Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MS-FlightSim nimmt Kurs auf "Games for…

Warum MS, warum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum MS, warum?

    Autor: DocOc 10.02.09 - 11:58

    Sobald man für ein FS-Addon eine offzielle Genehmigung von MS haben muss und diese AddOns auch nur per GfWL-Account heruntergeladen werden können, ist der MSFS tot! Oder der FS9/FSX lebt einfach weiter! Der MSFS lebt von der riesigen Anzhal an Freeware Addons! Fallen die weg, ist nur noch ein Bruchteil der eigentlichen Käufer interessiert!
    Man fragt sich: Warum macht MS sowas?

  2. Re: Warum MS, warum?

    Autor: gollumm 10.02.09 - 12:23

    Und warum sollte es so was nicht in einem online App Store geben? Apple macht es doch gerade vor.

    Das einzige Manko ist doch wirklich das im Text erwähnte mit den Logos.

  3. Re: Warum MS, warum?

    Autor: nadelstreifen-niete 10.02.09 - 12:24

    Ganz einfach: Um mehr Geld zu machen.

    Irgendein schwachsinniger Manager hat dem Management eine Powerpoint-Päsentation gezeigt, die belegt, dass die zusätzlichen Einnahmen durch das neue Modell die zu vermutenden Verluste übersteigen.

  4. Re: Warum MS, warum?

    Autor: Crazy Iwan 10.02.09 - 13:31

    Warum genau sollte es Freeware-Addons in einem Store geben?
    Ach, und GTA4 hat auch ein GfWL-Logo, was sagt uns das über die Qualität der Spiele? Nichts!

  5. Re: Warum MS, warum?

    Autor: gollumm 10.02.09 - 13:56

    frag Apple! Frag Google (Android)!

  6. Re: Falsch!

    Autor: tac 10.02.09 - 15:41

    Irgendein schwachsinniger Manager hat dem Managment eine Powerpoint-Präsentation gezeigt, die belegt, das die zusätzlichen Einnahmen aus der Wegelagerei (neudeutsch: WindowsLive) aus 3-4 AddOns die zu vermutenden Verluste aus dem zusammenbrechen der Community übersteigt :-(.
    Kurzum: MS ist an ein paar AddOns gewinnmäßig beteiligt und der Rest wird abgewürgt :-(. Irgendwo hatte ich mal gelesen das MS das Image des BadBoys, dessen Hilfe/freundschaftliche Umarmung IMMER nur Gewinn für Einen bringt, satt hat. War wohl Werbung..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Heinlein Support GmbH, Berlin
  3. KION Group IT, Hamburg
  4. JOB AG Technology Service GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. 279,90€
  3. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57