Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon stellt Kindle 2 vor
  6. T…

Schulbücher

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: pausenbrot 09.02.09 - 23:35

    ja klar, du weisst alles besser als die Orthopäden, Neurologen, Humanbiologen, Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten von der Universität des Saarlandes.

    wer sollte denn ein interesse daran haben kindern zu schweres zeug aufzubürden, damit lässt sich doch kein geld verdienen, wer soll also die studie bezahlt haben und mit welchem nutzen?

  2. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 09.02.09 - 23:36

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da haben ein paar Hansel das Gegenteil behauptet.
    > Ich schreib dir morgen eine Studie die besagt
    > Honig macht dass Menschen fliegen können, und
    > bekomme dann die goldene Honigwabe vom
    > internationalen Imkerverband.

    Natürlich! Red Bull verleiht ja auch Flügel ;-)
    Ach so Provokationen welche dann dem gesunden Menschenverstand wiedersprechen und Links vom Spiegel zeigen wo eh jeder Mist abgedruckt wird, nehm ich sowieso nicht mehr so ernst :-)

    Irgendein Team behauptet was und der Spiegel wirds abdrucken. Sind halt News...

    Da fragt man sich ja ob die Büchermedienlobby diese Studie mitfinanziert hat, da selbige ja unter weniger verkauften Exemplaren leiden würde...

    > JEDER der ständig Gewicht irgendwo mit sich
    > rumschleppen muss riskiert Haltungsschäden und
    > Vergleichbares.

    Weswegen Bauarbeiter auch bekannterweise höherem Gelenkverschleiß unterliegen. Auch in guten Fällen wo der Arbeiter gut trainiert ist und bis zur Rente einigermaßen gut dabei ist, meist ist es so das diese Menschen mit der Zeit Beschwerden bekommen.

    > Und die wenigsten Kinder tragen ihre Tasche 100%
    > optimal.

    Leider wahr :-(

    > Mag sein dass das Risiko übertrieben dargstellt
    > wird. Aber wie oben bereits schonmal erwähnt. Auch
    > an sich sportliche Kinder sind nicht sicher vor
    > Rückenschädigungen und woher sollen die denn bitte
    > kommen? Erblich ist da nichts zu machen, also muss
    > es von Gewichten kommen die absolut unnötigerweise
    > den Kindern auferlegt werden.

    Richtig. Die Bandscheiben sind dieser zum Teil richtig schweren Belastung ausgesetzt. So manches Mal hab selbst ich große Augen gekriegt. Da sah ich wie ein Kind fast zur Seite umkippte als die Mutter den Ranzen losließ da sie beim anziehen half O.o

    Wenn man dann mal den Ranzen selber hebt das ist wirklich schwer... 20Kilo mindestens und das bei so kleinen Kindern die selbst vielleicht erst 40-50 wiegen :-(

  3. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: pausenbrot 09.02.09 - 23:41

    aber die kinder brauchen doch die bücher zum lernen, da ist doch wichtiger sonst müssen sie nacher wirklich bauarbeiter werden da ist ja klar wenn die rückenprobelme haben die tragen ja auch hunderte von kg

  4. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: Troller 09.02.09 - 23:47

    Sie Dummschwätzer und Parolenklopfer...

    ein Kind in der 5. Klasse wiegt zw. 30 (schlankes Mädchen) und 50 Kilo (fetter Junge)... an 3 Tagen in der Woche wiegt der notwendig (!) befüllte Rucksack etwas mehr als 12 Kilos und zwar der für das Gymnasium... jetzt erzählen sie bitte dem schmächtigen Kind mal, es solle mehr Sport machen... auch davon erhält es keinen muskulösen Körper und mehr Masse, da der Körper in dieser Phase noch gar nicht darauf anspricht.

    Sie haben in ihrer besuchten Schulform wohl einen leichteren Ranzen tragen müssen, zumindest muss man das bei ihrem Dummgeschwätz annehmen.

  5. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 09.02.09 - 23:49

    Vandalierer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja gut, aber Absichtstaten sind auf vielen Schulen
    > obligatorisch.


