Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA: Internetsperren verhindern…

Zufallsfunde?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zufallsfunde?

    Autor: rasu 12.02.09 - 20:51

    Ich surf jetzt seit fast 10Jahren durchs Netz und über einen Kinderporno bin ich noch nicht gestolpert.
    Wer in der Lage ist, Kinderpornos im Internet aufzuspüren wird auch in der Lage sein die Internetsperren zu umgehen.

  2. Re: Zufallsfunde?

    Autor: heftiges mittelchen 12.02.09 - 20:54

    Auch ich bin noch nie aus Zufall auf Kinderpornos gestoßen. Bewusst habe ich noch nie danach gesucht, aber ich glaube, das würde mir auch nicht gelingen.
    Jetzt auch mal ein Argument: Wenn die Perverslinge keine Chance mehr hätten, den Kram im Internet zu finden, dann gehen sie halt auf die Straße und fotografieren selbst Opfer.

  3. Re: Zufallsfunde?

    Autor: hhhhhmmmmmmmmm 12.02.09 - 20:56

    mit so ner aussage wäre ich vorsichtig.....

    das mit dem umgehen stimmt schon...aber....kp...ich wäre da vorsichtig

    ich bin zwar auch noch nie auf kipo gestossen...aber ich glaube,es kann (fast) jedem passieren,mal bei so nem scheiss zu landen.


    ich hoffe euch und mir wird sowas niemals passieren.es ist schon schrecklich genug aus der presse zu erfahren,dass es sowas wirklich gibt.

    mfg

  4. Re: Zufallsfunde?

    Autor: manieren pollieren 12.02.09 - 20:59

    Mal ne blöde Frage, aber wonach hast du denn da gesucht??
    Außerdem alles, was man per Zufallstreffer findet, kann man ja der Polizei melden.

  5. Re: Zufallsfunde?

    Autor: rasu 12.02.09 - 21:08

    Naja, jemand der wirklich zufällig(ich glaub da nicht dran) über so eine Seite stolpert wird sie angewidert wegklicken und evtl. Anzeige erstatten.

    Beim BKA tut man ja fast so als wäre man dann angefixt und könnte nichtmehr aufhören.

    > können wir Zufallsbekanntschaften mit diesen Darstellungen
    > verhindern, die diesen Markt wachsen lassen

  6. Re: Zufallsfunde?

    Autor: blubb² 12.02.09 - 21:27

    rasu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich surf jetzt seit fast 10Jahren durchs Netz und
    > über einen Kinderporno bin ich noch nicht
    > gestolpert.

    Ich auch nicht. Ich habe das auch noch nie von einem Bekannten gehört. Oder von sonst jemandem, dem man auch vorbehaltlos glauben konnte.

    Sexueller Missbrauch von Kindern ist eine ekelhafte Sache und sollte nicht verharmlost werden. Aber hier wird ganz eindeutig hemmungslos übertrieben, um sich ein Totschlagargument für unkontrollierte Netzsperren zu basteln.
    Geholfen wird damit keinem einzigen Kind. Ist denen letztendlich auch egal, hier geht es nämlich nur um Popularität und Wählerfang. KiPo zieht halt immer, da halten auch kritische Stimmen schnell die Fresse, aus Angst vor Sympathisantenvorwürfen.

    Dass für die Dumpfbacken aus Politik und die vom BKA das Netz nur aus WWW besteht, ist ja schon mal bezeichnend für deren Ignoranz. Von den wirklichen Vertriebskanälen für solchen Schweinkram, wie z. B. IRC und Usenet haben die Pfeifen noch nie gehört.

  7. Re: Zufallsfunde?

    Autor: Zufallsfund 12.02.09 - 22:47

    Mir geschah einmal, dass ich unvorsichtigerweise einem Link auf eine dubiose IP-Adresse folgte.

    Dahinter versteckte sich KiPo. Ich war angewidert und schloss die Seite sofort. Das war vor einigen Jahren. Ich habe niemanden verständigt, weil ich nicht wollte, dass ich als irgendetwas verdächtig werde.

