Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverband Glasfaseranschluss…

Noch en Stammtisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch en Stammtisch.

    Autor: Paxter 12.02.09 - 11:46

    Ja macht mal besser als arbeiten.

  2. Re: Noch en Stammtisch.

    Autor: can1984 12.02.09 - 12:04

    Ganz meine meinung, die Jungs von NetCologne, könnten mal ihre Ausbaupläne aktualisieren, der Stand auf der Website ist von 2007. Allerdings sieht man tatsächlich überall in Köln offene Bürgersteige und Riesige Glasfaserrollen. Auch an Orten wo laut plan noch kein Ausbau geplant ist... naja bleibt wohl abzuwarten, wann man selbst zu den glücklichen gehört.

    P.S.: wer Glasfaser braucht, in Köln Sülz liegt ne Menge davon offen unbewacht rum... (ist das zeug nicht teuer?)

  3. Re: Noch en Stammtisch.

    Autor: can1984 12.02.09 - 12:04

    Ganz meine meinung, die Jungs von NetCologne, könnten mal ihre Ausbaupläne aktualisieren, der Stand auf der Website ist von 2007. Allerdings sieht man tatsächlich überall in Köln offene Bürgersteige und Riesige Glasfaserrollen. Auch an Orten wo laut plan noch kein Ausbau geplant ist... naja bleibt wohl abzuwarten, wann man selbst zu den glücklichen gehört.

    P.S.: wer Glasfaser braucht, in Köln Sülz liegt ne Menge davon offen unbewacht rum... (ist das zeug nicht teuer?)

  4. Re: Noch en Stammtisch.

    Autor: Gandalf 12.02.09 - 12:42

    Die Glasfaser an sich ist eigentlich spottbillig.
    Das teure ist die Verlegung! Der Biegeradius muss
    deutlich größer als bei Kuperleitungen sein, die
    Anschlüsse müssen möglichst fein verbunden ggf. sogar
    "verschweisst" werden um eine möglichst niedrige Dämpfung
    zu bekommen usw.

    Durch die stark gestiegenen Kupferpreise sind
    Kupferverkabelungen (also nicht nur das Material sondern
    auch die gesamte Verlegung) FAST so teuer wie
    Glasfaseranschlüsse.

    Aber das Glasfasermaterial ist wie gesagt relativ wertlos.

    Zumindest im vergleich zu anderen Leitungsrollen. ;)

  5. Re: Noch en Stammtisch.

    Autor: Paxter 12.02.09 - 12:52

    Muß ich mal schauen was Glasfaser kostet, könnte ich mein Haus ja dann mit vernetzen.
    Danke für den Info

  6. Re: Noch en Stammtisch.

    Autor: mmj 12.02.09 - 22:54

    Fertige Kabel ogen ein wenig teurer sein als eine Kupfer-Doppelader. Allserdings ist Glasfaser wirklich billig. Allerdings sind nach wie vor die Umsetzer (elektrisch/optisch) recht teuer. Für die private Hausverkabelung ist es heute wohl das gescheiteste Leerrohre mit Kupfer zu verlegen, die später bei Bedarf durch Lichtwellenleiter ersetzt werden.
    Ach, und im Haus sollte man dann auch nicht um die ärgsten Ecken gehen. Da werden wohl am ehesten POF (Plastikfasern) eingesetzt, die man nicht so biegen kann.
    Glasfasern dagegen machen da keine Probleme. Eine Standartfaser sollte im Betrieb schätzungsweise einen Biegeradius von 1cm nicht unterschreiten, da es sonnst zu starker Dämpfung an der Stelle kommt. Ohne bleibende Schäden kann man sie aber auch um einen Bleistift wickeln, nur dass dann nicht mehr viel Licht durchkommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  4. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00