1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerhard Schmid zu Bewährungsstrafe…

Bewährungsstrafe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewährungsstrafe

    Autor: r2d2 19.01.09 - 14:36

    Einfach lächerlich. Das wird natürlich jeden Insolvenzverschlepper richtig abschrecken.

    Die restlichen 17 Monate verbringt er dann gemütlich am Strand, wat für ne harte Strafe.

  2. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: c3po 19.01.09 - 15:20

    >Einfach lächerlich. Das wird natürlich jeden Insolvenzverschlepper richtig abschrecken.
    >Die restlichen 17 Monate verbringt er dann gemütlich am Strand, wat für ne harte Strafe.
    Was erwarten sich Hardliner wie du eigentlich immer von hohen Strafen? Wollt ihr es wirklich so wie in Amerika haben, wo 1% der Männer im Knast sitzt, wegen jedem kleinen Vergehen?

    Davon abgesehen ist es lange erwiesen, dass hohe Strafen keine Abschreckungswirkung haben!

  3. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: Schwarzer Kaffee 19.01.09 - 15:23

    So einfach ist das. Jetzt geht es auf den Namen seiner Frau weiter. Schade für ihn, daß es bei uns keine Vielehe gibt.

    Der Normalo, der am Ende immer die Zeche zahlt, fühlt sich hier mal wieder voll verarscht.

  4. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: Bernd das Brot 19.01.09 - 15:40

    c3po schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was erwarten sich Hardliner wie du eigentlich
    > immer von hohen Strafen? Wollt ihr es wirklich so
    > wie in Amerika haben, wo 1% der Männer im Knast
    > sitzt, wegen jedem kleinen Vergehen?

    Nein, ich erwarte nur, das ALLE gleich behandelt werden. Es kann nicht sein, das "normale" Bürger für kinkerlitzchen höhere Strafen bekommen, als irgendwelche Prominente.

    Sobald die Summen und der Prominentenfaktor hoch genug sind, kommt man für die grössten Verbrechen mit einer lächerlichen Strafe davon.

    Und wenn es wie in Fällen wie z.B. Zumwinkel mal einen Staatsanwalt gibt, der richtige und angemessene Strafen fordert, wird dieser, bzw. diese sofort abgesägt (Zumwinkel kommt übrigens mit einer ähnlich lächerlichen "Strafe" davon)

    Mit Hardliner hat das nichts zu tun. Aber auch als Mann fordere ich die Gleichberechtigung :-)

    > Davon abgesehen ist es lange erwiesen, dass hohe
    > Strafen keine Abschreckungswirkung haben!

    Nach Deiner Definition kann man dann das Strafsystem ganz einstellen. Denn selbst eine Todesstrafe hat noch keinen Mörder abgehalten.

    Seltsame Einstellung...

  5. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: sirioso 20.01.09 - 10:51

    r2d2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einfach lächerlich. Das wird natürlich jeden
    > Insolvenzverschlepper richtig abschrecken.
    >
    > Die restlichen 17 Monate verbringt er dann
    > gemütlich am Strand, wat für ne harte Strafe.

    Dann schau erstmal was im Umfeld von Mobilcom damals alles gelaufen ist. Da haben gewisse andere Investoren und Partner wie France Telekom erst groß mit gespielt und als utms doch nicht das richtige war Mobilcom hängen lassen.

  6. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: doc.alfons 20.01.09 - 12:54

    Moin.
    Angesichts der ganzen Mauscheleien, die nach dieser Geschichte folgten, ist das Urteil ein schlechter Witz und absolut unangemessen.
    Da die "Schmid-Ruine" mittlerweile Schmids Frau gehört, ist doch mehr als durchsichtig, wie der Hase gelaufen ist.
    Wahrhaft keine Abschreckung, sondern wirklich eine Einladung für Nachahmer. Solche Typen gehören in den Bau oder mit hohen Geldstrafen belegt.

  7. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: UTHER 20.01.09 - 16:45

    Oder wenigstens 20 Jahre auf Bewährung? Damit er so etwas nie wieder tun kann?

    Aber so hohe Bewährungsstrafen gibts bestimmt nicht.

  8. Re: Bewährungsstrafe

    Autor: mc insider 23.01.09 - 11:00

    das stimmt so nicht. herr schmid hatte ein sehr gutes angebot von France Telecom (13EUR/Aktie), das über den aktuellen Aktienwert von 11EUR lag. Hätte er es angenommen, wäre er um ca. 4Milliarden Euro reicher gewesen. Aber Schmid war gierig und wollte 17EUR, womit er zu hoch gepokert hatte und die FT sich aus dem Deal zurückzog und alles den Bach runterging.

    Es weiß natürlich keiner, ob das nicht auch passiert wäre, hätte Schmid das Angebot angenommen, aber es zeigt eindeutig seinen Charakter: er hat das ganze Unternehmen auf's Spiel gesetzt (denn es war von Anfang an klar, dass Mobilcom das nur mit Hilfe der FT schaffen kann) nur um für sich persönlich das Maximum zu erzielen.

    >
    > Dann schau erstmal was im Umfeld von Mobilcom
    > damals alles gelaufen ist. Da haben gewisse andere
    > Investoren und Partner wie France Telekom erst
    > groß mit gespielt und als utms doch nicht das
    > richtige war Mobilcom hängen lassen.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  3. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit