1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wichtige Daten für das Service Pack…

MS at its best!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS at its best!

    Autor: Grima 30.01.09 - 11:38

    "Damit haben Unternehmen Zeit, ihre eingesetzte Windows-Software auf Kompatibilität zu testen und vor dem Einspielen der Updates mögliche Probleme zu beseitigen."

    Hervorrragend!
    Die beste Software ist die, an die sich der User anpassen muss, nicht etwa umgekehrt.

  2. Re: MS at its best!

    Autor: Tantalus 30.01.09 - 11:42

    Tja, wenn ich bedenke, was MS-Patches teilweise für Problemchen verursachen (der hier z.B. ist interessant: [www.fmsinc.com]), dann frage ich mich manchmal wirklich, ob es nicht sicherer ist, keine Patches mehr einzuspielen...

    Gruß
    Tantalus

  3. Re: MS at its best!

    Autor: Goox 30.01.09 - 11:43

    Hier spricht einer aus der Praxis. "Natürlich" stellt nur MS Anwender-Software her !

  4. Re: MS at its best!

    Autor: Goox 30.01.09 - 11:45

    und 95% der Probleme sitz vor dem Rechner (natürlich auch bei MS *g*) Irren ist menschlich.

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, wenn ich bedenke, was MS-Patches teilweise
    > für Problemchen verursachen (der hier z.B. ist
    > interessant: www.fmsinc.com), dann frage ich mich
    > manchmal wirklich, ob es nicht sicherer ist, keine
    > Patches mehr einzuspielen...
    >
    > Gruß
    > Tantalus


  5. Re: MS at its best!

    Autor: Tantalus 30.01.09 - 11:49

    Goox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und 95% der Probleme sitz vor dem Rechner

    Den verlinkten Artikel gelesen?
    Mit dem Problem durfte ich mich bei einem Kunden zwei Tage lang 'rumärgern, bis ich dahinter kam, was los ist.

    Gruß
    Tantalus

  6. Re: MS at its best!

    Autor: Grima 30.01.09 - 11:52

    Goox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier spricht einer aus der Praxis. "Natürlich"
    > stellt nur MS Anwender-Software her !

    Nein, tun sie nicht.
    Aber MS macht die "Standards", die später alle so "natürlich" werden.

    So wie zum Beispiel die Bevormundung des Benutzers durch Zwangsaktivierung, Kaufzwang durch Bundle-Politik, Verkaufsverbot durch Knebelverträge... wer noch Punkte hinzufügen möchte sei herzlich eingeladen.
    Die Liste kann lang werden.
    Aber: der User an sich ist saublöd, denn er lässt es mit sich machen.

  7. Re: MS at its best!

    Autor: Test_The_Rest 30.01.09 - 12:15

    > Aber MS macht die "Standards", die später alle so "natürlich" werden.

    An die sich aber keiner hält...

    Wenn z.B. in Unternehmen Software eingesetzt wird, die eigentlich gar nicht für Windows XP gedacht ist, aber Windows XP als OS eingesetzt wird, dann ist es ZWINGEND erforderlich, daß JEDER Patch vorher durch ein Testcenter geht.

    Allein diverse Terminalemulationen können Streß machen und das ist nicht einmal komplexe Software...

    Und die Liste kann man sicher beliebig erweitern.

  8. Nein, ist es nicht

    Autor: Platzhirsch 30.01.09 - 12:52

    Ohne Patches bist Du Freiwild.

  9. Wenn schon Windows, dann virtuell

    Autor: so-isses 30.01.09 - 12:56

    Wenn man schon mit WIndows arbeiten muss, sollte man es IMHO in einer VM tun. Dann kann man wenigstesns die letzte funktionierende Version zurückspielen, falls es mit dem Update Probleme gibt. Außerdem gibt es keine Probleme, wenn man die VM auf einen neuen PC rübernimmt.

  10. Re: MS at its best!

    Autor: Sibob 30.01.09 - 13:07

    > Tja, wenn ich bedenke, was MS-Patches teilweise für Problemchen verursachen...

    Das Problem ist Windows....

  11. Re: Nein, ist es nicht

    Autor: Tantalus 30.01.09 - 13:08

    Platzhirsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ohne Patches bist Du Freiwild.

    Hinter einer (naja, eigentlich zwei) ordentlichen Firewall, gut abgesichertem Browser und Mail-Client, und einem klein wenig "Holzauge sei wachsam" fühle ich mich auch ohne die aktuellsten Patches recht sicher. ;-)
    Vor allem bleibe ich vor so mysteriösen Problemen, wie dass ich urplötzlich nicht mehr Daten von Programm A nach Programm B (beide vom gleichen Hersteller) kopieren kann.

    Gruß
    Tantalus

  12. Re: MS at its best!

    Autor: Didiman 30.01.09 - 13:10

    Das Problem ist ja nur, das auch die Programmierer bei M$ vor dem Bildschirm sitzen.

  13. Re: MS at its best!

    Autor: ObitheWan 30.01.09 - 14:07

    Nein, meistens ist es ein OSI-Layer 8 Problem. Allerdings kann man bei der zunehmenden Zahl von Hobby OS Usern nicht ausschließen, dass böse Mächte am Werk sind.

  14. Re: MS at its best!

    Autor: huahuahua 02.02.09 - 00:36

    ?! Wo ist Dein Problem?!
    Die Service-Packs sind ewig veröffentlicht und es geht hier nicht um die Frickelsoftware Deines Privatrechners, sondern um Branchensoftware à la DATEV&Co, welche allerdings längst die entsprechenden Freigaben geschaltet haben.
    Das MS-Argument ist also völlig richtig, zumal darauf hingewiesen wird, dass die besagten Updates - wie alle anderen auch - vom automatischen Updater ausgenommen werden können. Außerdem lassen sich die automatischen Updates eh komplett abstellen, wodurch sich gar kein Problem mit der Ankündigung ergibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19