1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Welchen Datenschutz braucht die…

Datenschutz ist ausgeschlossen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: Lameschkio Faztorkel 11.02.09 - 13:49

    Gesellschaft und Datenschutz stehen grundsätzlich im Konflikt. Denn wer sein Haus verlässt und sich öffentlich bewegt, kann nicht verlangen, dass andere Menschen ihn nicht bemerken/sehen/ansprechen/in errinerung behalten. Genauso ist das auch mit dem Internet.

  2. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: Gehirnschmerz.. 11.02.09 - 13:50

    Aua.. das tat weh..

  3. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: Lamesch =) 11.02.09 - 13:52

    Gehirnschmerz.. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aua.. das tat weh..


    Du armer...

  4. Datenschutz ist Menschenrecht

    Autor: 2laky 11.02.09 - 14:01

    Daten gegen den Willen oder in unwissen des Betreffenden zu verwenden oder verbreiten verletzt die Würde des Menschen.
    So einfach ist dass!

  5. Re: Datenschutz ist Menschenrecht

    Autor: san 11.02.09 - 15:10

    2laky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daten gegen den Willen oder in unwissen des
    > Betreffenden zu verwenden oder verbreiten verletzt
    > die Würde des Menschen.
    > So einfach ist dass!

    Aber da liegt doch der Hase im Pfeffer. "Gegen den Willen oder in Unwissen" stellen doch nit die ganzen Studis ihre Saufbilder vom letzten Wochenende ins Netz. Guckt euch doch mal die lange Listen an Gruppen auf manchen Profilen bei StudiVZ/MeinVZ an. Die werden von manchen Leuten wie Trophäen gesammelt. Oder die neuerliche Funktion überall eine Statusmeldungen zu hinterlegen. Ich persönlich will nit wissen wer gerad wo kacken ist.

    Nimmt man mal wirklich nur die Informationen die eine Person freiwillig in diversen Sozialen Netzwerken wie StudiVZ, Lokalisten, wer-kennt-wen o. a. eingibt, dann kann man nicht davon sprechen, dass das gegen ihren Willen geschehen würde. (Unwissen klammere ich hier bewußt aus, da das gerade bei Bildern von Partys mit mehr als 2 Besuchern durchaus unwissentlich passieren kann.)

    Das Problem liegt meiner Meinung nach in der Aufklärung der Nutzer, WAS man alles mit solchen Daten machen kann und wie einfach es eigentlich ist sie miteinander zu verknüpfen.
    Ich denke das man allein durch verschärfte Datenschutzgesetze kein Bewußtsein für Datenschutz schaffen kann. Datenschutz fängt m. M. nach schon beim Eingeben der Daten an...am besten geschützt sind die Daten dann logischerweise wenn sie erst garnicht ins Netz kommen.

    Viele Freunde deren Namen ich einfach mal bei 123people.com eingebe, gucken nicht schlecht was da dann teilweise für Suchergebnisse kommen, selbst solche Informationen die der/die Betroffene schon "gelöscht" hat. Dumm nur, das das Internet nix vergisst.

  6. Re: Datenschutz ist Menschenrecht

    Autor: 2laky 11.02.09 - 15:43

    Es geht zu allererst mal um solche Daten, die auf den betreffenden Märkten einen Wert haben, also Adressen, Telefonnummern etc.
    Bis heute hast du wenn überhaupt nur ein Recht, wenn durch diese Daten speziell ein Schaden entsteht, aber du besitzt immer noch kein Verfügungsrecht über diese Daten. Ein unhaltbarer Zustand!

