Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GC Leipzig ist tot - es lebe die GC…
  6. Thema

Die Zonis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Zonis

    Autor: bonk 30.01.09 - 02:10

    > Tja, das wird gerne häufiger (sprich: vielfach und
    > in verschiedenen Boards) ignoriert, weil man ja
    > sonst "nur" den Kapitalismus für die "Misere"
    > verantwortlich machen kann, statt den "bösen
    > Wessis".. schon arm..

    Dass im BIU einige ( mehrere ) eifrige Lobbyisten am werkeln sind ist schon klar.

    Wird mal Zeit dass dieser Verein durch einen seriösen Verband ersetzt wird.

  2. Re: Die Zonis

    Autor: Clown 30.01.09 - 04:55

    bonk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dass im BIU einige ( mehrere ) eifrige Lobbyisten
    > am werkeln sind ist schon klar.

    Nein, das ist ein Missverständnis. Die BIU ist ein Zusammenschluss von 13 (großen) Herstellern/Publishern, und somit besteht dieser Verein ausschliesslich(!) aus Lobbyisten. Das ist allerdings nur auf den zweiten Blick kritisierbar, denn sind wir mal ehrlich: Bis auf den Umzug der Spielemesse in Deutschland, hat dieser Lobbyverein ansonsten äußerst wenig getan, von dem auch so einiges wünschenswert gewesen wäre. Beispielsweise der Zwangsaufdruck von USK-Logos und damit Verschandelung der Verpackungen (infolgedessen Umsatzrückgang) oder auch einfach nur diese viel zu übereifrige "Jugendschutz"-Masche, die hierzulande gern für Indizierungen und für viel zu hohe Freigaben missbraucht wird. Da hätten sie sich mal stark machen müssen. Aber das ist ein anderes Thema :)

    > Wird mal Zeit dass dieser Verein durch einen
    > seriösen Verband ersetzt wird.

    Wie schon gesagt: Bis auf den mehr oder weniger alleinherrscherisch wirkenden Einfluss [1] auf die künftige Ortswahl, was soll denn ein "seriöser Verband" denn anders machen? Nebenbei wäre eine Definition von diesem "seriösen Verband" interessant ;)

    [1]: Ich schrieb "alleinherrscherisch wirkend", weil mit Abstand die größten Hersteller/Publisher Teil der BIU sind. Laut eigener Aussage repräsentiert die BIU 80% des deutschen Marktanteils. Selbst wenn es also eine entsprechende Abstimmung gegeben hätte, hätten sich die übrigen 20% (insofern sie denn alle für Leipzig gestimmt hätten!) eh den 80% beugen müssen, wenn sie nicht zweigleisig hätten fahren wollten (was nebenbei bemerkt nicht sonderlich intelligent gewesen wäre).

  3. Re: Die Zonis

    Autor: Auweia 30.01.09 - 07:46

    zzz schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Schau dir mal die Einwohnerzahlen im Rheinland an,
    > und dann in der Gegend um Leipzig. Dann überleg
    > nochmal wie viele Besucher in einer Stunde per
    > ÖPNV nach Köln kommen können und wie viele nach
    > Leipzig. Evtl. könnte Köln doch einen etwas
    > größeren Einzugsbereich haben.
    >
    >

    Ich möchte und kann dir in dem Punkt nicht widersprechen. Köln hat das größere Einzugsgebiet. Köln und Gegend haben auch ne ausgebaute Infrastruktur, die zwar um Köln herum zum Berufsverkehr etwas stressig ist, aber das ist Wurscht.

    Ich pers. beschimpfe auch nicht den bösen Wessi, wie du es in einem anderen Post geschrieben hast. Mir geht die BUI auf den Zeiger.
    Anstatt zu sagen. "Hey, der größte Teil unserer Mitglieder sitzt in Köln und Umgebung. Wir wollen die Messe in Köln um Kosten zu sparen."
    Da wäre wenigstens jedem klar gewesen, Mensch BUI = "Buhmann". Da bräuchte man nicht extrem diskussionswürdige Gründe aufführen.

    Denn angeblich waren ja sämtliche Hotels überlastet. Die Transportmittel zur Messe zu eingeschränkt etc.

