Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PearC - PC mit MacOS X (Update)

Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: gW.) 08.02.09 - 01:13

    Moin!

    Der übliche OS-War geht mir langsam gehörig auf den Senkel. Und die Mär vom dummen Apple-User, der sich ungesehen jeden Apple-Mist kauft, ''religiös'' verblendet ist und keinen Schimmer von aktueller Hardware hat, kann ich nicht mehr hören.

    Mein Werdegang in der IT erstreckt sich mittlerweilen auf so einige Jährchen .. in der IT schon fast ein biblischer Zeitraum.. Hüstel, wer sagt da ''alter Sack''? ;).

    Ich bin von Pong und Atari 2600 zu Commodore C16 .. C64 .. Amiga (div. Systeme), über meinen ersten x86 -mit kurzem Abstecher zu Acorn RISC- und diversen Pentiums (und AMDs) wahrlich einen langen Weg gegangen. Hard- und Softwaremässig bin ich wirklich immer auf dem neusten Stand gewesen und habe keine Bastelei und keine Windows-Trick ausgelassen. Trotzdem habe ich (mal ab von dem Spaß mit den Brotkasten und dem rumgespiele mit A500 und A2000 bis 4000) FÜR MICH (<- Achtung, Trolle.. FÜR MICH!) nie das richtige System gefunden.. Immer hat man rumgebastelt, verbessert und installiert. Lüfter ersetzt, Festplattenaufhängungen und Kühlsysteme ausprobiert.. alles Käse... bis ich 2005 aus Spaß an der Sache meinen ersten Mac (mini) angeschafft habe.

    Ein halbes Jahr später war der (Windows-)Knoten im Kopf gelöst, wenn auch mit dem einen oder anderen Krampf, und der letzte PC-Hardwareschrott verkauft. Ich konnte endlich Spaß mit MEINEM System haben. Seit dem wurde mein G4 von einem Intel Mac mini abgelöst, ein iPod nano, später ein iPod 30GB (''Video'') gekauft. Mittlerweilen besitze ich einen iMac und ein iPhone. Warum genau bin ich jetzt ein arroganter Idiot, der keine Ahnung hat????

    Ich kenne mich immer noch relativ gut aus mit PC-Hardware, habe ich doch jahrelang im PC-Service gearbeitet. Windows kann ich auch noch bedienen, ohne mich zu übergeben (auf der Arbeit). Aber privat und für mich (FÜR MICH) baut Apple genau das, was ich haben will.

    Könnt ihr selbsternannten Besserwisser und Möchtegernexperten mal hingehen wo der Pfeffer wächst?

    Es juckt mich geradezu in den Fingern mal so einen PearC PC anzutesten.. aber dann überlege ich kurz.. und NEIN.. ich will nicht basteln, evtl. laute Billiglüfter austauschen und beim nächsten OS X Update abkacken. ich will mit meinem Rechner arbeiten, in schön und relativ leise. Ich will Software die mir Spaß macht und ich will mir privat keine Gedanken machen über meine Hardware und Software. Der Kram ist ein Nutzgegenstand und soll genauso funktionieren wie meine Waschmaschine. Wenn der Mac (oder die Waschmaschine) verrecken, wird halt ein neues Gerät gekauft.. aber nicht wieder so ein Bastelquatsch ins Haus geholt. Wer darauf steht soll doch gerne PC-Legobastelarbeiten durchführen und soviele OSe installieren und optimieren, wie er/sie möchte. Ich bin raus aus der Nummer und wünsche mir eine etwas liberalere und entspanntere Welt..

    /bow
    gW.)

  2. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: Andreas Heitmann 08.02.09 - 01:18

    Cool. Ich finde mich da irgendwo wieder. Aber der C-16 kam nach dem C-64 ;-))

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  3. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: Auch ein Freund von Heitmann 08.02.09 - 01:18

    haha

    ich arbeite jetzt seit os8 mit apples, und habe schon verdammt oft an den kisten herumschrauben müssen ...

    aber

    im vergleich zu den zig billig windows pcs wiederum sehr wenig


    .... du bist happy . wir sind happy ..nur heitmann ist ein arroganter penetrantischer apple guru

  4. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: Andreas Heitmann 08.02.09 - 01:20

    Penetrantisch?! ... Von mir aus. Des Menschen Wille ist sein Himmelsreich ....