    Vandalismus ist aber ein ganz anderes Problem in unserer Gesellschaft. Unter diesem Argument würde man dann ja aber garnichts mehr tun dürfen. Selbst Bücher könnte man anzünden, verbrennen oder zerreißen. Jedenfalls kann ein gummiertes gut abgedichtetes Netbook mit SSD Festplatte ohne bewegliche Teile recht robust sein. Sogesehen auch Regendicht. Dann kann also das Unterrichtsmaterial nicht aufweichen wenn man in einen Regensturm gerät, der auf den Ranzen einprescht :-)

    Meine Bücher wurden ein paar Male auf dem nach hause Weg aufgeweicht. Da konnte ich aber auch nichts wirklich gegen tun. Ein Regenschirm war nicht nutzbar da der Wind zu stark war und das rausholen noch mehr Wasser in meinen Ranzen gelassen hätte. Kam plötzlich und heftig :-)

    Netbooks können Spritzwassergeschützt sein und sehr stabil gebaut werden. Sie müssen ja keine Hochleistungsgeräte sein, aber so könnte jeder nicht nur Texte sondern auch Multimediale Videos und Animationen sehen welche das lernen vereinfachen und spannender machen. Damit wäre dann auch einiges leichter zu erklären als per trockenem Tafel+Kreide Unterricht :-)

    Simulationen am Netbook vorgerendert natürlich dann ansehbar wo die Schüler interaktiv lernen können. Dafür müsste dann eine Lernsoftware geschrieben werden diese wäre aber Deutschlandweit nutzbar dann. Das würde Bücherkosten einsparen und lernen wieder mehr interessant machen :-)

  6. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: pausenbrot 09.02.09 - 23:56

    aber wenn was im ranzen richtig was ausläuft ist das netbook auch kaputt, spritzwasser reicht nicht.

    ausserdem sind die keybords von den netbooks auch nicht wirklich ergonomisch für kinder doppelt nicht

    ausserdem entwickeln die kinder dann keine eigene handschrift weil sie immer nur tippen, die sind dann halbe analpabeten weil sie nichtmehr ohne pc schreiben können

    außerdem können die kinder ohne strom nur ganz wenig lernen, auf reisen in den urlaub oder so. ein buch funktioniert auch ohne strom so ein pc nur wenige stunden

    irgendwie ist das buch doch besser finde ich

  7. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 10.02.09 - 00:01

    pausenbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja klar, du weisst alles besser als die
    > Orthopäden, Neurologen, Humanbiologen,
    > Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten von der
    > Universität des Saarlandes.

    Wenn die behaupten das über Jahre stattfindender schwerer Druck auf die Bandscheiben nichts bewirken würde, ja. :-)
    Das sagt einem der gesunde Menschenverstand alleine schon. Wir sind nicht aus Stahl und großteils Deformierungsresistent wie der Terminator ;-)

    > wer sollte denn ein interesse daran haben kindern
    > zu schweres zeug aufzubürden, damit lässt sich
    > doch kein geld verdienen, wer soll also die studie
    > bezahlt haben und mit welchem nutzen?

    Klaro lässt sich damit Geld machen. Erstens muss man dann keine Bücher doppelt bereithalten (einmal für zuhause und einmal für in der Schule zum austeilen weil sie ja jeder schleppen muss). Das bringt Einsparungen in Millionenhöhe. Dann muss auch niemand den Schritt wagen zur IT Technik welche anfangs auch ziemlich teuer wäre wenn jedes Kind ein Notebook bekäme (geliehen oder gekauft).

    Ein Notebook ist teurer als viele Bücher über Jahre verteilt. Jedes Jahr zählt schließlich bei Ausgabenberechnungen. Auf Kosten der Gesundheit wurde schon so oft mit der Gesundheit der Menschen gespielt, nur weil es dann günstiger war...

  8. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 10.02.09 - 00:04

    pausenbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber die kinder brauchen doch die bücher zum
    > lernen, da ist doch wichtiger sonst müssen sie
    > nacher wirklich bauarbeiter werden da ist ja klar
    > wenn die rückenprobelme haben die tragen ja auch
    > hunderte von kg


    Wenn man endlich auf Digitaltechnik umsteigt, dann brauchen Kinder keine Bücher mehr zum lernen. Dann können sie nicht aus festen steifen Bildern und Text nur alleine lernen sondern sogar richtig interaktiv über Animationen und Videos. Multimediales Lernen ist zudem zum Teil viel spannender und macht somit mehr Spaß als in einem Buch vorzulesen und Text von der Tafel abzuschreiben...

    Unterricht muss Spaß machen, dann bleibt der Stoff auch hängen und man kann sogar noch mehr in gleicher Zeit schaffen, weil die Schüler dann gerne mitmachen und selbst Ideen mit einbringen :-)

    Ein dünnes leichtes digitales Anzeigegerät ist aufjedenfall viel besser in einem normalen Rucksack als 15kg und mehr mit sich an bedrucktem Papier zu schleppen. Wofür haben wir denn diese ganze heutig ziemlich günstige Technik und stromsparende CPU's etc?