    Das ist für mich alles bla bla. Denn zur Messezeit, egal zu welcher ist die Infrastruktur von Leipzig nicht einmal zu 70& ausgelastet.
    Und was die Hotels angeht. Ich habe 5 Jahre in der IT-Tourismus-Branche gearbeitet. Mehrere Hotelketten (gerade das 5*Sterne Segment) meinten: "Noch ein Hotel in Leipzig?? Nee die jetztigen liegen nicht mal 50% Auslastung und zur Messezeit maximal bei 65%.

    Egal ...

    Ich hoffe nach wie vor - auch als Leipziger - das Köln die Messe gestemmt kriegt. Damit die Messe wenigstens in Deutschland bleibt.

    @all: Ost und West sind Himmelsrichtungen. Mehr nicht.

  4. Re: Die Zonis

    Autor: :\\//\\//: 30.01.09 - 08:24

    > Die Spieler und Sponsoren entscheiden genau so.
    > Der Verein an und für sich ist nur eine Marke.

    Und genau das ist es. Der steigende Dynamik bedingt durch die die Erwartungshaltung immer größere Gewinne erzeilen zu können wird unser aller Verderben sein. Wer steuert das noch? Was in 10,20 oder 40 Jahren erarbeitet worden ist, kann in 1 Jahr komplett zu Grunde gerichtet werden.

    Etwas mehr Stetigkeit wäre sicherlich sinnvoll für alle Menschen. Die Prognosen sagen, dass die Menschen immer älter werden. Ich vermute, dass wenn es in diesem Tempo weiter geht, sich genau anders herum verhalten wird, und die Menschen früher in die Kiste gehen, weil sie vor der Rente schon verschlissen sind oder das Rentenalter gar nicht erreichen. Mensch = Material.

    Aber bevor ich hier geflamt werde: Auch Sozialismus oder Kommunismus sind keine adäquaten Gesellschaftsformen, da diese die Indiviualität des Menschen eingrenzen. Das funktioniert auch nicht.

    Um ehrlich zu sein, bin ich ganz schön ratlos. Ich sehe jedoch, dass ein Shareholder mehr Wert ist, als ein Mitarbeiter. Und das müsste aus meiner Sicht geändert werden. Im besten Falle wäre der Shareholder der Mitarbeiter selbst. Dann könnte zugunsten des Arbeitsplatzes vielleicht auch mal auf die 30% Operativen Gewinn (Löhne wurden da schon gezahlt) verzichtet werden, ohne dass das Unternehmen zu Schleuderpreisen an Investoren verkauft wird. Aber GIER kann ins unermessliche wachsen, wie wir unlängst gesehen haben.

  5. Re: Hanns = Purer Schwachsinn

    Autor: ohmann 30.01.09 - 10:15

    Ich glaube manche hier sind von ihrer Mutter noch gestillt worden, als Deutschland geeinigt wurde.
    Dieser Schwachsinn, ob der Osten nun Geld kostet oder der Westen alles geholt hat sind total überflüssig.
    Das ist nun 20 Jahre her,d.h. Bürger...die diese Zeit wirklich erlebt haben wären nun mindestens über 45 und bei einigen Texten hier ist eindeutig erkennbar, dass es sich um weitaus jüngere Personen handeln muss.
    Ob jemand nun aus den neuen oder alten Bundesländern kommt ist doch total Schnuppe...kein Mensch kann steuern wo er geboren wird. Also wieso wird sowas immernoch den Menschen in den neuen Bundesländern vorgeworfen? Ich finde solche Argumente absolut unreif und einige sollten nochmal überlegen, bevor sie schreiben.

    Fakt ist, das die GC in Leipzig erwachsen wurde. Und in Köln wahrscheinlich größere Gewinne zu erwarten sind. Das der Pott das größere Ballungsgebiet ist, ist doch unbestritten. Das nun Leipziger sich auch durch die Art und Weise auf den Schlips getreten fühlen ist doch nur logisch.
    Und vor allem die Deutschen der alten Bundesländer erweitern das als OST-WEST-Konflikt.
    Wär die Messe nach Berlin gegangen hätte diese Diskussion niemals angefangen.
    Seis drum. Viel mehr als Anti-Ost-Gehetze kommt ja hier sowieso nicht mehr raus.

