Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › T-Mobile krempelt Tarifportfolio um

übersichtlicher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. übersichtlicher?

    Autor: renneraj 19.01.09 - 23:03

    ich blicke schon beim ersten drittel des berichtes nicht mehr durch. die tarifgestaltung von t-mobile hat eine frappierende ähnlichkeit mit dem deutschen steuersystem.

    beide werden auch nach jeweiligen änderungen und refomren auch nicht einfacher.

  2. Re: übersichtlicher?

    Autor: Mr.Spott 20.01.09 - 08:11

    Ganz meine Meinung. T-Tarife hab ich noch nie kapiert.

  3. Re: übersichtlicher?

    Autor: SM 20.01.09 - 09:52

    Vielleicht sollte man sich einfach abgewöhnen jedem Tarif einen möglichst nichtssagenden Namen zu verpassen. Warum nicht einfach ein Basispaket anbieten und wer z.B. 100 Freiminuten braucht kauft die halt separat dazu, oder 200 SMS oder ne Datenflat...

    Bausteinprinzip, das wärs

  4. Re: übersichtlicher?

    Autor: Rostifon 20.01.09 - 10:56

    SM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bausteinprinzip, das wärs

    Ich vermute der Sinn solcher Tarifkonstrukte ist der, daß eben keine Sau durchblickt und deswegen für sich ungünstige, aber für die Telekom günstige Verträge abschließt.

    Jedenfalls kann ich mir keinen anderen Grund vorstellen, warum ein geistig gesunder Mensch sich so einen Tarifdschungel ausdenken sollte.

  5. Re: übersichtlicher?

    Autor: RPGamer 20.01.09 - 11:15

    Das gibt es schon von der T-Mobile Tochter congstar.

    Grundgebühr..............0,00
    Gesprächsminute..........0,19
    SMS......................0,19
    ===========================
    Sprech-Flat: congstar....4,99
    Sprech-Flat: Festnetz....9,99
    Sprech-Flat: T-Mobile...14,99
    Sprech-Flat: Vodafone...14,99
    Sprech-Flat: E-Plus.....14,99
    Sprech-Flat: O2-DE......14,99
    ---------------------------
    SMS-Flat: congstar.......4,99
    SMS-Flat: T-Mobile.......9,99
    SMS-Flat: Vodafone.......9,99
    SMS-Flat: E-Plus.........9,99
    SMS-Flat: O2-DE..........9,99


    Zwar kostet somit eine Vollflat 119,89 Euro, aber dafür ist es glaube ich auch nicht gedacht - immerhin kann man sich monatlich das Paket (neu-)zusammenstellen, wie man es eben gerade benötigt.
    Hat auch keine MVLZ und man ist im T-Mobile Netz, was ich als großen Vorteil gegenüber simyo und Co ansehe. Leider gibt es aber keine Datenoptionen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.09 11:19 durch RPGamer.

  6. Re: übersichtlicher?

    Autor: RPGamer 20.01.09 - 11:21

    ...wenn man die Tarife nicht in Form von mehreren Sätzen sondern in einer übersichtlichen Auflistung/Tabelle gezeigt hätte, wäre es sicher überschaubarer.

  7. Beispiel

    Autor: RPGamer 20.01.09 - 11:38

    Max Flat XS
    - Grundgebühr: 4,95 Euro
    - Weekend-Flat (Festnetz und T-Mobile)

    Max Flat S
    - Grundgebühr: 14,95 Euro
    - Weekend-Flat (Festnetz und T-Mobile)
    - Flat T-Mobile ODER Festnetz

    Max Flat M
    - Grundgebühr: 29,95 Euro
    - Flat T-Mobile UND Festnetz
    - T-Mobile@home (unter zusätzlicher Festnetznummer wenn in @home-Bereich)

    Max Flat L
    - Grundgebühr: 79,95 Euro
    - Flat in alle dt. Netze
    - T-Mobile@home (unter zusätzlicherFestnetznummer wenn in @home-Bereich)


    Für alle "Max Flat" gilt:
    - Gesprächsminute in dt. Netze außerhalb der Flats: 0,29 Euro
    - Subventioniertes Handy = Grundgebühr + 10,00 Euro (XS hat eine abweichende Regelung mit 7 Euro Mindestumsatz - genauere Details: keine Ahnung)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  4. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57