Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plastic Logic Reader - erste…

auflösung ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. auflösung ?

    Autor: zomg 10.02.09 - 20:02

    und diagonale ?

  2. Re: auflösung ?

    Autor: 1234567890 10.02.09 - 20:41

    8,5×11 Inch entsprechen ungefähr den Maßen eines DIN-A4-Blattes (schätzungsweise 36 cm/14 Zoll Diagonale), und 150 PPI ergeben eine Auflösung von ca. 1280×1650.

  3. Re: auflösung ?

    Autor: jjr 10.02.09 - 22:44

    Einen eBook Reader, fast in DIN A4 Format, mit einer Auflösung von 160 dpi und einer Dicke von 11.9 mm gibt es schon seit letztem Jahr in Deutschland zu kaufen. Nur weiß es anscheinend keiner, sonst würde man sich sicher nicht für den maximal Groschenheft tauglichen Kindle2 oder den PL-Schrott (Windows-CE ... hallo?) interessieren.

    Einfach bestellen:
    http://www.justread.de/shop/product_info.php/info/p32_iRex-Digital-Reader-1000S.html

    Ich würde meinen nicht wieder hergeben wollen!
    Nebenbei ist alles OpenSource, es gibt ein vernünftiges SDK mit einem Qemu Emulator und SDHC Karten er das Teil auch lesen.

    Worauf also noch warten?

  4. Re: auflösung ?

    Autor: Flufffer 10.02.09 - 23:03

    Ist allerdings nicht ansatzweise so ästhetisch wie das hier vorgestellte...

  5. Re: auflösung ?

    Autor: Mac Jack 11.02.09 - 02:17

    Außerdem ist der iRex verdammt langsam, verdammt teuer, verdammt schwer und zieht relativ viel Strom aus dem Akku. Er unterstützt zwar auch einen Wacom Digitizer, aber alles in allem ungenügend zu diesem Preis.

    * The president is a duck? *

  6. Re: auflösung ?

    Autor: jjr 11.02.09 - 06:27

    Form follows funktion, dass Design steht beim lesen auf jedenfall nicht im weg. Das die Kiste nicht umsonst ist stimmt, der PL Reader wird aber sicher auch nicht für 120€ über die Theke gehen, falls es denn wirklich mal auf den Markt kommen sollte.

    Was das Geschwindigkeitsargument angeht, würde ich mir mal die Videos auf Youtube angucken. Seitenwechsel etc. sind etwa gleich schnell, das wohl in erster Linie vom Display abhängt (Vizeplex). Der der PL Reader sonst irgend etwas schneller macht bezweifel ist mal ganz stark, dank windows CE.

  7. Re: auflösung ?

    Autor: sachichnix 11.02.09 - 08:40

    Das Problem ist bei dem Gerät ja wohl eindeutig der Preis.

    Für 700 Euro kann ich mir Kiloweise Papier ins Haus schleppen.
    Computerbücher/Compendien (schreibt man das so?) sind auf dem Rechner.

    Bei Preisen deutlich unter 200 Euro kaufen die Leute schon mal drauf los, aber nicht für den aktuellen Kurs. Da wird es nur für eine Minderheit interessant sein.

    ciao

  8. Re: auflösung ?

    Autor: jjr 11.02.09 - 20:28

    Diese Minderheit wird wohl vorest der Technikinteressierte und der kommerzielle Anwender sein.

    eBook Reader haben handfeste Vorteile gegenüber Papier, es geht hier nicht nur ums Geld sondern auch um Arbeitsqualität. Wenn du häufiger in mehreren Büchern ließt, also keine Romane und schnell Textstellen finden musst zu bestimmten Themen und ganz nebenbei auch noch mal ein Wort nachschlagen musst bist du mit einem eBook Reader 50% schneller unterwegs.
    Dokument öffnen, Suchmaske öffnen, Schlüsselwort eingeben, Ergebnisse Durchspringen, Nachschlage Funktion aktivieren, Unbekanntes Wort mit dem Stylus klicken, Übersetzung lesen, zurück zum Dokument. ... Wahlweise noch bequem ein Elektronisches Dokument mit dem Stylus füllen. Alles kein Problem.

    ... achso und 700€ für Papier? ... Umweltverschmutzer =)

  9. Re: auflösung ?

    Autor: Flying Dutchman 11.02.09 - 21:44

    jjr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese Minderheit wird wohl vorest der
    > Technikinteressierte und der kommerzielle Anwender
    > sein.
    >

    Ja, so ist es eben immer bei einer wirklich >neuen< Technologie (und nicht dem "neuen" 500ten Handy von Nokia). Die Preise sind hoch, die Technik gerade so über das Prototypen-Stadium hinaus und die ersten Kunden sind eben die "early adopters".

    Was mich nur ärgert ist, dass sich diese "Einführungsphase" inzwischen schon seit mehreren Jahren hinzieht, bzw. in Europa noch nicht einmal richtig begonnen hat, weil Verlage und Druckindustrie alles daran setzen diese Entwicklung zu bremsen (wenn nicht sogar zu stoppen - aber das sich die Technik nicht durchsetzen wird, ist wohl nur deren wilder Wunschtraum http://www.gulli.com/news/kindle-e-book-reader-w-rden-2009-02-10)

    Daher werde ich wohl noch weiterhin bergeweise Papier drucken und herumschleppen müssen, bis endlich ein bezahlbares DINA4 oder DINA5 Mainstream-Gerät auf dem Markt ist. :(

  10. Re: auflösung ?

    Autor: jjr 11.02.09 - 22:36

    Naja, fallende Preise werden bekanntlich durch Stückzahlen und Konkurenz erreicht. iRex steht mit brauchbaren Geräten momentan völlig allein da, und vor PL wird wohl auch nichts mehr auf den Markt kommen. Sony ziehlt mit seinen Geräten wohl eher auf den Privaten Romanleser ab, die Geräte sind dem entsprechend bescheiden (technisch, auch wenn in D-Land immer noch nicht auf dem Markt), dafür aber halbwegs erschwinglich.
    Das ganze hat zur folge gehabt das iRex die Preise sogar noch angezogen hat. Ich habe mein Gerät noch für 599€ bekommen, was keine vier Monate her ist. +100€ ist schon ganz ordentlich.
    Liegt wohl auch daran, das iRex Kunden weniger Romane lesen wollen, und technische Dokumentation und Fachbücher schon heute meist als *.pdf vorliegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  2. Hays AG, Mannheim
  3. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  4. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


    1. 14:04

    2. 13:13

    3. 12:30

    4. 12:03

    5. 12:02

    6. 11:17

    7. 11:05

    8. 10:50