  6. Re: Hanns = Purer Schwachsinn

    Autor: Eva 30.01.09 - 10:30

    Ob der Westen um Billionen reicher wäre, sei dahin gestellt, denn man kann ja auch eine Gegenrechnung aufmachen, denn immerhin versorgt die westdeutsche Wirtschaft quasi 16 Millionen Menschen mit und 1,5 Millionen gut qualifizierte junge Ossis leben nun im Westen, das ist bestimmt lukrativ, aber eins wäre sicher, an der Grenze die Du Dir wieder wünschst würden Menschen erschossen und Familien wären nach wie vor getrennt. Auch hier gibt eigentlich nur eine Antwort: HIRN EINSCHALTEN!!!!!!

  7. Re: Die Zonis

    Autor: Lampe 30.01.09 - 11:11

    Wau hier wird ja mal wirklich alles mit allem verglichen.
    Ich glaube viele Schreiberlinge hier waren noch nicht in Leipzig.
    Leizig war schon vor der Wende ein Messestadt.
    Aber was ist nun anders als am LinuxTag.
    Dort ging doch der Veranstallter nach Berlin.
    Bei der GC wird etwas erfolgreiches Kopiert. Und ich werde mich Schlaplachen wenn dort nicht sogar Steuergelder mit einfließen werden.

    Dies ist keine Ost-West Problem hier geht es um Kohle und ein riesen Geschäft und die Kölner Messegesellschaft hat sicher mehr als die Leipziger Messe GmbH.


    Das ware Gesicht zeigt sich doch jetzt. Die GC legt ein neues Konzept vor, die GC-online. Was kommt promt von der Konkurenz

    "Zitat"
    Die Kölner Messegesellschaft ist offenbar von den Leipziger Plänen nicht begeistert: Erst gestern, einen Tag vor der offiziellen Ankündigung der GC Online, haben die Veranstalter der GameCom einen Pressetext verschickt, in dem sie ebenfalls versuchen, sich als "Online"-Messe zu positionieren - allerdings ohne ein ähnlich umfangreiches Konzept wie die ostdeutsche Konkurrenz.
    "Zitat Ende"
    Quelle https://www.golem.de/0901/64919.html

    Das Leipzig nun nicht mehr gewünscht wird ist doch sehr offentsichtlich. Hier bestimmen nicht mehr die Aussteller, sonder der Veranstallter mit der meisten Kohle in der Tasche und das ist nun mal Köln.

    Ich hoffe nur die Aussteller werden wach wenn die Besucher in den Staus von Köln stecken bleiben. Und dem Veranstallter die Kohle ausbleibt.

    Ich für meinen Teil werde die GC-online besuchen und nicht nach Köln tingeln. ähmm was ist Köln ;-)

    Mann hätte doch auch abweckselnd machen könen ein Jahr Köln ein Jahr Leipzig. So hätten alles was davon -
    aber hier will einer wieder mal alles. Alles reine habgier.
    Und der größer gewinnt. Tja Marktwirtschaft. Konkurenz belebt das Geschäft, ein Satz ein Witz - Konkurez schädigt das Geschäft und muss beseitigt werden. Und dies wird nun massiv aus Köln betrieben oder warum wird von dort ständig Leipzig schlecht gemacht.

    Na dann boykotieren wir halt die Aussteller, den letztendlich Entscheiden Sie es.

    Gruß Eagle





















  8. Re: Hanns = Purer Schwachsinn

    Autor: blork42 30.01.09 - 12:25

    sebl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... was du dort schreibst. Natürlich hatten die
    > Russen etwas dagegen ihren Vorposten in
    > Mitteleuropa (bevorstehende Weltrevolution)
    > einfach zu verschenken, für ein vereinigtes
    > Deutschland. Ich weiß ja nicht ob du auf die
    > Stalin-Note anspielst, aber die war ein reines
    > Täuschungsmanöver. Lies mal wieviel
    > Reparationsleistungen die Wessis noch zahlen
    > mussten (Güterabgabe an Frankreich, etc.).
    > Industrielles Zentrum war auch damals noch das
    > Ruhrgebiet und nicht Mitteldeutschland ... .
    >
    > Aber mit einem hast du recht, wenn ich sowas lese
    > wünsche ich mir das Ost/West noch getrennt wären,
    > dann wären wir nämlich um ein paar Billionen
    > reicher und hätten nicht solche Probleme.

