1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JPEG macht Weg für neuen…

Noch ein Standard?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch ein Standard?

    Autor: blablub 30.01.09 - 15:28

    Reichen nicht PNG (verlustfreie Kompression, Alphakanal, bald sogar animiert via APNG) bzw. TIFF (als professionelle Alternatibe zu PNG), RAW (für Rohdaten) und SVG für Vectorgrafiken?

    Wozu braucht es noch mehr?

  2. Re: Noch ein Standard?

    Autor: default 30.01.09 - 15:40

    In deiner Aufzählung fehlt ein verlustreiches Format wie JPEG, eben nur besser.

  3. Re: Noch ein Standard?

    Autor: blablub 30.01.09 - 15:47

    Warum sollte ich ein verlusreiches Format wollen, wenn ich mit PNG (das zudem vollkommen frei ist und Alpha unterstützt) das gleiche mit nur minimal höhreren (wenn überhaupt) Speicherbedarf erreichen kann?

  4. Re: Noch ein Standard?

    Autor: razer 30.01.09 - 16:11

    png's sind auf älteren pcs eindeutig langsamer zu öffnen darum geh ich davon aus dass sie einfach komplizierter aufgebaut sind, unbrauchbar für den otto normalverbraucher der seinen freunden bildern vom letzten urlaub zeigen möchte..

  5. Re: Noch ein Standard?

    Autor: blablub 30.01.09 - 16:31

    Eben für diesen Ottonormalverbraucher gibt es ja schon JPG. Der Ottonormalverbraucher interessiert sich doch eh nicht für diese Details und wird vermutlich nichtmal wissen, dass es noch andere Standards gibt (nach dem Motto "joah, es gibt halt bild und video und textdateien, was kann denn an einem Bild jetzt anders sein als vor 10 Jahren?" und 10 KB hin und her, was ist das schon in Zeiten, wo es mehrere Gigabyte im einstelligen Eurobereich zu kaufen gibt). Hauptsache er sieht das Bild und kann es weitergeben.

    Für den Nicht-Ottonormalverbraucher oder auch den professionellen Anwender ist dieser neue Standard ebenfalls nutzlos, weil er bereits andere gute Standards verwenden kann.

  6. Re: Noch ein Standard?

    Autor: bollacken 30.01.09 - 17:19

    Für Webmaster ist dieser Standart allerdings von Interesse!
    Zum einen Laden Seiten besonders an langsamen Internetanschlüssen schneller und vorallem kommt weniger kostenintensiver Traffic zustande.

    Sicher für die Vereinshomepage und co wird das wenig ausschlaggeben sein, wenn man allerdings an wirklich stark frequentierte Seiten denkt kann das die Hardware und den Geldbeutel doch schon messbar entlasten.

  7. Re: Noch ein Standard?

    Autor: karldieter 30.01.09 - 19:33

    Seit was iss Traffic teuer?

  8. Re: Noch ein Standard?

    Autor: fjsfjsfjs 30.01.09 - 19:39

    Handykameras?

  9. Re: Noch ein Standard?

    Autor: redwolf 30.01.09 - 20:27

    ich glaube das es in ferner Zukunft kaum verlustreiche Formate eingesetzt werden. Vollständig verschwinden werden sie aber wohl nie, schon aus dem Grund, dass mit Verlust wenig Platzbedarf verbunden ist. Das lohnt sich vor allem in Hochauflösenden Videos, Audiodateien, Bilder, also alles was der Mensch analog wahrnimmt.
    Außerdem: Was ist nicht verlustfrei? Es gibt Farben, die der Mensch nicht wahrnehmen kann, Töne die er nicht hören kann und ab einer Abfolge von 24 Bildern keine höhere Bildfrequenz wahrnehmen kann.

  10. Re: Noch ein Standard?

    Autor: Trolli der tolle Troll 30.01.09 - 20:37

    redwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]Es gibt
    > Farben, die der Mensch nicht wahrnehmen kann, Töne
    > die er nicht hören kann und ab einer Abfolge von
    > 24 Bildern keine höhere Bildfrequenz wahrnehmen
    > kann.

    Ich glaube nicht, dass man mit einem Monitor, der das Bild mit nur 24 HZ darstellt, viel Freude haben würde ;-)
    Da würdest Du ganz schnell Augenkrebs vom Flimmern bekommen...

