Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Citrix und Intel arbeiten gemeinsam…

gibts schon kostenlos (link inside!)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: knowledgebase 21.01.09 - 17:24

    jo...

    bitte: http://i.cs.hku.hk/~cmlee/swim/livedvd/

    viel spass!

    geiles projekt meiner meinung nach!

  2. Re: gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: n3v3rmind 21.01.09 - 18:01

    Hi,

    das Projekt st zwar kostenlos und praktisch, besitzt aber eben nicht die Alleinstellungsmerkmale des Produkts von Citrix und Intel:
    * hardwarebeschleunigte Grafik
    * serverunabhängiges Booten für Notebooks im Außendienst

    Gruß,
    n3v3rmind

  3. Re: gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: yourMAC 21.01.09 - 20:00

    Wo ist da ein Hypervisor?

    Wo laufen da mehrere Maschinen parallel?

    Wo laeuft Linux als Gast?


    Was hat live-CD mit Virtual Machine Monitor zu tun?


    ich freue mich auf den Xen Client!

  4. Re: gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: Multikern 21.01.09 - 21:19

    Eine Alternative wäre:

    Debian/Ubuntu LTSP mit VirtualBox bzw VMWare über RDP.

    Vorteil: Teilweise hardwarebeschleunigt. Ubuntu Minimal + X-Server bootet ziemlich fix...

    Nachteil: Längerer Start bzw warten auf den Desktop, wenn zu wenig
    Arbeitsspeicher vorhanden, da die virt. Maschine beendet wird.

  5. Re: gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: sn4fu 21.01.09 - 21:58

    yourMAC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo ist da ein Hypervisor?
    VirtualBox?
    > Wo laufen da mehrere Maschinen parallel?
    Wo ist davon im der News die Rede? Es wird auf einem "Bare-Metal-Hypervisor" eine VM gestartet, die anstelle eines herkoemmlich installierten Betriebsystems als Arbeitsumgebung dient.

    > Wo laeuft Linux als Gast?
    Mach dir ne VM mit Linux als Guest, sollte eigtl. genauso funktionieren.

    > Was hat live-CD mit Virtual Machine Monitor zu tun?
    Wenn man keine 30s Zeit hat um zu lesen worum es geht, sollte man die Klappe nicht so weit aufreissen.
    "knowledgebase" hat durchaus recht, wenn er das was Citrix und Intel basteln hiermit vergleicht, es gibt naemlich wesentliche Aehnlichkeiten, auch wenn die komerzielle Loesung am Ende fuer grosse Rechnernetze geeignet sein und entsprehenden Support geniessen wird.

    > ich freue mich auf den Xen Client!
    Ich versteh zwar nicht warum du dich auf etwas freust, das du scheinbar nicht verstanden hast, aber es sie dir vergoennt. *g*

    snafu

    snafu

  6. Re: gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: yourMAC 22.01.09 - 12:48

    sn4fu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > yourMAC schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo ist da ein Hypervisor?
    > VirtualBox?

    virtualBox != Hypervisor

  7. Re: gibts schon kostenlos (link inside!)

    Autor: Nick Eman 03.02.09 - 10:26

    Ich verstehe nicht warum sich snafu so im Ton vergreift. Ich wäre vorsichtig über andere zu urteilen wenn man selbst mit sehr wagem Halbwissen antwortet. Überhaupt schonmal mit Hyper-V oder AMD-V zu tun gehabt?

    Ich finde die Idee klasse und freue mich auf meine ersten Tests. Zentrale Administration und ein temporäres Image auf Notebooks hat es so noch nicht gegeben. Ein Office Rollout oder das Patchmanagement wird imens vereinfacht. Fragt sich nur was Morgens los ist wenn 100 Rechner hochgefahren werden. Der Netzwerktraffic wird irre sein oder versteh ich da was falsch?

    Gruß
    Nick

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Kermi GmbH, Plattling
  2. byon gmbh, Frankfurt am Main
  3. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  4. über Nash direct GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Breitbandausbau: Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom
    Breitbandausbau
    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

    Der frühere EU-Digitalkommissar Günther Oettinger wünscht sich mehr Anstrengungen in Europa beim Breitbandausbau. Während Grüne und FDP eine vollständige Privatisierung der Deutschen Telekom fordern, wünscht sich der CDU-Politiker mehr staatlichen Einfluss auf eine digitale Grundversorgung.

  2. Elektroauto: Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus
    Elektroauto
    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

    Bei einem Elektroauto kann zwar kein Benzintank explodieren, dafür kann der Akku Feuer fangen. Eine Feuerwehr in Österreich hat ein Video veröffentlicht, wie sie den brennenden Akku eines Tesla Model S löscht.

  3. Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist tot, lange lebe Unity!
    Ubuntu 17.10 im Test
    Unity ist tot, lange lebe Unity!

    Mit der aktuellen Version 17.10 alias Artful Aardvark kehrt Ubuntu zu Gnome und dem Rest der Linux-Desktop-Community zurück. Dabei gibt sich das Team sichtlich Mühe, die Unity-Optik irgendwie zu erhalten. Nur schade, dass einige Funktionen wegfallen.


  1. 13:49

  2. 12:25

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:38

  6. 10:40

  7. 10:23

  8. 10:09