1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Rugby statt GTA 4" - Christian Pfeiffer…

Herr Pfeiffer hat Recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: itchbitch 02.02.09 - 16:18

    nicht in allen Punkten, aber er hat oft nicht ganz Unrecht.

    Ich habe von Herrn Pfeiffer schon viel Scheiß gelesen. Anders kann man das nicht mehr bezeichnen. Oft hat er irgendwelchen Lügen verbreitet (aus bößwilliger Absicht oder aus Unfähigkeit).
    Mittlerweile macht er mehr den Eindruck dass er tatsächlich einmal ein Spiel über dsa er spricht gesehen hat.

    In diesem Interview bleibt er recht akzeptabel. Im endeffekt will er hier nichts anders als den Spielekonsum einzuschränken (auf ein gesundes Maß) und die USK erhöhen. Allerdings glaube ich nicht dass in den Zeiten des Raubkopierens eine Altersbeschränkung etwas bewirkt. Er kämpft also gegen Windmühlen. Ohne den Aufwind der durch die heiße Luft seiner Widersacher verursacht wird, wäre sein Flug durch die Medien schon längst beendet.

    Ich verstehe nicht, warum ihr euch hier so aufregt. Seid ihr über 18 => kauft euch das Spiel einfach.
    Seid ihr unter 18, zeigt euren Eltern das Spiel (GTA4 und Wow haben jede Menge gewaltfreies Präsentationsmaterial ;)) und lasst es euch kaufen. Sollten sie es euch verbieten, zieht es euch im Netz.
    ihr kommt so oder so dran.


  2. Re: Herr Pfeiffer hat Recht - teilweise

    Autor: MM 02.02.09 - 17:00

    Ja, da geb ich dir Recht. Der Pfeiffer hat sich schon schlimmer angehört. In dem Interview ist er ja richtig zahm...

    Was ich aber überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist der positive Effekt von Shootern für´s Militär. Wenn ich online z.B. CoD spiele, dann geh ich unzählige Male dabei drauf. Und dabei bin ich gar nicht so schlecht im Vergleich. Hab meist eine positive Bilanz. Trotzdem: Wenn man da in 20min ca. 30mal getötet wird, gibt einem das schon zu denken wie lang man dann in einem echten Krieg so überleben kann.
    Respawnen gibt´s da nicht. Mit großen Sprüchen und Hurra würd ich definitv nicht in den Krieg ziehen - genau genommen würde ich mich mit aller Kraft davor drücken. Wenn ich mich in meinem (Spieler)Umfeld so umsehe, dann sind praktisch alle meiner Meinung.
    Was hat also das Militär davon wenn sich alle von Dienst an der Waffe drücken?

  3. Re: Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: redwolf 02.02.09 - 17:36

    Warum sich im rechtsfreien Raum bewegen, wenn man sein Recht darauf sichern kann?!

  4. Re: Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: Player_ 02.02.09 - 17:45

    itchbitch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allerdings glaube ich nicht
    > dass in den Zeiten des Raubkopierens eine
    > Altersbeschränkung etwas bewirkt. Er kämpft also
    > gegen Windmühlen.

    Darum geht es nicht! Es ist nur der erste Schritt. Wie willst Du mit Eltern eines 14jährigen diskutieren, wenn auf der Schachtel "ab 12" steht? Erst wenn da (groß) "ab 18" aufgedruckt ist, kannst Du eine Mutter fragen, warum sie ihren Sohn das (unbeaufsichtigt) spielen lassen...


    > Seid ihr unter 18, zeigt euren Eltern das Spiel
    > (GTA4 und Wow haben jede Menge gewaltfreies
    > Präsentationsmaterial ;)) und lasst es euch
    > kaufen.

    Lustiger wäre es doch, mal die gewalttätigen Szenen zu zeigen und dann schauen, was die Eltern sagen...

  5. das Problem liegt wo ganz anders

    Autor: Drei Zehen 02.02.09 - 23:05

    es gibt keine praktikable Kontrolle für die Eltern: Entweder

    a) Du erlaubst einen PC und stehst ständig hinter Deinen Kindern und überwachst sie (sie tauschen z.B. auch Manhunt und Splatterfilme auf den Schulhöfen). Sie weichen aus zu Kumpels, deren Eltern es egal ist oder die ahnungslos oder abwesend sind.

    oder

    b) Du schaffst den Computer und damit das Internet komplett ab

    a) ist nicht zumutbar und b) ist schade, denn das internet hat so viele gute Aspekte und es gibt auch gute, lustige und lehrreiche Spiele.

