1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ericsson streicht vorsichtshalber 5…

Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: rambo 21.01.09 - 12:19

    sorry, das ist das Letzte! Diese - "nur mein eigener Vorteil zählt Kapitalisten"

  2. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: derAdmin 21.01.09 - 12:22

    Weil es seit schon etwa 6 Jahren keine Ericsson-Handys mehr gibt - Heißen jetzt SonyEricsson, sind ne eigene Firma, Sony ist die Muttergesellschaft. Aber schrei weiter

  3. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: marchsist 21.01.09 - 12:32

    wie sollte es denn besser sein... am markt bleiben und dann den ganzen laden dichtmachen?? *kopfschüttel*

  4. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Heinzer 21.01.09 - 12:45

    marchsist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie sollte es denn besser sein... am markt bleiben
    > und dann den ganzen laden dichtmachen??
    > *kopfschüttel*

    und stattdessen das eigenen Risiko auf den Staat abwälzen (Arbeitslosengeld) ist OK? Letzlich bezahlen wir alle dafür das hier vorrausschauend kein Risiko eingegangen wird um den Gewinn maximal hoch zu halten und die Aktionäre zu befriedigen.

  5. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: DerLINKE 21.01.09 - 12:46


    vorsichtshalber 5000 Stellen streichen!!!
    was machen die denn wenn es ernst wird?
    dann kriegen die Bürgschaften und die andern 2000 sind gerettet..
    aber für 5000 Menschen evtl. mit Familien ist es zu spät sollen sie ja zu sehen wie Sie klar kommen.
    erst recht *kopfschüttel*

  6. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: ........ 21.01.09 - 14:01

    Wie kann man nur einen solchen Unsinn schreiben. Vereinfacht gesagt läuft es so: Ericsson verursacht einen ordentlichen volkswirtschaftlichen Schaden, denn wenn die 5000 rausgeschmissenen Menschen kein Geld mehr bekommen, können sie auch keines ausgeben. Das trifft wiederum andere Branchen, die dann ebenfalls Leute rauswerfen. Und genau die kaufen dann auch nicht mehr bei Ericsson. Dann hat Ericsson auch allen Grund, den Rest seiner Belegschaft zu entfernen.

    Zum Glück gibt es auch noch Unternehmen mit besser ausgebildetem Management und mehr Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihren Mitarbeitern.

  7. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Schwarzer Kaffee 21.01.09 - 22:56

    Pünktchen erklärt seine einfache Welt.

  8. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Nachdenken 21.01.09 - 22:58

    LINKE Lösungen für reduzierte Gehirne.

  9. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Aufgeber 21.01.09 - 23:05

    Und für alle nicht Linken heißt es vor dem Mehrheitseigener kapitulieren und Rendite steigern. Bis nächste Woche, dann ist der auch weg und der Börsenwert sinkt ins unermessliche ...

  10. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Aufgeber 21.01.09 - 23:09

    Wer affektiert nach kurzfristigen Renditen handelt, lebt in einer punktförmigen Welt, in der es für menschliche Werte (das Zeug, dass die alten Griechen noch hatten, wir aber nicht mehr) keine Zukunft mehr gibt. Die Abschaffung des bewussten Handelns in allen Lebensbereichen, nützt ja nur uns allen am meisten ...

  11. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Der Leherer 21.01.09 - 23:18

    Finden Sie mindestens drei Rechtschreibfehler!

  12. Re: Kunden kaufen vorsichtshalber keine Ericsnhandys

    Autor: Heitmanns Sohn 21.01.09 - 23:23

    Schaff' ich nicht. Ich finde nur einen Fehler, und auch bei dem weiss ich nicht, obs überhaupt einer ist: Der Leherer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Claudius Peters Projects GmbH, Buxtehude
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  3. Schaeffler AG, Nürnberg
  4. DAW SE, Ober-Ramstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte