Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Neues Gesetz sieht…

Bitte ernste Vorschläge ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: stig 20.01.09 - 15:18

    Ich bitte um ernste Vorschläge, wie wir endlich offensiv dagegen halten können. Es kann doch nicht sein, dass ein Verfassungsbruch nach dem anderen an uns vorbeigenickt wird. Hier im Forum dem Ärger Luft machen ist ja schön und gut, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Bundesregierung sich wenig um das Golem-Forum schert. Ich bin nicht dafür, dass das Internet ein Rechtsfreier Raum ist, aber die aktuellen Gesetze werden in der Regel von Leuten verabschiedet, die nur einen begrenzten Einblick in die Natur von hochkomplexen technischen Informationssystemen haben. Wie soll es weiter gehen? Muss ich mich bald vor der Einwahl ins Internet mit Lichtbild registrieren und bei jeder Webseite meinen Fingerabdruck hinterlegen? Nein danke, es geht einfach niemand etwas an, dass ich nichts zu verbergen habe. Wo kann man ausser bei den ach so demokratischen Wahlen versuchen, gegen den schon bestehenden Überwachungs-/Polizeistaat zu halten? Muss ich mich jetzt wegen dieser Nachricht bedroht fühlen oder Verfolgung fürchten? (Siehe Durchsuchung der Räume der Piratenpartei wegen kritischer Äußerungen zur Regierung)

    Danke für eure Antworten,
    Stig

  2. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: san 20.01.09 - 15:31


    Informiere dich umfassend über das Thema. Versuche mit gleichgesinnten in Kontakt zu treten (CCC, AK Vorratsdatenspeicherung, Bürgerechtsaktivisten, ...).

    Versuche mit Leuten, die sich augenscheinlich nit so sehr für diese Art von Nachrichten/ Gesetzen interessiert, zu diskutieren und versuche Ihnen aufzuzeigen, inwiefern sie als einzelne Person das betrifft.

    Schau ins Mitmachwiki: http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Hauptseite

    Just my 5 Cents.

  3. Vorschläge

    Autor: El Marko 20.01.09 - 15:31

    Ja, du bist nun ein potentieller Gefährder/Aggressor ...

    Übrigens, um mal "potentieller Gefährder" auseinanderzupflücken:
    ----------------------------------------------------------------
    Ein Mensch der _möglicherweise_ straffällig werden _könnte_, es aber _noch nicht_ geworden ist.
    Ergo: JEDER BÜRGER (ausser denen die schon sitzen)

    Die Politiker sagen es ja (versteckt) selbst, dass sie jeden Bürger überwachen wollen!



    Um nochmal auf die Anfrage des OP zurückzukommen. Ich bin dafür eine Demo zu organisieren, hab aber absolut keinen Plan wie sowas gemacht wird. Per Flyer? Per Webseite, wo sich Leute anonoym zur Demo anmelden können, damit man weiß wie die Beteiligung ist. Soweit ich weiß muss man die örtlichen Behörden informieren, möglicherweise sogar eine Genehmigung einholen (wie pervers wär das denn: "Hallo Polizei, ich möchte eine Demo gegen den Polizeistaat machen und hätte gerne ihre Einverständniserklärung!" ???).
    Denke Berlin (vorm Reichstagsgebäude) oder eine andere Großstadt wäre der Ort der Wahl, da dort mit einer hohen Wahrscheinlich viele Gleichgesinnte wohnen, die dann nicht erst hunderte Kilometer fahren müssten, was definitiv viele davon abhält bei einer Demo mitzumachen.

    Ansonsten wäre da noch die Möglichkeit Unterschriften zu sammeln und diese den jeweiligen Institutionen vorzulegen, z.B. auch dem Datenschutzbeauftragten Schaar.

    Oder aber direkt Briefe an den Herrn Dr. S. mit Unterschrift. Glaube nur irgendwie nicht so recht an die Wirksamkeit von so einer Aktion, da spätestens nach dem 10. wohl die restlichen zwar angeguckt, aber ignoriert werden. Hierdurch entsteht auch keine öffentliche Aufmerksamkeit, wie z.B. einer Demo.

    Just my 2 cents.

  4. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: Youssarian 20.01.09 - 15:44

    stig schrieb:

    > Ich bitte um ernste Vorschläge, wie wir endlich
    > offensiv dagegen halten können. Es kann doch nicht
    > sein, dass ein Verfassungsbruch nach dem anderen
    > an uns vorbeigenickt wird.

    Server speichern Logs, das war noch nie anders.
    Manche Server erstellen unter Zuhilfenahme soge-
    nannter Cookies Nutzerprofile. Hierüber muss der
    jeweilige Anbieter zwar aufklären, aber auch dies
    darf er. Golem.de macht übrigens auch Gebrauch
    von solchen Cookies.

    Das Gesetz soll diese Praxis erlauben, um über-
    kandidelten "Datenschützern" das Förmchen weg-
    zunehmen, mit dem sie spielen. Von einer Ver-
    pflichtung zur Erstellung von Surfprofilen ist
    hingegen nicht die Rede.

    Auch bisher schon darf man freiwillig solche ge-
    speicherten Daten an Ermittlungsbehörden heraus-
    geben. Man muss sie sogar herausgeben, wenn ei-
    ne entsprechende richterliche Verfügung vorliegt.