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  5. gW==gayWater?

    Autor: Jobs Alptraum 08.02.09 - 01:29

    LOL,

    1) Wenn Mac so super ist, warum lese ich ständig, dass es irgendwelche Probleme und grottenschlechten Support gibt und das zu überteuerten Preisen (Liebe Trolle Apple ist teuer! Kommst mir bitte nicht mit irgend welchen dubiosen Rechnungen nur um euer Ego zu stärken)?
    2) Wenn du kein Apple-Jünger bist, warum kaufst du dann alles was dein Nicht-Gott will, was du kaufen sollst und sagst alles was du sagen sollst ?

  6. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: gW;) 08.02.09 - 01:31

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cool. Ich finde mich da irgendwo wieder. Aber der
    > C-16 kam nach dem C-64 ;-))
    >


    Asche auf mein Haupt.. VC20 war mein erster, dann 64 und noch nen C16 von Albrecht 'Feinkost' als Geschenk eines unwissenden Onkels.. Danke für die externe Auffrischung meiner Hauptrecheneinheit ;)

    gW.)

  7. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: Andreas Heitmann 08.02.09 - 01:34

    Gerne, das Update war kostenlos und Teil meines Serviceprogramms :D

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  8. Re: gW==gayWater?

    Autor: gW.) 08.02.09 - 01:39

    gayWater? Ich nehme mal an das du mich beleidigen willst?

    Jobs Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LOL,
    >
    > 1) Wenn Mac so super ist, warum lese ich ständig,
    > dass es irgendwelche Probleme und
    > grottenschlechten Support gibt und das zu
    > überteuerten Preisen (Liebe Trolle Apple ist
    > teuer! Kommst mir bitte nicht mit irgend welchen
    > dubiosen Rechnungen nur um euer Ego zu stärken)?

    Ich habe nicht mit einem Ton gesagt das Macs SO SUPER sind. .. Textverständnis 6, setzen. Ich habe darauf hingewiesen, das Macs für einige Menschen (zBs. meine Wenigkeit) die Richtige Wahl sind. Auch wenn man sich ansonsten mit Gardware auskennt.

    > 2) Wenn du kein Apple-Jünger bist, warum kaufst du
    > dann alles was dein Nicht-Gott will, was du kaufen
    > sollst und sagst alles was du sagen sollst ?

    Weil der Kram für mich sehr gut funktioniert. Wenn Apple ein Produkt verkauft, das für mich nicht interessant ist, oder funktioniert (für mich persönlich zBs. das Macbook Air) dann kaufe ich es nicht und schaue nach Alternativen.. aber die sind (FÜR MICH!) relativ rar.

    Ich will mich auch überhaupt nicht mit dir streiten, weil du anscheinend meine Motivation nicht verstanden hast, oder nicht verstehen willst. Aber eine kleine Anmerkung noch.. MIR PERSÖNLICH SIND APPLE-PRODUKTE MEISTENS NICHT ZU TEUER.

    /bow
    gW.)

  9. Re: gW==gayWater?

    Autor: Andreas Heitmann 08.02.09 - 01:42

    Lass gut sein. Die Morlocks hier sind sachlichen Argumenten nicht sonderlich zugetan. Das verwirrt sie, besonders zu so später Stunde.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  10. Re: gW==gayWater?

    Autor: Jobs Alptraum 08.02.09 - 01:44

    "(für mich persönlich zBs. das Macbook Air) "
    Da hab ich aufgehört weiter zu lesen.
    Was bitte, wenn du kein Apple-Jünger bist, willst du mit einem überteuerten, auf-Design-Getrimmtem Notebook ohne Ethernet und mit nur einem USB machen?

    Sry nach diesem Text hast du dich für mich nun endgültig als Fanboy enttarnt.

  11. Re: gW==gayWater?

    Autor: gW.) 08.02.09 - 01:47

    Jobs Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "(für mich persönlich zBs. das Macbook Air) "
    > Da hab ich aufgehört weiter zu lesen.
    > Was bitte, wenn du kein Apple-Jünger bist, willst
    > du mit einem überteuerten, auf-Design-Getrimmtem
    > Notebook ohne Ethernet und mit nur einem USB
    > machen?
    >
    > Sry nach diesem Text hast du dich für mich nun
    > endgültig als Fanboy enttarnt.


