1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sieben neue Opterons ab 79 Watt…

"Weniger energieeffizient..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Weniger energieeffizient..."

    Autor: Sepps Rache 26.01.09 - 12:11

    Warum verbietet die EU nicht die Produktion, die Einfuhr und die Vertrieb solcher Stromfresser? Ein EE-Prozessor sollte inzwischen doch der einzige Standard sein.

  2. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: Sepps Rächer 26.01.09 - 12:31

    Warum erlaubt die EU überhaupt noch Diesel- & Benzinmotoren? Elektromotoren sollten inzwischen doch der einzige Standard sein.

  3. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: Sepps Rachen 26.01.09 - 12:48

    es gibt da ne neue sache die nennt sich marktwirtschaft.

    außerdem manchmal ist halt leistung gefragt und nicht effizienz (CAD, Film, Bild)

  4. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: Lukascho 26.01.09 - 13:01

    Sepps Rächer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum erlaubt die EU überhaupt noch Diesel- &
    > Benzinmotoren? Elektromotoren sollten inzwischen
    > doch der einzige Standard sein.


    Und wie willst Du die Elektromotoren aufladen?

    Der LukaschO

  5. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: tmpZonk 26.01.09 - 13:07

    Einen Elektromotor aufladen?
    Du meinst die Akkus ;)
    wenn schon klugscheissen, dann richtig.
    Und den Sarkasmus Detektor einschalten taet auch nit schaden.

  6. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: Lukascho 26.01.09 - 13:28

    tmpZonk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einen Elektromotor aufladen?
    > Du meinst die Akkus ;)
    > wenn schon klugscheissen, dann richtig.
    > Und den Sarkasmus Detektor einschalten taet auch
    > nit schaden.


    Hast recht, dass es nicht einfach ist einen Elekrtomotor aufzuladen ;).
    Den Sarkasmus hab ich natürlich erkannt. Wollte nur mit meinem Beitrag sagen, dass Elektromotoren nicht unbedingt weniger Energie verbrauchen, als Benzin oder Dieselmotoren. Und das wollte der Poster mit Sicherheit ausdrücken :-P

    Der LukaschO

  7. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: mars96 26.01.09 - 13:43

    Dafür liegt der Wirkungsgrad bei einem Elektromotor weit über Diesel und insbesondere Benzinmotoren.

  8. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: Nagetier 26.01.09 - 13:46

    Ich sehe da hat jemand verstanden worum es hier geht. Wenn Ihr alle auf Energie setzten würden dann würde keiner mehr Spielen. Is wie beim Auto, Will man Leistung will braucht man mehr Kraft oder auch PS genannt (Kraft kommt von Kraftstoff und ist somit Energie).

  9. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: sepp du depp 26.01.09 - 16:20

    weil die hersteller dan rund 1% ihrer hergestellten cpus auch tatsächlich verkaufen könnten...
    sehr umweltfreundlich!

  10. Re: "Weniger energieeffizient..."

    Autor: robinx 26.01.09 - 17:30

    Und wie sieht der wirkungsgrad bei einem elektro auto aus wenn man noch den wirkungsgrad bei dem kraftwerk welches den strom erzeugt mit einberechnet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  3. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  4. Automation W+R GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47