    Ersteres soll explizit erlaubt werden, um über-
    kandidelten "Datenschützern" das Förmchen weg-
    zunehmen, mit dem sie spielen.

    Fazit: Viel Rauch um Nichts, denn dieses Gesetz
    soll nichts ändern sondern die geübte Praxis vor
    Nachstellungen profilierungssüchtiger Selbstdar-
    steller schützen.

  5. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: P. U. 20.01.09 - 15:58

    > Server speichern Logs, das war noch nie anders.
    Nicht alle machen das.
    Und nach bisherigen Recht war man rechtlich in einer Grauzone wenn man das gemacht hat.

  6. Re: Vorschläge

    Autor: Thorsten L. 20.01.09 - 16:04

    > Um nochmal auf die Anfrage des OP zurückzukommen.
    > Ich bin dafür eine Demo zu organisieren, hab aber absolut keinen Plan
    > wie sowas gemacht wird.

    Schaub mal beim AK-Vorrat vorbei. www.vorratsdatenspeicherung.de
    Die können Demos auf die Beine stellen (70000 in Berlin letztes Jahr).

    Wenn du dich da auf der Mailingliste meldest und sagst, dass du mithelfen willst ein Demo zu organisieren wird dir sicher geholfen.

    In einigen Bundesländern wurden übrigens die Hürden für die Anmeldung und Durchführung von Demos höher gesetzt. Da darf man zurecht Zusammenhänge vermuten.
    Aber das soll dich nicht abschrecken. Es geht immer noch.

  7. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: Al von S. 20.01.09 - 16:29

    Machen wir uns nichts vor - nach und nach werden wir sämtlicher Rechte beschnitten. Nach der Salamitaktik wird Scheibe für Scheibe das durchgesetzt, was diese Kackbratzen wollen. Eine wirklich wirksame Methode und Sicherheit vor Übergriffen von Seiten des Staates kann nur die Verschlüsselung sämtlicher Daten sein. E-Mails mittels GPG und anstelle des Internets das Freenetprojekt http://freenetproject.org/ weiter ausbauen.

    Wenn es nicht mehr möglich ist, sich mit politischen Mitteln effektiv zu wehren, bleiben nur technische Mittel übrig.

  8. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: san 20.01.09 - 16:32

    Al von S. schrieb:

    > Wenn es nicht mehr möglich ist, sich mit
    > politischen Mitteln effektiv zu wehren, bleiben
    > nur technische Mittel übrig.

    Solange bis diese "technischen Mittel" auch verboten werden. Siehe "Hackerparagraph" (wie ich dieses Wort hasse).

  9. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: TheRealKillerCat (reloaded) 20.01.09 - 16:44

    Das Problem ist das die herrschende Politikerkaste mit etwas konfrontiert ist, was sie weder versteht noch verstehen kann, da es sich nicht in ihre Schemata pressen lässt.

    Zu allem übel ist dieses "Ding" das sie armen Politiker nicht verstehen auch noch dazu geeignet ihren Monopolanspruch auf Meinungsbildung, Meinungsdurchsetzung und ihre Top-Down-Macht ("die da oben") zu erschüttern und gar zu zerstören.

    Ist doch kein Wunder das sie Beissreflexartig zu den Keulen "Verbot", "Einschränkung" und "Überwachung" greifen.


  10. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: Youssarian 20.01.09 - 18:34

    P. U. schrieb:

    >> Server speichern Logs, das war noch nie anders.

    > Nicht alle machen das.

    TOR-Server z.B.

    > Und nach bisherigen Recht war man rechtlich in
    > einer Grauzone wenn man das gemacht hat.

    Dies aber erst aufgrund jüngster Entwicklungen
    und eben darum soll es ja explizit erlaubt werden. ;-)

  11. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: The Hidden 20.01.09 - 21:18

    Den folgenden Hinweis habe ich im entsprechenden Heise-Thread entdeckt:

    --------------------------

    Michael A. Schaffrath schrieb am 20. Januar 2009 12:59

    > Abgesehen von Mistgabeln, Mollies und Radkrallen - was kann man
    > wirksam machen? Verschlüsselten VPN Tunnel auf einen Auslandshost und
    > von dort aus alles erledigen?

    Der Profi würde sich sowas vermutlich selbst zusammenstellen, aber
    für den Durchschnittsuser (und das ist der Großteil) dürfte sich eine
    solche Lösung anbieten:

    https://www.msitc-shop.biz/Hardware/K-Tor-Privacy-Stick-Ultimate-4-GB-oxid.html

    oder

    https://www.msitc-shop.biz/Hardware/K-Tor-Privacy-Stick-Deluxe-4-GB.html

    ---------------------------

    Vielleicht ist dieser Hinweis für Nicht-Informatiker hilfreich. Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich so eine Lösung zu basteln, und von daher finde ich es ganz gut, wenn fertige Lösungen angeboten werden.



  12. Re: Bitte ernste Vorschläge ...

    Autor: ···· 21.01.09 - 04:37

    Wissen ist wertfrei. Handeln macht den Unterschied.
    Das der Nachbar wusste, das man beim Juden eingekauft hatte, war banal.
    Pogrome wurde möglich, als man duldete, dass jemand deshalb mit dem Finger zeigte.
    Surft wohin Ihr wollt und jagt die, die deshalb mit dem Finger auf Euch zeigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 0,00€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50