    Und für mich hast du gerade bewiesen das (Textverständis = 0) du nicht einmal richtig lesen kannst.. oder willst.

    > Wenn Apple ein Produkt verkauft, das für --> mich NICHT interessant ist, oder funktioniert (für mich
    > persönlich zBs. das Macbook Air)

    /bow
    gW.)

  12. Re: gW==gayWater?

    Autor: Andreas Heitmann 08.02.09 - 01:49

    Es gibt zahlreiche Einsatzgebiete für ein MacBook Air, oder eben ein superflaches Notebook. Ich habe aber keine Lust, dies noch einmal mit Dir zu erörtern.

    Ich habe kein Air und würde mir auch zu einem solchen Preis nie eines kaufen. Ich bin auch der Meinung, dass das Air ganz sicher nicht für jeden das richtige Produkt ist (wie auch).

    Aber Du kommst ja nicht einmal soweit, zu überlegen, für welche Zielgruppe ultraflache Notebooks geeignet wären. Für Dich ist das Air einfach schlecht und Apple ist der Antichrist. Peng.

    Ich sags ja. Vollidiot.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  13. Re: gW==gayWater?

    Autor: Jobs Alptraum 08.02.09 - 01:52

    Sry hab mich verlesen. Ist ja auch schon spät.

  14. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: bLaNG 08.02.09 - 13:37

    Naja, wenn dir diese Konfiguration reicht...und ich meine jetzt die Computer, nicht die Handys und Mediaplayer.

    Andere Menschen haben andere Ansprueche. Und ich finde es zu bedauern, das Apple sich immer mehr vom 'ernsthaften' Computerspezialisten entfernt und zu einer auf den Massenmarkt/Consumerbereich ausgerichteten Firma wird.

    Die iMacs sind nicht wirklich ne Alternative fuer Leute, die 'echte' Desktopsysteme brauchen, genau wie der MacMini. Und der Pro...naja, nett, wenn er auch dringend einmal ueberholt werden muesste - aber halt 'ne echte Workstation mit entsprechendem Preisschild.

    Mal ganz davon ab, das auch OSX nicht immer das Gelbe vom Ei ist. Hab auch unter Tiger und Leopard (Apple-)Software abschmieren sehen. Hinzu kommt, das es durchaus einiges an Software gibt, was darunter nicht laeuft. Was OSS angeht, es laeuft, ist aber frickeliger als Mainstream-Linuxdistributionen.

    Also, wie du sagst, fuer deine Beduerfnisse mags ok sein, es muss aber auch nicht immer so getan werden, als waere alles so viel besser in der OSX und Mac-Welt.

    BTW, nette Hardwaregeschichte...hatte selber die meisten Kisten und nen sie auch immer noch mein Eigen. Kann auch noch zwei Schneider CPCs in den Ring werfen (464 und 6128). :)

  15. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: gW.) 08.02.09 - 14:46

    bLaNG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, wenn dir diese Konfiguration reicht...und
    > ich meine jetzt die Computer, nicht die Handys und
    > Mediaplayer.

    Ja, definitiv.. Ich kann das für mich persönlich behaupten. Allerdings verstehe ich -meistens- diese Art von Einschränkung nicht. Die Hardware ist doch ausreichend für alle Privatanwendungen und erfüllt auch ihren Zweck im Semi-Pro-Berreich. 80-90% der leute wären mit einem mac viel besser bedient, weil es halt (Ja!: eingeschränkter, aber dadurch auch) relativ einfach zu bedienen ist. Windows ist -in vielen Berreichen- einfach 'over the edge' ...

    > Andere Menschen haben andere Ansprueche. Und ich
    > finde es zu bedauern, das Apple sich immer mehr
    > vom 'ernsthaften' Computerspezialisten entfernt
    > und zu einer auf den Massenmarkt/Consumerbereich
    > ausgerichteten Firma wird.

