Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und…

G1 - Adressen + Speicherplatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. G1 - Adressen + Speicherplatz

    Autor: Asper 30.01.09 - 18:15

    Das G1 unterstützt kein Bluetooth-profil, mit dennen die alten Kontakte übernommen werden können. Der Umweg über z.B. Outlook, danach exportieren in .csv Datei und diese in GoogleMail zu importieren, funktioniert nur mit erheblichen Anpassungen (z.B. per Excel) der exportierten Datei. Ergebnis: Ich habe 4h gebraucht um meine Kontakte über .csv in GoogleMail zu übertragen (jede Menge Bastelei + Internetrecherche), erst dann könnte ich anfangen mit dem Handy zu telefonieren.. Damit ist für mich das G1 nur für Nutzer geeignet die entweder eh alle Kontakte im GoogleMail haben, oder in der Lage sind, ihre Kontakte selbst zu übertragen.

    Die Applikationen für das G1 können nur in den Flash-Speicher installiert werden, nicht auf die SD-Karte. Damit ist das Telefon schon nach wenigen Applikationen voll, der Browser genehmigt sich > 10MB für den Cache (nicht konfigurierbar), das Emailprogram nimmt sich auch etwas und natürich die vorinstallierten Applikationen ebenso. Für eigene Applikationen verbleiben in Summe nur wenige MB, bei mir sind es bei installierten 20MB Fremdapplikationen noch 15MB für neue Programme. Die Programmgröße liegt i.d.R. zwischen 0,5 und 2MB.

    Zusätzlich kommt in Kürze in USA das G2 raus, verbessert in verschiedenen Bereichen.

  2. Re: G1 - Adressen + Speicherplatz

    Autor: Andreas Heitmann 30.01.09 - 18:22

    Du kannst Adressen in Deinen Account auf der Webseite importieren. Das klappt sogar mit den Adressen aus dem Mac-Adressbuch. Hierfür gibt es kostenlose Tools.

    Der Kalender lässt sich online syncen ...

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  3. Re: G1 - Adressen + Speicherplatz

    Autor: Asper 30.01.09 - 18:30

    Du meinst die googlemail webseite, oder eine T-Mobile Kundenwebseite? Die Synchronisation mit GoogleMail habe ich versucht und nur mit Aufwand (Anpassung .csv) geschafft.

    Die kostenfreien Tools die ich versucht habe, haben leider versagt. Der Import in GMAIL von .csv Dateien hat zwar keine Fehlermeldung zurückgegeben, hat aber alle Informationen nur als "Notice" gespeichert. Welche Tools hast du genutzt?

    Asper

  4. Re: G1 - Adressen + Speicherplatz

    Autor: Asper 30.01.09 - 18:40

    Probleme beim Import:

    Gmail kann nichts mit verschiedenen Nummern anfangen, d.h. "Privat" "Beruflich" etc. kann er nicht korrekt zuordnen. Grund liegt in dem Aufbau des GMail-csv, er erwartet spezielle Überschriften für die einzelnen Bereiche ("section 1") sowie eine gesonderte Spalte "Section 1 description" für die Bezeichnung der Bereiche.

    Gmail verarbeitet sauber nur Einträge, in dennen die Namen in einer Spalte, zusammengeführt sind. Laut Hilfe sollten zwar auch mehrere Spalten (First, Middle, Lastname) akzeptiert werden, dies habe ich aber nicht nachvollziehen können.

    Mein Fazit: Nokia - Android G1 ist nur mit erheblichen Aufwand machbar, zumindestens in der Konfiguration die ich genutzt habe.

  5. Re: G1 - Adressen + Speicherplatz

    Autor: Andreas Heitmann 30.01.09 - 19:37

    Für das Mac-Adressbuch nutze ich "A to G". Hat super funktioniert.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,31€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45