1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: Überleben von Qimonda…

Beispielloses Gewerkschaftsversagen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beispielloses Gewerkschaftsversagen

    Autor: XYZZY 24.01.09 - 22:22

    Wenn sich Gewerkschaften in einzelnen konkreten Fällen auf Managementversagen hinweisen, dann ist das ja glaubwürdig. Wenn sie aber alle Probleme pauschal auf "reihenweise Managementfehler" abschieben, dann kommt doch der Verdacht auf, daß hier vielleicht doch ein grundsätzliches Gewerkschaftsversagen vorliegt und sich die Gewerkschaften vor der Verantwortung für ihr eigenes Versagen drücken.

    Wenn sich Unternehmen bei uns nicht mehr halten können, weil anderswo schlicht billiger und mindestens genausogut produziert wird, dann haben die Gewerkschaften doch eindeutig grobe Fehler gemacht.

    Im Gegensatz zur Industrie haben es die Gewerkschaften seit jahrzehnten schlicht verschlafen sich international zu organisieren und weltweit vergleichbare Arbeitsbedingungen durchzusezten. Sie haben schlicht geglaubt, sie könnten sich auf einem bequemen "weiter so" ausruhen, während sich die Welt um sie herum rapide veränderte.

    Wenn jetzt die Arbeitsplätze abwandern, so trägt die Untätigkeit der Gewerkschafen auf internationaler Ebene hier eine erhebliche Mitschuld.

    Seit Jahrzehnten fordern die Gewerkschaftler internationale Solidarität, aber sie kümmern sich real einen Scheißdreck darum und die überholte nationale Gewerkschaftspolitik feiert weiter fröhliche Urstände.

    Dieses Versagen der Gewerkschafen nenne ich beisspiellos.










  2. Re: Beispielloses Gewerkschaftsversagen

    Autor: ein Dresdner 25.01.09 - 11:17

    Da kann ich leider nur zustimmen.
    In meinem Arbeitsumfeld als Ingenieur ist fast niemand mehr (mit einem Diplomabschluss) in der Gewerkschaft, da diese in unseren Augen nicht genug für unsere Interessen eintritt.

    Diese Funktion hat bei uns inzwischen verstärkt (zum Glück) der Betriebsrat übernommen.


    XYZZY schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn sich Gewerkschaften in einzelnen konkreten
    > Fällen auf Managementversagen hinweisen, dann ist
    > das ja glaubwürdig. Wenn sie aber alle Probleme
    > pauschal auf "reihenweise Managementfehler"
    > abschieben, dann kommt doch der Verdacht auf, daß
    > hier vielleicht doch ein grundsätzliches
    > Gewerkschaftsversagen vorliegt und sich die
    > Gewerkschaften vor der Verantwortung für ihr
    > eigenes Versagen drücken.
    >
    > Wenn sich Unternehmen bei uns nicht mehr halten
    > können, weil anderswo schlicht billiger und
    > mindestens genausogut produziert wird, dann haben
    > die Gewerkschaften doch eindeutig grobe Fehler
    > gemacht.
    >
    > Im Gegensatz zur Industrie haben es die
    > Gewerkschaften seit jahrzehnten schlicht
    > verschlafen sich international zu organisieren und
    > weltweit vergleichbare Arbeitsbedingungen
    > durchzusezten. Sie haben schlicht geglaubt, sie
    > könnten sich auf einem bequemen "weiter so"
    > ausruhen, während sich die Welt um sie herum
    > rapide veränderte.
    >
    > Wenn jetzt die Arbeitsplätze abwandern, so trägt
    > die Untätigkeit der Gewerkschafen auf
    > internationaler Ebene hier eine erhebliche
    > Mitschuld.
    >
    > Seit Jahrzehnten fordern die Gewerkschaftler
    > internationale Solidarität, aber sie kümmern sich
    > real einen Scheißdreck darum und die überholte
    > nationale Gewerkschaftspolitik feiert weiter
    > fröhliche Urstände.
    >
    > Dieses Versagen der Gewerkschafen nenne ich
    > beisspiellos.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  2. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.

  3. Vergewaltigungsvorwürfe: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
    Vergewaltigungsvorwürfe
    Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

    Erst im Mai hatte Schweden das Verfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange wieder aufgenommen, ein halbes Jahr später lässt die Staatsanwaltschaft das Verfahren fallen.


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:29

  7. 14:03

  8. 12:45