    Apple war -imho- noch nie ein 'ernsthafter' Computerspezialist. Apple hat immer Computer für den 'Persönlichen' Einsatz gebaut. Systeme die OTB funktionieren und wartungsarm sind (NICHT wartungsfrei, sowas kann es bei einer komplexen Maschine nicht geben).

    > Die iMacs sind nicht wirklich ne Alternative fuer
    > Leute, die 'echte' Desktopsysteme brauchen, genau
    > wie der MacMini. Und der Pro...naja, nett, wenn er
    > auch dringend einmal ueberholt werden muesste -
    > aber halt 'ne echte Workstation mit entsprechendem
    > Preisschild.

    Was soll den ein 'echtes' Desktosystem sein? Mein du Systeme, die nicht durch ihre Bauweise eingeschränkt sind, was Aufrüstung etc. angeht? Ich kann mich nur noch einmal wiederholen, eigentlich brauch sowas (privat) kein Mensch. Die reine Gewohnheit treibt die Menschen aber dazu, Geräte zukaufen, die offen und aufrüstbar sind. Aber ein Großteil der menschen hat überhaupt keinen Plan von der Materie und zerlegt sich beim Um- und Aufrüsten ehr das System.. Ich habe da im Privat- und Geschäftskundenbereich genügend Erfahrungen gesammelt. Was der Bauer nicht kennt... aber nicht einmal wissen, welches Gemüse wo und wann am besten wächst :)

    > Mal ganz davon ab, das auch OSX nicht immer das
    > Gelbe vom Ei ist. Hab auch unter Tiger und Leopard
    > (Apple-)Software abschmieren sehen. Hinzu kommt,
    > das es durchaus einiges an Software gibt, was
    > darunter nicht laeuft. Was OSS angeht, es laeuft,
    > ist aber frickeliger als
    > Mainstream-Linuxdistributionen.

    Kann ich nichts gegen sagen. Auch Macs sind nur Computer. Ein komplexes System (s.o.) kann nie gänzlich fehlerfrei sein. Trotzdem behaupte ich: 'arbeiten geht unter OS X leichter von der Hand und man kann sich kreativer betätigen.' Vielleicht liegt es an den natürlichen Grenzen von Mac OS X.. ich kann es nicht genau fassen. Auf allen meinen Windows-, Linus-, Whatever-Systemen habe ich micht immer häufig und extrem mit dem System selber beschäftigen müssen. Unter OS X ist mir das in den letzten Jahren nur zweimal (fehlender Treiber und ein etwas unangenehmeres Problem mit den Benutzerrechten) untergekommen. Fazit bisher, OS X stört mich nicht beim arbeiten, ich kann mich auf meine Aufgaben konzentrieren.

    > Also, wie du sagst, fuer deine Beduerfnisse mags
    > ok sein, es muss aber auch nicht immer so getan
    > werden, als waere alles so viel besser in der OSX
    > und Mac-Welt.

    Nein, muss es nicht. Auch OS X kann einen in den Wahnsinn treiben, sonst würde es wohl kaum diverse Mac-Foren etc geben. Aber die Mainstream-Bedürfnisse werden wesentlich besser abgedeckt, als bei anderen OSes.. Das Windows (verzeihung, nicht wirklich ernst gemeint) so ein Dreck ist, liegt in der Natur der Sache. Wenn Apple ein System auf die Beine stellen müsste, welches auf zigtausend unterschiedlich Hardwarezusammenstellungen laufen sollte und zig unterschiedliche Geschmäcker befriedigen müsste, wäre OS X so 'schlecht' wie Windows. Müssen Sie aber nicht, und deshalb läuft es runder.

    > BTW, nette Hardwaregeschichte...hatte selber die
    > meisten Kisten und nen sie auch immer noch mein
    > Eigen. Kann auch noch zwei Schneider CPCs in den
    > Ring werfen (464 und 6128). :)

    Schneider durfte ich in der Schule programmieren.. wir hatten in 'Natur und Technik' einen genialen Lehrer, der war von den Kisten überzeugt.. wir waren ehr die C64-Gang ;)

    Abschliessend.. Ich schraube, reppe und installiere immer noch Systeme im Bekannten und Verwandtenkreis. Ich habe nie versucht irgend jemanden ernsthaft zum Apple-Jünger zu machen, weil die meisten Leute ihren Kram halt so machen wollen, wie sie es gewöhnt sind. Aber heimlich mache ich mich lustig, wenn ich mal wieder ein Image zurückspielen muss, oder zum 50. mal irgendwelche Systemeinstellungen erklären muss. Die meisten meiner Bekannten wollen einen Rennwagen, fahren aber eh nur in der 30er-Zone, oder (wenn Sie denn mal Gas geben) fahren alle paar Meter gegen eine Wand ;) Ich hingegen cruise gemütlich durch die gegen und freue mich des Lebens ;)

    gW.)

