1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshops E-Bug und Norsk-IT…

sehr gut

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sehr gut

    Autor: MS-Admin 04.02.09 - 13:37

    Was man in der Vergangenheit über Norsk-IT bezüglich Kundenservice und seriösem Geschäftsgebaren hat lesen können, lässt meine Trauer in argen Grenzen halten....

  2. Re: sehr gut

    Autor: murks-it 04.02.09 - 13:40

    dem kann ich nur beipflichten. reklamationen sind/waren bei dieser firma nicht gerade sehr beliebt.


    -ein norsk-it geschädigter-

  3. sehr schade!

    Autor: gamer666 04.02.09 - 14:05

    Ich kann hier nicht beipflichten!

    Es hat zwar nicht alles immer problemlos geklappt; aber geholfen wurde mir IMMER!

    Naja, auch dieser Markt dünnt sich aus...

    Schade Schade

  4. Re: sehr schade!

    Autor: Alternate-Fan 04.02.09 - 14:10

    Ich hatte einen Transport-Schaden an einem Chieftec-PC-Gehäuse von eBug. Ich wurde mehrfach abgewiesen und in Stich gelassen und bin auf dem Schaden sitzen geblieben...

  5. Re: sehr gut

    Autor: Wyv 04.02.09 - 14:15

    tja. wer das billgiste vom billigen kauft, kauft besser gar nicht oder zweimal, wie es so schön heisst.
    Irgendwo muss es ja herkommen.

  6. Re: sehr schade!

    Autor: Bouncy 04.02.09 - 14:28

    ich habe auch keine schlechten erfahrungen gemacht, sogar als vorabaustausch eine neue grafikkarte bekommen, als die erstlieferung nach 2 tagen defekt war. im prinzip vorbildlich, allerdings war das in der woche, in der insolvenz angemeldet wurde und es mag auch sein, dass der mitarbeiter sich gedacht hat "schei* drauf, vorabaustausch erspart arbeit und diskussionen"

  7. Re: sehr schade!

    Autor: Thanatos81 04.02.09 - 15:53

    Alternate-Fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte einen Transport-Schaden an einem
    > Chieftec-PC-Gehäuse von eBug. Ich wurde mehrfach
    > abgewiesen und in Stich gelassen und bin auf dem
    > Schaden sitzen geblieben...

    Gerade das ist ein schlechtes Beispiel. Versicherter Versand? Dann ist das Versandunternehmen haftbar zu machen. Ansonsten: Pech gehabt. Transportrisiko liegt beim Käufer. Alles andere ist reine Kulanz des Händlers. Auch wenn ein ordentlicher Händler natürlich bei eventuellen Ansprüchen gegenüber dem Versandunternehmen unterstützen oder die Ware austauschen sollte.

  8. Re: sehr schade!

    Autor: blubberbla 04.02.09 - 16:32

    > Gerade das ist ein schlechtes Beispiel.
    > Versicherter Versand? Dann ist das
    > Versandunternehmen haftbar zu machen.

    Das Transportunternehmen kann für Transportschäden haftbar gemacht werden, mehr nicht.

    > Ansonsten:
    > Pech gehabt. Transportrisiko liegt beim Käufer.

    Blödsinn. Das gilt bei Privatgeschäften

    > Alles andere ist reine Kulanz des Händlers. Auch
    > wenn ein ordentlicher Händler natürlich bei
    > eventuellen Ansprüchen gegenüber dem
    > Versandunternehmen unterstützen oder die Ware
    > austauschen sollte.

    Auch Blödsinn.
    Beim Kauf geht die Gefahr grundsätzlich "mit der Übergabe der verkauften Sache" auf den Käufer über, § 446 BGB. Beim Verbrauchsgüterkauf ( Unternehmerverkauf beweglicher Sachen an Verbraucher ) gilt auch beim Versand nichts anderes, § 474 BGB.

    Also... Im Fall von Ahnungslosigkeit... Finger stillhalten.

