Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Und wieder ein Datenleck bei der…

"Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.01.09 - 16:07

    Na die Betroffenen werden sich recht herzlich bedanken... ihr VOLLIDIOTEN!

    Dem Sauverein, insbesondere den hierfür verantwortlichen gehört doch echt der Arsch bis zum Nacken aufgrissen. So eine Drecksbude, die sollten ein Verbot bekommen, überhaupt mit Daten jedwelcher Form arbeiten zu dürfen.

    Wann kriegen die endlich mal ne richtige Strafe?

  2. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Ariophis 27.01.09 - 16:10

    die kriegen keine strafe zumwinkel hams ja auch net eingebuchtet

  3. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.01.09 - 16:14

    Wenn Zumwinkel zu dumm ist, sein Geld an der Steuer vorbeizuschleppen, hat er zwar ne Strafe verdient, diese geht mir jedoch ziemlich am Arsch vorbei, da ICH als Bürger ja eh nix davon hab, was der Staat so einnimmt. Ich gehe eher davon aus, dass meine "Einlagen" in den Staat wesentlich höher sind als desses "Ausgaben" für mich. Das Geld geht in dicke Ärsche von... [naja, lassen wir das] und die Sofaritzen von Sozialschmarotzern.

    Was hier gemacht wurde ist grob fahrlässige Verletzung der Privatspähre zahlreicher Kunden und das wäre bei jedem anderen (kleinen) Unternehmer strafbar also macht die Drecksbude zu und lasst die fähigere Konkurrenz ran.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.09 16:14 durch Himmerlarschundzwirn.

  4. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Ariophis 27.01.09 - 16:18

    ja aber es geht darum das "prominente" und große Unternehmen augenscheinlich in unserer Rechtssprechung ein Bonuspunkte auf dem Konto haben

    genau deshalb wird die telekom einen scheiss von einer strafe bekommen

    so einfach is das

  5. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: bemerkt 27.01.09 - 16:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...] da ICH als Bürger ja eh nix davon hab, was
    > der Staat so einnimmt. Ich gehe eher davon aus,
    > dass meine "Einlagen" in den Staat wesentlich
    > höher sind als desses "Ausgaben" für mich. Das
    > Geld geht in dicke Ärsche von... und die
    > Sofaritzen von Sozialschmarotzern.

    Sehr engstirniger Kommentar. Schade :(

  6. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.01.09 - 16:23

    Das ist mir klar und das ist genau das, was mich so aufgeregt hat. Nicht nur dieser Umstand an sich, sondern auch noch diese beschissene Gelassenheit mit der die Arschlöcher so 'ne Pressemeldung verkünden. Kein Wort von ernsthaftem Bedauern... "Joa, wir werdn uns bei Gelegenheit bestimmt entschuldigen, die, die das Paket zum Geburtstag bestellt haben, kriegen noch n Strauß Blumen dazu und dann mach'n wir Mittagspause. Bis zur nächsten Panne dann, werte (meint: "dumme") Kundschaft."

  7. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: thomas_ 27.01.09 - 16:24

    japp, wird zeit dass das auch mal bei der konkurenz passiert

    kann ja nicht sein dass das immer nur bei der telekom passiert...


    mfg thomas

  8. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.01.09 - 16:26

    Ja ja ja, es gibt auch Leute die sich anstrengend, bla bla bla... ich weiß *gähn*

    Das habe ich auch nie bezweifelt und auch mir ist klar, dass es mich jederzeit genauso treffen könnte.

    Aber es kotzt mich an, dass es überhaupt Menschen geben DARF, die das okay finden aus anderer Leute Tasche zu leben und eben WEIL das so ist keinen Finger rühren, dann krieg ich das Kotzen. Und davon gibt es nicht nur einen oder zwei, denn ich selbst kenne schon eine Hand voll solcher Leute.

  9. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.01.09 - 16:26

    Das hast du jetzt aber nicht ernst gemeint oder?

  10. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: thomas_ 27.01.09 - 16:29

    klar, immer passiert das nur der telekom, das kann doch net angehn...


    mfg thomas

  11. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.01.09 - 16:30

    Wow, ich bin sprachlos. Ich kann deine Aussage grad keinem passenden Sinn zuordnen. Aber soll vielleicht auch so sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.09 16:30 durch Himmerlarschundzwirn.

