1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Spieler von Call of Duty 5 wollen…

Spieler die streiken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spieler die streiken

    Autor: Striker strikes 29.01.09 - 11:11

    sind ungefähr so bedrohlich für Firmen wie Obdachlose die steiken. Who cares?!

  2. Re: Spieler die streiken

    Autor: NurIch 29.01.09 - 11:18

    stimmt.
    Andrerseits hätten diese Spieler dann wenigstens mal Zeit, was Sinnvolles zu machen.

    Also durchaus Positiv zu sehen.

  3. Re: Spieler die streiken

    Autor: john-wayne 29.01.09 - 11:18

    Könnte man annehmen, aber ich vermute mal das dieser Abschnitt Gewinnverlust bedeutet:
    "beide Probleme stünden momentan einer Ligatauglichkeit im Weg"

  4. Re: Spieler die streiken

    Autor: Herb 29.01.09 - 11:20

    Striker strikes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sind ungefähr so bedrohlich für Firmen wie
    > Obdachlose die steiken. Who cares?!

    Eben. Den 5er Aufguss haben sie eh schon bezahlt. Den 6er werden sie eh wieder bezahlen. Außerdem, wer nimmt schon Drohungen von Leuten ernst, die den tausendsten Weltkriegs-Shooter spielen? Um deren Gefolgschaft braucht sich wirklich keiner zu sorgen.

  5. Re: Spieler die streiken

    Autor: Linguist 29.01.09 - 11:21

    Du verstehst das komplett falsch. Das streiken nicht etwa die Spieler, sondern die Serverbetreiber. Diese zu betreiben wuerde den Publisher Geld kosten, daher machen das seit Jahren schon "freiwillig" die Kaeufer ("Macht" ist eben doch zu verlockend). Das ging zwar schon so weit, dass die Kaeufer Extrageld bezahlt haben (BF2 - nur lizensierte Server waren die begehrten "ranked"), aber wenn es gar keine Server mehr gibt, kann der Publisher das Mulitplayerversprechen schwer einhalten.

  6. Für Spiele streiken aber warum nicht mal für andere Sachen auf die Straße gehen?..

    Autor: Core 29.01.09 - 11:21

    Naja, den Spielehersteller wird das schon interessieren und es könnte auch eine Welle auslösen, das andere Spieler von anderen Spielen auch auf die Idee kommen etc...

    Was ich aber schade finde... für Spiele wird relativ schnell gestreikt... geht ja auch einfach, muss man ja nicht für rausgehen.
    Aber für andere Kontroversen und Probleme im waren leben, außer wenn es um Gehalt geht, da streikt kaum einer...
    armes Deutschland...

  7. Richtig

    Autor: MacHammer 29.01.09 - 11:24

    Haha, dem kann man nur noch den Beitrag von "NurIch" anhängen und es gibt nicht mehr viel zu sagen. Top.

  8. Re: Für Spiele streiken aber warum nicht mal für andere Sachen auf die Straße gehen?..

    Autor: Linguist 29.01.09 - 11:24

    Core schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Aber für andere Kontroversen und Probleme im waren
    > leben, außer wenn es um Gehalt geht, da streikt
    > kaum einer...
    > armes Deutschland...


    Nenn mal ein schoenes Beispiel. Voraussetzung: Der Streik hat inhaltlich mit dem Problem zu tun. Bitte dann auch noch Tipps, wie Du deine monatlichen Streiks so organisiert hast.

  9. Re: Für Spiele streiken aber warum nicht mal für andere Sachen auf die Straße gehen?..

    Autor: tastaturschläger 29.01.09 - 11:25

    Vor allem ist ein Onlinestreik ja sehr einfach, wenn man nicht grad Call of Duty abhängig ist.

