Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und…

Permanente Anbindung an Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Permanente Anbindung an Google

    Autor: spanther 30.01.09 - 20:36

    Ich habe mir das Gerät im Videobeitrag angesehen und selbst das knarzen hatte mich nicht gestört. Ich meine solangs funktioniert es gibt schlimmeres...

    Wenn es jedoch dauernd mit Google in Verbindung steht und alles überträgt dann denke ich werde ich wohl Abstand davon nehmen O.o

  2. Re: Permanente Anbindung an Google

    Autor: Spangenlieschen 30.01.09 - 22:48

    Richtig so!

    wobei die führende elite und cia auch so auf unsere computer und handys zugreifen können.

  3. Re: Permanente Anbindung an Google

    Autor: Andreas Heitmann 30.01.09 - 22:53

    Ich gleiche meine Adressen und Kalender derzeit testweise über einen kostenlosen Exchange-Server mit Google auf dem iPhone ab. Klappt hervorragend.

    Bei Google habe ich trotz aller Kritik eher weniger bedenken, als bei den vielen anderen regionalen und weltweiten Internet-Services. Bislang habe ich eher Spam von so genannten seriösen Unternehmen bekommen, als von Google - genau genommen habe ich noch nicht eine einzige Spam-Mail erhalten, von der ich davon ausgehen könnte, dass Google daran auch nur irgendwie beteiligt gewesen wäre. Also sollte man, bei aller Vorsicht und allem Misstrauen, die Kirche einmal im Dorf lassen.

    Google verdient ihr Geld mit der Auswertung der Informationen, die sie durch ihre Services gewinnt. Soweit ok. Dafür bieten sie leistungsstarke Services absolut kostenlos an, die sonst sehr viel Geld kosten würden. Gerüchteweise kommt als nächstes noch kostenloser Disk-Space hinzu. So etwas zu unterhalten kostet sehr, sehr viel Geld. Google macht das umsonst.

    Und es wäre naiv zu glauben, dass andere bezahlte Dienste nicht alle Möglichkeiten nutzen würden, an Geld und/oder Informationen zu kommen.

    Jeder wie er mag. Ich vertraue Google und bislang wurde dieses Vertrauen auch nicht missbraucht bzw. gab es keinen Grund, zu zweifeln. Dem Medien-Buhei schenke ich keine Beachtung.


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: Permanente Anbindung an Google

    Autor: Andreas Heitmann 30.01.09 - 22:58

    "Die führende Elite" ... Oha, die also auch? *LOL*

    Das sind ganz sicher die Iluminati! Seht euch vor ...!!!

    Und von wegen, es gibt kein Leben auf dem Mars. Alles Lüge! Und das Kennedy-Attentat war gar keines sondern Selbstmord mit der ersten vernlenkbaren Pistolenkugel. Die Mondlandung hat es nie gegeben und überhaupt, sie sind unter uns ...

    Achtung: Die Schlagzeile der Bild von nächster Woche schon morgen ... "Skandal: Angela Merkel ist Helmut Kohls Schwester!"

    Frau im Spiegel: "Lüge! Milky Way schwimmt nicht in Milch...!"

    Stern-TV Günther Jauch meldet: "Rente erst ab 80". Gut, das ist keine Verschwörungstheorie, das ist eine realistische Prognose ;-)))


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  5. Re: Permanente Anbindung an Google

    Autor: spanther 30.01.09 - 23:01

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich gleiche meine Adressen und Kalender derzeit
    > testweise über einen kostenlosen Exchange-Server
    > mit Google auf dem iPhone ab. Klappt
    > hervorragend.
    >
    > Bei Google habe ich trotz aller Kritik eher
    > weniger bedenken, als bei den vielen anderen
    > regionalen und weltweiten Internet-Services.
    > Bislang habe ich eher Spam von so genannten
    > seriösen Unternehmen bekommen, als von Google -
    > genau genommen habe ich noch nicht eine einzige
    > Spam-Mail erhalten, von der ich davon ausgehen
    > könnte, dass Google daran auch nur irgendwie
    > beteiligt gewesen wäre. Also sollte man, bei aller
    > Vorsicht und allem Misstrauen, die Kirche einmal
    > im Dorf lassen.
    >
    > Google verdient ihr Geld mit der Auswertung der
    > Informationen, die sie durch ihre Services
    > gewinnt. Soweit ok. Dafür bieten sie
    > leistungsstarke Services absolut kostenlos an, die
    > sonst sehr viel Geld kosten würden. Gerüchteweise
    > kommt als nächstes noch kostenloser Disk-Space
    > hinzu. So etwas zu unterhalten kostet sehr, sehr
    > viel Geld. Google macht das umsonst.
    >
    > Und es wäre naiv zu glauben, dass andere bezahlte
    > Dienste nicht alle Möglichkeiten nutzen würden, an
    > Geld und/oder Informationen zu kommen.
    >
    > Jeder wie er mag. Ich vertraue Google und bislang
    > wurde dieses Vertrauen auch nicht missbraucht bzw.
    > gab es keinen Grund, zu zweifeln. Dem Medien-Buhei
    > schenke ich keine Beachtung.

    Es geht mir nicht um "gewollte und akzeptierte" Statistiksammlung wie sie in Google selbst auf der Webseite stattfindet. Es geht mir darum das dieses Telefon sämtliche Benutzung an Google übermittelt. Ich habe keine Lust ein Gerät zu bezahlen um mir von diesem dann noch meine gesamte Privatsphäre aufdecken zu lassen und einer Firma zusenden zu lassen...

    Google steckt hier zu tief die Nase in das Leben der Menschen.
    Das wird sicherlich nicht jedem schmecken und das wird Google auch an den Verkaufszahlen merken. Dabei liegt es an jedem selbst ob er sich so ein Gerät anschafft oder lieber auf ein Konkurrenzprodukt setzt welches nicht dauernd an die Herstellerfirma Nutzungsdaten sendet...

    Und das du über kostenlose Services sprichst die Google anbietet ist ja schön und gut und sicherlich auch des öfteren gegeben. Bei diesem Smartphone ist das aber lächerlich und überhaupt nicht stimmend. Das Telefon kostet, das kriegt man nicht geschenkt...

    Sich einer Webseite auszusetzen wobei man weis das jede Eingabe aufgezeichnet wird ist eine Sache. Diese kann man ja gezielt einsetzen und muss sie nicht für alles verwenden. Auch ist dieser Dienst nicht ein ganzes OperatingSystem welches die komplette Arbeit am PC weitergibt.

    Bei diesem Smartphone ist es jedoch so das es genau wie beim Chrome Browser das gesamte Nutzungsverhalten weitergibt. Dies tut es obwohl es ein Kaufprodukt ist und daher ist dies indiskutabel.

    Ich erwerbe doch nicht ein Telefon was das OS eines Datensammlers enthält und dann mein gesamtes Leben mit dem Telefon aufzeichnet...

  6. Re: Permanente Anbindung an Google

    Autor: Andreas Heitmann 30.01.09 - 23:04

    Hier stimme ich Dir voll und ganz zu.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. Technische Universität München, München
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41