  12. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: thomas_ 27.01.09 - 16:33

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wow, ich bin sprachlos.

    dann hab ich mein ziel ja erreicht ;)


    mfg thomas

  13. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: bemerkt 27.01.09 - 16:34

    Dass es Leute gibt, die sich anstrengen, ist klar ;) Und auch gebe ich dir völlig Recht mit:

    > Aber es kotzt mich an, dass es überhaupt Menschen geben DARF, die
    > das okay finden aus anderer Leute Tasche zu leben und eben WEIL das > so ist keinen Finger rühren, dann krieg ich das Kotzen.

    Aber was wäre, wenn der Staat keine Unterstützung tätigen würde? Dann hätten wir wahrscheinlich ganz schnell amerikanische Verhältnisse, mit X Obdachlosen (nix gegen Obdachlose an dieser Stelle), die dich z.B. ausrauben wollen.
    Ich für meinen Teil zahle lieber Steuern und kann _einigermaßen_ sicheren Gefühls meine Wege gehen (kommt auf die Ecken an :D), als das ich mich alle 5 Sekunden umschauen müsste...

  14. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: ydf 27.01.09 - 16:46

    Na warten wir mal ab bis die großen Kabelanbieter ins Internet Geschäft einsteigen, dann hat die T-Offline aber nichts mehr zu lachen und das ist auch gut so.

    Deren ihre Unfähigkeit kommt schließlich davon das sie sich lange jahre auf ihrem Monopol ausruhen konten.

  15. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: SchaeubleDERGeldwaescher 27.01.09 - 16:54

    joar, schön wärs. das werden schäublone und co schon zu verhindern wissen, eine hand wäscht die andere, wa...

  16. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Acid88 27.01.09 - 17:24

    So, wenn ihr hier schon aller mit fiktiven, unwissenden und vor allem engstirnigen bis nicht durchdachten Meinungen aufwartet muss ich euch jetzt einfach mal zu verstehen geben, dass es nicht schlecht wäre hier im Bezug auf Sozialleistungen Amerikanische Verhältnisse zu schaffen, da es eindeutig statistisch erwiesen ist, dass in Ländern, in denen die Reglungen im Bezug auf Arbeitslosengeld und entsprechenden Zahlungen, die Arbeitslosenquote auch geringer ist, da die Sozischmarotzer ausbleiben! Vergleicht hierzu doch einfach einmal die Arbeitslosenzahlen der Niederlande, Amerikas und Deutschlands. Bedenk sie Prozentual zu vergleichen und beschäftigt euch anschließend mit den Arbeitslosenversicherungen dieser Länder.



    Back to Topic:
    Es ist durchaus schade, dass es gerade bei der Telekom, immerhin dem Größten deutsch Telekommunikationsanbier immer wieder zu solchen Lücken kommt, jedoch muss man auch sagen, dass bei der Menge beschäftigter Leute mal eher einer in eine Lücke rutschen kann, als in einem kleineren Unternehmen. Damit will ich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Fehlbesetzung auf einem Posten mit Anzahl der Beschäftigten im Unternehmen überproportional steigt.

    Es ist definitiv richtig dass die Telekom für dieses Versäumnis eine gewisse Strafe erhalten muss, jedoch braucht man den Laden deswegen noch lange nicht zu schließen! Wer so einen Mist schreibt gehört wahrscheinlich zu den Menschen, die sich jeden Tag die Nachrichten auf Pro 7 ansehen und die dort verbreitete Propaganda blind glauben, statt sich andere Quellen hinzu zu ziehen.
    Informiert euch erst einmal darüber woher hier in Deutschland der Großteil der Infrastruktur für Telekommunikationstechnicken kommt, bevor ihr hier den dicken Max markiert und vor allem kommentiert einmal Sinnvoll und überlegt!!!

    Mit freundlichen Grüßen

  17. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: alexffm 27.01.09 - 17:37

    ahahaha, bei so einer Rechtschreibung anderen Leuten Unfähigkeit zu unterstellen ist echt abgedreht.

