Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parted Magic 3.5 partitioniert Ext4

Leider für Windows nur Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider für Windows nur Probleme

    Autor: Rocher 27.01.09 - 10:57

    Hallo,

    ich muss leider sagen, dass ich bei der Verwendung von PartedMagic für Windows-Partitionen nur Probleme hatte. Ein einfaches kopieren einer Platte auf eine andere oder das kopieren von Partitionen klappt leider überhaupt gar nicht. Das kopierte Windows lässt dich danach nicht mehr booten. Auch ein FixBoot/FixMBR halfen gar nix.

    Schade eigentlich. So ist man auf Testversionen von Arconis angewiesen ;-)

  2. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: lach normal 27.01.09 - 11:02

    Das ist ja auch normal. Du musst nach so einer Aktion doch die Mounted Registry löschen.

    Nebeibei selbst unter linux ist das bereits so doof.

    Warum nur mussten die nur diese UNIQUE Hardware ID einführen?

  3. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: Acronis :-) 27.01.09 - 11:03

    Acronis sabbber,

    die russen machen immer noch die beste Software

  4. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: LordPinhead 27.01.09 - 11:17

    Du meinst Software die mir meine Festplattenreihenfolge falsch einliest und dann die ntkrnl.exe, boot.ini etc. nicht auf die Systemplatte schreibt (wie sie hingehören) sondern auf die zweite Partition?

    Sorry, aber Acronis macht ebenso probleme wie andere Programme.

    p.s. wer eine Festplatte Klonen will kann am einfachsten sysprep starten unter Windows, sonst wird das auch mit den Mass-Rollout nix. Die Uniqe HDD ID ist wirklich nervig :(

  5. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: SilverSurfer 27.01.09 - 12:42

    Was ist denn die "Mounted Registry"?
    Was muss man da genau machen?

  6. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: huahuahua 27.01.09 - 12:42

    LordPinhead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du meinst Software die mir meine
    > Festplattenreihenfolge falsch einliest und dann
    > die ntkrnl.exe, boot.ini etc. nicht auf die
    > Systemplatte schreibt (wie sie hingehören) sondern
    > auf die zweite Partition?
    >
    > Sorry, aber Acronis macht ebenso probleme wie
    > andere Programme.
    >
    > p.s. wer eine Festplatte Klonen will kann am
    > einfachsten sysprep starten unter Windows, sonst
    > wird das auch mit den Mass-Rollout nix. Die Uniqe
    > HDD ID ist wirklich nervig :(


    Hurgh?! Nö, mit Acronis Disc Director 10 (ADD) hatte ich noch nie Probleme. Seltsam fand ich nur von Anfang an, dass nach einmaligem Einsatz von ADD auf einer HDD schlagartig PartitionsMagic nichts mehr mit den Platten anfangen konnte - doch das ist verschmerzbar :)

  7. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: zauberfee 27.01.09 - 12:50

    huahuahua schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Seltsam fand ich nur von Anfang an, dass nach einmaligem Einsatz von
    > ADD auf einer HDD schlagartig PartitionsMagic
    > nichts mehr mit den Platten anfangen konnte - doch
    > das ist verschmerzbar :)


    Das sollte jetzt einen aber zu Denken geben. (im negativen Sinne für Acronis, wohlgemerkt).

  8. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: Ihr Name mal wieder 27.01.09 - 13:05

    lach normal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nebeibei selbst unter linux ist das bereits so
    > doof.
    >
    > Warum nur mussten die nur diese UNIQUE Hardware ID
    > einführen?
    >

    Aus purer Neugier, wann kommt es denn beim Umzug von Linux-Systemen zu Problemen? Ich meine, ich habe schon öfters mittels "tar" ganze Systeme von einem Server zum anderen transferiert, und musste da nur folgendes machen, damit es wieder lauffähig war:
    - Festplatte partitionieren und Bootmanager neu installieren (eh klar, sind 2 Befehle in der Konsole)
    - Ein paar Ordnerstrukturen anlegen (/proc, /dev etc., weiß mittlerweile nichtmehr genau welche, da ich sowas in einem schon ewig nichtmehr nachgesehenen Skript mache. Die Anzahl der Ordner dürften sich allerdings in einer Hand abzählen lassen...)
    - Darauf achten, dass der Kernel für die Hardwarearchitektur geeignet ist - hört sich höllisch kompliziert an, aber in der Praxis kommt es sehr selten vor, dass man den Kernel austauschen muss - und selbst da kann man meist einen Standardkernel der benutzten Linuxdistro verwenden, wenn das System nicht gerade eine LFS-Distro benutzt ;) .

    "UNIQUE Hardware ID" sagt mir momentan nix...

  9. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: LordPinhead 27.01.09 - 14:57

    Naja, is aber bei mir so schon des öfteren gewesen in der Firma und Privat.

    Fehler sind oftmals das die Festplattensuche ewig dauert (Acronis sucht sich einen Wolf im nicht vorhandenen Netzwerk) oder gar dabei Abstürtzt (wobei nicht geklärt ist warum, ich tippe mal auf den Chipsatz) oder dass das Programm in folgender Konstellation auf meiner Maschine völlig durcheinander kommt:

    Primary HDD 2 Partitionen (c:[Windows] für Windows, d:[Daten] für Programme, die Userprofile oder andere Daten)
    Secondary HDD 1 Partition e:[Backup] zum Backupen der Bewegungsdaten mittels Rsync (Profile, Programme, Images von der Windowspartition etc.)

    Nun kommt Acronis damit daher:

    c:[Daten]
    d:[Windows]
    e:[Backup]

    So, nun habe ich also ein Images von d: auf e: gemacht und nach dem zurücksichern liegen meine Startdateien und der Bootloader auf d: und nicht auf c:, dafür aber die Windowsdaten wieder brav auf der Ursprungspartition. Wir erinnern uns das die Start und Systempartition von Windows unterschiedlich sind? Systempartition ist da wo der Bootloader liegt, die Startpartition ist dann die Partition wo Windows drauf liegt. Und was möchte Windows als Systempartition immer haben? Richtig, die erste Partition der Platte, daher gibt es für Grub auch einen Trick mit dem Vertauschen der Plattenreihenfolge.

    Ok, nun wäre das nicht das Problem wenn man es weiß. Windows CD rein und Rescueconsole (geht schneller als Barts PE). Blöd wenn man dann aber einen Bluescreen vom ntfs.sys Treiber bekommt. Hier glaubt mittlerweile die zweite Tastatur dran.

    Ok, Barts PE Rescue CD rein oder Erd Commander wenn zur Hand und Daten verschoben. Reboot, schon liegt die Dritte Tastatur im Monitor:

    ntkrnl.exe nicht gefunden

    WAAAAA, Acronis hat auch die Boot.ini umgeschrieben so das man sie händisch zurücksetzen muss.

    Ergo: Keine Images mehr mit Acronis da der Tastaturverschleiss einfach zu hoch ist und Baldrian auch auf Dauer ungesund ist.

    Na dann viel Spaß mit dem Müllprogramm, ich bleib bei Partimage, das funktioniert wenigstens bei mir.

  10. Re: Leider für Windows nur Probleme

    Autor: Der Kaiser! 18.02.09 - 09:10

    > "UNIQUE Hardware ID" sagt mir momentan nix...
    War glaube ich auch auf Windows bezogen..


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin-Tempelhof
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  3. transmed Transport GmbH, Regensburg
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25