Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA: Internetsperren verhindern…

Erst Kinderpornos, dann Meinungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst Kinderpornos, dann Meinungen

    Autor: redwolf 13.02.09 - 04:21

    Es ist doch nicht zu glauben, das bringt echt nen Scheiss. Ok, der Markt wird zerstört, aber die ganzen Pedofilen setzten jetzt ihre ganze aufgestaute Geilheit in die Tat um. Dadurch wird mal wieder kein Kind gerettet. Einfach nur mal wieder zeigen, dass man seinen faulen Arsch bewegt hat und gegen diese Kranken vorgegangen ist. Das ist wie schon oft gepostet wie bei Harz IV, mal eben eingeführt um die Arbeitslosenstatistik zu tunen. Oder wie der Hackerparagraph. "Wenn wir keine Hackertools haben, ist das Netz sicherer". Politischer Bullshit! Die sollen gefälligst eine Taskforce bilden, die in diese Kreise hineingeht und die kommerziellen Anbieter, welche diese Filme produzieren vor Gericht ziehen. Kein Land dieser Welt erlaubt Kinderpornos! Das ist Meinungsmacherei! Außerdem sorgt das für potentiellen Wildwuchs andere "illegale Aktivitäten" wie Filesharing, extemistische Parteien usw. zu unterbinden.
    Ich bin nicht dafür das das Internet rechtsfreier Raum wird, Zensur sollte jedoch nicht stattfinden. Wenn eine Seite nicht der Rechtsprechung entspricht, dann soll sie gotteswillen vom Provider gesperrt werden, solange sich der Server in Deutschland befindet. Alles andere ist Zensur und China macht es vor.

  2. Re: Erst Kinderpornos, dann Meinungen

    Autor: blork42_old 13.02.09 - 04:47

    redwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist doch nicht zu glauben, das bringt echt nen
    > Scheiss. Ok, der Markt wird zerstört, aber die
    > ganzen Pedofilen setzten jetzt ihre ganze
    > aufgestaute Geilheit in die Tat um. Dadurch wird
    > mal wieder kein Kind gerettet. Einfach nur mal
    > wieder zeigen, dass man seinen faulen Arsch bewegt
    > hat und gegen diese Kranken vorgegangen ist. Das
    > ist wie schon oft gepostet wie bei Harz IV, mal
    > eben eingeführt um die Arbeitslosenstatistik zu
    > tunen. Oder wie der Hackerparagraph. "Wenn wir
    > keine Hackertools haben, ist das Netz sicherer".
    > Politischer Bullshit! Die sollen gefälligst eine
    > Taskforce bilden, die in diese Kreise hineingeht
    > und die kommerziellen Anbieter, welche diese Filme
    > produzieren vor Gericht ziehen. Kein Land dieser
    > Welt erlaubt Kinderpornos! Das ist
    > Meinungsmacherei! Außerdem sorgt das für
    > potentiellen Wildwuchs andere "illegale
    > Aktivitäten" wie Filesharing, extemistische
    > Parteien usw. zu unterbinden.
    > Ich bin nicht dafür das das Internet rechtsfreier
    > Raum wird, Zensur sollte jedoch nicht stattfinden.
    > Wenn eine Seite nicht der Rechtsprechung
    > entspricht, dann soll sie gotteswillen vom
    > Provider gesperrt werden, solange sich der Server
    > in Deutschland befindet. Alles andere ist Zensur
    > und China macht es vor.

    "Pedofilen" könnte echt ein Fall für die neuste Deutsche Schlechtschreibung sein. Sorry, das fiel nur so schön ins Auge :-D
    Nach den X-Files, die neue Serie Pädo-Files ... hm, doofer Witz - aber was besseres fällt mir nicht ein, die Meinung passt mir ja halbwegs. Wobei folgender Satz fragen aufwirft

    > Ich bin nicht dafür das das Internet rechtsfreier
    > Raum wird, Zensur sollte jedoch nicht stattfinden.

    WIE soll man das bewerkstelligen ???

  3. Re: Erst Kinderpornos, dann Meinungen

    Autor: redwolf 13.02.09 - 17:48

    Es war gestern ziemlich spät du alter Rechtschreibjunkie ;-)


    >> Ich bin nicht dafür das das Internet rechtsfreier
    >> Raum wird, Zensur sollte jedoch nicht stattfinden.
    >
    > WIE soll man das bewerkstelligen ???

    So wie es jetzt der Fall ist. Hoster sind in der Pflicht sind Seiten vom Netz zu nehmen, wenn sie nicht der Rechtsprechung entsprechen. Ansonsten müssen sie auch die IP-Adressen der Seitenbetreiber rausgeben, wenn sie loggen. So kann am besten gegen Pädo-Produzenten vorgegangen werden.
    Es ist wichtig, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, sonst könnte jemand einfach gefäschte oder echte Nacktfotos von dir ins Netz stellen und hätte nichts zu befürchten und du könntest nichts machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. KV Telematik GmbH, Berlin
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10