Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype 4.0 - Nutzer flüchten zur…

SQLite Datenbank = Vorratsdatenspeicherung leichtgemacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SQLite Datenbank = Vorratsdatenspeicherung leichtgemacht

    Autor: Backernecker 10.02.09 - 15:59

    Schon mit Skype 3.8 wurde die Nutzung vom hauseigenen Datenbankformat auf SQLite umgestellt. Allerdings wurden die Programmeinstellungen noch in einer .xml Datei gespeichert, die man noch bequem editieren und schreibschützen konnte. Dies funktioniert nun nicht mehr, da alles in einer SQLite Datenbank gespeichert wird. Setzt man hier den Schreibschutz, verweigert Skype 4.0 den Start mit einer Schreib-/Lese Fehlermeldung.

    Zu allem Übel wird nun zusätzlich jede Form von Kontakt (Chat und Telefonat, wer mit wem, wann, wie lange usw.) in der SQLite Datenbank von Skype 4.0 gespeichert.

    Will man dem Mitloggen von Gesprächsinhalten, z.B. beim Textchat, ein Ende setzen, bietet es sich an, in den Einstellungen das Log abzuschalten. Mit Verblüffung wird man jedoch feststellen müssen, dass dennoch alle Inhalte in der Datenbank gespeichert werden! Somit ist die Einstellung sinnlos und wenn nun Skype 4.0 auch noch nach Hause telefoniert und ab und zu mal die Datenbank unbemerkt hochlädt... AU WEIA! So etwas halte ich gelinde gesagt für extrem unseriös und gefährlich. Datenschutz = NULL

  2. Re: SQLite Datenbank = Vorratsdatenspeicherung leichtgemacht

    Autor: zubuntu 10.02.09 - 22:13

    Stimmt. Hab mir mit sqliteman mal die main.db angeschaut und da steht wirklich noch der Chat drin. Was soll das denn???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Vitrocell Systems GmbH, Waldkirch bei Freiburg
  3. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  4. VRmagic Holding AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  2. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

  3. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
    Textverarbeitung
    Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

    Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.


  1. 17:38

  2. 17:16

  3. 16:30

  4. 16:12

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:15