  9. Re: sehr schade!

    Autor: mr.escape 04.02.09 - 16:36

    Thanatos81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Versicherter Versand? Dann ist das
    > Versandunternehmen haftbar zu machen. Ansonsten:
    > Pech gehabt. Transportrisiko liegt beim Käufer.
    Tatsächlich?
    > Alles andere ist reine Kulanz des Händlers. Auch
    > wenn ein ordentlicher Händler natürlich bei
    > eventuellen Ansprüchen gegenüber dem
    > Versandunternehmen unterstützen oder die Ware
    > austauschen sollte.
    http://hypertimes.de/News-sid-Das-Transportrisiko-liegt-beim-Verkaeufer-295.html
    Das Transportrisiko liegt beim Verkäufer

    http://dejure.org/gesetze/BGB/474.html
    §§ 474 Begriff des Verbrauchsgüterkaufs
    "Kauft ein Verbraucher von einem Unternehmer eine bewegliche Sache (Verbrauchsgüterkauf), gelten ergänzend die folgenden Vorschriften.
    ...
    Die §§ 445 und 447 sind nicht anzuwenden."

    http://dejure.org/gesetze/BGB/447.html
    §§ 447 Gefahrübergang beim Versendungskauf
    ".. geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat"

    mr.escape

  10. Re: sehr schade!

    Autor: Thanatos81 04.02.09 - 23:11

    Danke, wieder etwas gelernt. Und das ganze ohne Oberlehrerton, dafür noch ein extra Danke.

  11. Re: sehr schade!

    Autor: Thanatos81 04.02.09 - 23:15

    blubberbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Gerade das ist ein schlechtes Beispiel.
    >
    > Versicherter Versand? Dann ist das
    >
    > Versandunternehmen haftbar zu machen.
    >
    > Das Transportunternehmen kann für Transportschäden
    > haftbar gemacht werden, mehr nicht.
    >
    > > Ansonsten:
    > Pech gehabt. Transportrisiko
    > liegt beim Käufer.
    >
    > Blödsinn. Das gilt bei Privatgeschäften
    >
    > > Alles andere ist reine Kulanz des Händlers.
    > Auch
    > wenn ein ordentlicher Händler natürlich
    > bei
    > eventuellen Ansprüchen gegenüber dem
    >
    > Versandunternehmen unterstützen oder die Ware
    >
    > austauschen sollte.
    >
    > Auch Blödsinn.
    > Beim Kauf geht die Gefahr grundsätzlich "mit der
    > Übergabe der verkauften Sache" auf den Käufer
    > über, § 446 BGB. Beim Verbrauchsgüterkauf (
    > Unternehmerverkauf beweglicher Sachen an
    > Verbraucher ) gilt auch beim Versand nichts
    > anderes, § 474 BGB.
    >
    Danke für die Belehrung, ist immer gut, neues zu lernen bzw. falsch erinnerst zu berichtigen / berichtigt zu bekommen. Schade nur, dass der gute Eindruck dann durch so etwas

    > Also... Im Fall von Ahnungslosigkeit... Finger
    > stillhalten.

    geschmälert wird.

    Vielleicht mal auf die Idee gekommen, dass man davon überzeugt ist, Recht zu haben?

    Wäre ich nicht von meiner Aussage überzeugt gewesen, hätte ich die Finger stillgehalten. Nur wie hätte ich das in diesem Fall tun sollen, da ich aus meiner Sicht ja nicht ahnungslos war?

  12. Re: sehr schade!

    Autor: Der Kaiser! 04.02.09 - 23:21

    > http://dejure.org/
    Sehr guter Link. Danke! :)


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  13. Re: sehr schade!

    Autor: Der Kaiser! 04.02.09 - 23:21

    > Wäre ich nicht von meiner Aussage überzeugt gewesen, hätte ich die Finger stillgehalten. Nur wie hätte ich das in diesem Fall tun sollen, da ich aus meiner Sicht ja nicht ahnungslos war?
    Ich finde es auch besser sachlich auf einen Fehler hingewiesen zu werden.


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de