Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echte Spionage in Eve Online - große…

jetzt wirds interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. jetzt wirds interessant

    Autor: cmi 05.02.09 - 13:57

    ich verabscheue das gebahren der goons, daraus habe ich zu meiner aktiven zeit wohl nie einen hehl gemacht und ich kann mittlerweile mit diesem rl-ersatz namens eve nix mehr anfangen, da es mir persönlich mittlerweile ZU sehr sandbox ist, voll von metagaming, spionen und und blobbing.

    aber interessant ist die entwicklung trotzdem. suchen sich die goons jetzt ein neues spiel, nachdem sie hier offenbar ihr größtes ziel erreicht haben? oder wenden sie sich einfach gegen den nordblob, da nun die ziele (abgesehen von aaa) fehlen? letzteres würde ich ja sehr hübsch finden und mich totlachen :)

  2. Analyse vom Profi mit sechs Jahren EVE-Erfahrung

    Autor: Crass Spektakel 06.02.09 - 02:38

    Die Goons sind eigentlich nur Leute die in Ruhe grinden wollen aber zur Wildsau werden wenn man ihnen dabei in die Quere kommt. Wenn man die Goons in ihren Grindgrounds in Ruhe läßt kommen die eigentlich nie heraus. Aber wehe sie kommen, dann aber hallo...

    Ehrlich gesagt gehe ich davon aus daß sich nicht dramatisch was tun wird. Die GBC wird XXL-defensiv aggieren bis sie sich gefangen haben und dann schrittweise zurückerobern was sie verlohren haben - ob mit oder ohne Bob denn Bob war nur noch ein Rad unter vielen. Und diese Rückeroberung wird auch klappen weil es niemanden gibt der in diesen Space will. Man muß schon Eier wie Hinkelsteine haben um in Delve selbst gegen die Reste von GBC zu bestehen.

    Ja, Bob ist um mindestens ein Jahr zurückgeworfen worden. Aber die GBC kann sich durchaus neu formieren denn niemand wird ihnen im Kern ihr Territorium streitig machen.

  3. Re: Analyse vom Profi mit sechs Jahren EVE-Erfahrung

    Autor: Hunter. 06.02.09 - 07:15

    Erstmal huhu CMI :))) Schade hört sich ja wohl an als wenn dein "winterschlaf" ewig anhalten wird :( Schade um diesen schönen BLOG von dir ... :( kannst du den nicht wenigstens wieder reaktivieren das man ab und zu mal drin lesen kann :) ?

    @Crass Spektakel

    Ich denke schon das sich viel ändern wird. BOB kann auch nicht so schnell ihre Gebiete wieder erobern. erstmal müssen sie unter neuen Namen (der alte wurde von Goons reserviert) SOV1 in den Systemen wieder erlangen das dauert schon mal 7 Tage. In dieser Zeit können ihnen alle nicht NPC - Stationen abgejagt werden das wird Chaos verursachen! Zum anderen gibt es auch keine Cynojammersysteme um Capitalblobs der anderen Allianzen zu verhindern da auch dort seine bestimmte Stufe von SOV erreicht werden muss. Glaube war SOV3 o. SOV4. Das dauert dann entweder 3 Wochen oder 4 Wochen. Und das kann ihnen dann schon das Rückrad brechen.... Auch fehlt die Logistic momentan da Jumpbridges nicht ohne SOV3 laufen allso alles per "hand" raus/rein karren. Ausserdem hat es sogar schon begonnen das die Systeme fallen....sprich andere Ally´s holen sich was vom Kuchen....

    Ich denke Sie werden zurück kommen nur die Frage ist wie schnell und ob es auch dieses Gebiet bleibt... Ich könnte z.b. auch -A- zutrauen das sie die Chance nutzen und nach DELVE ziehen und es sich dort bequem machen allein die strategische Situation ist dort besser da man es sehr gut verteidigen kann.

    der andere Punkt ist der Markt (der ja bekanntlich in Spielerhand ist) der wird mit Sicherheit es zu spüren bekommen. (langfristig gesehen) Im Zeitraum von 1-2 Monaten werden mit Sicherheit die Mineralien und auch die Moonmineralien in die höhe schnellen da ein Großteil nun ja auch von BOB kam (lass es nur 5-10 % sein wo Mins nicht ins Empire fliessen wird den Preis schon erhöhen). Nur BOB kann dies erstmal nicht liefern. Auch die T2 Produktion wir einbrechen und die Module teurer werden da bekanntlich BOB eine Menge T2 BPO hält und glaube die kümmern sich dann erstmal nicht mehr um die Produktion da erstmal alle Energie reingesteckt wird ihre Systeme zurück zu bekommen.

    Naja lange Rede kurzer Sinn es wird sich in absehbarer Zeit viel verändern im EVE-Universum. Ob zum guten oder nicht kann man ja nie sagen....

    Grüße

    Hunter20nov

  4. Re: Analyse vom Profi mit sechs Jahren EVE-Erfahrung

    Autor: klemme61 06.02.09 - 09:58

    Ich denke eher das das auf der einen wie auf der anderen Seiten intern ziemlich rund geht.
    Die wollen expandieren, die wollen ihre Ruhe und jeder will der Chef sein.
    Hat die Geschichte der Menscheit tausendmal erlebt. Der Feind geht und der eigentliche zufriedene Rest sollte froh sein. Aber Machtgier macht auch intern nicht halt.
    Das ist es was an EVE so spitze ist. Überall Menschen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  3. über experteer GmbH, Sindelfingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 3,99€
  3. 2,80€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51