    Ja, weil Onkel Geldgeber Amerika gerade pleite geht ...
    Was war denn zu Zeiten des Vietnamkriegs, gabs da nicht auch in der BRD eine Rezession ? Warum bloß ...
    Kann es sein, dass wir die Polarisierung der Welt vor 20 Jahren noch in den Köpfen tragen und jeder SEINE Wahrheit hat - wir wollen sie nicht miteinander verschmelzen, denn nur unser eigene Standpunkt KANN überhaupt nur der einzig wahre sein ...
    (Für beide Seiten gesprochen)

    Heil Amerika, Heil Russland - ihr habt die Welt an den Rand des Abgrunds geschickt, Gratulation ...
    Die nehmen sich beide nichts - bzw. sind viel vergleichbarer, als ihr euch das vorstellen könnt :-D
    Ohne Amerika keine BRD und ohne Russland keine DDR ... is doch ein verschwendenswerter Gedanke nech ...

  9. Stalinnote

    Autor: Eva 30.01.09 - 13:49

    Da hast Du wunderbar das wiedergegeben, was man Dir in der Schule beigebracht hat, nur passt das nicht zu den wirklichen Gegebenheiten in der damaligen Zeit. Die Sowjetunion hat mit der Stalinnote die deutsche Wiedervereinigung angeboten, wenn sich das geeinte Deutschland zur Neutralität verpflichtet. Adenauer lehnte ab. Die Begründung: die Russen meinen es nicht ernst und wollen die Bundesrepublik nach dem Abzug der Westallierten annektieren. Klingt irgendwie logisch. Die deutsche Wiedervereinigung wurde somit abgeleht, die Westanbindung der BRD forciert und die Deutschen in der DDR aufgegeben. Zur gleichen Zeit vollzog sich in Österreich folgendes: Das Land war wie Deutschland in vier Besatzungszonen geteilt, auch Wien war wie Berlin in Sektoren unterteilt. Auch hier boten die Sowjets die Einheit des Landes an. Bedingung: Es muss sich danach neutral verhalten. Hier entschieden sich die Politiker anders als im Westen Deutschlands. Österreich ließ sich auf diesen Deal ein, um wieder vereint zu sein. 1955 zogen die Allierten ab. Österreich war bis zu den 1990er Jahren streng neutral. Ich bin jedenfalls fest davon überzeugt, dass die Russen ein echtes Interesse dran gehabt haben, Deutschland als neutralen Puffer zwischen ihrem Einflussbereich und dem des Westen zu haben. Alles andere ist unlogisch. Es wird Zeit, dass man die Stalinnote und das Verhalten der Bundesrepublik insbesondere von Adenauer mal etwas ernster unter die Lupe nimmt. Zur Ironie der Geschichte, gerade in der Stadt, die unter der deutschen Teilung am meisten gelitten hat, nämlich Leipzig, wurde von Entscheidungsträgern der Stadtpolitik (allesamt aus den alten Ländern) eine große Straße nach Adenauer benannt. Die Bevölkerung konnte nur mit dem Kopf schütteln und weigert sich bis heute diese Straße so zu nennen - es ist die Nordtangente.

  10. Re: Stalinnote

    Autor: zzz 30.01.09 - 17:43

    Eva schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin jedenfalls
    > fest davon überzeugt, dass die Russen ein echtes
    > Interesse dran gehabt haben, Deutschland als
    > neutralen Puffer zwischen ihrem Einflussbereich
    > und dem des Westen zu haben. Alles andere ist
    > unlogisch.

    Aber welche Vorteile hätte dies für Russland gehabt? In der Situation, die eingetreten ist, hatte Russland, mehr oder weniger, die Kontrolle über die DDR und konnte auch die Regierung mitbestimmen. Anders wäre ein neutrales Deutschland für Russland einfacher einzunehmen, als es das für die USA wäre, und Russland hätte sich damit ganz Deutschland unter den Nagel reißen können. Beides hätte oder hatte für Russland Vorteile wogegen ein vereinigtes Deutschland mit freien Wahlen und einer demokratischen Regierung eher ablehnend einem kommunistischen Russland gegenüber gestanden hätte. Außerdem wäre der Aufbau mit Hilfe der Alliierten bestimmt nicht in dem Maße erfolgt, wenn Deutschland neutral geblieben wäre. Und inwiefern Russland seine Vasallenstaaten unterstützt hat, zeigt ja die Geschichte.




