Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Mail offline

Innovativ!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovativ!

    Autor: -.- 28.01.09 - 14:27

    Vielleicht erfindet ja irgendwann mal jemand ein Protokoll, mit dem man überhaupt unabhängig vom Anbieter des Maildienstes und vom Softwarehersteller des Clients seine Mails offline lesen, synchronisieren, in Ordnern verwalten kann usw...

    So würde man sich den Overhead der Benutzeroberfläche im Browser sparen, und eine Integration ins Betriebssystem wäre optimal möglich. Später könnte man ja sogar Push-Erweiterungen hinzufügen, so dass ständig eine Verbindung zum Server offen bleibt, über die eingehende Nachrichten instantan zum Client gelangen.

    Man könnte es vielleicht EMOP (E-Mail offline protocol) oder... IMEP oder so ähnlich nennen. Aber das wird wohl ein schöner Traum bleiben.

  2. Re: Innovativ!

    Autor: Hansi Hinterseher 28.01.09 - 14:31

    Muß ich dich falsch verstanden haben, oder ist dafür nicht Thunderbird, Outlook, Pegasus-Mail u.a. dafür da?

  3. Re: Innovativ!

    Autor: Hauptsache alles im Browser 28.01.09 - 14:34

    Ich glaube das sollte ein IMAP-Witz sein.
    Ich finde es auch lächerlich, dass Google den Email-Client neu erfindet. Hauptsache alles läuft im Browser...

  4. Re: Innovativ!

    Autor: gollumm 28.01.09 - 14:39

    Hauptsache alles im Browser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube das sollte ein IMAP-Witz sein.
    > Ich finde es auch lächerlich, dass Google den
    > Email-Client neu erfindet. Hauptsache alles läuft
    > im Browser...

    Lächerlich ist eigentlich nur, dass scheinbar manche Leute nur einen einzigen PC nutzen und nie an einem anderen sitzen UND ihnen der geistige Horizont fehlt, damit sie sich vorstellen können, dass dies bei anderen vielleicht anders ist und diese Leute daher einen Webmailer einem Client vorziehen und daher sehr wohl davon profitieren.

    Echt armselig :(


  5. Re: Innovativ!

    Autor: taschengeraschel 28.01.09 - 14:52

    Heul doch. Schön, wie du neben deinen eigenen Bedürfnissen alle Bedürfnisse aller Computeranwender bei jeder Behauptung berüchsichtigst. Was interessieren einem die anderen, wenn man nicht für seine eigenen Interessen einsteht, wer dann?

  6. Innovation und Datenschutz

    Autor: chris109 28.01.09 - 14:52

    Die Funktion ist Super. Der Benutzer muss kein E-Mail-Programm installieren und einrichten. - Das kann echt nicht jeder.
    Und es sieht immer alles gleich aus, egal ob man offline auf dem Notebook arbeitet oder online in Internet-Café.
    Bei letzterem kann man sich aber sorgen um den Datenschutz machen. - Was wenn ich die Funktion auf dem Server eingeschaltet habe aber an einem fremden Computer sitze der Gears installiert hat?

  7. Re: Innovativ!

    Autor: gollumm 28.01.09 - 14:55

    Welches Interesse hat den mein Vorredner vertreten?

  8. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: Trollentsorger 28.01.09 - 14:56

    Wo kommt denn das Gears eigentlich her? Ist das in jedem Internetcafé vorhanden???

  9. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: gollumm 28.01.09 - 14:57

    Ganz einfach, Gears fragt ob Du auf diesem Rechner Gears verwenden möchtest und Du sagst nein ;-)

  10. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: antigoogle 28.01.09 - 15:00

    Ich habe auch mehrere PCs, Linux und windows! einmal mit Thunderbird, einmal mit IceDove (ist ja das gleiche), und um meine E-Mails, Kalender und Kontakte synchron zu halten nutze ich einfach IMAP! da muss ich mir nicht irgend ein Googletrojaner auf meinem PC installieren, reicht wenn der das internet beherscht - mein PC nicht!

  11. Re: Innovativ!

    Autor: taschengeraschel 28.01.09 - 15:01

    Nur perverse Interessen.Und das Interesse an Googlenichtbenutzung. Jaaaa...

  12. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: gollumm 28.01.09 - 15:04

    So lange es DEINE PCs sind, schön und gut. Ausserdem hat niemand behauptet, dass es dämlich sein einem Mailclient zu nutzen. Es gibt aber mittlerweile viele die davon Abstandgenommen haben und nun nicht mal mehr den einzigen Kompromiss den sie bisher eingehen mussten eingehen brauchen (bzw. sie können TB endgültig vom Rechner schmeissen wen sie wollen).

  13. Re: Innovativ!

    Autor: gollumm 28.01.09 - 15:05

    geh zurück in den Kindergarten!

  14. Re: Innovativ!

    Autor: taschengeraschel 28.01.09 - 15:27

    Da wollte ich dich gerade abholen, aber du bist ja im Golemforum.

  15. Re: Innovativ!

    Autor: -.- 28.01.09 - 17:11

    gollumm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lächerlich ist eigentlich nur, dass scheinbar
    > manche Leute nur einen einzigen PC nutzen und nie
    > an einem anderen sitzen

    Tue ich nicht. Ich nutze IMAP an mehreren PCs, und da, wo ich keinen Client konfigurieren will, benutze ich den Webmailer meines Anbieters.

    > UND ihnen der geistige
    > Horizont fehlt, damit sie sich vorstellen können,
    > dass dies bei anderen vielleicht anders ist

    Vorstellen kann ich mir das durchaus...