  10. Re: Spieler die streiken

    Autor: spanther 29.01.09 - 11:32

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Striker strikes schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > sind ungefähr so bedrohlich für Firmen
    > wie
    > Obdachlose die steiken. Who cares?!
    >
    > Eben. Den 5er Aufguss haben sie eh schon bezahlt.
    > Den 6er werden sie eh wieder bezahlen. Außerdem,
    > wer nimmt schon Drohungen von Leuten ernst, die
    > den tausendsten Weltkriegs-Shooter spielen? Um
    > deren Gefolgschaft braucht sich wirklich keiner zu
    > sorgen.


    Du bist so ein Dumpftroll :-)
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Na? Was kommt wohl jetzt? Ja genau! ;-)

    Ich habe den ersten gekauft. Ich habe auch den zweiten gekauft. Selbst den dritten habe ich gekauft. Ab dann habe ich bis heute garkeine mehr gekauft :D

    Es geht nicht um Aufguss sondern um Grafik und Spielhandling. Sofern dieses sich erweitert macht das Spiel trotz dem alten Thema immernoch Spaß zumal es Leute gibt die historische Kriege spannend finden virtuell mal erleben zu können.

    Wenn dann aber die Publisher anfangen Mist zu bauen wie Treyarch da deutlich machte dann sieht das schon anders aus. Ich habe mir CoD4+5 NICHT gekauft oder gesaugt!

    Ich werde sie mir auch nicht kaufen...

    Man muss nicht alles haben. Wenn die Qualität des Produktes nicht mehr stimmt dann darf man gerne verzichten.

  11. Re: Für Spiele streiken aber warum nicht mal für andere Sachen auf die Straße gehen?..

    Autor: d2 29.01.09 - 11:33

    Pah! Bei uns gehen sie ja noch nicht mal für vernünftige Dinge auf die Strasse.

  12. Re: Für Spiele streiken aber warum nicht mal für andere Sachen auf die Straße gehen?..

    Autor: Herb 29.01.09 - 11:50

    Core schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber für andere Kontroversen und Probleme im waren
    > leben,

    och, Spiele gehören auch zum Warenleben ;)

    > außer wenn es um Gehalt geht, da streikt
    > kaum einer...
    > armes Deutschland...

    Du weißt aber schon, dass Streiks ausschließlich ums Geld gehen?

    Die restlichen Blödelrottungen sind angemeldete Demonstrationen.

  13. Re: Spieler die streiken

    Autor: cO 29.01.09 - 12:25

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Striker strikes schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Außerdem,
    > wer nimmt schon Drohungen von Leuten ernst, die
    > den tausendsten Weltkriegs-Shooter spielen? Um
    > deren Gefolgschaft braucht sich wirklich keiner zu
    > sorgen.


    Ne, hast ja Recht. Ergänze bitte mal logisch:

    - Man nimmt ja auch keine Drogensüchtigen ernst. Vorallem deren Dealer nicht.
    - man nimmt ja auch keine Kinder ernst. Vorallem die Spielzeugindustrie nicht.
    - man nummt ja auch keine Gamer ernst. Vorallem nicht die ...


    Denken ist schon Leistungssport, was ?

  14. Re: Für Spiele streiken aber warum nicht mal für andere Sachen auf die Straße gehen?..

    Autor: Core 29.01.09 - 14:43

    Nein, ich sage nicht, das es schlecht ist das sie für ein Spiel streiken.
    Warum nicht, sie haben für etwas bezahlt und das ganze Nachgepatche stört ja mitlerweile bei fast jedem Spiel und ist nun sogar bei den Konsolen angekommen.

    Klar geht es um Gehalt, meinte damit man streikt aber immer nur für das eigene wohl. Niemand geht mal für andere auf die Straße.
    Wann hatten wir den letzten Generalstreik.