  8. Re: Zufallsfunde?

    Autor: anonymous ftp 13.02.09 - 00:41

    Ja kann leider passieren.
    Ich war vor einigen Jahren auf einem anonymous ftp unterwegs und habe andere dinge gesucht (warez...). einen Ordner angeklickt und un mengen .jpgs entdeckt. 1 bild angeschaut, geekelt und dann alles gelöscht.

    Bei sowas nützt (bzw. schützt wie die Politik es nennt) auch kein DNS Filter nicht. Es hilft einfach nicht wenn nur die Symptome einer Krankheit bekämpft und die Ursache/Quelle ignoriert wird.

  9. So sehe ich das auch.

    Autor: So Isses 13.02.09 - 01:00

    Also, das Symptome bekämpft werden aber man schlecht an die Quellen gerät. Fragestellung: Wer hat den Nutzen von sowas?

  10. Re: Zufallsfunde?

    Autor: anonymous_V 13.02.09 - 01:34

    So etwas zu finden ist nichtmal so schwer.

    Man muss sich nur mal von dem gedanken befreien, dass das Internet sich auf DE COM und die paar anderen domains beschränkt. Dann muss man die Sprache anderer länder, in denen es auch ander schriftzeichen gibt kennen. Man muss die abkürzungen aus dem Kipo milleu kennen, die es einem schon erleichtern seiten zu finden, und glaub mir es gibt genug Seiten ... Oft mit passwortschutz oder versteckt in irgendwelchen fotocommunitys anderer länder . Ich habe schon so einiges gesehen. ich finde es widerlich, das man Kindern so etwas antut, aber selbst wenn Du es der Polizei meldest gerätst du oft nur selber in Verdacht, und wirklich etwas gegen diese im Ausland gehostete Illegale sache kann da kaum einer was ausrichten.

    Ich denke eher das die Beamten zT nicht in der Lage sind diese Seiten aufzuspüren (mag es technisches Unwissen sein oder Überlastung der wenigen Ermittler), und dass viele Beamte nicht wirklich international zusammenarbeiten , leider muss man hier sagen. unsere urschula macht mit dem ganzen tambam den sie da veranstaltet leider viel zu viele Leute auf das Thema aufmerksam. Dieser Markt wird immer ein kleiner bleiben und im untergrund abgehandelt. Da nutzen keine internetsperren, die sind eh zu ganz anderen zwecken gedacht, den allen ist klar, das KIPO nur ein vorwand ist.

  11. Re: Zufallsfunde?

    Autor: hallooooooo 13.02.09 - 03:33

    "ich bin zwar auch noch nie auf kipo gestossen...aber ich glaube,es kann (fast) jedem passieren,mal bei so nem scheiss zu landen."

    BITTE, lerne lesen ;)

  12. Re: Zufallsfunde?

    Autor: redwolf 13.02.09 - 04:38

    Oder hast du nur berechtigte Angst dann verfolgt zu werden nur weil du aus Versehen so einen Link angeklickt hast.

    Es ist einfach untragbar, da greift schon wieder "Freiheit statt Angst"

  13. Re: Zufallsfunde?

    Autor: Zufällig-Nochniewasfinder 13.02.09 - 06:32

    manieren pollieren schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ne blöde Frage, aber wonach hast du denn da
    > gesucht??
    > Außerdem alles, was man per Zufallstreffer findet,
    > kann man ja der Polizei melden.

    Das wäre äußerst clever, da sich der Melder praktisch dann selbst einer Straftat bezichtigt.

    Kinderpornographie ist eine Besitz-Straftat, wo es nicht darauf ankommt, ob der Besitzer (Browser-Cache reicht aus und im Zweifelsfall stellt das LKA/BKA auch Gelöschtes wieder her, damit es Beweise gibt) es haben wolltest oder nicht. Sobald du in Besitz von sowas kommst, bist du automatisch schuldig, ob wirklich schuld oder nicht.