  6. Du hast C und D vergessen!!

    Autor: 2laky 03.02.09 - 12:15

    C: keine Kinder in die Welt setzen, wenn du nicht vor hast, deinen Job zu erledigen und dich um sie zu kümmern. Ich empfehle Vivisektion, dann gibts Kinder nur noch durch Künstliche Befruchtung, und du weist immer, wenn dir deine Freundin das Kind von nem andren unterschieben will!

    D (ernstgemeint): man muss sein Kind nicht wie Stasi 2.0 überwachen um zu wissen, was es so treibt. Man sollte Wert darauf legen dass es einem vertrauen kann und sich ab und an aktiv mit der Welt in der es lebt beschäftigen, als Anregung, Sontags zwei Stunden mit dem Kind zusammen am Computer rumhängen und auch mal die Bösen Spiele spielen ohne rumzunörgeln, die Kinder mal nach ihrer sicht der dinge befragen.
    etc. Also einfach ein paar der dinge machen, die man eltern so in der regel zuschreibt.

    wer natürlich der meinung ist, nach dem aufwand der zeugung (eine richtige qual wie wir alle wissen) wäre ausgewogenes ernähren schon eine zumutung, der wird natürlich nicht bereit sein sich persönlich für des leben seiner quälgeister zu interesieren. Seltsamer weise haben nämlich alle Amokläufer eines gemeinsam: das kollektive erstaunen über das "geheime" Leben der amokläufer, welches natürlich erst die medien zu tage befördern konnten. War ja schließlich alles total akriebisch versteckt!

  7. Re: Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: Ihr Name mal wieder 03.02.09 - 12:41

    itchbitch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, warum ihr euch hier so
    > aufregt. Seid ihr über 18 => kauft euch das
    > Spiel einfach.

    Ich möchte meine Spiele gerne mal spontan im Laden kaufen (kommt bei 10€-Pyramideteilen gerne mal vor), meinetwegen auch in einem gesonderten Ab18-Bereich. Spiele zu indizieren und somit vom normalen Handel im Supermarkt auszuschließen, geht meiner Meinung nach zu weit...

    > Seid ihr unter 18, zeigt euren Eltern das Spiel
    > (GTA4 und Wow haben jede Menge gewaltfreies
    > Präsentationsmaterial ;)) und lasst es euch
    > kaufen. Sollten sie es euch verbieten, zieht es
    > euch im Netz.
    > ihr kommt so oder so dran.

    Oder man fragt den älteren Bruder/Freund... Hier sehe ich eigentlich das Problem, dass Jugendliche an Ab18-Titel zu leicht drankommen. Effektiv gibt es aber kein Mittel, wie man dies ohne größere Einschränkungen für andere durchsetzen kann...

  8. Re: Herr Pfeiffer hat Recht - teilweise

    Autor: dings2 03.02.09 - 12:53

    Na, ich denke mal deine grundsätzliche Einstellung zum Militär wird sich durch so ein Spiel nicht ändern.

    Ich denke, es geht dem Militär bei diesen Trainings um etwas anderes. Es ist wohl ziemlich schwer, einen Soldaten zum Töten zu bewegen, wenn dieser in den Trockenübungen auf abstrakte Zielscheiben u. ä. geschossen hat.

    Es scheint so zu sein, dass sich die Bereitschaft auf Menschen zu schießen erhöht, je realistischer es vorher eingeübt wurde. Zielscheiben in Menschenform waren der Anfang. Realistisch gestaltete Spiele sind im Moment wohl das nonplusultra. Die (grausamen) Erfolge sind wohl messbar.

  9. Re: Herr Pfeiffer hat Recht - teilweise

    Autor: _snafu_ 03.02.09 - 13:21

    ich denke es geht hier eher nicht um das "getötet" werden in den games. du gehst in einem computerspiel nicht so risikobewusst mit deinem leben um, wie du es in einem echten kampfeinsatz tun würdest.

    aber überleg mal:

    wie schnell erkennst du freund/feind wenn er um die ecke läuft.
    wie schnell ist deine reaktion von feind erkennen bis zum zielen und schiessen.
    wie gut kannst du taktische situationen einschätzen (wo musst du auf hinterhalte achten, wie gehst du von deckung zu deckung)

    Das sind Faktoren die du sehr wohl in einem Spiel trainieren kannst.
    Deshalb setzt das US-Militär ja Spiele zum Training ein

  10. bist Du Theoretiker?

    Autor: Drei Zehen 03.02.09 - 14:18

    Weisst Du ganz sicher was Deine Kinder machen, wenn sie bei Freunden sind?