    >und
    > diese Leute daher einen Webmailer einem Client
    > vorziehen

    Das dafür aber wieder nicht. Lokale Software ist eigentlich, wenn gut programmiert und mit einem ordentlichen Protokoll angebunden, immer noch bequemer als eine Webapplikation.

    Abgesehen davon geht es hier um eine Webanwendung für Mails, die auch offline im Browser noch funktioniert - wenn ich an einem Rechner meine Mails offline im Browser gespeichert haben will, dann kann ich mir doch gleich einen IMAP-Client dort installieren, oder?



  16. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: -.- 28.01.09 - 17:13

    gollumm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So lange es DEINE PCs sind, schön und gut.
    > Ausserdem hat niemand behauptet, dass es dämlich
    > sein einem Mailclient zu nutzen. Es gibt aber
    > mittlerweile viele die davon Abstandgenommen haben

    Ist mir auch aufgefallen - die meisten bevorzugen aber denke ich einfach, von überall Zugriff auf ihre Mails zu haben. Mit IMAP wäre zwar genau das möglich, ist aber leider nicht sehr bekannt.

    > und nun nicht mal mehr den einzigen Kompromiss den
    > sie bisher eingehen mussten eingehen brauchen
    > (bzw. sie können TB endgültig vom Rechner
    > schmeissen wen sie wollen).

    Warum? Auf einem Rechner, der einem selbst gehört, bietet ein Mailclient doch nur Vorteile, da kann kein Webinterface der Welt mithalten.

  17. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: gollumm 28.01.09 - 17:34

    -.- schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ist mir auch aufgefallen - die meisten bevorzugen
    > aber denke ich einfach, von überall Zugriff auf
    > ihre Mails zu haben. Mit IMAP wäre zwar genau das
    > möglich, ist aber leider nicht sehr bekannt.

    Das sind eher die Leute, die so spät ins Internet eingestiegen sind, dass sie nicht mal wissen was ein Mails-Client ist (von IMAP ganz zu schweigen). Ich meinte doch eher Technikaffine alte Hasen.

    > Warum? Auf einem Rechner, der einem selbst gehört,
    > bietet ein Mailclient doch nur Vorteile, da kann
    > kein Webinterface der Welt mithalten.

    Dachte ich auch bis ich mich an Gmail gewöhnt habe. Für meinen Arbeitsaccount habe ich zwar noch TB mit IMAP laufen - das liegt aber nur daran, dass ich ein paar Reports von .net basierten Servern bekomme die ein so grottiges HTML abliefern, dass sie nur in Outlook (und seltsamerweise TB) richtig dargestellt werden.

    Jeder soll das nutzen was er möchte. Ich will auch niemandem sagen, dass Weboberflächen das einzig Wahre sind und Mailclients eh tot. Jeder soll das nutzen was er für besser hält. Wer seine Mails mit 'pine' liest soll das machen, wenn er damit glücklich ist - und genau DAS scheint der Poster dem ich geantwortet hatte wohl nicht zu können. Alle die es nicht so sehen wie er, sind wohl doof!



  18. Re: Innovativ!

    Autor: NoName! 28.01.09 - 17:49

    Öhm, genau das kann ich doch auch mit einem Client abbilden?!

    ICH würde gerne alle meine Mail-Postfächer mit nur einem Client abfragen können und dabei ist es egal an welchem meiner Rechner/Handys/etc.

    Wenn man mehrere Postfächer per IMAP in einem oder mehreren Clients einrichtet, dann kann man damit auch super von allen Clients alle Mails abfragen. Wenn man jetzt noch richtig gut Ordner pflegen könnte, Kontakte und Kalendereinträge verwalten könnte, was auch alles online synchronisiert wird, dann wärs perfekt.

    Alles was wir brauchen sind gut durch durchdachte und weitverbreitete Standards, von mir aus auch in einem google-Client.

    Dann könnte man ja auch mit einem Webmailer alle Mails abfragen, wenn man dort mehrere Konten hinterlegen kann. Also nichts anderes als ein Standard-Client via Web. Und genau am Verwalten mehrerer Mailboxen von mehreren Anbietern scheitern die aktuellen Webmailer.

    Ich möchte nicht alle Mailboxen einzeln abfragen, sondern gern alles mit einem Porgramm tun können. Allerdings würde ich dafür den WebMailer gern selbst hosten und nicht von google gehostet bekommen...

  19. Re: Innovativ!

    Autor: gollumm 28.01.09 - 19:19

    Alle meine Emailadressen laufen ja bei Google Mail auf. Und für mich ist es einfach lästig ständig irgendwo einen Mailclient konfigurieren zu müssen.
    Ich sage nicht, dass es für Dich nicht praktischer sein kann mit einem Client-Programm zu arbeiten. Jeder muss sehen was für ihn mehr Vorteile bringt.

    Aber genau das was Du willst geht ja mit Gmail.

  20. Re: Innovation und Datenschutz

    Autor: develin 29.01.09 - 00:14

    Falls ich anfuegen darf:
    IMAP war zumindest bis vor kurzem bei vielen Anbietern noch kostenpflichtig. Umgekehrt ist es bei Google nicht wirklich hilfreich, da sich die Ordnerstruktur von IMAP mit den Tags von GMail beisst.
    Wo bei IMAP komplexere Ordnerstrukturen helfen die Masse an Emails zu sortieren, so ist das bei Gmail die Moeglichkeit mehrere Tags zu vergeben. Schade, dass sie das bis heute nicht unter einen Hut bekommen, denn die IMAP implementierung von Google nutzt quasi nur einen Tag pro Email.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40