1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Memorystick mit 16 GByte und hoher…

Meine erste SD Karte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine erste SD Karte

    Autor: Senf 20.01.09 - 09:01

    > SDHC-Karten Class 6 mit 16 GByte kosten ab rund 20 Euro.

    Hahaa, ich weiß noch, wie ich 2004 meine erste SD Karte kaufte: 256 MB für 49,- Euro ;)

    Einen schönen Dienstag,
    Gruß,
    Senf

  2. meine erste Festplatte

    Autor: the real ezhik 20.01.09 - 09:12

    noch mehr Senf:

    Aah, meine erste Fesplatte hatte 40MB - noch nicht mal 20 Jahre her ...

  3. Re: meine erste Festplatte

    Autor: nf1n1ty 20.01.09 - 09:28

    the real ezhik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > noch mehr Senf:
    >
    > Aah, meine erste Fesplatte hatte 40MB - noch nicht
    > mal 20 Jahre her ...

    Machen wir das Ganze mal zu einem Senfbad:

    Und dann irgendwann mal das wahnwitzige Aufrüsten auf 4GB!! Für schlappe 500DM!!

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  4. Re: meine erste Festplatte

    Autor: El Marko 20.01.09 - 09:53

    Boah, du scheiß Angeber! Und ich war damals stolz wie Harry über die Aufrüstung von 16 zu 48MB RAM ...

  5. Re: meine erste Festplatte

    Autor: pennymarkt 20.01.09 - 09:57

    ehr ich weiss noch wie ich damals nach meinem 386sx40 einen pentium 133 gekauft habe und die knifflige frage im raum stand, ob nun 8 oder 16 MB(!!!) RAM...

  6. Re: meine erste Festplatte

    Autor: ssssssssssssss 20.01.09 - 10:11

    hehe
    mein erster "PC" war ein 486DX2 mit 80MHz 4MB Ram und einer grafikkarte so groß wie paris! XD

    es hat mich ewigkeiten gekostet bis ich mal 8 und dann 16MB RAM hatte *_*;;

    die festplatte war aber glaub ich "schon" 2GB groß

    das war ne farce

    alle aktuellen spiele in der zeit (95-96) brauchten mindestens 8MB Ram (eher 16)
    das war sehr deprimierend :\

    ich konnte nur doom1/2, one must fall und knights of xentar spielen

    dabei war ich erst 11...

    das hat mein leben irgendwie nachhaltig beeinflusst, glaub ich

  7. Re: meine erste Festplatte

    Autor: Wayniebeini 20.01.09 - 10:13

    Wen interessiert das?

  8. Re: meine erste Festplatte

    Autor: Mich! 20.01.09 - 10:22

    http://wayne-interessierts.de/wayne.jpg

  9. Re: meine erste Festplatte

    Autor: Ainer v. Fielen 20.01.09 - 10:28

    Meine erste Festplatte hatte 30MB, ca. 70 ms Zugriffszeit, und kostete DM 660,00, bis ich sie durch eine 60MB Platte, ca. 30 ms Zugriffszeit, für DM 930,00 ersetzt habe.

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  10. Re: meine erste Festplatte

    Autor: forix 20.01.09 - 12:02

    MySenf:
    8068 mit 8 MHz und 640 kB RAM, ohne Festplatte, dafür mit 2x 5,25-Zoll Disketten-Laufwerken...

  11. Re: meine erste Festplatte mit Senf

    Autor: she roco 20.01.09 - 12:12

    40 MB in einem 286er mit 12 MHz und 640 KB RAM. Auch knapp 20 Jahre her.

    3,5" Laufwerk später für 140 DM nachgerüstet, 8-bit-Mono-Soundkarte für 180 DM.

