Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon stellt Kindle 2 vor

Tötet den Gebrauchtmarkt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tötet den Gebrauchtmarkt!

    Autor: Atheistus 09.02.09 - 19:39

    An und für sich ist ein Ebook Reader eine tolle Idee und ich werde mir sowas auch mal zulegen in den nächsten Monaten aber auf den zweiten Blick kommt man auf folgendes:

    Kann ich ein Ebook, nachdem ich es gelesen habe, herborgen oder weiterverkaufen?

    Mit einem normalen Buch kein Problem, selbst wenn ich nur 2€ zurückbekomme. Doch einmal 10-20€ für ein Ebook ausgegeben, ist dieses Geld für immer weg.

    Das selbe bei SoNie PSN Games, Xbox Live Arcade Spiele und Wii Ware Spiele.
    Als ich mein Wii verkauft habe, habe ich 60€ Extraverlust aufgrund der virtuell gekauften Spiele gemacht, weil diese mit der Konsole verbunden sind und nicht so wie bei der Xbox mit dem Account.

    Also, schon allein auf Grund des nicht vorhandenen Wiederverkaufswertes sollten die Ebooks eher 5-10€ kosten statt 10-??€

  2. Re: Tötet den Gebrauchtmarkt!

    Autor: ~#~#~ 09.02.09 - 19:44

    Einfache Lösung: DRM und sonstigen Müll abschaffen, und normale, beliebig kopierbare PDFs anbieten. Und die dann für maximal 10€ anbieten. (Für teure Fachbücher u.ä.), Belletristik für eher 3-5€.

  3. Re: Tötet den Gebrauchtmarkt!

    Autor: awsr 09.02.09 - 20:03

    Früher oder Später wird man die Ebooks auch im PDF Format downloaden können, dann zwar nicht auf den offiziellen Seiten aber imerhin DRM Frei.
    Wer sich Ebooks mit DRM kauft is ja wohl selbst schuld wenn die sich irgendwann nicht mehr anzeigen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-75%) 7,50€
  3. 2,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55