  11. Re: Hanns = Purer Schwachsinn

    Autor: unzumutbarer blödsin 30.01.09 - 18:09

    und ich muss mich in den Arsch ficken lassen nur damit Ihr Drecks Wessis mehr Geld habt.


    Sorry, ich weiß das das von mir absolut nicht ok war, ich wollte aber auch mal. :devil:
    bitte nicht falsch verstehen. :O
    sorry, sorry sorry!

  12. Re: Hanns = Purer Schwachsinn

    Autor: unzumutbarer blödsin 30.01.09 - 18:14

    Ja, ich gebe es zu, ich schäme mich mich dafür.

  13. Purer Schwachsinn

    Autor: Nachtigall 30.01.09 - 18:18

    Manchesmal geht man Wege die man nicht gehen sollte!
    Ich bin dagegen auch nicht gefeit, aber es hilft anderer leut's Meinung zu hören!
    So ging es mir Heute!
    Es war Efahrung solche Meinung zu hören!

    mfg

  14. Re: Hanns = Purer Schwachsinn

    Autor: unzumutbarer blödsin 30.01.09 - 18:23

    ich hätts mir lieber Kneifen sollen.

  15. Re: Purer Schwachsinn

    Autor: unzumutbarer blödsin 30.01.09 - 18:39

    Naja, Erfahrung hat mit Beleidigung nicht viel zu tun.

    Trotzdem Danke für Dein Verständnis!

  16. Re: Die Zonis

    Autor: Bluemeus 31.01.09 - 13:03

    Danke Lampe,

    ich sehe das genauso und werde für mich selbst entscheiden, welches Verhalten der Aussteller mich dazu bewegt, eine Messe zu besuchen. Und das ist definitiv nicht die, die eine jahrelange Stammmesse kaputt zu machen versucht, Konzepte kopiert und gegen einen gut ausgebauten und bewährten Messestandort agiert.

    Ich habe bisher jedes Jahr die GC besucht und freue mich auch auf die kommende Messe. Köln ist eine schöne Stadt, aber die Handlungen der Kölner Messegesellschaft gehen absolut nicht.

    Tut mir leid, aber es gibt auch unternehmerische Moral. Und die hat nur Leipzig bewiesen.

  17. Re: Die Zonis

    Autor: Ein Zonie 31.01.09 - 19:58

    Ey mach mal halblang! Ohne unsere Messe in der "Zone" hätte eure Gammelstadt nix zum klauen gehabt!

    Nene dass der Westen einem nix gönnt - weiss doch eh jeder, das die messe in köln niemals an die original GC rankommt...

  18. Einfach mal das Kind beim Namen nennen!

    Autor: J 15.03.09 - 03:27

    Vorab - ab Kölner Vorurteile hab ich aufgehört zu lesen, da es in Niveaulosigkeit und völliger Themenverfehlung endete.

    Ost-West? Wahnsinn, das Menschen heute echt noch so denken können. In einer Zeit wo der Arbeitskollege aus Afrika oder Asien stammen kann? Wie unterentwickelt und engstirnig manche Menschen doch immer sein werden. Desweiteren kann ich sagen SOLI-ZUSCHLAG zahlt man in GANZ DEUTSCHLAND!! Ich habe in den neuen Bundesländern gearbeitet und nun wieder im Süden und den Soli-Zuschlag zahlt echt jeder! Die Höhe hängt allerdings vom Verdienst ab. ;) Doch für seinen Verdienst kann wohl keiner was...(außer der Arbeitgeber der einen bezahlt). Die Bemerkung, das die "Brüder" alles demontiert haben, finde ich sehr primitiv. Ich denke mal keiner hatte die Chance sich seine Besatzungsmacht auszusuchen und deren Handeln zu erahnen geschweige großen Einfluss darauf zu haben. Und zum Poster Rheinländer: Hätte ein gewisser damaliger Anführer nicht die militärische Besetzung des Rheinlandes in den 1930-er Jahren angeordnet, wäre das Rheinland heute wohl nicht einmal ein Teil von Deutschland. Soviel mal dazu...