  12. Re: meine erste Festplatte mit Senf

    Autor: Replay 20.01.09 - 12:50

    Es geht noch knapper: Anno 1985, Commodore C64, 38911 Bytes (!) free ^^ Irgendwas um die 600 oder 800 DM, ohne Datasette. Das Diskettenlaufwerk (die 1541, die Großeltern waren die Sponsoren) kam erst später dazu und es paßten 170 Kilobytes auf eine Seite. Die Preise des LWs und der Disketten weiß ich nicht mehr, aber sie waren so gewaltig, daß wir die Disketten beidseitig nutzen, was durch einen "Diskettenlocher", welcher die "Schreibkerbe" stanzte, möglich wurde.

    Mann, das waren Zeiten...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: meine erste Festplatte

    Autor: RunningMan 20.01.09 - 13:03

    Um 1988 kaufte ich (70'ger Baujahr) mir einen 80286 mit 640kB und 20MB Festplatte im 3 1/2 Zoll Gehäuse. Diese hatte einen aussen liegenden Schrittmotor, so dass die Festplatte ca. 1 Zoll Bauhöhe aufwies.
    Von Geräuschdämmung war bei diesen Festplatten nicht die Rede. Man konnte zu-schauen und -hören, wenn der Lese-Schreibe-Kopf bewegt wurde.

    Solche Geräusche war ich auch noch von dem Nadeldrucker des C64'iger gewohnt!

    Der 80286 wurde mit 12MHz getaktet und konnte mit einem Turboschalter auf 8MHz reduziert werden damit Spiele, die nur für 8MHz ausgelegt waren, auch mit der entsprechenden Geschwindigkeit gespielt werden konnten.

    Kurz darauf kam auch noch eine Aufrüstung auf volle 1024kB (alle Chips einzeln zu stecken - ca. 20 Chips die mit den 16 oder 20 Beinen) hinzu und zugleich die ersten Probleme bei DOS/Win den Speicher über 640KB auch wirklich nutzen zu können :-)

    Der Rechner kostete inclusive Tastatur&Maus, Bernstein-Bildschirm mit Hercules Grafikkarte (720x348) und einem Drucker ca. 3000 DM! Die Aufrüstung auf 1MB kostete, wenn ich mich recht entsinne, ca. 200DM.

    Das waren schon coole Zeiten....

  14. Re: meine erste Festplatte

    Autor: fokka 20.01.09 - 14:23

    scheiße, wie alt seid ihr denn bitte alle?!?

  15. mich (kt)

    Autor: Blair 20.01.09 - 16:02

    Bitte beachten Sie unsere Forums-Richtlinien.

  16. Re: meine erste Festplatte mit Senf

    Autor: GameDeveloper 20.01.09 - 17:36

    Ich kann noch weiter zurück, VC20 mit 3.5kb Ram und nem Bastelinterface um einen herkömmlichen Kasettenrekorder als Datasette zu verwenden - an die Preise kann ich mich leider nicht mehr erinnern.

    C64+1541 waren kurz danach beide bei etwa ~600DM.

    Mein erster PC war ein KCS PowerBoard (8086) als Steckkarte in meinem Amiga 500 :-)

  17. Re: meine erste Festplatte

    Autor: uiojukdfaga 21.01.09 - 19:08

    das ist der penisvergleich der nerds und geeks
    wer hatte zuerst nen computer, wer war zuerst dabei, wer ist schon länger ein opfer

  18. Re: meine erste Festplatte

    Autor: NeoP 28.01.09 - 11:34

    One must Fall = extrem geiler Scheiss, und super Soundtrack!! War auf Papas 486er Notebook mit Farb-DSTN extrem lustig aufm Flug nach Amiland, während sich die anderen mit S/W gameboys abmühten ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hannover
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 52,99€
  3. 0,99€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  2. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.

  3. BGH-Urteil: Gericht soll Marktmissbrauch von Adblock Plus überprüfen
    BGH-Urteil
    Gericht soll Marktmissbrauch von Adblock Plus überprüfen

    Missbraucht der Adblock-Plus-Anbieter Eyeo beim Whitelisting von Anzeigen eine marktbeherrschende Stellung? Das Geschäftsmodell von Eyeo könnte nach einem BGH-Urteil nun sehr genau überprüft werden.


  1. 14:47

  2. 14:20

  3. 13:06

  4. 12:40

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 12:00

  8. 11:43