    Man sollte die auch mal einsetzen und nicht an Schulen und Bildung allgemein soviel sparen das sogar schon die Fensterrahmen wegschimmeln...

  9. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 10.02.09 - 00:06

    Troller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie Dummschwätzer und Parolenklopfer...
    >
    > ein Kind in der 5. Klasse wiegt zw. 30 (schlankes
    > Mädchen) und 50 Kilo (fetter Junge)... an 3 Tagen
    > in der Woche wiegt der notwendig (!) befüllte
    > Rucksack etwas mehr als 12 Kilos und zwar der für
    > das Gymnasium... jetzt erzählen sie bitte dem
    > schmächtigen Kind mal, es solle mehr Sport
    > machen... auch davon erhält es keinen muskulösen
    > Körper und mehr Masse, da der Körper in dieser
    > Phase noch gar nicht darauf anspricht.
    >
    > Sie haben in ihrer besuchten Schulform wohl einen
    > leichteren Ranzen tragen müssen, zumindest muss
    > man das bei ihrem Dummgeschwätz annehmen.


    Schön das sie sich den finanziellen Interessen trotzend für das Wohl der Kinder einsetzen :-)

  10. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: zomg 10.02.09 - 00:16

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es kann zB. passieren das einem Kind so ein Gerät
    > mal runterfällt :-)

    ach komm es gab vor ssd zeiten notebooks die man im betrieb mal eben aus > 1m höhe fallen lassen konnte ohne schäden, mit ssds vertragen die dinger auch weit mehr als 2g

    übrgiens finde ich büscher scheisse kaum wirft man sie in ein lagerfeuer schon brenen sie, bin für die wiedereinführugn der steintafel

  11. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: pausenbrot 10.02.09 - 00:16

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pausenbrot schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Wenn die behaupten das über Jahre stattfindender
    > schwerer Druck auf die Bandscheiben nichts
    > bewirken würde, ja. :-)
    > Das sagt einem der gesunde Menschenverstand
    > alleine schon. Wir sind nicht aus Stahl und
    > großteils Deformierungsresistent wie der
    > Terminator ;-)
    aber die kinder tragen doch ihre ranzen nicht den ganzen tag sondern im nur auf dem weg zu und von der schule, also doch maximal 1 stunde am tag oder so. ist doch nicht so dass die den ganzen tag den ranzen auf dem rücken haben. so krass kann das ja wohl nicht sein, die spielen doch auch mit medizinbällen und sowas und tollen herum, da wenden die viel mehr kraft an und die belastung ist bestimmt viel größer

    > > wer sollte denn ein interesse daran haben
    > kindern
    > zu schweres zeug aufzubürden, damit
    > lässt sich
    > doch kein geld verdienen, wer soll
    > also die studie
    > bezahlt haben und mit welchem
    > nutzen?
    >
    > Klaro lässt sich damit Geld machen. Erstens muss
    > man dann keine Bücher doppelt bereithalten (einmal
    > für zuhause und einmal für in der Schule zum
    > austeilen weil sie ja jeder schleppen muss).
    das wäre ja auch voll die verschwendung alles doppel da liegen zu haben
    > Das
    > bringt Einsparungen in Millionenhöhe. Dann muss
    > auch niemand den Schritt wagen zur IT Technik
    > welche anfangs auch ziemlich teuer wäre wenn jedes
    > Kind ein Notebook bekäme (geliehen oder gekauft).
    eben. wäre doch viel besser mehr lehrer einzustellen und die klassen kleiner zu machen oder die schulen zu erneuern anstatt viel geld für minilaptops auszugeben die ja auch nach ein paar jahren einfach kaputt sind. so ein buch hält 1000 jahre wenn es gut behandelt wird. und weder mathe noch physik noch chemie oder den goete und den schiller veralten, die sint immer die selben.