    Ich habe Kinder, und sie vertrauen mir. Ich bin aber sehr sicher, dass viele Eltern nicht wissen, was ihre harmlosen Zöglinge heimlich so alles treiben...

    Meine Kinder sind wohl genährt und haben kein Nintendo, PS etc btw.

  11. Re: bist Du Theoretiker?

    Autor: 2laky 03.02.09 - 15:04

    wie ich sagte, du musst nicht stasi2.0 für deine kinder spielen um sicher zu gehen, das sie durch altersungeeignete spiele nicht gefährdet sind!
    Eltern die einen bezug zu der Welt ihrer kinder haben und sich auch mal dazu herablassen sich in ihr zu bewegen, müssen keine angst haben, wenn ihr 12jähriges beim freund gta spielt, dass ist wie mit krankheiten und drogen! es gibt keinen 100% schutz, aber wenn was passiert kann man getrost davon ausgehen, das die welt nicht unter geht.

    wenn eltern sich aber von ihren kindern entfremden (andersrum gehört das zur normalen entwicklung und beschreibt auch etwas anderes) dann gibt es nichts was sie tun könnten um ihr kind vor negativen einflüssen zu schützen, dann ist es auf sich selbst gestellt.
    beim computer heist dass, nicht 24/7 dem kind über die schulter schauen, sondern 2-3 stunden in der woche mit dem kind am pc sitzen. aber nicht wie in diesen dämlichen ratgebern dem kind zeigen, was in ordnung ist, sondern sich zeigen lassen, was es am computer spannend und unterhaltsam findet, nicht beurteilen wenn was dabei ist, was den eltern nicht gefällt.
    Das es drum herum natürlich zeitliche begrenzungen und zuvor zu erfüllende bedingungen geben muss ist grundlage. wichtig ist einfach, dass es nicht ein eltern gegen kind um den rechner gibt.

  12. Re: Herr Pfeiffer hat Recht - teilweise

    Autor: zomg 03.02.09 - 18:18

    das militär nutzt auch nicht cod und leute für die army zu gewinnen sondern simulatoren und taktiken und manöver zu trainieren

    z.b. flugsimulator luftkampf , oder "shooter" ne eskorte für nen versorgungstrucks, vorgehen bei beschuss von heckenschützen etc

  13. Re: das Problem liegt wo ganz anders

    Autor: MisterX 03.02.09 - 19:48

    Drei Zehen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es gibt keine praktikable Kontrolle für die
    > Eltern: Entweder
    >
    > a) Du erlaubst einen PC und stehst ständig hinter
    > Deinen Kindern und überwachst sie (sie tauschen
    > z.B. auch Manhunt und Splatterfilme auf den
    > Schulhöfen). Sie weichen aus zu Kumpels, deren
    > Eltern es egal ist oder die ahnungslos oder
    > abwesend sind.
    >
    > oder
    >
    > b) Du schaffst den Computer und damit das Internet
    > komplett ab
    >
    > a) ist nicht zumutbar und b) ist schade, denn das
    > internet hat so viele gute Aspekte und es gibt
    > auch gute, lustige und lehrreiche Spiele.

    Das ist nicht Dein Ernst?! zu a):klar wenn jeder so argumentiert wie Du kann immer die Hände in den Schoß legen. Besser wäre zumindest im eigenen Haushalt für die Einhaltung von Gesetzen zu sorgen. Natürlich ist es möglich die Nutzung des Internet's u überwachen. Der PC Deines Kindes erhällt einfach keinen Zugang und Dein eigener (den Du ja nun offensichtlich hast) schon. Wenn Dein Kind nun Recherchen im Internat anstellen möchte oder E-Mail schreiben bleibst Du einfach dabei. Die Kinder sollten sowieso Nutzungszeiten für den PC bekommen sonst sitzen sie ihre komplette Freizeit davor. Zu b): das wäre nicht nur Schade sondern falsch. Die Kinder müssen mit dem Internet aufwachsen aber die Eltern haben dafür Sorge zu tragen, dass das Internet nicht für illegale Aktivitäten mißbraucht wird.


  14. Du bist Theoretiker, glaube ich

    Autor: Drei Zehen 04.02.09 - 00:16

    Ich sitze mit meinen Kids am Computer, oft jedenfalls.
    Was sie machen, wenn sie unterwegs oder ohne Aufsicht sind ist eine ganz andere Sache.

    Hast Du als Kind nie geraucht oder "verbotene" Filme angesehen?
    Das ist heuzutage Manhunt & Co und Splatterfilme.

