Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einzugsscanner verarbeitet 80 Seiten pro…

300 Seiten ist wenig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300 Seiten ist wenig

    Autor: knips 28.01.09 - 08:59

    Vorlageneinzug für 300 Seiten (bei 64 Gramm) ist ziemlich wenig für ein Gerät dieser Preisklasse. Das Anwendungsgebiet solcher Maschinen liegt meist im Massenscan mit automatischer Dokumententrennung, d.h. es werden durchaus tausende von Dokumenten hintereinander gescannt. Da möchte man doch nicht ständig nachlegen müssen. 400-600 Seiten bei 80 Gramm wären schon wünschenswert.

    Auch fehlen mir Angaben zur Erkennung von doppeltem Papiereinzug sowie zur Toleranz gegenüber unterschiedlichen Papiermaterialien im selben Stapel. Hier trennt sich bei Produktionsscannern die Spreu vom Weizen.

    Die Klammerdetektoren hingegen sind nett, aber bei einer entsprechenden Aufbereitung des Scanstapels nicht zwingend notwendig.

  2. Re: 300 Seiten ist wenig

    Autor: trusti 28.01.09 - 10:03

    Wenn dir irgend welche Angaben fehlen, dann suche dir halt das Datenblatt raus. Du kannst sogar noch einen drauf setzen und den Link zum Datenblatt hier posten, falls du meinst, du bist nicht der einzige Mensch auf den Planeten, den das interessieren könnte... blub bla bla

  3. Re: 300 Seiten ist wenig

    Autor: knips 28.01.09 - 10:19

    trusti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn dir irgend welche Angaben fehlen, dann suche
    > dir halt das Datenblatt raus.

    Das könnte ich tun. Ich könnte aber auch von Golem erwarten, bei einer Produktvorstellung wichtige Eckdaten zu nennen, statt

    > blub bla bla

    zu schreiben. So hätte sich angesicht des hier anwesenden Publikums z.B. eine Erklärung des Begriffs "Einzugsscanner" erübrigt.

    Was ich sagen will: für die Zielgruppe dieser Scanner ist der Redaktionsbeitrag etwas wenig aussagekräftig.



  4. Hier das Datenblatt

    Autor: Hoschi 28.01.09 - 10:59

    http://www.mediaform.de/web/deu/data/download.php?id=2413

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim
  3. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  4. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. 2,69€
  3. 4,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02