    > Ein Notebook ist teurer als viele Bücher über
    > Jahre verteilt. Jedes Jahr zählt schließlich bei
    > Ausgabenberechnungen.

    nein, die bücher gehen nicht kaputt, die notebooks aber schon irgendwann. egal wie gut mn beides behandelt

    > Auf Kosten der Gesundheit
    > wurde schon so oft mit der Gesundheit der Menschen
    > gespielt, nur weil es dann günstiger war...

    ja gut, aber soviel geld haben wir doch auch nicht um es so aus dem fenster zu schmeissen, ausserdem verdienen doch dann nur die laptophersteller daran und die kommen aus china während unsere bücher von hier kommen. da kriegen dann die chinesen unser geld und die verlage gehen pleite.

    bücher find ich immer noch besser, das hört sich alles toll an überzeugt mich aber nicht

  12. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 10.02.09 - 00:24

    pausenbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber wenn was im ranzen richtig was ausläuft ist
    > das netbook auch kaputt, spritzwasser reicht
    > nicht.

    Für Notebooks gibt es aber Boxen in die du es tun kannst. Die klippst du zu und dann sind die komplett Wasserdicht und noch besser gepolstert also Stoßgeschützt :-)

    > ausserdem sind die keybords von den netbooks auch
    > nicht wirklich ergonomisch für kinder doppelt
    > nicht

    Es muss ja kein winzling sein. Es gibt auch Netbooks die schon eine ganz normalgroße Tastatur haben aber trotzdem sehr kompakt und leicht sind :-)
    Der Bildschirm darf ja auch nicht zu klein werden. 14" sollte es schon mindestens sein auch für Bilder, damit es nicht allzu klein wird :-)

    > ausserdem entwickeln die kinder dann keine eigene
    > handschrift weil sie immer nur tippen, die sind
    > dann halbe analpabeten weil sie nichtmehr ohne pc
    > schreiben können

    Daran muss man ja denken und schon vorab weiterhin Deutschunterricht natürlich schriftlich durchführen :-)
    Natürlich bleibt der dann großteilig weiter gehasst weil er langweilt xD
    Aber so ist das halt im Leben. Schreibzeug also ein Heft und Stifte und Füller etc. muss schon sein :-)
    Im Deutschunterricht mit Stift zu schreiben um die Motorik und die Handschrift zu verbessern ist ja dann nicht ausgeschlossen.
    Der Unterricht der sich aber nicht mit Sprache auseinandersetzt sondern mit Biologie, Geschichte etc. wäre aber viel interessanter und spannender wenn man dazu Videos mit Kopfhörer ansehen könnte und auch Animationen und Grafiken einsehen könnte Dreidimensional etc :-)

    > außerdem können die kinder ohne strom nur ganz
    > wenig lernen, auf reisen in den urlaub oder so.
    > ein buch funktioniert auch ohne strom so ein pc
    > nur wenige stunden

    Wenn du im Urlaub keine Steckdose hast dann wirst du wohl schon am Arsch der Welt sein, hehe ^^
    Soll keine Beleidigung oder Abwertung sein sondern ist einfach ein Sprichwort :-)

    > irgendwie ist das buch doch besser finde ich

    Das Buch kommt aus Zeiten wo andere und zum Teil auch bessere Unterrichtsmethoden noch nicht so gut durchsetzbar waren wie sie es heute sind. Man darf seine Sicht nicht für neues versperren und stehenbleiben, sondern muss sich weiterentwickeln :-)

  13. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: pausenbrot 10.02.09 - 00:43

    so ne box geht schon, aber richtig praktisch ist das nicht, aber ok.

    vorhin hast du gesagt das es kleine netbooks sein sollen, jetzt sagst du es sollen 14" laptops sein, die sind aber viel teurer und auch massig schwer, außerdem passt so ein notebook nicht in meinen scout, da braucht man schon einen extra rucksack, für junge schüler ist das nix.

    die laptops und die akkus gehen auch immer noch kaputt mit der zeit, die bücher nicht.

    und wenn die schüler nur noch bei deutsch mit der ahnd schreiben müssen übern die nicht so viel, auerßdem bei arbieten und so können die auch fett spicken mit so einem teil oder sich die lösungen per wlan, usb, ir oder bluetoot schicken. wenn man das aber abschaletet und drm-sperrt dann machen die dinger nicht mehr so einen sapß. außerdem kann der lehrer dann nicht mehr so ohne weiteres das unterichtsmterial auf die netbooks spielen ohne funkt. dann muss der immer am stundenanfang 20 dvds rausgeben, das ist doch blöd irgendwie.

    ich hba übrigens auf dem weg in urlaub im auto oft bücher gelesen, manchmal auch kasette gehört, aber mehr also 4 stunden oder so gehen doch mit einem latop ganricht, und dann fangen die kinder an zu quengeln und die eltern zu nerven.


    du hast zwar recht mit dem weiternetwickeln usw. aber so wirkliich ausgereif scheint mir das nicht zu sein. nette idee aber zu teuer, das geld geht nach china, die dinger gehn kaputt, die kinder können nicht mehr überall lernen (zb im schwimmbad oder so) und bei arbieten können sie bescheissen oder das ding ist nur krüppel ware weil alles funkt-,ässige ausgeschlaten ist.

    ne, ne, las mal, das ist so noch nix.