    Und ich rede nicht nur nur okay, streiks war ich nicht dabei, da als Schüler, Student wenig gestreikt wird. Bei Demonstrationen bin ich aber so lang mich das Thema etwas angeht oft genug dabei, wenn sie in meiner Nähe stattfinden.
    Und ich rede jetzt nicht nur von Anti-Nazi Demos wo sich die meißten eh nur Prügeln wollen.
    Aber auch Demos gibt es nicht mehr viele bzw selten....


    Aber Streiks generalstreik, wann gab es den letzten in Deutschland? Oka jetzt bei der Wirtschaftskriese nicht so optimal, aber allgemein?

  15. Re: Spieler die streiken

    Autor: DER GORF 29.01.09 - 14:56

    cO schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ne, hast ja Recht. Ergänze bitte mal logisch:
    >
    > - Man nimmt ja auch keine Drogensüchtigen ernst.
    > Vorallem deren Dealer nicht.
    > - man nimmt ja auch keine Kinder ernst. Vorallem
    > die Spielzeugindustrie nicht.
    > - man nummt ja auch keine Gamer ernst. Vorallem
    > nicht die ...
    >
    > Denken ist schon Leistungssport, was ?

    Naja, ganz so unrecht hat er gar nicht, wenn jetzt ein neuer Teil angekündigt werden würde und der so sagen wir mal bis anfang nächsten Jahres erscheinen könnte, dann würde erstmal das gleiche wie immer passieren.

    Ein haufen Leute schreit in allen möglichen Foren rum und sagt so Sachen wie "Von denen kaufe ich nie wieder was!" "Nach dem letzten Bugfest ist die Reihe für mich gestorben!" usw. usf. Dann wird für den neuen Teil immer mehr Werbung gemacht, die Schreihälse werden mit der Zeit immer weniger und wenn dann der Hersteller (wohlgemerkt der Hersteller nicht der Publisher) so etwas von sich gibt wie "Wir haben von den Fehlern des Vorgängers gelernt." gehen die alten Schreihälse ganz unter und es tauchen neue auf die dann so sachen sagen wie "B00aAaH! Ey WILLICH HABN DA5 VVyrd s0vva5 v0n R0cks0ar3n!!!11elf"

    Und am Ende wirds dann doch wieder gekauft.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  16. Re: Spieler die streiken

    Autor: -RDX-WereWolf 31.01.09 - 13:44

    Who cares ? Ich bin der festen Überzeugung das der letzte Servershutdown (ich nenns lieber mal so ; da ich die oben angeführte Definition "Streik geht um Kohle" einfach mal fortführe) der Call of Duty Spieler dafür gesorgt hat das der damalige Entwickler ganz schnell die damals geforderte Punkbusterunterstützung geliefert hat .
    Für alle die nicht wissen worums geht noch mal `ne kurze Übersicht :
    Bei Call of Duty 4 war nicht von Anfang an eine Punkbusterunterstützung inplentiert.Punkbuster (kurz PB)ist ein Programm welches dafür sorgt das sich keine Spieler mithilfe von unfairen Mitteln wie Cheats,Hacks,Aimbots oder ähnlichem in Onlinepartien einen Vorteil gegenüber den ehrlichen Spielern verschaffen. Seit mehreren Jahren gehört PB-Unterstützung eigentlich bei jedem Onlinefähigen Spiel zum Standart nur hat der damalige Entwickler Gray Matter es verpasst/verpennt/ignoriert oder was auch immer und den PB-Support erst ab Patch 1.2 nachgereicht ; dieses aber auch erst als ein Grossteil der Community seine Server entweder abgeschaltet hat oder per Passwort geschlossen was für Spieler die keinen Zugriff auf einen eigenen Server hatten aufs gleiche rauskam