  11. Re: Noch ein Standard?

    Autor: m_u 30.01.09 - 20:42

    Weil Stillstand immer doof ist?
    Es ist eine Weiterentwicklung von JPEG, so wie Windows 98 eine Weiterentwickung vn Windows 95 war... Ich verstehe das Problem nicht.

  12. Re: Noch ein Standard?

    Autor: borg 30.01.09 - 20:53

    bollacken schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für Webmaster ist dieser Standart allerdings von
    > Interesse!

    Vor allem, wenn dann auf irgendwelchen älteren Rechner die "neuen" JPG-Bilder mangels Treiber nicht geöffnet werden können, bzw. der Anwender keine Rechte zum Nachladen irgend so eines "Bildtreibers" hat.

  13. Re: Noch ein Standard?

    Autor: internet 30.01.09 - 21:28

    Ist sicher nicht schwer, nur Browsern die das Bildformat darstellen können/wollen auch solche "neuen JPEGs" zu schicken und anderen eben ältere JPEGs zu geben. Und wenn man diese JPEGs dann abspeichert, kann ja beim ersten Mal eine Abfrage aufspringen und nachfragen, ob man jetzt die alte JPEG-Version abspeichern will (müsste man dann doppelt übertragen, also doof) oder eben die neue.

    Einen Bedarf gibts bestimmt, erst Recht weil dadurch die Belastung des Internets durch Bilder von Webseiten (was evtl nicht soo viel ist, k.A.) zumindest nicht mehr so stark wachsen wird, da ja gleich große Bilder jetzt ehh bessere Qualität haben.

  14. Re: Noch ein Standard?

    Autor: asdfasdfsdf 31.01.09 - 00:12

    es heißt Standar__d__, nicht mit "t".

  15. Schon immer

    Autor: karlotto 10.02.09 - 11:21

    Es macht nunmal einen beschissenen Eindruck, wenn ein größeres Unternehmen nicht in der Lage ist, einen anständigen Internetauftritt zu gestalten, bei dem alles schön flott ist und schön aussieht.

  16. Nein

    Autor: karlotto 10.02.09 - 11:31

    PNG hat nicht minimal höheren Speicherbedarf. PNG hat einen um ein vielfaches höheren Speicherbedarf als JPG. Genauso hat JPG einen um ein vielfaches höheren Speicherbedarf als PNG. Hört sich komisch an, ist aber so.

    PNG und JPEG sind sowas von unterschiedlich! JPEG macht bei Fotos sinn, die viele natürliche Farbübergänge haben. Diese exakt abzubilden benötigt viel Speicher und ist unnötig, da die feinen Nuancen vom Menschen kaum erkannt werden können. Bei Ausreichend guter Qualität, kann JPEG bei Fotos einen um ein Vielfaches kleineren Speicherbedarf erreichen, als mit PNG jemals möglich wäre.

    Im Gegensatz dazu benötigt JPEG unverhältnismäßig viel Platz, wenn harte Kanten exakt dargestellt werden sollen. Bei Grafiken mit nicht allzuvielen "zufälligen, natürlichen" Übergängen, ist PNG deutlich überlegen, da es keine hässlichen Artefakte wie bei JPEG gibt.

    Gruß
    karlotto

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Wasserstoff: Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
    Wasserstoff
    Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen

    Die Stahlindustrie gehört zu den größten Emittenten von Kohlendioxid. Der Konzern Thyssen-Krupp will das ändern, indem er Wasserstoff im Hochofen einsetzt. Ein Pilotprojekt ist in Duisburg gestartet.

  2. Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  3. Ublock Origin und Adblock Plus: Chrome 80 soll Adblocker einschränken
    Ublock Origin und Adblock Plus
    Chrome 80 soll Adblocker einschränken

    Google nimmt umfangreiche Schnittstellenänderungen am Chrome-Browser vor. Diese schränken Adblocker wie Ublock Origin und Adblock Plus deutlich ein. Nun hat Google eine erste Vorschau mit der Entwicklerversion des Chrome 80 veröffentlicht.


  1. 15:21

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 13:14

  5. 12:20

  6. 12:04

  7. 12:01

  8. 11:50