  16. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: ElCocaino 08.02.09 - 14:58

    gW.) schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was soll den ein 'echtes' Desktosystem sein? Mein
    > du Systeme, die nicht durch ihre Bauweise
    > eingeschränkt sind, was Aufrüstung etc. angeht?
    > Ich kann mich nur noch einmal wiederholen,
    > eigentlich brauch sowas (privat) kein Mensch.

    Den Akku wird man wohl noch austauschen dürfen :-)


    > Kann ich nichts gegen sagen. Auch Macs sind nur
    > Computer. Ein komplexes System (s.o.) kann nie
    > gänzlich fehlerfrei sein. Trotzdem behaupte ich:
    > 'arbeiten geht unter OS X leichter von der Hand
    > und man kann sich kreativer betätigen.'
    >
    Dass muss man mir mal erklären, was hat der Computer damit zu, wie kreativ ich bin? Es gabt schon kreative lange vor Apple, ja sogar lange bevor es Computer gab.

    > Nein, muss es nicht. Auch OS X kann einen in den
    > Wahnsinn treiben, sonst würde es wohl kaum diverse
    > Mac-Foren etc geben. Aber die
    > Mainstream-Bedürfnisse werden wesentlich besser
    > abgedeckt, als bei anderen OSes.. Das Windows
    > (verzeihung, nicht wirklich ernst gemeint) so ein
    > Dreck ist, liegt in der Natur der Sache. Wenn
    > Apple ein System auf die Beine stellen müsste,
    > welches auf zigtausend unterschiedlich
    > Hardwarezusammenstellungen laufen sollte und zig
    > unterschiedliche Geschmäcker befriedigen müsste,
    > wäre OS X so 'schlecht' wie Windows. Müssen Sie
    > aber nicht, und deshalb läuft es runder.
    >
    Vendor-lock-in! Wenn MS das machen würde, würden sie verklagt werden und die Apple- ,Linux-Leute würden sich wieder ins Fäustchen lachen.

  17. Re: gW==gayWater?

    Autor: Auch ein netter Mensch 08.02.09 - 14:59

    Wieder ein geistreicher Kommentar von einem hochintelligenten Mitbürger.

  18. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: gW.) 08.02.09 - 15:13

    ElCocaino schrieb:

    > Den Akku wird man wohl noch austauschen dürfen
    > :-)

    Wenn es den nötig ist.. ich persönlich finde die Entwicklung bei den Notebooks nicht verkehrt. Apple schränkt dort ein, wo Apple denkt das es sinnvoll ist. Ob dies wirklich der Fall ist, darüber kann man sich sicher streiten. Aber viele menschen können nicht einmal einen Autoreifen wechseln, obwohl das möglich ist und rennen dann doch zur Werkstatt.. so what? Warum nicht ein Auto bauen, wo die Reifen besser halten, aber nur vom Hersteller getauscht werden können? In der Praxis vielleicht nicht sinnvoll, aber wenn man es nicht probiert, erfährt man nie, wie es wäre wenn...


    > Dass muss man mir mal erklären, was hat der
    > Computer damit zu, wie kreativ ich bin? Es gabt
    > schon kreative lange vor Apple, ja sogar lange
    > bevor es Computer gab.

    Klar. Aber mich persönlich hat es immer genervt wenn ich mich -bei geplanten Arbeiten oder beim Umsetzen von Ideen- erst einmal mit meinem System beschäfftigen musste. Den Fall habe ich persönlich beim Mac noch nie gehabt. ich weiss wo meine (System-)grenzen sind und kann mich voll auf das konzentrieren was ich eigentlich machen will.

    Ist das wirklich so schwer zu verstehen??