  17. Re: Spieler die streiken

    Autor: -RDX-WereWolf 31.01.09 - 13:53

    -RDX-WereWolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Who cares ? Ich bin der festen Überzeugung das der
    > letzte Servershutdown (ich nenns lieber mal so ;
    > da ich die oben angeführte Definition "Streik geht
    > um Kohle" einfach mal fortführe) der Call of Duty
    > Spieler dafür gesorgt hat das der damalige
    > Entwickler ganz schnell die damals geforderte
    > Punkbusterunterstützung geliefert hat .
    > Für alle die nicht wissen worums geht noch mal `ne
    > kurze Übersicht :
    > Bei Call of Duty 4 war nicht von Anfang an eine
    > Punkbusterunterstützung inplentiert.Punkbuster
    > (kurz PB)ist ein Programm welches dafür sorgt das
    > sich keine Spieler mithilfe von unfairen Mitteln
    > wie Cheats,Hacks,Aimbots oder ähnlichem in
    > Onlinepartien einen Vorteil gegenüber den
    > ehrlichen Spielern verschaffen. Seit mehreren
    > Jahren gehört PB-Unterstützung eigentlich bei
    > jedem Onlinefähigen Spiel zum Standart nur hat der
    > damalige Entwickler Gray Matter es
    > verpasst/verpennt/ignoriert oder was auch immer
    > und den PB-Support erst ab Patch 1.2 nachgereicht
    > ; dieses aber auch erst als ein Grossteil der
    > Community seine Server entweder abgeschaltet hat
    > oder per Passwort geschlossen was für Spieler die
    > keinen Zugriff auf einen eigenen Server hatten
    > aufs gleiche rauskam


    Sorry ; muss mich verbessern es ging damals nicht um CoD4 von Gray Matter sondern um CoD2 von Infinty Ward

  18. Re: Spieler die streiken

    Autor: spanther 31.01.09 - 13:54

    -RDX-WereWolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Who cares ? Ich bin der festen Überzeugung das der
    > letzte Servershutdown (ich nenns lieber mal so ;
    > da ich die oben angeführte Definition "Streik geht
    > um Kohle" einfach mal fortführe) der Call of Duty
    > Spieler dafür gesorgt hat das der damalige
    > Entwickler ganz schnell die damals geforderte
    > Punkbusterunterstützung geliefert hat .
    > Für alle die nicht wissen worums geht noch mal `ne
    > kurze Übersicht :
    > Bei Call of Duty 4 war nicht von Anfang an eine
    > Punkbusterunterstützung inplentiert.Punkbuster
    > (kurz PB)ist ein Programm welches dafür sorgt das
    > sich keine Spieler mithilfe von unfairen Mitteln
    > wie Cheats,Hacks,Aimbots oder ähnlichem in
    > Onlinepartien einen Vorteil gegenüber den
    > ehrlichen Spielern verschaffen. Seit mehreren
    > Jahren gehört PB-Unterstützung eigentlich bei
    > jedem Onlinefähigen Spiel zum Standart nur hat der
    > damalige Entwickler Gray Matter es
    > verpasst/verpennt/ignoriert oder was auch immer
    > und den PB-Support erst ab Patch 1.2 nachgereicht
    > ; dieses aber auch erst als ein Grossteil der
    > Community seine Server entweder abgeschaltet hat
    > oder per Passwort geschlossen was für Spieler die
    > keinen Zugriff auf einen eigenen Server hatten
    > aufs gleiche rauskam


    Punkbuster ist leider aber auch nicht gerade perfekt ;-/
    Gibts oft genug mal Zickereien oder Kicks weil Punkbuster gerade nicht runterladen konnte...