    ZUM EIGENTLICHEN THEMA:
    Viel diskutiert, aber den Schuldigen hat niemand erkannt. Denn die Schuldigkeit liegt wohl ganz klar bei einer Person. Und ich wunder mich, das der Name Wirsing nicht gefallen ist. Denn dieser "nette" Herr von Ubisoft agiert seit Jahren gegen die GC in Leipzig. Und das ist jedem, der sich halbwegs mit der Spieleindustrie beschäftigt, bekannt. Das natürlich der Herr, jemanden braucht der mit am selben Strang zieht, ist definitiv klar und für jeden objektiv auch erkennbar. Also das Unternehmen Messe Köln wird auch einen Anteil daran haben. Köln selbst kann dafür bestimmt nichts. Was widerrum Fakt ist, ist das die Messe Leipzig eigentlich meines Erachtens noch lange nicht am Maximum war/ist. Ich habe über mehrere Jahre die Fehlplanung beobachtet. 4 Hallen miteinander verbunden! 2 Hallen voll mit Ausstellern, die sich um jeden Zentimeter streiten müssen und 2 Hallen die mehr als verschenkt wurden. Kommen dann noch Sonderveranstaltungen wie "The Dome" hinzu die auch mehr als genügend Platz wegnehmen, ist logisch, das es einem eng vorkommt. Hier muss man der Messeleitung wohl Fehlplanung vorwerfen. Erstmal das zu diesem mysteriösen Platzproblem von dem der Herr Wirsing sprach. Ich denke da hätte man miteinander kommunizieren können und eine Lösung finden. Zum Thema Verkehr gibt es nicht viel zu sagen. Ein internationaler Flughafen, mehrere Autobahnen um Leipzig und ein Bahnhof der ein Hub des innerdeutschen ICE-Verkehres ist. Was will man eigentlich mehr? Ich hatte als 16- oder 17-Jähriger keine Probleme zur Messe zu kommen und seit ein paar Jahren als Autofahrer genauso wenig. Beim Punkt Einzugsgebiet, muss man sagen, Köln hat definitiv ein doppelt bis dreifach so großes Einzugsgebiet. Dennoch ist es mehr als herabwürdigend bzw. zeugt mehr als von Unwissenheit Leipzig als Kaff oder sonstiges zu bezeichnen. Diese Stadt hat sich genauso wie Köln aus eigener Kraft zu etwas entwickelt. Um den Punkt Einzugsgebiet weiterzuführen. Heißt das etwa das in Köln 500.000 oder 1 Mio. Menschen zur Messe erscheinen werden?? Nein, wieso sollte es das auch?? Diese Spielemesse ist eine Fachmesse! Und Fachmesse bedeutet nicht, das dort nur Journalisten und Co. anwesend sein werden, ABER das diese Messe auf eine BESTIMMTE ZIELGRUPPE AUSGERICHTET ist!!! Und das bringt mich zu der Einschätzung, das egal wo die Messe ist, sie nicht mehr viel Wachstumspotenzial besitzt. Ich rechne auch lediglich für Köln mit 150.000 - 200.000 Besuchern im positivsten Fall. Oder glaubt echt jemand, weil Mutti oder Vati mal Solitär spielen oder Moorhühner schießen, das sie gleich voller Begeisterung auf eine solche Messe rennen?! Und 08/15 Publikum findet man auf Fachmessen definitiv kaum. Ansonsten wäre ja die YOU, die JAM oder irgendeine Baumesse immer super voll und ausgelastet.

    Abschließend bleibt zu sagen, das die Messe wohl 3-7 Jahre in Köln sein wird, danach zieht sie weiter (aufgrund irgendwelcher Unstimmigkeiten) oder ist vollkommen runtergewirtschaftet (siehe E3). Und das Gejammer ist doch klar von den Leuten. Wie würde Köln und seine Anwohner reagieren, wenn die JAM oder die Art Cologne in eine andere Stadt verlegt werden würde oder gar noch schlimmer, wenn man die Karnevalsmesse verlegen würde, nach Düsseldorf oder Mainz?! Also ist Gejammer immmer vorprogammiert! Und das mag man verstehen oder nicht...man sollte halt mal beide Seiten betrachten und dann erst urteilen. ;) Genauso groß wäre übrigens das Gejammer, wenn man IAA oder die Cebit verlegen würde...

    Ich werde GamesCom und GC Online besuchen vorurteilsfrei besuchen und anschließend mir eine Meinung bilden. Das sollten vllt. andere auch mal tun (nachdem was ich hier gelesen habe) ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07