Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und…

Mein iPhone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein iPhone

    Autor: dersichdenwolftanzten 31.01.09 - 14:14

    ist besser als Euer T-Mobile.

    Auch in meinem großen Freundeskreis am A3-Parkplatz bin ich mit meinem Gerät ein gern gesehener Gast.

  2. Re: Mein iPhone

    Autor: ABE 31.01.09 - 14:20

    Immerhin funktioniert das iPhone auch ganz ohne Mailkonto :-)

  3. Re: Mein iPhone

    Autor: Frustkotzer 31.01.09 - 14:34

    Und auf dem Parkplatz braucht er sicherlich auch kein Mailkonto, höchstens eine Maulsperre.

  4. Re: Mein iPhone

    Autor: Andreas Heitmann 31.01.09 - 17:08

    Fragt man sich, was er da so auf dem Parkplatz treibt. Smartphones verchecken? :D

    Oder musst Du schon Deinen Körper anbieten, damit Du Checker die Alimente-Ansprüche abdecken kannst? DersichdenWolftanzten <-- n am Ende, Mehrzahl und dann mit DER am Anfang. Du bist schon schmerzfrei, was unsere gute deutsche Sprache angeht, oder? *Lach!*

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  5. Re: Mein iPhone

    Autor: Frustkotzer 01.02.09 - 10:25

    Bist Du es tatsächlich auf dem Bild? Ich kann es gar nicht glauben.

  6. Re: Mein iPhone

    Autor: Frustkotzer 01.02.09 - 10:28

    Da fällt mir noch ein. Ist es nicht gefährlich sich im Internet mit diesen ganzen Aussagen und den Bildern darzustellen? Das könnte ja mal ein potenzieller Arbeitgeber lesen und ich glaube kaum, dass man durch die Sprüche als adäquater Mitarbeiter angesehen wird.

  7. Re: Mein iPhone

    Autor: Andreas Heitmann 01.02.09 - 13:02

    Es ist immer eine Frage der Integrität. Wenn ein potentieller Arbeitgeber, und gehen wir einmal hypothetisch davon aus, dass ich irgendwann mal eine Festanstellung anstrebe, sich von solchen Foreneinträgen beeinflussen lässt, besitzt dieser nicht die Führungsqualitäten, die ich von ihm erwarte. Das mag vielleicht ein wenig arrogant klingen, ist aber nicht so gemeint. Ich suche mir noch immer meinen Arbeitgeber bzw. Auftraggeber aus, nicht umgekehrt. Zudem sollte man solchen Menschen nicht noch mehr "Macht" zusprechen, als sie aufgrund unserer desolaten Wirtschaftslage eh schon in Händen halten. Abgesehen davon handeln viele Arbeitgeber eher rationell. Die, welche dies nicht tun, haben ganz andere Probleme - oft mit sich selbst ;-))


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  8. Re: Mein iPhone

    Autor: meingott 09.02.09 - 15:29

    dich würd ja sowieso keiner beschäftigen

    stellt euch vor, der labert auch noch den müll, den er hier niederschreibt

    sicher ne quasselstrippe .. zum erschlagen^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  2. Flughafen München GmbH, München
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00