    Das Bilder von dir schwer besoffen im internet geistern ist zwar auch ein problem, aber ein zweitrangiges, erstmal sollten die Daten hinter denen ein direktes Wirtschaftliches Interesse steckt reglementiert und wieder unter die Kontrolle der Menschen zu denen sie gehören, gebracht werden, dann entsteht vieleicht auch wieder ein bewusstsein für den umgang mit daten, weil menschen wieder erleben, das solche daten tatsächlich ihr eigentum sind, und nicht substanzlose inhalte.
    Du und deine Daten sind Gegenstand einer florierenden Industrie die greifbare Werte mit deinen Daten verknüpft, aber dich davon ausschließt.
    Wenn ein Friseur dir einen besonders Gelungenen Haarschnitt verpasst, und damit werben will, muss er dich ja auch um erlaubnis fragen und eigentlich auch geld geben, aber wenn es um deine Persönlichen Daten geht soll sowas nicht nötig sein???

  7. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: AK 11.02.09 - 15:59

    Lameschkio Faztorkel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gesellschaft und Datenschutz stehen grundsätzlich
    > im Konflikt. Denn wer sein Haus verlässt und sich
    > öffentlich bewegt, kann nicht verlangen, dass
    > andere Menschen ihn nicht
    > bemerken/sehen/ansprechen/in errinerung behalten.
    > Genauso ist das auch mit dem Internet.


    Ja, jedoch trägst du auf offener Straße teilst du nicht jedem auf offener Straße deine Adresse(IP), deiner Inneneinrichtung(Browser,OS), deinen Freunden(soziale Netzwerke - Freunde verlinken), deinen Hobbys(die du in verschiedenen Foren/Seiten angegeben hast), hunderte Bilder und Videos von dir oder gar irgendwelche sexuellen Vorlieben oder ähnliches!

    Vergleiche die Realität nicht mit einer virtuellen Umgebung. NERD
    -.-

  8. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: kerukm 11.02.09 - 16:05

    AK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, jedoch trägst du auf offener Straße teilst du
    > nicht jedem auf offener Straße deine Adresse(IP),
    > deiner Inneneinrichtung(Browser,OS), deinen
    > Freunden(soziale Netzwerke - Freunde verlinken),
    > deinen Hobbys(die du in verschiedenen Foren/Seiten
    > angegeben hast), hunderte Bilder und Videos von
    > dir oder gar irgendwelche sexuellen Vorlieben oder
    > ähnliches!

    Richtig soweit. Aber kannst Du andere daran hindern dir zu folgen?

  9. Re: Datenschutz ist Menschenrecht

    Autor: Ainer v. Fielen 11.02.09 - 16:06

    san schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Guckt euch doch mal die lange
    > Listen an Gruppen auf manchen Profilen bei
    > StudiVZ/MeinVZ an. Die werden von manchen Leuten
    > wie Trophäen gesammelt. Oder die neuerliche
    > Funktion überall eine Statusmeldungen zu
    > hinterlegen. Ich persönlich will nit wissen wer
    > gerad wo kacken ist.

    Das Problem ist schlicht, dass diese meist Jungen Leute sich keine Vorstellung darüber machen was sie da tun. Es kann ja tatsächlich so sein, dass es in moment wirklich lustig und cool ist.

    Ob die gleichen Leute das in 20 Jahren z.B. bei einem Vorstellungsgespräch immer noch so lustig finden kann ich nicht beurteilen, sie selber aber sicher auch nicht.

    Nur im Hier und Jetzt zu leben kann halt auch Nachteile haben!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  10. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: AK 11.02.09 - 16:14

    Ja zu mindest etwas.

    Du kannst ja (wenn du merkst das dir jemand folgt) [je nachdem was für ein Mensch du bist] aggressiv auf jemanden zu gehen und sagen/drohen das er/sie abhauen soll oder defensiv mehrere Dinge machen z.B. Umwege laufen und versuchen den Verfolger abzuschütteln (Proxys,VPN,...) und deinem Verfolger so Steine in den Weg zu legen.
    Du kannst dich verkleiden um anonym zu bleiben (Verschlüsselung).

    Oder du denkst dir "fuck off" und baust dir einen faradayscher Käfig zu Hause, surfst nur verschlüsselt und über Proxys/VPNs, gehst zum telefonieren zur Telefonzelle (etwas weiter weg von dir) und wenn du merkst das dir jemand folgt zückst du dein "Tierabwehrspray" (Reizgas, was du ja bei dir führen kannst da du angst vor wilden Tieren hast und/oder Hunden) und vertreibst den Verfolger.