    Viele Leute wollen zbs. einfach schreiben. Aber anstatt sich einen Stift zu kaufen, oder eine Schreibmaschine, wird ein PC angeschafft mit Office..

    Kreativität kann durch die Verwendung der richtigen Werkzeuge, zum richtigen Zeitpunkt, voll ausgeschöpft werden. Wenn mich ständig irgendwer / irgendwas beim Arbeiten stört, wird das Ergebnis halt schlecht. Wenn die Arbeit aber flutscht, kann ich meine Gedanken frei entfalten. Mehr geht es so und durch die einfache Bedienung eines Macs empfinde ich die Maschine nicht als Bremse oder Flaschenhals.

    > Vendor-lock-in! Wenn MS das machen würde, würden
    > sie verklagt werden und die Apple- ,Linux-Leute
    > würden sich wieder ins Fäustchen lachen.


    Das liegt ja aber auch an anderen Sachen. MS hat von Anfang an versucht im PC-Markt mit aller Macht die Nummer 1 zu werden. Manchmal auch mit extrem zwiespältigen Vorgehensweisen.. Auch Apple hat sich nicht immer als 'Menschenfreund' erwiesen. Sind ja aber auch beides Firmen, die Geld, Macht und Einfluss habe wollen.. Aber über Wirtschaftsmoral sollten wir sowieso nicht diskutieren. Das hat ja eigentlich nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun..



    gW.)

  19. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: ElCocaino 08.02.09 - 15:28

    gW.) schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Klar. Aber mich persönlich hat es immer genervt
    > wenn ich mich -bei geplanten Arbeiten oder beim
    > Umsetzen von Ideen- erst einmal mit meinem System
    > beschäfftigen musste. Den Fall habe ich persönlich
    > beim Mac noch nie gehabt. ich weiss wo meine
    > (System-)grenzen sind und kann mich voll auf das
    > konzentrieren was ich eigentlich machen will.
    >
    > Ist das wirklich so schwer zu verstehen??
    >
    > Viele Leute wollen zbs. einfach schreiben. Aber
    > anstatt sich einen Stift zu kaufen, oder eine
    > Schreibmaschine, wird ein PC angeschafft mit
    > Office..
    >
    > Kreativität kann durch die Verwendung der
    > richtigen Werkzeuge, zum richtigen Zeitpunkt, voll
    > ausgeschöpft werden. Wenn mich ständig irgendwer /
    > irgendwas beim Arbeiten stört, wird das Ergebnis
    > halt schlecht. Wenn die Arbeit aber flutscht, kann
    > ich meine Gedanken frei entfalten. Mehr geht es so
    > und durch die einfache Bedienung eines Macs
    > empfinde ich die Maschine nicht als Bremse oder
    > Flaschenhals.
    >

    Das liest sich ein wenig wie ein Werbetext.
    Aber egal.
    Ich hatte solche Probleme noch nie. Ich musste mich nur mit dem OS beschäftigen, wenn ich es wollte.

  20. Re: Die Mär vom dummen und arroganten Apple-User

    Autor: gW.) 08.02.09 - 15:51

    ElCocaino schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    >
    > Das liest sich ein wenig wie ein Werbetext.
    > Aber egal.
    > Ich hatte solche Probleme noch nie. Ich musste
    > mich nur mit dem OS beschäftigen, wenn ich es
    > wollte.

    Freut mich für dich. Werben will ich nicht, mir ist egal mit welchen Werkzeug du arbeitest. ich bin mit meinem kleinen, feinen System zufrieden. Du anscheinend mit deinem.. die Welt ist schön.

    Ich würde mich halt nur freuen, wenn die Leute mal von ihrem voreingenommen ''dummer...'' Macuser-Geschwafel abstand nehmen würden. Über Vor- und nachteile eines bestimmten System kann man ja gerne sachlich diskutieren. Die Voreingenommenheit, bei so kleinen Sachen wie der Computersystemwahl / OS-Wah,l wirft aber kein besonders gutes Licht auf die meisten Leute. Wenn ich dieses verhalten mal auf ihr normales Zwischenmenschliches Verhalten umlege...

    Das war jetzt übrigens nicht direkt auf dich bezogen, sondern ganz allgemein.

    gW.)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45