Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leseschwäche bei britischen Ausweisen

Wie kommen die Daten auf den Chip ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: pfutzi 06.02.09 - 13:34

    Von meinem Verständnis her kann doch in der Regel mit Schreibgeräten auch gelesen werden ... ?

  2. Re: Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: Honk 06.02.09 - 14:50

    Drehen wir die Frage mal anders herum, kann dein Radio nur empfangen oder auch senden? ;)

  3. Re: Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: mhhh 06.02.09 - 15:26

    nein das müßte heißen, kann ein radio sender nur senden oder auch empfangen, dann wärs richtig...

  4. Re: Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: Draufklärer 06.02.09 - 18:56

    Die Frage ist doch eher diese: Was an "Es gibt noch keine Lesegeräte." hast du nicht verstanden?

  5. Das hab ich nicht verstanden

    Autor: Tyler Durden 06.02.09 - 20:24

    Draufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch eher diese: Was an "Es gibt
    > noch keine Lesegeräte." hast du nicht verstanden?

    Oh, das kann ich dir genau erklären:
    Wenn es keine Lesegeräte für die auf den Chip geschriebenen Daten gibt, wie will man dann die Aussage "Die Daten sind auf dem Chip" verifizieren?

    Oder um es simpler zu formulieren:
    Ich behaupte mal einfach, dass auf den bisherigen, herkömmlichen EC-Karten die gesamte Wikipedia gespeichert ist
    ...es fehlt nur an passenden Lesegeräten

    So, und jetzt widerleg mich

    Wenn Du die Wikipedia-Daten nicht auf deiner EC-Karte finden kannst ist ja auch das eine Bestätigung meiner Behauptung:
    Man kann die Daten halt nicht auslesen
    :-)

    TD





  6. Re: Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: Tyler Durden 06.02.09 - 20:30

    pfutzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Von meinem Verständnis her kann doch in der Regel
    > mit Schreibgeräten auch gelesen werden ... ?

    Und ich Trottel hab mir einen Drucker *und* einen Scanner gekauft

    TD

  7. Re: Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: Thomas D. 07.02.09 - 16:16

    Nicht alles was hinkt, ist auch ein Vergleich.

    TD

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pfutzi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Von meinem Verständnis her kann doch in der
    > Regel
    > mit Schreibgeräten auch gelesen werden
    > ... ?
    >
    > Und ich Trottel hab mir einen Drucker *und* einen
    > Scanner gekauft
    >
    > TD
    >
    >


  8. Re: Wie kommen die Daten auf den Chip ?

    Autor: Tyler Durden 08.02.09 - 10:43

    Thomas D. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht alles was hinkt, ist auch ein Vergleich.

    Das war nur ein nicht ganz ernst gemeintes Beispiel
    ...so wie ich auch die pauschale Aussage des Ausgangspostings nicht ganz ernst genommen habe

    Natürlich gibt es etliche Technologien, bei denen sich das Schreiben von Daten erheblich vom Lesen unterscheidet

    Fängt ja schon bei Lochkarten an:
    Ob Du Löcher stanzt oder überprüfst, an welcher Stelle sich Löcher befinden:
    Grooseser Unterschied!

    Ein DVD-Presswerk z.b. kann Daten auch auf DVD "schreiben"
    ...aber eben nicht lesen

    Reicht dir das jetzt, oder hinkt das immer noch alles?

    TD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Schaltbau GmbH, München
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. 2,19€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52