  14. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 10.02.09 - 00:49

    pausenbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber die kinder tragen doch ihre ranzen nicht den
    > ganzen tag sondern im nur auf dem weg zu und von
    > der schule, also doch maximal 1 stunde am tag oder
    > so. ist doch nicht so dass die den ganzen tag den
    > ranzen auf dem rücken haben. so krass kann das ja
    > wohl nicht sein, die spielen doch auch mit
    > medizinbällen und sowas und tollen herum, da
    > wenden die viel mehr kraft an und die belastung
    > ist bestimmt viel größer

    Also Medizinbälle sind wirklich sauschwer. Die Schule lässt diese sicher nicht von Erst oder Zweitklässlern schleppen O.o
    Oder willst du den Bänderriss vertreten?
    Das Problem ist ja das du das nicht im Zusammenhang siehst. Natürlich ist 1 Stunde nicht viel. Du vergisst aber das diese Stunde dann jeden Tag stattfindet regelmäßig. Zudem ist es nicht nur der Hin- und Rückweg, auch die Pausen (je nachdem) bzw. die Stundenwechsel in denen man die Klasse wechselt.

    Kleinvieh macht auch Mist über Dauer sumiert sich das. Es ist nunmal eine ungewohnt hohe Belastung. Ist es für unsere Wirbelsäule im Grunde ja nichtmal gesund aufrecht zu laufen. Unsere Wirbelsäule würde viel mehr entlastet würden wir auf allen Vieren laufen. Das auf zwei Beinen laufen belastet sie also schon und dann noch soviele Kilos bei so jungen Jahren über Jahre hinweg...

    Das verschleißt dann natürlich nicht sofort, kann es aber durch Druck oder Schmerz Fehlhaltungen begünstigen. Auch kann begünstigt es den nochmals schnelleren Verschleiß der Wirbelsäule welche ja schon wegen dem aufrechten Gang unter Belastung steht.

    > Klaro lässt sich damit Geld machen. Erstens
    > muss
    > man dann keine Bücher doppelt
    > bereithalten (einmal
    > für zuhause und einmal
    > für in der Schule zum
    > austeilen weil sie ja
    > jeder schleppen muss).

    > das wäre ja auch voll die verschwendung alles
    > doppel da liegen zu haben

    Wie ich schon sagte anstatt die Gesundheit des Menschen als erste Priorität zu nehmen, wird lieber eingespart. Man sagt sich einfach "ist doch Unsinn sowas bereitzuhalten. Sollen dies halt schleppen". Kostet halt Geld...

    > eben. wäre doch viel besser mehr lehrer
    > einzustellen und die klassen kleiner zu machen
    > oder die schulen zu erneuern anstatt viel geld für
    > minilaptops auszugeben die ja auch nach ein paar
    > jahren einfach kaputt sind. so ein buch hält 1000
    > jahre wenn es gut behandelt wird. und weder mathe
    > noch physik noch chemie oder den goete und den
    > schiller veralten, die sint immer die selben.

    Die Klassen zu verkleinern wäre ein weiterer nötiger Schritt um die Schüler besser zu erreichen. Heutige Schulen sind teilweise einfach viel zu unterbesetzt und die Lehrer bekommen die Stunden gerade so alle durch. Auch fallen oft genug Stunden deswegen aus, weil ein Lehrer sich eben nicht spalten kann.

    Mit den Büchern bei guter Lagerung ist zwar ein Argument, was sich jedoch sofort relativiert wenn man in Augenschein behält wofür diese Bücher gedacht sind.

    Wenn man sich Schulbücher anschaut zum Teil nach 4-5 Schuljahren welchem Verschleiß und welcher Abnutzung diese ausgesetzt sind dann weis man das diese nicht so lange halten :-)

    Alleine schon das in den Ranzen packen scheuert zum Teil am Buch und unterschiedlichste Ranzen Formen erhöhen diesen Effekt zum Teil auch noch.