    Mal davon abgesehen sagt meine bisherige Interneterfahrung von deutlich über 10 Jahren, dass ein Zufallstreffer verdammt unwahrscheinlich sein dürfte. Es sei denn man rechnet Fotos von nackten Babys mit rein. Dann dürften 99% aller frisch gebackenen Eltern, die Babyfotos ins Netz stellen, schuldig sein und Anne Geddes-Artikel müßten wohl bundesweit beschlagnahmt werden.

    Anders sieht es evt. bei der neu eingeführten Jugendpornographie aus (wenn es nicht genug Straftaten gibt, schafft man eben neue, damit man mit den Ergebnissen von deren Bekämpfung in der Öffentlichkeit glänzen kann...), da diese nicht weltumspannend verboten ist bzw. es von Land zu Land unterschiedliche Altersgrenzen gibt.

  14. Re: Zufallsfunde?

    Autor: dhdth 13.02.09 - 07:39

    in dem Moment ist es aber vorbei mit "Aus Versehen" oder "Zufällig"

    "So etwas zu finden ist nichtmal so schwer.

    Man muss sich nur mal von dem gedanken befreien, dass das Internet sich auf DE COM und die paar anderen domains beschränkt. Dann muss man die Sprache anderer länder, in denen es auch ander schriftzeichen gibt kennen. Man muss die abkürzungen aus dem Kipo milleu kennen, die es einem schon erleichtern seiten zu finden, und glaub mir es gibt genug Seiten"

  15. Re: So sehe ich das auch.

    Autor: Ainer v. Fielen 13.02.09 - 08:17

    So Isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fragestellung: Wer hat den Nutzen von sowas?

    Den Nutzen haben Regierungen und Leute wie SSchäuble...

    Das Vorgehen bei Zensur ist doch immer das Gleiche. Erst werden Inhalte gesperrt bei denen jeder guten Gewissens sagen kann: "Ja, das muss man Sperren!" Danach geht es dann schrittweise weiter, mit evtl. Terrorseiten, Gewaltseiten, dann Sex allgemein, dann Seiten, die sich kritisch mit Sperren befassen, dann generell regierungskritische Seiten und schon sind wir da wo die Leute von Beginn an hinwollten.

    Sobald die aich nur eine Zehe in Sperrungen drinhaben sind wir in nullkommanichts bei Zensur, also wehret den Anfängen!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  16. Re: Zufallsfunde?

    Autor: mp vollständig 13.02.09 - 09:13

    gilt auch für dich!

  17. Re: Zufallsfunde?

    Autor: klemme61 13.02.09 - 09:18

    Zufallsfunde..und dann?

    Auch wenn ich zufällig eine Seite über Hundefutter finde, würds mich nicht interessieren.

  18. Re: Zufallsfunde?

    Autor: anonymous_V 13.02.09 - 21:57

    Darum geht es doch auch nicht.

    Es geht drum, das derjenige der es konsumiert sich sicherlich nicht durch diese paar Sperren aufhalten lässt.

    Vlt wird dieser nicht einmal betroffen sein, weil er über mehr wissen in dem milleu verfügt als alle Beamten in der BRD zusammen.

    Unsere Urschula muss ja zugeben, das es nix bringt... also muss man sich fragen was das alles soll...

    Mir ist glasklar was das alles soll, jeder halbwegsgescheite Mensch weis wozu es eigentlich dient...

    Und das hier KiPo vorgeschoben wird, finde ich moralisch echt verwerflich und zeigt wie Politiker sich zT selber moralisch prostituieren nur um Ihre Ziele zu erreichen, mag das ein Überwachungsstaat oder nur eine zu gewinnende Wahl sein.

  19. Re: Zufallsfunde?

    Autor: redwolf 13.02.09 - 22:10

    Interessante Sinnumkehr von Jugendschutz

  20. Re: Zufallsfunde?

    Autor: redwolf 13.02.09 - 22:26

    Das ist nicht richtig im Browsercache befindliche Bilder fallen sind nicht fallen nicht unter das Strafrecht. Ebenso Zeichnungen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAPCORDA SERVICE GmbH, Hannover
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 44,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02