 sieht es da zur Zeit sehr schlecht aus, wenn da nicht der kranke Preis für den Sucher wäre. Mit der Brennweite könnte ich sogar noch leben... :-(

  6. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: :-) 19.01.09 - 14:42

    Wenn deine 12 MP Kamera dir ein Farbbild mit 12 megaPixel liefern, dann sind das doch 12 Millionen Rote, 12 Millionen Grüne und 12 Millionen Blaue, oder nicht? Also sind das zusammen 36 MP, monochrom.

    Deine Kamera hat aber nur 12 MP monochrom, oder nicht?

  7. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: bmbnm 19.01.09 - 15:05

    bei 12 mpix werden angenommen 100% der sensorfläche belichtet. würde man bei 6 mpix nicht auch die gesamte fläche belichten wäre der bildausschnitt ein anderer.

  8. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: zur Lumix LX3 19.01.09 - 15:42

    Ich bin nun doch schon etwas über 18...

    Meine Anforderungen an eine brauchbare und längerlebige Digicam sind keineswegs übertrieben!
    Das ist alles Machbar, die Optik ist schon seit Jahrzehnten ausgereift, lediglich beim Preis, also bei der Herstellung tut sich noch etwas.
    Und auf der Technikseite verlange ich sogar ältere Technik, also ebenfalls -> kein Problem.

    Es scheint einfach der Wille zu fehlen so ein Produkt auf den Markt zu bringen, weil man dann weniger Profit machen würde!
    Man würde weniger insgesammt verkaufen, weil es schlicht und ergreifend keinen Sinn mehr haben würde, alle 2 Jahre sich ne neue DigiCam schenken zu lassen. Außerdem würde sie, für die meisten Ansprüche, die Eierlegende-Wollmilchsau darstellen. Also keine 2 Cams, sondern die eine und gut ist.

    So und was nun meine Preisvorstellung anbelangt, vielleicht sind die etwas scharf formuliert. Vielleicht sollte meine Wunschcamera etwas mehr als 400 Teuro kosten, aber der Spielraum wird dank der billig-DSLR eng.
    Und die Lumix LX3 ist, mangels Konkurenz, einfach viel zu teuer. Der Umstand übrigens, dass erst jetzt, mitte 2008, sowas wie die Lumix rausgekommen ist, zeigt einfach, das die nicht wollen. Die Optik gibt es doch schon seit Jahrzehnten, halllo.
    Die G10 finde ich ebenfalls überteuert. Ich will dabei gar keine neuere Technik, ich will bereits vorhandene Technik einfach besser zusammengesetzt sehen!
    Die 14MP bringen bei gutem Licht (ISO80) mehr Details, richtig, aber sobald es dunkler wird, bamm, Schei?e. Und dafür 400 Euro? Wie viel mehr als 400 Euro willst Du denn von mir haben, damit Du mir da einen Sensor mit 20MP/cm² einbaust??????????
    Und einen ECHTEN Fortschritt würde eben ein besseres Objektiv darstellen.

    Vom technisch Machbaren, sinnvollem UND wirtschaftlich Möglichem sind meine Vorstellungen nicht so weit entfernt wie das, was zur Zeit feil geboten wird!
    Und das Dank Otto-Dumm-Verbrauchen, der sich alle Jahre wieder neue Gimmicks kauft, und dabei weder auf Sinn noch auf Qualität achtet. Wir habens ja: das Geld, die Ressourcen und die Zeit.

    Klar, wenn ich mit Schei?e mehr verdienen kann wie mit durchdachten, gut designten Qualitätsprodukten, verkaufe ich eben Schei?e.

  9. Re: Thema Schärfentiefe

    Autor: gary76 19.01.09 - 15:49

    Sag mir Bescheid wenn du eine gefunden hast. Ich such auch schon ewig, habe 5 verschiedene ausprobiert und bin es langsam einfach nur noch leid.

    Hier bei golem oder auch heise scheinen sich ja einige rumzutreiben, die Interesse an einer brauchbaren Kompakt-Cam haben. Gibts dazu auch irgendein Forum?

  10. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: Arme Sprache 19.01.09 - 16:17

    @Zur Lumix LX3:

    Deine Wortwahl und Ausdrucksweise lässt nicht darauf schließen, dass Du älter als 18 bist. Andererseits, es gibt zahllose >18 jährige, die unter einem solchen Kommunikationsdefizit wie Du leiden....

  11. Re: Thema Schärfentiefe

    Autor: natürlich 19.01.09 - 16:27

    Natürlich hast du recht. Mir war nur wichtig darauf hinzuweisen, daß die MP-Anzahl eben nichts mit der Schärfentiefe zu tun hat -- im Gegensatz zu dem, wie es beim OP klingt.

  12. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: zur Lumix LX3 19.01.09 - 16:31

    Arme Sprache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @Zur Lumix LX3:
    >
    > Deine Wortwahl und Ausdrucksweise lässt nicht
    > darauf schließen, dass Du älter als 18 bist.
    > Andererseits, es gibt zahllose >18 jährige, die
    > unter einem solchen Kommunikationsdefizit wie Du
    > leiden....


    Also gut: ich so alt, wie DU auch immer möchtest, das ich es bin. Einverstanden? Fein.



    Jetzt möge jemand auf meine Argumente/Behauptungen eingehen, hab doch sooo viel geschrieben.

  13. Re: 12 MP auf die Sensorfläche? Hirnrissig!

    Autor: :-) 19.01.09 - 16:56

    Wer sagt denn, dass ein Ausgabebild mit nur 3 Millionen Farbpixeln auch die Belichtung von nur 3 MP zur Folge hätte?

    Es wird immer die ganze Sensorfläche belichtet und damit auch jedes einzelne monochrome Pixel.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. Junior IT-Security Engineer SIEM (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  3. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
  4. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz