Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und…

Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 13:48

    Zitat: Mit dem preiswertesten T-Mobile-Vertrag kann das G1 nicht sinnvoll genutzt werden, wenn der Käufer keine horrenden monatlichen Rechnungen riskieren will.

    Lässt sich das irgendwie mit Zahlen belegen? Der billigste Tarif enthält immerhin 200MB Volumen - wäre interessant zu wissen, wie viel davon das G1 rein für die Google-Synchronisation verschleudert.

  2. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 14:56

    Das ist wohl stark von der Nutzung abhängig. Ich nutze meines in der Schweiz mit 250MB inklusive und benötige einen Bruchteil davon. Ich schaue mir aber unterwegs auch keine YouTube Videos an.

  3. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 15:05

    Mir ging es jetzt nur um die Google-eigenen, (ohne Verwendung von 3rd Party Software) nicht abschaltbaren Dienste, sprich: Wie viel Transfer braucht das Teil im Monat, wenn ich meinen Google-Account eingerichtet habe, aber nicht surfe und keine Mails bekomme (aber trotzdem periodisch nach Mails gecheckt wird)? Sozusagen als Indikator dafür, was ich zum Surfen und für Mails etc. noch "übrig" habe.

  4. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 15:07

    Habs nie Probiert, wird aber nicht viel sein, ich schätze < 5MB

  5. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 15:10

    Also hat Golem offenbar auch bloß nachgeplappert, was anderswo behauptet wird, ohne selbst zu recherchieren...

  6. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: t-mobiler 30.01.09 - 15:17

    Es sind genau 12 MB!!!!

  7. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 30.01.09 - 15:19

    Super, danke. Also spricht nichts gegen den XS-Tarif, wenn man mit 188 MB auskommt. :)

  8. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 15:22

    Scheint so :-)

  9. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: asdfasdfasdf 30.01.09 - 15:22

    Woher weisst du das?

  10. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: zomg 31.01.09 - 09:28

    sollte hinkommen, hab vor jahren ma testweise 2 wochen icq aufm handy 24/7 betrieben und hatte <5mb mehr hintergrundtraffic wirds hier auch net sein

  11. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: aaaaaaaaa 31.01.09 - 15:09

    aber nicht die "abrechenschritte" vergessen...

    pro "10kb" , "100kb" oder "1mb" !

    bei schlechtem netz kann das vorallem bei letzterem durchaus ne böse überraschung werden...

  12. Re: Datentransfervolumen der Google-Synchronisation?

    Autor: shurlogg 31.01.09 - 17:34

    Guter Punkt. T-Mobile rundet jede Verbindung (und ansonsten jede Stunde) auf volle 100KB. Wenn man mal davon ausgeht, dass das Teil jede Stunde irgendwas im Netz macht, sind das pro Monat direkt mal 72MB.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  4. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59