    Läuft halt nicht immer Reibungslos. Einige Cheater haben es zudem trotz Punkbuster noch geschafft gehabt und trotzdem Call of Duty zu tode gecheatet x.x

  19. Re: Spieler die streiken

    Autor: spanther 31.01.09 - 14:12

    -RDX-WereWolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > -RDX-WereWolf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Who cares ? Ich bin der festen Überzeugung
    > das der
    > letzte Servershutdown (ich nenns
    > lieber mal so ;
    > da ich die oben angeführte
    > Definition "Streik geht
    > um Kohle" einfach mal
    > fortführe) der Call of Duty
    > Spieler dafür
    > gesorgt hat das der damalige
    > Entwickler ganz
    > schnell die damals geforderte
    >
    > Punkbusterunterstützung geliefert hat .
    > Für
    > alle die nicht wissen worums geht noch mal
    > `ne
    > kurze Übersicht :
    > Bei Call of Duty 4
    > war nicht von Anfang an eine
    >
    > Punkbusterunterstützung
    > inplentiert.Punkbuster
    > (kurz PB)ist ein
    > Programm welches dafür sorgt das
    > sich keine
    > Spieler mithilfe von unfairen Mitteln
    > wie
    > Cheats,Hacks,Aimbots oder ähnlichem in
    >
    > Onlinepartien einen Vorteil gegenüber den
    >
    > ehrlichen Spielern verschaffen. Seit mehreren
    >
    > Jahren gehört PB-Unterstützung eigentlich bei
    >
    > jedem Onlinefähigen Spiel zum Standart nur hat
    > der
    > damalige Entwickler Gray Matter es
    >
    > verpasst/verpennt/ignoriert oder was auch
    > immer
    > und den PB-Support erst ab Patch 1.2
    > nachgereicht
    > ; dieses aber auch erst als ein
    > Grossteil der
    > Community seine Server entweder
    > abgeschaltet hat
    > oder per Passwort
    > geschlossen was für Spieler die
    > keinen
    > Zugriff auf einen eigenen Server hatten
    > aufs
    > gleiche rauskam
    >
    > Sorry ; muss mich verbessern es ging damals nicht
    > um CoD4 von Gray Matter sondern um CoD2 von
    > Infinty Ward


    Ich besitze CoD2 und heute wird immernoch teilweise gecheatet ...
    Punkbuster bringt mir sogar teilweise zusätzliche Probleme welche vorher nicht existiert hatten...
    Ich wurde zB. vom Server gekickt nur weil dieses drecks Punkbuster nicht updaten konnte...

    Was kann ich als Kunde dafür wenn die Technik versagt. Nein es war keine Firewall an -.-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.09 14:13 durch spanther.

  20. Re: Spieler die streiken

    Autor: john-depp 31.01.09 - 15:51

    john-wayne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnte man annehmen, aber ich vermute mal das
    > dieser Abschnitt Gewinnverlust bedeutet:
    > "beide Probleme stünden momentan einer
    > Ligatauglichkeit im Weg"
    >

    Wie kann man nur auf die Idee kommen, dass ein Streik von Spielern ein Gewinnverlust bedeuten kann??
    Dümmer gehts doch nicht mehr!
    Die Prduzenten haben ihr Geld in dem Moment im Sack indem der Spieler den Laden verlässt. Ob er sein Spiel danach installiert oder in die nächste Tonne kloppt kann denen doch egeal sein.
    Sie würden es erst merken wenn das nächste Spiel keiner mehr kaufen würde.
    Aber dazu wird es nicht kommen. Ein paar gekaufte preview Artikel über CODVI ein paar nette Videos und die leute kaufen wieder wie blöde.

    Es gab ja schon mal einen Streik bei COD2 wegen des fehlenden Cheatschutzes. Gebracht hat es nix. Die Verkaufszahlen steigen weiter.

    Lächerliche Aktion.
    Der Hersteller ist nunmal wie jedes andere Unternehmen. Maximaler Gewinn ist alles was die interessiert. Spieler, Angestellte... das sind doch nur notwendige Übel für die aber nichts worauf man achten muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
    Unitymedia
    Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
    Von Günther Born

    1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
    2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
    3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
      Elenion Technologies
      Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

      Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

    2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
      Spielestreaming
      Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

      Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

    3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


    1. 19:08

    2. 17:21

    3. 16:54

    4. 16:07

    5. 15:43

    6. 15:23

    7. 15:00

    8. 14:45