Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und…

Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 13:48

    Zitat: Mit dem preiswertesten T-Mobile-Vertrag kann das G1 nicht sinnvoll genutzt werden, wenn der Käufer keine horrenden monatlichen Rechnungen riskieren will.

    Lässt sich das irgendwie mit Zahlen belegen? Der billigste Tarif enthält immerhin 200MB Volumen - wäre interessant zu wissen, wie viel davon das G1 rein für die Google-Synchronisation verschleudert.

  2. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 14:56

    Das ist wohl stark von der Nutzung abhängig. Ich nutze meines in der Schweiz mit 250MB inklusive und benötige einen Bruchteil davon. Ich schaue mir aber unterwegs auch keine YouTube Videos an.

  3. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 15:05

    Mir ging es jetzt nur um die Google-eigenen, (ohne Verwendung von 3rd Party Software) nicht abschaltbaren Dienste, sprich: Wie viel Transfer braucht das Teil im Monat, wenn ich meinen Google-Account eingerichtet habe, aber nicht surfe und keine Mails bekomme (aber trotzdem periodisch nach Mails gecheckt wird)? Sozusagen als Indikator dafür, was ich zum Surfen und für Mails etc. noch "übrig" habe.

  4. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 15:07

    Habs nie Probiert, wird aber nicht viel sein, ich schätze < 5MB

  5. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 15:10

    Also hat Golem offenbar auch bloß nachgeplappert, was anderswo behauptet wird, ohne selbst zu recherchieren...

  6. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: t-mobiler 30.01.09 - 15:17

    Es sind genau 12 MB!!!!

  7. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 15:19

    Super, danke. Also spricht nichts gegen den XS-Tarif, wenn man mit 188 MB auskommt. :)

  8. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 15:22

    Scheint so :-)

  9. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 15:22

    Woher weisst du das?

  10. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: zomg 31.01.09 - 09:28

    sollte hinkommen, hab vor jahren ma testweise 2 wochen icq aufm handy 24/7 betrieben und hatte <5mb mehr hintergrundtraffic wirds hier auch net sein

  11. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: aaaaaaaaa 31.01.09 - 15:09

    aber nicht die "abrechenschritte" vergessen...

    pro "10kb" , "100kb" oder "1mb" !

    bei schlechtem netz kann das vorallem bei letzterem durchaus ne böse überraschung werden...

  12. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 31.01.09 - 17:34

    Guter Punkt. T-Mobile rundet jede Verbindung (und ansonsten jede Stunde) auf volle 100KB. Wenn man mal davon ausgeht, dass das Teil jede Stunde irgendwas im Netz macht, sind das pro Monat direkt mal 72MB.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Therapon 24, Nauheim
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45