  18. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: Verärgerter bürger 28.01.09 - 11:14

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Zumwinkel zu dumm ist, sein Geld an der
    > Steuer vorbeizuschleppen, hat er zwar ne Strafe
    > verdient, diese geht mir jedoch ziemlich am Arsch
    > vorbei, da ICH als Bürger ja eh nix davon hab, was
    > der Staat so einnimmt. Ich gehe eher davon aus,
    > dass meine "Einlagen" in den Staat wesentlich
    > höher sind als desses "Ausgaben" für mich. Das
    > Geld geht in dicke Ärsche von... und die
    > Sofaritzen von Sozialschmarotzern.
    >
    FULL ACK!

    die Geldverschwendung in diesem Land (besonders für nichtsnützige Sozialschmarotzer, immer noch mehr Geld für die dritte Welt, von der die hungernden nichts haben, sondern nur die Paramilitärs vor Ort und immer weiter steigende Politiker-Diäten (was ein tollen Word für leicht abgesessenes Geld!)) geht mir auch gewaltig auf die N.sse!

  19. Re: "Das Unternehmen kündigte eine Entschuldigung bei allen Betroffenen an."

    Autor: sogol 28.01.09 - 13:29

    Also ich weiß ja nicht, was ihr hier für ein Defizit ausgleichen müßt um so einen Stuß zusammenzutragen, aber vielleicht solltet ihr das lieber in irgendwelchen Kneipenhinterzimmern tun und den Rest der Welt davon verschonen.

    Den ausgekotzten Blödsinn von Sozialschmarotzern ignoriere ich hier mal, da ist Diskussion ja schon zwecklos. Oder möglicherweise sollte ich es lieber so formulieren, die eklehaften 'Sozialneider' sollten das Land vielleicht besser verlassen und sich nach Amerika, oder wo auch immer sie das Mekka ihrer 'Gerechtigkeit' sehen, verziehen.
    Diese Blödsinn mit der Arbeitslosenquote kann ich aber nicht ignorieren. Aus Statistiken wild irgendwelche Zusammenhänge zu basteln ist ja ein Hobbie vieler Ahnungsloser. Ich behalte eure Begrifflichkeiten mal bei, dann könnt ihr vielleicht auch dem folgen was ich zu sagen habe: Geringere Arbeitslosenquote entspricht nicht mehr Beschäftigten 'Sozialschmarotzern'. Stattdessen gibt es da im tollen Land einfach mehr Beschäftigte die trotzdem nicht genug zum Leben haben. Auf diese Verhältnisse steuern wir sowieso schon zu. Mehr in Arbeit ist nicht besser. Im Gegenteil weniger in Arbeit wäre besser. Arbeitsplätze die künstlich mit menschlichen Arbeitern am Leben gehalten werden sind kompletter Schwachsinn. Viele Arbeiten könnten viel besser von Robotern erledigt werden, aber nein das Land ist verseucht mit Vollidioten, die lieber anderen die Pest an den Hals wünschen, damit wenigstens alle sie haben, statt auf eine bessere Zukunft hinzuarbeiten.
    Gestern zum Beispiel las ich wieder ein tolles Beispiel amerikanischer Sozialverhältnisse, zusammengefasst so: 93 Jähriger erfroren in eigener Wohnung aufgefunden worden. Er konnte die Stromrechnung nicht mehr bezahlen...
    So etwas wünscht ihr euch. Na haut doch ab nach Amerika, so ein asoziales Pack wie euch braucht hier niemand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Ziehm Imaging GmbH, Mitteldeutschland, Süddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Lumi: Pampers kündigt Smart-Windel an
    Lumi
    Pampers kündigt Smart-Windel an

    Die Lumi von Pampers ist ein vernetztes System für Babys und ihre Eltern, die damit ihren Nachwuchs rund um die Uhr überwachen können. Die Windel enthält einen Feuchtigkeits- und Bewegungssensor, dazu kommen eine App und eine Full-HD-Babycam.

  2. WatchOS 5.3: Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion
    WatchOS 5.3
    Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion

    Apple hat die wegen einer Sicherheitslücke vorübergehend abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch mit WatchOS 5.3 wieder aktiviert.

  3. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.


  1. 08:29

  2. 08:15

  3. 21:15

  4. 20:44

  5. 18:30

  6. 18:00

  7. 16:19

  8. 15:42