  15. Re: Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: spanther 04.02.09 - 02:24

    Ihr Name mal wieder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > itchbitch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht, warum ihr euch hier
    > so
    > aufregt. Seid ihr über 18 => kauft euch
    > das
    > Spiel einfach.
    >
    > Ich möchte meine Spiele gerne mal spontan im Laden
    > kaufen (kommt bei 10€-Pyramideteilen gerne mal
    > vor), meinetwegen auch in einem gesonderten
    > Ab18-Bereich. Spiele zu indizieren und somit vom
    > normalen Handel im Supermarkt auszuschließen, geht
    > meiner Meinung nach zu weit...
    >
    > > Seid ihr unter 18, zeigt euren Eltern das
    > Spiel
    > (GTA4 und Wow haben jede Menge
    > gewaltfreies
    > Präsentationsmaterial ;)) und
    > lasst es euch
    > kaufen. Sollten sie es euch
    > verbieten, zieht es
    > euch im Netz.
    > ihr
    > kommt so oder so dran.
    >
    > Oder man fragt den älteren Bruder/Freund... Hier
    > sehe ich eigentlich das Problem, dass Jugendliche
    > an Ab18-Titel zu leicht drankommen. Effektiv gibt
    > es aber kein Mittel, wie man dies ohne größere
    > Einschränkungen für andere durchsetzen kann...


    Irgendwie wird das ganze auch viel zu stark gehyped....
    Im Grunde gehts hier um Spiele und nichts weiter. Solange das keine mega grausamen sind wo Hackfleischorgien passieren oder Gruselschocker wo die Kids dannach nicht mehr schlafen können sollte man doch nocheinmal überlegen bevor man vorschnell urteilt oder mit auf den Verbotszug aufspringt :-)

  16. Re: Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: itachi 04.02.09 - 02:41


    > Ich verstehe nicht, warum ihr euch hier so
    > aufregt. Seid ihr über 18 => kauft euch das
    > Spiel einfach.

    LOL, kauft es auch einfach .. Als ob eine in Deutschland veröffentlichte Version eines Spiels wo ab 18 draufsteht nicht zensiert wäre ;-).
    -> Ich werde (eigentlich würde .. zum glück lebe ich nicht in D) als ERWACHSENER Mensch vom Staat bevormundet und lass mir vorschreiben was ich, in welchen Versionen zu spielen habe. Ist einfach Pfui. Leider muss ich sogar in Österreich in den Geschäften aufpassen und schauen, dass ich mir nicht aus Versehen von einem Spiel wie Silent Hill 5 die deutsche version kauf, sondern ne österreichische oder englische. Sollens gfälligst auf die Packung was draufklatschen ala .. nur zum Verkauf in Deutschland bestimmt, damit der Schund nicht bei uns verbreitet wird.
    Nenn es wie du willst, ich nenn sowas Medienzensur (noch ist es nicht strafbar sich ein in D ab 18/ indiziertes Spiel aus dem Ausland zu bestellen :D.. vielleicht kommt das noch). Vor allem .. wenn Spiele wie Manhunt (hoppla ..darf ich das schreiben :-D), in D sogar gesetzlich verboten sind (nicht dass ich auf solche Spiele abfahr ...das is mir dann auch zu krank ^^) kommt mir das Kotzen. Ist schließlich ein freies Land und beim zocken von solchen spielen wird kein Mensch gefährdet(nach Meinung vom Herrn Pfeiffer aber doch O_o).

  17. Re: Herr Pfeiffer hat Recht

    Autor: spanther 04.02.09 - 13:29

    itachi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Ich verstehe nicht, warum ihr euch hier
    > so
    > aufregt. Seid ihr über 18 => kauft euch
    > das
    > Spiel einfach.
    >
    > LOL, kauft es auch einfach .. Als ob eine in
    > Deutschland veröffentlichte Version eines Spiels
    > wo ab 18 draufsteht nicht zensiert wäre ;-).
    > -> Ich werde (eigentlich würde .. zum glück
    > lebe ich nicht in D) als ERWACHSENER Mensch vom
    > Staat bevormundet und lass mir vorschreiben was
    > ich, in welchen Versionen zu spielen habe. Ist
    > einfach Pfui. Leider muss ich sogar in Österreich
    > in den Geschäften aufpassen und schauen, dass ich
    > mir nicht aus Versehen von einem Spiel wie Silent
    > Hill 5 die deutsche version kauf, sondern ne
    > österreichische oder englische. Sollens gfälligst
    > auf die Packung was draufklatschen ala .. nur zum
    > Verkauf in Deutschland bestimmt, damit der Schund
    > nicht bei uns verbreitet wird.
    > Nenn es wie du willst, ich nenn sowas Medienzensur
    > (noch ist es nicht strafbar sich ein in D ab 18/
    > indiziertes Spiel aus dem Ausland zu bestellen
    > :D.. vielleicht kommt das noch). Vor allem .. wenn
    > Spiele wie Manhunt (hoppla ..darf ich das
    > schreiben :-D), in D sogar gesetzlich verboten
    > sind (nicht dass ich auf solche Spiele abfahr
    > ...das is mir dann auch zu krank ^^) kommt mir das
    > Kotzen. Ist schließlich ein freies Land und beim
    > zocken von solchen spielen wird kein Mensch
    > gefährdet(nach Meinung vom Herrn Pfeiffer aber
    > doch O_o).