  11. Die Datenschützer gehen mir auf den Sack!

    Autor: Non-Paranoid 11.02.09 - 17:44

    Die Datenschützer gehen mir auf den Sack! Egal um welches Thema es sich handelt. Die haben immer eine Meinung dazu. Und sind dagegen. Inzwischen ist es ja sogar schon so weit gekommen, dass die Datenschutz für Terroristen, Kinderschänder und Bombenleger wollen!

    Leute! Wir haben hier in Deutschland mit eines der besten Datenschutzgesetze WELTWEIT! Wem das nicht ausreicht, der soll meinetwegen zurück in sein Erdloch! Wir werden ihn nicht vermissen.

  12. Re: Die Datenschützer gehen mir auf den Sack!

    Autor: doppleYOU 11.02.09 - 18:10

    Jap, da wird überall übertrieben! Wie die Sau. Und überall hängt ein riesen "könnte" dran. Damit könnte man einem extakte Werbung für die Vorlieben senden. Na wow, das ich auf Essen stehe, war mir so gar nicht bewusst! Danke Aldi.
    Könnte hätte würde. Schutz ja aber bitte nicht von und durch solche paranoiden Spinner.

  13. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: frank meier 11.02.09 - 18:50

    Ich würde eine Mitteilungspflicht und Löschungspflicht gut finden.
    Wenn Daten längere Zeit ohne meinen Nutzen immer noch gespeichert sind, müssen sie wieder gelöscht werden.
    Dazu, das nur relevante Daten gesammelt werden dürfen.

    Und schöne große Werbeplakate wo drauf steht: "Datenmißbrauch kann mit bis zu 6 Jahren Gefängnis bestraft werden."
    <um zu Sensibilisieren :D>


    ...
    Sorry, doch wie kommen die Geschäfte inzwischen auf die Idee mich beim Kauf zur Abgabe meiner Anschrift zu nötigen. Die Firmen machen dies inzwischen mit Absicht. Anschließend kann ich nicht mehr kontrollieren, ob dort ein Mißbrauch stattfindet. Das einzige was ich weiß, das es ein Werbemißbrauch zur Folge hat und das lässt mich schon einmal nichts gutes Ahnen.

  14. Re: Datenschutz ist Menschenrecht

    Autor: spanther 11.02.09 - 19:01

    san schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 2laky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Daten gegen den Willen oder in unwissen
    > des
    > Betreffenden zu verwenden oder verbreiten
    > verletzt
    > die Würde des Menschen.
    > So
    > einfach ist dass!
    >
    > Aber da liegt doch der Hase im Pfeffer. "Gegen den
    > Willen oder in Unwissen" stellen doch nit die
    > ganzen Studis ihre Saufbilder vom letzten
    > Wochenende ins Netz. Guckt euch doch mal die lange
    > Listen an Gruppen auf manchen Profilen bei
    > StudiVZ/MeinVZ an. Die werden von manchen Leuten
    > wie Trophäen gesammelt. Oder die neuerliche
    > Funktion überall eine Statusmeldungen zu
    > hinterlegen. Ich persönlich will nit wissen wer
    > gerad wo kacken ist.
    >
    > Nimmt man mal wirklich nur die Informationen die
    > eine Person freiwillig in diversen Sozialen
    > Netzwerken wie StudiVZ, Lokalisten, wer-kennt-wen
    > o. a. eingibt, dann kann man nicht davon sprechen,
    > dass das gegen ihren Willen geschehen würde.
    > (Unwissen klammere ich hier bewußt aus, da das
    > gerade bei Bildern von Partys mit mehr als 2
    > Besuchern durchaus unwissentlich passieren kann.)
    >
    > Das Problem liegt meiner Meinung nach in der
    > Aufklärung der Nutzer, WAS man alles mit solchen
    > Daten machen kann und wie einfach es eigentlich
    > ist sie miteinander zu verknüpfen.
    > Ich denke das man allein durch verschärfte
    > Datenschutzgesetze kein Bewußtsein für Datenschutz
    > schaffen kann. Datenschutz fängt m. M. nach schon
    > beim Eingeben der Daten an...am besten geschützt
    > sind die Daten dann logischerweise wenn sie erst
    > garnicht ins Netz kommen.
    >
    > Viele Freunde deren Namen ich einfach mal bei
    > 123people.com eingebe, gucken nicht schlecht was
    > da dann teilweise für Suchergebnisse kommen,
    > selbst solche Informationen die der/die Betroffene
    > schon "gelöscht" hat. Dumm nur, das das Internet
    > nix vergisst.
    >
    >


