Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update für OpenOffice.org 3.0

Grammatikprüfung, pleeeeeeeeeeeease

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grammatikprüfung, pleeeeeeeeeeeease

    Autor: Gramma 28.01.09 - 14:50

    Wird es jetzt endlich von Dritter Seite eine Grammatikprüfung geben?

    Der DUDEN Korrektor wurde immer wieder verschoben und mittlerweile sagt der DUDEN-Verlag (nach Anfrage) selber, dass sie nicht mal mehr einen Erscheinungstermin haben!

  2. Aber gerne doch:

    Autor: ddd 28.01.09 - 15:11

    http://development.openoffice.org/releases/3.0.1.html

  3. Re: Aber gerne doch:

    Autor: Gramma 28.01.09 - 15:40

    Danke für den Link. Bezieht sich aber nur auf die nicht-deutsche Version?

  4. Nicht nötig

    Autor: LinuxMcBook 28.01.09 - 15:43

    Hauptschüler und Ausländer, das sind die einzigen, die eine Grammatikprüfung brauchen sollten, laden sich MSO sowieso aus dem Internet runter.

  5. Re: Grammatikprüfung, pleeeeeeeeeeeease

    Autor: LordPinhead 28.01.09 - 15:48

    Ich hab den Duden Korrektor einmal getestet und danach mein OpenOffice neuinstallieren dürfen weil gar nix mehr lief. OOorg hat wirklich alles angekreidet was ich getippselt habe, deinstallieren lies sich dann der scheiss Korrektor auch nicht mehr sodas ich händisch in der Registry, in meinem Profil und im Programmordner händisch alles rauswerfen musste und OOorg sauber neuinstallieren.
    Das liegt aber auch nicht an OOorg, sondern an der schlechten Programmierung von Duden (sorry Dudes ;) ). Plugins für OOorg sind relativ einfach geschrieben, Wörterbücher sind auch nicht das Problem. Nur man sollte es halt auch können :/

    Richtig schlecht finde ich bei OOorg einfach die Präsentationssoftware, da laufen Präsentationen so langsam das man nichtmal Effekte in die Präsentation einfügen kann weil es einfach schlecht aussieht wenn die Präsi ruckelt.

  6. *plonk*

    Autor: Kratzbürste 29.01.09 - 12:26

    *plonk*

  7. Re: *plonk*

    Autor: LinuxMcBook 29.01.09 - 12:47

    ist einfach so...

  8. Re: *plonk*

    Autor: (Alternativ: kostenlos registrierenn) 29.01.09 - 20:03

    U HAV MSo ASWELL!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  3. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  3. 4,16€
  4. (-25%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45