    Herrn Pfeiffer ist halt ein Horror und Gewalt Medien Abstinenzler und nur weil ihm diese Filme, Spiele und anderen Medien nicht zusagen meint er allen vorschreiben zu dürfen das man sowas nicht konsumieren solle ;-)

    Kann halt nicht jeder tollerant sein :-)

  18. Re: Du bist Theoretiker, glaube ich

    Autor: 2laky 04.02.09 - 14:57

    Wie ich versucht habe auszudrücken, wenn ein Kind durch die Eltern die richtige Unterstützung bekommt, dann ist auch nicht zu erwarten, das es durch den Konsum von ungeeigneten Material Schaden nimmt, es ist sogar wahrscheinlich, das es selbstständig den Konsum einschränkt, bzw. einstellt.

    Wäre dem nicht so, würden sich Kinder auch durch den einmaligen Konsum von Zigaretten in Kettenraucher und durch ein Bier in schwer Alkoholkranke verwandeln.
    Auch ein warm angezogenes Kind bekommt mal nen Schnupfen, aber niemand käme auf die Idee deshalb Angst zu haben, das es an einer Lungenentzündung stirbt. Mit altersungeeigneten Computerspielen ist es das selbe. Hat das Kind mit den Eltern zusammen einen natürlichen Umgang mit den Spielen erfahren ist es sozusagen warm angezogen, Eltern die ihre Kinder davor abschotten verhindern, das es Abwehkräfte entwickelt und sich selbst schützen kann.

    Was bei Drei Zehen schief gelaufen ist, das Er/Sie/Es hinter solchen Banalitäten immer einen bösen und ahnungslosen Elite-Theoretiker sehen muss, weis ich leider auch nicht

  19. Re: Du bist Theoretiker, glaube ich

    Autor: spanther 04.02.09 - 16:41

    2laky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie ich versucht habe auszudrücken, wenn ein Kind
    > durch die Eltern die richtige Unterstützung
    > bekommt, dann ist auch nicht zu erwarten, das es
    > durch den Konsum von ungeeigneten Material Schaden
    > nimmt, es ist sogar wahrscheinlich, das es
    > selbstständig den Konsum einschränkt, bzw.
    > einstellt.
    >
    > Wäre dem nicht so, würden sich Kinder auch durch
    > den einmaligen Konsum von Zigaretten in
    > Kettenraucher und durch ein Bier in schwer
    > Alkoholkranke verwandeln.
    > Auch ein warm angezogenes Kind bekommt mal nen
    > Schnupfen, aber niemand käme auf die Idee deshalb
    > Angst zu haben, das es an einer Lungenentzündung
    > stirbt. Mit altersungeeigneten Computerspielen ist
    > es das selbe. Hat das Kind mit den Eltern zusammen
    > einen natürlichen Umgang mit den Spielen erfahren
    > ist es sozusagen warm angezogen, Eltern die ihre
    > Kinder davor abschotten verhindern, das es
    > Abwehkräfte entwickelt und sich selbst schützen
    > kann.
    >
    > Was bei Drei Zehen schief gelaufen ist, das
    > Er/Sie/Es hinter solchen Banalitäten immer einen
    > bösen und ahnungslosen Elite-Theoretiker sehen
    > muss, weis ich leider auch nicht

    Ich finde deine Ansicht darüber sehr vernünftig und kann dir da nur beipflichten. Lass dich nicht auf solchen Unsinn ein der extrem übertriebene Darstellungen verbreiten will sondern bleibe bei deinem natürlichen ausgeglichenen Verstand :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  4. JAM Software GmbH, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 115,99€ (Bestpreis!)
  2. 188,00€
  3. (Spiele bis zu 90% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


      1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
        Red Dead Redemption 2 PC
        Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

        Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

      2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
        Auslandskoordination
        Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

        Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

      3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
        Benzinpreis-Proteste
        Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

        Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


      1. 17:44

      2. 17:17

      3. 16:48

      4. 16:30

      5. 16:22

      6. 16:15

      7. 15:08

      8. 14:47