    Lehrmaterial in Datenform jedoch nutzt sich nicht ab und bleibt immer in perfekter Präsentation :-)

    Weniger Papier, weniger schwere Bücher und weniger Holzrodung ist aufjedenfall kein schlechter Gedanke. Zumal IT ja immer umweltfreundlicher wird und auf Recyclingfähigkeit immer stärker geachtet wird.

    > nein, die bücher gehen nicht kaputt, die notebooks
    > aber schon irgendwann. egal wie gut mn beides
    > behandelt

    Zu den Büchern habe ich dir oben ja schon etwas geschrieben. Bücher können Lehrmaterial aber auch nicht so gut vermitteln als manches veranschaulichendes Video oder Animation es könnte grafisch.

    > ja gut, aber soviel geld haben wir doch auch nicht
    > um es so aus dem fenster zu schmeissen, ausserdem
    > verdienen doch dann nur die laptophersteller daran
    > und die kommen aus china während unsere bücher von
    > hier kommen. da kriegen dann die chinesen unser
    > geld und die verlage gehen pleite.

    Neee. Unsere Verlage passen sich einfach der IT Welt an und werden genauso wie die Musik und Film digital :-)
    Verlage können auch digitale Medien Multimedial vertreiben. Die müssen dann nicht deswegen pleite gehen ^^
    Modernisierung würde uns aber nicht schaden :-)

    > bücher find ich immer noch besser, das hört sich
    > alles toll an überzeugt mich aber nicht

    Mag ja so sein. Mag dir diese Meinung auch nicht nehmen. Persönliche Einstellungen gegenüber zu nostalgisch durchaus auch schönen Dingen kann ich ja nachvollziehen :-)

  15. Re: Immer der gleiche Nonsens

    Autor: spanther 10.02.09 - 00:53

    zomg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es kann zB. passieren das einem Kind so ein
    > Gerät
    > mal runterfällt :-)

    > ach komm es gab vor ssd zeiten notebooks die man
    > im betrieb mal eben aus > 1m höhe fallen lassen
    > konnte ohne schäden, mit ssds vertragen die dinger
    > auch weit mehr als 2g
    >
    > übrgiens finde ich büscher scheisse kaum wirft man
    > sie in ein lagerfeuer schon brenen sie, bin für
    > die wiedereinführugn der steintafel


    Das mag sein aber das weis ich nicht. Ich habe so ein resistentes Notebook damals in meiner Kindheit noch nicht gesehen bzw. davon gehört ^^
    Klar waren aber damals Techniken robuster als heute. Alleine schon weil die Chips stabiler weil größer und klobiger waren :-)

    Auf der C64 Platine konntest mit dem Schraubenzieher umherkratzen. Mach das heute mal auf einem Mainboard, lol :D

    Miniaturisierung macht halt auch anfälliger. Dafür brauch man dann robustere bruchsicherere Gehäuse :-)

    Glauben tu ich dir das aber das die damals auch schon so robuste Geräte führten. Der Unterschied zu heute ist allerdings das solche Sachen damals schweineteuer waren. Heute kriegt man diese Geräte die sowas aushalten ja schon viel günstiger :-)

    Steintafel O.o

    Griffel und Schiefer wie? :D

  16. Re: Schulbücher

    Autor: bücherjoe 14.02.09 - 14:54

    Was soll der Quatsch mit Kindle für Schulen ? meint ihr wenn die Kids so ein ding haben, ist alles umsonst ? Nein guckt euch mal die Preise für legale Ebooks an, die sind genauso teuer wie normale Bücher. Evtl gibts hier oder dort 5€ Rabatt. Und illegal ist in der Schule erstmal nicht....

  17. Re: Schulbücher

    Autor: spanther 15.02.09 - 00:07

    bücherjoe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll der Quatsch mit Kindle für Schulen ?
    > meint ihr wenn die Kids so ein ding haben, ist
    > alles umsonst ? Nein guckt euch mal die Preise für
    > legale Ebooks an, die sind genauso teuer wie
    > normale Bücher. Evtl gibts hier oder dort 5€
    > Rabatt. Und illegal ist in der Schule erstmal
    > nicht....
    >


    *Kopf gegen Wand* AUAAA !!! xD
    Hier spricht doch niemand vom Kindle für Kinder in Schulen :P
    Alleine schon auf so einem e-book Reader zu blättern wobei seine Displaytechnik ja sehr stromsparend aber auch lahm ist, kann zur Qual werden und ein Kindle kann auch nicht viel mehr als ein Buch. Ausser weniger wiegen :-)

    Wenn schon dann ein Mini-PC für interaktive multimediale Lernsoftware

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41