    Haha von mir gibts keine Informationen im Netz :>

  15. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: spanther 11.02.09 - 19:04

    frank meier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, doch wie kommen die Geschäfte inzwischen
    > auf die Idee mich beim Kauf zur Abgabe meiner
    > Anschrift zu nötigen. Die Firmen machen dies
    > inzwischen mit Absicht. Anschließend kann ich
    > nicht mehr kontrollieren, ob dort ein Mißbrauch
    > stattfindet. Das einzige was ich weiß, das es ein
    > Werbemißbrauch zur Folge hat und das lässt mich
    > schon einmal nichts gutes Ahnen.


    Dann gib halt keine Daten an egal wie du genervt wirst O.o
    Zur Not scheist du halt auf die Sachen und kaufst sie dir halt woanders...

  16. Re: Die Datenschützer gehen mir auf den Sack!

    Autor: Stasi 2.01 11.02.09 - 19:46

    Es sind Unterbelichte wie Du, die Adolf, Mielke, Schäuble in die Hände spielen.

  17. Re: Die Datenschützer gehen mir auf den Sack!

    Autor: yammerlappen 11.02.09 - 20:10

    Genauso ein leeres Gewäsch.

  18. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: redwolf 12.02.09 - 00:40

    Nein, der Vergleich hinkt.

    Es ist etwas anderes, wenn jemand auf der Straße dich sieht. Er kennt deine Vorlieben nicht, weiß nicht welche nicht sichtbaren Krankheiten du hast, oder wo du arbeitest.

    Klar, kann er dich fragen, ob du darauf antwortest und was ist halt deine Sache.

    Jetzt kannst du argumentieren, dass es genug Dödels da draußen gibt die in irgendwelchen communitys ohne Pseudonym unterwegs sind und ihre Daten mal eben einfach so rausrotzen. Diese Dödels müssten zumindest gesetzlich die Möglichkeit haben die von ihnen ausgelegten Spuren löschen oder anonymisieren zu lassen, sollten sie ich eines besseren besinnen. Es gibt genug Opfer, welche ihre Daten Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Ein Beispiel davon ist diese Sandy (Tokio Hotel fan). In ihrer Haut möchte ich nicht stecken.

  19. Re: Datenschutz ist ausgeschlossen

    Autor: redwolf 12.02.09 - 00:41

    Konstenunfrei zurücksenden. Das wird auf Dauer die Werbung senken.

  20. Re: Die Datenschützer gehen mir auf den Sack!

    Autor: 2laky 12.02.09 - 16:27

    Gut, wenn man dich über Vernunft nicht erreicht, dann vieleicht über Gier: Die Unternehmen, die mit deinen Daten handeln, machen einen riesen Reibach mit deinem Eigentum, und solange die Gesetze nicht verschärft werden, kannst du sie weder dazu zwingen die einen Anteil abzugeben, noch sie daran hindern.
    Selbst wenn es nur 50€ im Jahr sind, die dein Datensatz auf dem Markt Wert ist, ist das immernoch Geld, das seinen Weg nicht in deinen Geldbeutel findet, sondern in die Wochenendvilla eines Datenhändlers!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  3. BARMER, Wuppertal
  4. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52